Logo

hoerspieltipps.net

Potilla und der Mützendieb

Kinderhörspiel - ein Hörspiel von Cornelia Funke, NDR 2010 / Oetinger Audio 2011


⏰ 53 Min.

🎬 Regie: Margit Kreß

🛠 Bearbeitung: Margit Kreß

🎼 Musik: Ruta Paldere, Roman Vinuesa

🎤 Mit: Andreas Pietschmann, Anne Weber, Paul Puhlmann, Friederike Baier, Leon Rathje, Oda Thormeyer, Philipp Hochmair, Wolf-Dietrich Sprenger, Thilo Werner, Maren Meyer, Antonia Hartwich, Wiba Stein, Rabea Lübbe, Charlotte Sponholz

Arthur findet im Wald eine kleine Puppe, die plötzlich zum Leben erwacht. Potilla heißt sie und behauptet, die Feenkönigin zu sein. Was sie erzählt, klingt unglaublich: Ein geheimnisvoller Fremder sei in den Wald eingedrungen und habe allen Feen die Mützen geraubt. Ohne ihre Mützen können die Feen nicht zurück in ihr Reich. Dort macht sich nun der Fremde breit. Die Feenkönigin Potilla hatte er in einen stinkenden Strumpf gesteckt und mit einem Zauber belegt. Den konnte Arthur lösen und nun nimmt er Potilla mit nach Hause. Die kleine Feenkönigin weint nicht lange, sie will in den Wald zurück und ihr Reich zurückerobern. Schnell lernt Arthur, dass Feen niemals schlafen, dass die roten Haare seiner Freundin Esther Zauberkraft haben und dass der Wald voller unheimlicher Wesen ist, von denen ihnen nicht alle wohlgesonnen sind. Der Weg ins Herz der Feenwelt führt über den dunklen See zu dem Turm, von dem ein leises Rauschen herüber weht - bedrohlich und geheimnisvoll zugleich.

Cornelia Funke, ist eine weltweit erfolgreiche deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin, deren Romane in 37 Sprachen übersetzt wurden, sie schrieb u.a. Die wilden Hühner, Gespensterjäger und die Tintenwelt-Triologie.

hoerspielTIPPs.net:
«Der Name Cornelia Funke hat ja schon einiges an Gewicht und dürfte für ordentlich Aufmerksamkeit sorgen. Wenn man solche Geschichten vertont, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Das trifft auch im Fall des Buches "Potilla" zu, das vom NDR unter dem Titel "Potilla und der Mützendieb" als Hörspiel produziert wurde. Margit Kreß hat die Geschichte nicht nur bearbeitet, sie sorgt auch hier für eine sehr stimmige und kurzweilige Inszenierung; Ihr gelingt ein für die Bedürfnisse der Zielgruppe atmosphärisches und spannendes Hörspiel, das von sehr guten Sprechern vorgetragen wird.

Dass das Hörspiel allerdings kein Sonderlob ernten kann, liegt letztlich an der Geschichte selbst. Funke erzählt nett und phantasievoll - aber eben auch nicht mehr. Ein besonderer Zauber, der eine große Nachhaltigkeit mitbrächte, wohnt dem Werk nicht inne. So bleibt es ein einfaches, für recht junge Ohren auch unterhaltsames Hörspiel, in einer allerdings sehr gelungenen Inszenieurng.»

Ursendung: 26.09.2010

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 01.02.2011


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!