Logo

hoerspieltipps.net

Weissmann und Rotgesicht

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von George Tabori, NDR 1978


⏰ 62 Min.

🎬 Regie: Jörg Jannings

Übersetzung: Ursula Grützmacher-Tabori

🎼 Musik: Birger Heymann, Michael Achilles

🎤 Mit: George Tabori, Leopold Hainisch, Heinz Hoenig

Der Jude Arnold Weißmann, auf dem Weg nach New York, um in dem Park Ecke Riverside/99. Straße die Asche seiner an einem verspäteten Weisheitszahn gestorbenen Frau Bella auszustreuen, trifft, nachdem er sich im Gebirge verirrt, und ein weißer Jäger ihm sein Auto abgenommen hat, auf einen jungen "Einheimischen", einen Indianer, also ebenfalls einen Außenseiter. Zwischen beiden entwickelt sich ein ritualhafter Kampf, den nur einer von ihnen überleben wird.

In seinen Stücken setzt sich Tabori in satirischer Form mit seiner jüdischen Herkunft auseinander. George Tabori, 1914 in Budapest geborener, international renommierter Autor und Regisseur, emigrierte 1933 aus Ungarn über Wien und Prag nach London und wohnte seitdem in 16 Ländern. Er übersiedelte 1945 in die USA, kam 1971 dauerhaft nach Deutschland und wurde als Theaterleiter und durch bahnbrechende Regiearbeiten für die Münchener Kammerspiele, das Wiener Burgtheater und das "Berliner Ensemble" berühmt. Der Autor veröffentlichte Romane, Erzählungen und Hörspiele. Er erhielt zahlreiche höchste Auszeichnungen wie unter anderem den Georg-Büchner-Preis 1992. Tabori starb am 23. Juli 2007 in Berlin.

🔥 Prix Italia 1978 (Drama)

Ursendung: 31.05.1978


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!