Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer nicht sitrbt, wird älter

ein Hörspiel von Volker Anding, WDR 2011


⏰ 54 Min.

🎬 Regie: Christoph Pragua

🎤 Mit: Heide: Irm Hermann
Martha: Marie-Agnes Reintgen
Frau Hall: Biggi Wanninger
Frau Büttner: Dorothea Walda
Rolf: Hanns Jörg Krumpholz
Harry: Gregor Höppner
Heimer: Horst Bollmann
Polizist: Peter Nottmeier
Polizistin: Mandana Mansouri
Badura: Dustin Semmelrogge
Benn: Matthias Haase
Funker: Hans Schulze
Lautsprecherdurchsage: Kerstin Fischer
Telefonansagen: Silke Linderhaus

Einen alten Baum soll man nicht verpflanzen, heißt es. Ältere Menschen schätzen in der Regel ihre gesicherte häusliche Umgebung. Aber Heide Schwarz, alt und gehbehindert, muss für drei Wochen ins Heim, denn ihre Schwester Martha, von der sie betreut wird, reist in die USA. Die Kommunikation zwischen den beiden soll ein etwas größer ausgelegtes Mobiltelefon garantieren, aber Heide Schwarz kommt mit dem Gerät gar nicht zurecht. Der Heimbetrieb wirkt recht befremdlich auf die ehemalige Lehrerin. Einige Mitbewohner und Nachbarn benehmen sich, gelinde gesagt, seltsam. Die beiden Pfleger hingegen, Harry und Rolf, verfolgen offenbar kriminelle Absichten. Und niemand glaubt Heide Schwarz, dass sie nur vorübergehend im Heim zu Gast sein wird.

Volker Anding, geboren 1950 in Radevormwald, ist Autor und Filmemacher. Seit 2002 ist er Dozent am Institut für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. 2009 produzierte der WDR sein erstes Hörspiel „Die kalte Schnauze des Hundes“.

hoerspielTIPPs.net:
«Volker Anding nutzt in seinem Hörspiel "Wer nicht stirbt, wird älter" die eingefahrene Klischeedenke seiner Hörer, um diese auf's Glatteis zu führen. Man hat Zweifel über den geistigen Zustand der Protagonistin und den Grund, warum sie im Altenheim ist, ähnlich, wie diese selbst. Immer wieder gibt es neue Hinweise, die dies nähren. Man hat hier den Eindruck, dass sich dieses Hörspiel zu einem rein kritischen Beitrag über die Abschiebepraxis älterer Menschen in die Grausamkeit und Anonymität von Altenheimen entwickel. Aber Anding gelingt eine sehr ordentliche und überraschende Wende. Nichts ist, wie es scheint und so versteckt sich hinter "Wer nicht stirbt, wird älter" eine einfache, aber sehr originelle und verblüffende Geschichte mit einem ganz unerwartetem Hintergrund.

Daneben gilt ein ebenso großes Lob an das erstklassige Ensemble, das diese Geschichte zu Gehör bringt. Herausragend, nicht nur aufgrund ihrer Hauptrolle, ist Irm Hermann, die hier eine großartige Vorstellung gibt. Sie schafft es, die Figur der Heide sowohl in den Passagen der Stärke, als auch in den Zweifeln sehr gut und glaubwürdig darzustellen.

Originell, wendungsreich und sehr gut erzählt - Das Einschalten kann ich nur dringend ans Herz legen!»

🔥 Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Vorstellung im OhrCast

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 10.07.2016

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!