Logo

hoerspieltipps.net

Dunkle Erbschaft, tiefer Bayou

ein Hörspiel von Hans Magnus Enzensberger, hr 1957


⏰ 56 Min.

Im Jahre 1803 verkaufte Napoleon die Provinz Louisiana für 80 Millionen Franc an die USA. Die Besitzer großer Zucker- und Baumwollplantagen führten dort ein von Wohlstand geprägtes Leben. Erhebliche soziale Gegen-sätze zu den Sklaven afrikanischer Herkunft traten zutage. Vor diesem Hintergrund verfasste der Autor die Parabel von der seltsamen Erbschaft einer exotischen Frau. Melodie und Rhythmus liegen im Titel Dunkle Erbschaft, tiefer Bayou, und sie durchziehen jeden Satz dieser Erzählung.Ein junger französischer Rechtsanwalt aus einer Bostoner Kanzlei kommt nach New Orleans, um die eventuellen Erben eines großen Vermögens ausfindig zu machen, die der romantischen Liebe eines reichen Pflanzers, Jean-Baptiste LeLaurier, zu einer einheimischen Kurtisane entstammen. Und er findet sie alle, die hässliche und doch so stolze Neu-Engländerin Stephanie, das Animiermädchen Anita, den Selfmademan Ralph William, den fatalistischen Museumswächter, den Fischer, den Jäger, den Lotsen und die pfeiferauchende alte Frau mit einer bewegten Vergangenheit. Sie alle sind Nachkommen jener schönen Kurtisane. Aber die Wasser des Bayou, in denen ihre Erbschaft zurück nach New Orleans kommen sollte, sind dunkel...

Hans Magnus Enzensberger, geboren 1929 in Kaufbeuren, gehört mit seiner literarischen Arbeit, die Essays, Lyrik, Hörspiele, Theaterstücke und Reportagen umfasst, sowohl zu den vielseitigsten als auch kritischsten deutschen Gegenwartsautoren.


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!