Logo

hoerspieltipps.net

Ein Mond für Prinzessin Leonore

Kinderhörspiel - ein Hörspiel von James Thurber, mdr 1993


⏰ 20 Min.

🎬 Regie: Walter Niklaus

🛠 Bearbeitung: Klaus Schmitz

🎤 Mit: Joachim Bliese, Jürgen Hentsch, Susann Thiede, Wolfgang Sörgel, Lutz Jahoda, Gert Gütschow, Michael Schweighöfer

Prinzessin Leonore ist krank. Sie hat nämlich zu viele Himbeertörtchen gegessen. Ihr Vater, der König, macht sich große Sorgen. Und er beschließt, ihr jeden Wunsch zu erfüllen - wenn sie bloß wieder gesund wird. Prinzessin Leonore wünschte sich den Mond. Aber der Großkämmerer, er hatte zuverlässig Elefanten, blaue Pudel, Engelsfedern, Franzbranntwein und Troubadoure beschafft, konnte den Mond nicht besorgen. Und der Königliche Zauberer, der jederzeit mit Siebenmeilenstiefeln, Wünschelruten und einer Mixtur gegen Dinge, die nachts rumpeln, aufzuwarten bereit war, konnte den Mond ebenfalls nicht herbeihexen. Und der Königliche Mathematiker war auch bloß unschlagbar, wenn es galt, die Länge der Seeschlange oder den Preis des Unbezahlbaren auszurechnen oder wie viele Vögel man mit dem Salz der Meere fangen kann. Vor dem Mond musste auch er kapitulieren.
Das alles machte den König sehr traurig. Er klingelte nach dem Hofnarren, um sich ein gleichfalls sehr trauriges Lied vorspielen zu lassen. So erfuhr der Hofnarr von seinem Kummer. Er fing an, lange nachzudenken. Und dann kam ihm eine Idee ...


Der erfolgreiche US-amerikanischer Schriftsteller und Zeichner James Thurber (1894/Columbus, Ohio - 1961/New York) verbrachte seine Kindheit und Jugend in Columbus. Als Junge verlor er durch einen Unfall sein linkes Auge. Später kam eine Verletzung des rechten Auges hinzu. Von 1913 bis 1917 studierte er an der Ohio State University (die ihm 1995 posthum den Ehrendoktortitel verlieh). Aufgrund seiner Sehschwierigkeiten konnte er sein Studium nicht abschließen. Er arbeitete als Angestellter für die USRegierung in Washington, danach bei der amerikanischen Botschaft in Paris und schließlich als Auslandskorrespondent für eine Chicagoer Zeitung. Thurber schrieb zunächst für verschiedene amerikanische und französische Zeitungen und wurde 1927 Redakteur für die Wochenzeitschrift "The New Yorker". Am Erfolg des "New Yorker" hatte Thurber maßgeblichen Anteil, denn seine Kurzgeschichten, Fabeln, Anekdoten und Zeichnungen prägten das Erscheinungsbild der Zeitung entscheidend.

Ursendung: 09.04.1993


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!