Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Prima la Donna

ein Hörspiel von Thomas Voigt, WDR 2010


⏰ 54 Min.

🎬 Regie: Thomas Wolfertz

🎤 Mit: Thomas Voigt

Thomas Voigt, Bild: WDR/Sibylle Anneck
Was macht die echte Opern-Diva aus, wodurch wird sie zur Ikone und Legende? Vier Primadonnen der 1950er- und 1960er-Jahre geben Antwort, in Wort und Ton: Martha Mödl, Ljuba Welitsch, Elisabeth Schwarzkopf und Leonie Rysanek. Sie alle sangen zur Zeit der Callas und konnten der „Primadonna assoluta“ etwas Eigenständiges entgegensetzen. Unverwechselbar wurden sie primär durch ihre Stimme: durch ihren Klang, durch ihren Gesang, aber auch durch ihre Art zu sprechen, sich selbst zu reflektieren, und durch die Weise, in der sie sich durch die Welt und ihr Leben bewegten. Im Hörspiel „Prima La Donna“ werden diese Dimensionen des Zaubers akustisch nachvollziehbar: Ein Palast der großen Gefühle. Mit Klängen, die bewegen, aufwühlen und erotisieren. Mit Worten, die faszinieren, amüsieren und verstören. Mit erzählten Geschichten von Frauen, die emotional extreme Höhen und Tiefen erlebt haben, beruflich und privat.

Thomas Voigt, Jahrgang 1960, lebt als freier Filmemacher, Autor und Journalist in Köln. Im Zentrum seiner Tätigkeit steht die (für ihn) interessanteste Verbindung von Wort und Ton: die Oper.

hoerspielTIPPs.net:
«Dass Thomas Voigt die Oper mag, merkt man schon in den ersten Minuten. Die Begeisterung, die er für das Thema hier spürbar werden lässt, fällt mehr als deutlich auf. Er versucht hier mit Originaltönen das Bild einer Generation von Operndiven zu zeichnen. Vier unterschiedliche Charaktere, die aber dennoch nicht nur über ihre Profession Gemeinsamkeiten aufweisen, sondern auch auf eigene Art den Begriff "Diva" ausfüllen. Die Interviewausschnitte werden mit eigenen Erinnerungen, Kommentaren und Anekdoten ergänzt und natürlich auch mit vielen Arien angereichert. Es entsteht ein Feature, das sowohl ernste, aber auch heitere Facetten aufweist und sich sogar einen leichten satirischen Hauch zutraut.

Für meinen persönlichen Geschmack ist mir die Darstellung allerdings zu weit weg vom Medium Hörspiel, es ist eher ein leichtgängiges Feature, auch wenn es diesem Format auch nicht vollkommen gerecht wird. Insofern muss man hier unter dem Gesichtspunkt "Hörspiel", trotz gutem Inhalt und Produktion, ein paar Abstriche machen.»

Vorstellung im OhrCast

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 06.01.2018

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!