Logo

hoerspieltipps.net

Radiotatort (97) Warwer Sand

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von John von Düffel, RB 2016


⏰ ca. 54 Min.

🎬 Regie: Christiane Ohaus

🎤 Mit: Marion Breckwoldt, Markus Meyer, u. v. a.

Nachdem in der jüngsten Vergangenheit im gesamten Bundesgebiet immer wieder Kinder verschwunden sind, herrscht höchste Alarmbereitschaft und große Nervosität, als in dem Bremer Erholungsgebiet Warwer Sand ein Mann beobachtet wird, der ein Mädchen augenscheinlich verschleppt. Das Waldstück mit dem seegroßen Sandareal ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Kindergruppen. Jetzt wandelt es sich schlagartig vom Spielparadies zum Alptraum. Nach hektischen ersten Ermittlungen fällt der Verdacht auf den Stiefvater des vermissten Mädchens, der ein Wochenendhaus am Warwer Sand besitzt. Doch auch die leibliche Mutter des Mädchens spielt eine eher unklare Rolle und ihre Aussage gibt Rätsel auf. Auch die Auskunft des Jugendamts bringt mehr Schatten als Licht in den Fall. Hauptkommissarin Claudia Evernich und Staatsanwalt Dr. Gröninger machen sich auf die schwierige Suche nach der Wahrheit in einem aufgeheizten Umfeld von schnellen Verdächtigungen, Panik und Paranoia.

John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen, arbeitet seit 1991 als Dramaturg an verschiedenen Theatern. Er schreibt Theaterstücke, Bearbeitungen, Prosa, Essays und Hörspiele.

hoerspielTIPPs.net:
«Die Bremer Radiotatorte wurden bislang immer mit Kritik, denn mit Lob überhäuft. Das lag häufig daran, dass hier das Fehlen von Knalligen und Aufsehenerregendem bemängelt wurde. Stattdessen setzen die Macher auf eine aufs Wesentliche eingedampfte Erzählung, bei dem die Dialoge im Mittelpunkt stehen. Ich konnte und kann diesem Stil durchaus etwas abgewinnnen und habe mich bei allen Ausgaben gut unterhalten gefühlt.

Auch "Warwer Sand" ist fast auf ein Kammerspiel reduziert. Im Mittelpunkt stehen die Verhöre - zum einem mit der Mutter, zum anderen mit dem Stiefvater des verschwundenen Kindes. Man bleibt im engen Kreis der drei Ermittler und lässt als äußeren Einfluss fast nur die Mutter von Kommissarin Evernich zu. Damit kreist die Handlung letztlich um drei Verdächtige bzw. zwei Figuren, deren Fassade nach und nach aufbricht und schließlich das Geheimnis des Falles offenbart. Das Ende passt nicht ins gewohnte Krimi-Klischee, was dieses Hörspiel besonders macht.

Mich hat auch diese Ausgabe wieder gut unterhalten, gerade weil diese fokussierte, aber reduzierte Art samt Ausbleiben eines griffigen Endes in Schwarz und Weiß besonders ist. Es wird aber vermutlich auch hier wieder den einen oder anderen Hörer geben, dem das alles zu unspektakulär sein wird.»

📚 andere Folgen von Radiotatort

Vorstellung im OhrCast

Ursendung: 16.03.2016

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 16.03.2016

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!