Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Liebesschwindel

ein Hörspiel von Cédric Prévost, WDR 2008


⏰ 53 Min.

🎬 Regie: Petra Feldhoff

Übersetzung: Lis Künzli

🛠 Bearbeitung: Manuela Reichart

🎤 Mit: Julie: Anne Kanis
Cyril: Maximilian von Pufendorf
Julian: Omar El-Saeidi
Claire: Claude De Demo
Castingfrau: Kerstin Thielemann
Kunde 1 -Mutter: Ilse Strambowski
Kunde 2 -Freundin: Sigrid Burkholder
Kunde 3 -Ehebrecher: Christian Redl
Kunde 4 -Sohn: Martin Bross
Mutter von Kunde 4: Irm Hermann
Kunde 5 -Alice: Johanna Gastdorf
Kunde 6 -Frau: Gabriele Schulze
Kunde 6 -Mann: Hartmut Stanke
Freund 1 + 3: Alexis Schwartzman
Freund 2: Stefan Aretz
Freundin 1: Maria Munkert
Freundin 2: Isabel Mascarenhas
Umfrage-Mann: Thomas Gimbel
Sanitäter 1: Daniel Kuschewski
Sanitäter 2: Bernd Rehse
Bettlerin: Caroline Schreiber

Die junge Schauspielerin braucht dringend einen Job, denn das Leben in Paris ist teuer. Ein Engagement ist nicht in Sicht, beim Casting für einen Werbespot soll sie weinen, kann das aber nicht. Schließlich heuert sie bei einer seltsamen Agentur an, die Stellvertreter vermittelt, und ist plötzlich enorm erfolgreich: als verloren geglaubte Tochter, beste Freundin für einen Nachmittag oder als liebende Verlobte. Es geht um die Lust an der Täuschung, die Bereitschaft zur Verstellung. Um Täuschungen, die gewollt und inszeniert sind, aber problematisch werden, sobald die Grenzen zwischen gespielten und echten Gefühlen verwischen, weil sich die Liebe nicht an gebuchte Termine hält.

Cédric Prévost, geboren 1975, lebt in Paris. Er ist Schauspieler, Regisseur und Lehrer für Darstellende Kunst. „Liebesschwindel“ ist sein erster Roman.

hoerspielTIPPs.net:
«Cédric Prévost legt mit "Liebesschwindel" eine ungewöhnliche Geschichte vor, in der der "Schwindel" schon ein wenig doppeldeutig ist. Zum einen geht es inhaltlich um eine ganz besondere Art von Dienstleistung, bei der Beziehungen inszeniert werden, in dem man sich einen Partner auf Zeit mieten kann und damit sein Umfeld, aber auch sich selbst beschwindeln kann. Andererseits wird es hier nicht nur der Protagonistin Julie, sondern auch dem Hörer schwindelig, der sich in dieser künstlich erzeugten Welt nicht mehr zurecht findet. Die Frage, was ist real, was ist Inszenierung, wird immer schwieriger zu beantworten und kaum meint man, auf der richtigen Fährte zu sein, wendet sich die Geschichte unerwartet in eine ganz andere Richtung.

Der Plot wird spannend und rasant erzählt, leider kann das Ende nicht ganz den würdigen Schlusspunkt setzen, den die sehr gute Konstruktion gebraucht hätte, um vollends zu überzeugen.

Die Inszenierung ist sehr solide und lebt von einem recht frischen Sprecherensemble. Die Geschichte erfordert es, dass einige entscheidende Figuren ein wenig blass und seelenlos bleiben, damit sie das Geheimnis um Inszenierung oder Realität bewahren können.

Eine interessante Produktion, die den Hörer schon ein wenig herausfordert, wer sich auf diese verwinkelte Geschichte eingstellen kann, der wird aber auch gut unterhalten. »

🔥 Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Vorstellung im OhrCast

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 29.01.2017

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!