Logo

hoerspieltipps.net

Die Nölls

ein Hörspiel von Gisela Elsner, SWF 1969


⏰ 71 Min.

🎬 Regie: Bernhard Rübenach

🎤 Mit: Heiner Schmidt, Günther Sauer, Dinah Hinz

„Es gab eine Zeit, da sah ich ihn über einen Zaun steigen. – Hoch kann dieser Zaun nicht gewesen sein. – Es war nur ein Zierzaun, der nur andeuten sollte, wo das Grundstück aufhörte. – Aber den Fuß hat er immerhin heben müssen, damit er darüber hinwegkam. – Sowas würde er heute nicht mehr tun.“ Es geht um Nölls Sohn Nöll, der sich nicht nur seinem wuchernden, immer unförmiger werdenden Körper ausgeliefert sieht, sondern sich auch als für sich selbst nicht zuständig erklärt. Die Versuche der Eltern Nöll, den Sohn ihren bürgerlichen Forderungen auszusetzen, scheitern an dessen Renitenz. Diese besteht nicht darin, dass er Verbote übertritt, sondern darin, dass er sich fügt, phlegmatisch und schadenfroh. Die Hörspieladaption von Gisela Elsers Roman Der Nachwuchs ist ein sprachrhythmisches Wortballett zwischen den vorwurfsvollen „Ernährern“ und ihrem Produkt.

Gisela Elsner (1937–92), deutsche Schriftstellerin. Romane u.a. Die Riesenzwerge (1964), Der Nachwuchs (1968). Ihren Suizid verarbeitete Sohn Oskar Röhler in dem Film Die Unberührbare (2000) mit Hannelore Elsner.


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!