Logo

hoerspieltipps.net

Jewgeni Onegin

ein Hörspiel von Alexander Sergejewitsch Puschkin, WDR 2001 / der hörverlag 2002


⏰ 131 Min.

🎬 Regie: Peter Rothin

Übersetzung: Rolf-Dietrich Keil

🛠 Bearbeitung: Peter Rothin

🎼 Musik: Alexander Holtsch

🎤 Mit: Michael Maertens, Ulrich Matthes, Lena Stolze, Silke Buchholz, Evelyn Matzura, Peter Davor, Thessy Kuhls, Hans-Detlef Hüpgen, Horst Mendroch, Volker Niederfahrenhorst, Valeria Risi, Josef Quadflieg, Klaus Brothun, Walter Spiske, Anke Tegtmeyer, Ben Lauber

Onegin, ein junger Aristokrat, vertreibt sich in Petersburg die Zeit mit Theaterbesuchen, Bällen und Casinobesuchen. Der Rausch der Vergnügungen vermag ihn jedoch auf die Dauer nicht zu befriedigen; da ihm trotz aller Begabungen die Fähigkeit zu sinnvollem Tun fehlt, gewinnt das Gefühl der Langenweile und des Weltüberdrusses die Oberhand. Er verachtet die russische Lebensart, spricht prinzipiell französisch und kleidet sich nach westlicher Mode. Durch den Tod eines Oheims auf das Land verschlagen, lernt er den Dichter Vladimir Lenskij kennen und freundet sich mit ihm an. Dort trifft er auch die romantisch verspielte Tatjana, die sich sofort in Onegin verliebt, für die er aber nur Verhöhnung übrig hat. Auf einem Ball, bei der er Lenskijs Braut Olga, die Schwester von Tatjana, verführt, kommt es zum Duell zwischen den beiden Freunden. Lenskij stirbt. Erschüttert verlässt Onegin das Dorf und reist durch Russland. Hierbei lernt er sein Land neu kennen und lieben. Wieder in Moskau, trifft er erneut auf die inzwischen zur strahlenden Schönheit erblühte Tatjana und erkennt seine Liebe zu ihr. Sie jedoch, mittlerweile verheiratet, weist nun ihn zurück. Puschkin ironisiert auf geniale Weise das Leben eines Dandys und erfasst in der Gestalt des Onegin die charakterlichen Züge der Jugend seiner Zeit. Der Roman gilt als "Enzyklopädie des russischen Lebens".Der Regisseur Peter Rothin verbrachte eine Woche in St. Petersburg, um dort Originaltöne für das vorliegende Hörspiel zu sammeln. Die Bearbeitung unterstreicht damit die Aktualität und Zeitlosigkeit der im Roman behandelten Themen.

Alexander Puschkin (1799-1837) wurde in Moskau geboren. Wegen seiner politischen Lyrik wurde er, der im Außenministerium eine Stelle innehatte, 1820 nach Südrussland strafversetzt, später verbannt auf das mütterliche Gut. Seine bekanntesten Werke sind der Versroman "Jewgeni Onegin" und die Novelle "Pique Dame", später Vorlage für Opern von Tschaikowsky, sowie die Tragödie "Boris Godunow", die Modest Mussorgski als Vorlage für seine bekannteste Oper diente. Puschkin starb am 10.2.1837 mit nur 38 Jahren an den Folgen eines Duells. Die Filmversion seines Versromans "Jewgeni Onegin" kam im Herbst des vergangenen Jahres in die Kinos.

Ursendung: 11.06.2001

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 03.08.2017

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!