Logo

hoerspieltipps.net

Steppenwind und Adlerflügel

Kinderhörspiel - ein Hörspiel von Xavier-Laurent Petit, DLR 2008


⏰ 53 Min.

🎬 Regie: Christine Nagel

Übersetzung: Anja Malich

🛠 Bearbeitung: Mario Göpfert

🎼 Musik: Gerd Bessler

🎤 Mit: Tina Engel, Frieda Ruth Bechlem, Peter Fitz, Matthias Walter, Tonio Arango, Martin Seifert

Matthias Walter, Tina Engel, Christine Nagel; Bild: DLR/Sandro Most
Galshan muss für Monate zu ihrem Großvater in die Steppe ziehen. Denn in der winzigen Wohnung in der Stadt ist es für die Familie zu eng geworden. Dabei kennt Galshan ihren Großvater, diesen mürrischen, wortkargen Kauz, kaum. Nun muss sie mit ihm in einer Jurte hausen und sich um seine Schafe kümmern. Nur selten bekommt sie ein Lob von ihm zu hören. Eines Tages fängt der Großvater einen Adler. Galshan soll ihn zähmen. Plötzlich hat sie eine Aufgabe, die ihr Freude macht. Schon erscheint ihr das Leben in der Steppe nicht mehr ganz so öde. Doch dann bricht ein ungewöhnlich strenger Winter herein.

Xavier-Laurent Petit, 1956 in Frankreich geboren, ist ein erfolgreicher Jugendbuchautor. "Steppenwind und Adlerflügel" wurde mit dem Prix Saint-Exupéry 2003 ausgezeichnet.

hoerspielTIPPs.net:
«""Steppenwind und Adlerflügel" erzählt eine Geschichte aus einem exotischeren Kulturkreis. Galshan lebt in der Mongolei und muss für einige Zeit von der Großstadt Ulan Bator in die Provinz zu seinem Großvater. In den Grundzügen wirkt das ein wenig wie "Heidi auf mongolisch", es finden sich hier einige Parallelen, vom mürrischen Großvater bis zum harten Landleben. Aber es hat auch sehr bezaubernde eigene Facetten. Da ist zum Beispiel die phantastische Note, die durch den Adler hineingetragen wird. Dieser spricht zu Galshan im Traum, und hilft ihr unter anderem den Großvater aus einer großen Gefahr zu retten. Diese dramatische Episode steigert sich noch, da im direkten Anschluss Galshan ganz allein, sich und den kranken Großvater durch den harten Winter bringen muss.

Die Geschichte enthält zwar viele Elemente, die man in Geschichten für Kinder immer wieder findet. Dennoch hat sie auch eine ganz besondere eigene Note, die nicht nur durch den ungewöhnlichen Handlungsort bedingt ist. Hier finden sich auch immer wieder kleine Details im Plot, die das Stück interessant machen.

Die Umsetzung transportiert die ungewohnte Szenerie ganz gut. Man trägt in den Kulissen nicht zu dick auf, aber es genügt, um die Bilder vorstellbar werden zu lassen. Lobenswert auch die guten schauspielerischen Leistungen, insbesondere darf man hier Tina Engel in der Hauptrolle besonders hervorheben.

Ein gelungenes Hörspiel für Kinder, dass mit ungewöhnlicher Kulisse, interessanten Details und einem guten Ensemble beste Argumente liefert, warum man hier das Radio einschalten sollte."»

Vorstellung im OhrCast

Ursendung: 13.12.2009


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!