Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Glockenkrieg

Mundarthörspiel - ein Hörspiel von Alois Johannes Lippl, BR 1955


Ein Schelmenstück aus Niederbayern.
Die Schellenberger haben größere Glocken in ihrem Kirchturm hängen als die Summeringer. Dafür sind die Töchter von Summering weit im Umkreis berühmt ob ihrer Schönheit. Sie haben – da ihre Ortschaft einst der Standort einer römischen Legion war, deren Angehörige aus dem südlichen Spanien stammten – „bemerkenswerte ovale Gesichter, mandelförmige Augen, weizenblonde, kupfrige oder blauschwarze Haare, Haut wie aus Samt und Seide und gehen weg wie die warmen Semmeln, besonders nach Schellenberg.“
Die Beziehungen zwischen den benachbarten Dörfern eskalieren wegen der Kirchenglocken. So behaupten die Summeringer, dass das laute Läuten der Schellenberger Kirchturmglocken die Unwetter auf ihre Felder treibe. Als ein Heiratsverbot erlassen wird, mischt sich die Jugend beiderDörfer ein.


Ursendung: 27.08.1955


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!