Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alles ist Erpel

ein Hörspiel von Holger Siemann, rbb 2009


⏰ 53 Min.

🎬 Regie: Gabriele Bigott

🎤 Mit: Omi: Ursula Werner
Asja: Winnie Böwe
Ruzica: Karyna Verba
Biserka: Andreja Schneider
Makler: Ingo Hülsmann
Herr Kanolt: Jaecki Schwarz
Anwalt: Max von Pufendorf
u. v. a.

Sie stirbt „frisch verheiratet“ und ist glücklich darüber. Anna Piontek, 81 Jahre alt, erzählt, wie es dazu kam. Angefangen hat alles, als sie vor lauter Einsamkeit Stimmen hört: die ihres verstorbenen Kindes, die von Ehemann Otto, dem „ollen Geizhals“, der schon lange tot ist. Ein Makler will ihr das kleine Siedlungshaus abjagen und eine Mädchenstimme spricht mit sehnsuchtsvollen Versen zu ihr. Sie bekommt Angst „manoli“ zu werden und lässt ihr Hörgerät überprüfen. Aber das ist in Ordnung und die Stimmen bleiben. Doch dann trifft sie Asja, die „Balkanperle“, die ihr gerade verstorbener Nachbar Kremer als Putze angeheuert hatte und deren Stimme sie an ihre Jugendfreundin Lilli erinnert, die so viel frecher und freier war als sie selbst. Lädt sie deshalb Asja, die ohne Geld und Bleibe ist, zu sich ein? Und welche Motive hat die junge Frau, das Angebot anzunehmen? - Wie auch immer, es kommt zu einer höchst erstaunlichen Beziehung zwischen den beiden Frauen, der alten Urberlinerin und der jungen Ausländerin, voll hochkomischer Geschehnisse und sehr berührender Momente.

Holger Siemann1962 in Leipzig geboren, studierte Philosophie in Berlin. Er war Offizier Schauspieler, Sozialwissenschatler und Familienhelfer. Seit 2001 arbeitet er als freier Autor und schrieb, u. v. a. zahlreiche Hörspiele, Feaures, Libretti und die Romane, „Arbeit und Streben“ (2006) und „Karlas Versuch, die Welt zu verbessern“ (2008).

hoerspielTIPPs.net:
«Holger Siemann erzählt in "Alles ist Erpel" die bewegende Geschichte der einsamen Anna Piontek, die ihr Leben stets äußeren Zwängen unterordnen musste. Jetzt ist sowohl ihr Mann als auch die DDR Geschichte, und sie könnte aufdrehen, bleibt allerdings trotzdem in ihren gewohnten Bahnen. Erst als sie die illegale Asja trifft, blüht sie auf. Es entspinnt sich eine humorvolle, hintergründige und auch sehr bewegende Geschichte, die keine Minute der Langeweile übrig lässt. Die Verschlagenheit der beiden Hauptfiguren, die sich gegenseitig hintergehen, aber auch im Gegensatz dazu, extrem aneinanderhängen, ist hier das Salz in der Suppe.

Daher lebt diese Geschichte insbesondere von den sehr guten Schauspielern. Ursula Werner überzeugt in der Hauptrolle. Sie spielt die Anna Piontek mit unglaublich viel Gefühl für die Details, die diese Figur ausmachen. Eine erstklassige Leistung! Nicht weniger überzeugt Winne Böwe in der Rolle der Kroatin Asja. Die beiden sorgen dafür, dass die erstklassige Geschichte auch sehr interessant, glaubwürdig und unterhaltsam dargeboten wird.

Ein "Hörspiel des Monats", bei dem ich die Auszeichnung auch mittragen würde. Eine tolle Geschichte, vorgestragen von erstklassigen Schauspielern - Da darf man gerne einschalten!»

🔥 Hörspiel des Monats Februar 2010

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!