Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Bestie von Fukushima

ein Hörspiel von Jörg Buttgereit, WDR 2012


⏰ 53 Min.

🎬 Regie: Jörg Buttgereit

🎤 Mit: Nachrichtensprecherin Beate Wickert: Cathlen Gawlich
Auslandkorrespondent Günther Abresch: Bernhard Schütz
Seismologe Kenichi Honda: Fumio Okura
Nuklearforensiker Horst Seidl: Leopold Altenburg
Werkstoffprüfer Bernd Buse: Wolfgang Condrus
Japanischer Kameramann Shusuke Kaneko: Yusuke Yamasaki
Philosoph Kurt Ernst: Falk Rockstroh
Japanische Radiomoderatorin Akiko Kimura: Akiko Fujino-Yoshida
Konstrukteur Masahi Wakasa: Yuki Iwamoto
Amerikanischer Radiomoderator Nick Harris: Clayton Nemrow
Biologin Hannelore Kessler: Claudia Urbschat-Mingues
Filmmonsterexperte Jörg Buttgereit: Oliver Stritzel

Vor dem Hintergrund der Erdbeben-, Tsunami- und Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 wirken populäre japanische Monster- und Katastrophenfilme wie „Godzilla – die Rückkehr des Monsters“ (1984) oder „Sinking of Japan“ (2006) nahezu prophetisch. All die in den Nachrichtenbildern dokumentierten Schreckensszenarien wurden im Film längst vorweggenommen und durchlebt. Vielleicht resultiert daraus auch die Disziplin der Japaner gegenüber der realen Katastrophe. Für sie sind erweckte Urweltmonster wie Godzilla viel mehr als nur Metaphern für den Weltuntergang. Das Hörspiel dokumentiert die Ereignisse um den 11. März 2011 unter besonderer Berücksichtigung des „Monsters“ als Sinnbild für diese Katastrophen.

Jörg Buttgereit ist Regisseur und Autor diverser Arthouse- Horrorfilme („Nekromantik“), arte-TV-Dokumentationen („Durch die Nacht mit ...“), Theaterstücke („Captain Berlin Versus Hitler“) und WDR-Hörspiele. Als Experte für japanische Monsterfilme veröffentlichte er, u. v. a. das Filmbuch „Japan – Die Monsterinsel“.

hoerspielTIPPs.net:
«Wer Jörg Buttgereits bisherige Produktionen denkt, wird sich vielleicht fragen, ob er denn der Richtige sei, um das ernste Thema Fukushima für das Hörspiel zu bearbeiten. Seine oft bewusst trashigen Arbeiten sorgen zumindest für Zweifel. Aber Buttgereit belehrt uns eines Besseren. Er erklärt uns die japanische Seele, die besondere, für uns ungewohnte Art mit einer solchen Katastrophen umzugehen, sehr plausibel mit Hilfe deren Faibles für die Monster. Es gelingt ihm, das Thema nicht nur dem Hörer näher zu bringen, sondern auch die Hintergründe dessen, was wir oft als billigen Trash abtun, interessant zu beleuchten.

Buttgereit erzählt die Geschichte der Katastrophe von Fukushima im Format einer TV-Sondersendung - er blendet Experten und Augenzeugen des Geschehens ein und verschafft so dem Hörer eine - natürlich Monster-gefärbte - Version der Katastrophe. Auch bindet er sich selbst als Experte ein, lässt sich allerdings stimmlich von Oliver Strietzel vertreten.

Wie alle Buttgereit-Produktionen ist auch "Die Bestie von Fukushima" hörenswert - aber aus anderen Gründen. Zwar enthält dieses Hörspiel auch seine Dosis Trash, aber es erklärt auch deutlich warum.»


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!