Logo

hoerspieltipps.net

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen

ein Hörspiel von Heinrich Böll, SWF / SR 1986


⏰ 51 Min.

🎬 Regie: Hermann Naber

🛠 Bearbeitung: Hermann Naber

🎼 Musik: Rolf Hans Müller

🎤 Mit: Dr. Murke: Henning Venske
Techniker: Hilmar Thate
Intendant: Jürgen Thormann
Prof. Bur-Malottke: Hans-Helmut Dickow
Wulla: Christel Koerner
Higlieme: Gerd Andresen
Sängerin: Iris Werlin
Schwendling: Heinz Schimmelpfennig
Muckwitz: Berth Wesselmann
Fenn: Andreas M. Ebert
Weggucht: Patrick Blank
Krochy: Ludwig Thiesen
Wanderburn: Walter Laugwitz
Humkoke: Peter Lieck
Rina: Nina Danzeisen
Jadwiga Herchen: Edda Seippel
Cutterin: Claudia Knupfer
Dramaturg: Wolfgang Forester
Erzähler: Axel Corti
Lautsprecher: Arturo Möller
Atheist: Klaus Krauleidis


Alltag im Funkhaus. Dr. Murke, Redakteur der Abteilung Kulturelles Wort, plagt sich mit einer wenig attraktiven Aufgabe: den wortgewaltigen Essayisten Professor Bur-Malottke reut es, daß er in seinen Nachkriegsvorträgen Gott so eindeutig beim Namen genannt hat - er zieht nun eine unverbindlichere Wendung vor. Deshalb muß Murke das Wort 'Gott' aus alten Sendebändern, die wiederholt werden sollen, herausschneiden und dafür die Formel 'Jenes höhere Wesen, das wir verehren' einkleben. Das überflüssig gewordene Wort 'Gott' findet prompt in einem Hörspiel Verwendung, an Stellen, wo ursprünglich Schweigen vorgesehen war. Aber Schweigen ist nun mal im Rundfunk nicht so gefragt. Nur der Herr Dr. Murke vom Kulturellen Wort, der hat für das Schweigen so seine ganz eigene Verwendung.



Heinrich Böll, wurde am 21. Dezember 1917 in Köln geboren. Nach dem Abitur arbeitete er in einer Buchhandlung, dann begann er ein Germanistikstudium. 1939 wurde er in die Wehrmacht eingezogen. Er blieb Soldat, bis er im April 1945 in amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet, aus der er im September wieder entlassen wurde. Ab 1947 arbeitete er als freier Schriftsteller, schrieb Erzählungen, Romane, Hör- und Fernsehspiele und Theaterstücke. Er machte sich auch einen Namen als Übersetzer aus dem Englischen. Für sein Werk erhielt er 1967 den Büchner-Preis und 1972 den Nobel-Preis für Literatur. Er war Präsident des Deutschen und des Internationalen PEN-Clubs. Er starb am 16. Juli 1985 in Langenbroich.

hoerspielTIPPs.net:
«Ein Klassiker des Radiohörspiels, hier in einer Fassung des SWF. Ein wenig ist die Zeit über diese Mediensatire gegangen. Vieles wirkt aus heutiger Sicht gar nicht mal mehr so befremdlich, so dass der Funke bei diesem Hörspiel etwas schwerer überspringen will. Aber letztlich funktioniert der Grundhumor noch immer.

Ein großer Pluspunkt dieser Produktion ist das Sprecherensemble, allen voran Henning Venske als Dr. Murke. Insbesondere sein Zusammenspiel mit Hilmar Tate und Hans-Helmut Dickow beim Neueinsprechen ist wirklich hörenswert.

"Dr. Murkes gesammeltes Schweigen" ist ein Hörspiel, dass vielleicht nicht die breite Masse ansprechen dürfte, dafür aber Fans des Radiohörspiels an sich recht gut gefallen dürfte.»

🔥 Radio Eins Hörspielkino Publikumspreis 2004
Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Vorstellung im OhrCast

Ursendung: 20.01.1987

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 04.09.2017


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!