Logo

hoerspieltipps.net

Etwas mehr links - 10 Quickies f. eine Nation mit rückläufiger Geburtenrate

Originalhörspiel - ein Hörspiel von Dunja Arnaszus, RBB 2007


⏰ 53 Min.

🎬 Regie: Judith Lorentz

🎤 Mit: Milan Peschel, Winnie Böwe, Steffi Kühnert, Hedi Kriegeskotte,
Paul Sonderegger, Philomena Ludwig, Ursula Werner, Stefan Ripplinger, Kathrin Wehlisch, Cathlen Gawlich

Fortpflanzung - ich bin dabei!' übertitelt das Ministerium für Sport, Familie und noch so andere Gruppen enthusiastisch seine neue Kampagne zur Sexualisierung der zwischenmenschlichen Verhältnisse. Denn eines ist klar: Ohne Kinder kein Volk, ohne Volk keine Regierung, ohne Regierung kein Ministerium. Undenkbar. Mit der Herausgabe einer glossigen Broschüre sucht nun das Ministerium den libidinösen Bankrott der Bevölkerung (Geburtenrate bei stabilen 0,0006 %) noch einmal abzuwenden. Die Lebenspartnerschaft Antonia Assmann und Tom Perez Morales ist dem Vermehrungsplan gegenüber nicht mal so abgeneigt. Tapfer folgen sie kapitelweise den bürokratisch-erotischen Vorschlägen der Broschüre, geben einander Tiernamen und probieren wohl auch die Sache mit den Fessel-spielen. Ob man einander und das Ministerium trotz oder wegen all dieser Strapazen glücklich machen kann, untersucht Dunja Arnaszus mit gut gelaunter Zwanghaftigkeit in diesem tragikomischen Hörslapstick, dessen utopische Leichtfüßigkeit von dem dröhnenden Fußstampfen der Realität stündlich aufgeholt zu werden droht.

Von der Akademie der Darstellenden Künste zum 'Hörspiel des Monats August 2007' gekürt.


hoerspielTIPPs.net:
«Eine witzige Idee ist es allemal - mit wildem Aktionismus wird auf die Empfänger von staatlicher Hilfe Druck ausgeübt, die maue Geburtenrate wieder anzukurbeln. Dieses Hörspiel treibt diese Idee in immer neue Absurditäten. Leider übertreibt man es ein wenig, in dem man sich zu oft im Kreis dreht und nur wenig neue, unterhaltsame Aspekte einstreuen kann. Hier und da lässt man einige vielversprechende Elemente auch ein wenig verkümmern.

Man kann sich von dem Stück gut unterhalten lassen. Insbesondere die zahlreichen, kümmerlichen Versuche, ein Kind zu zeugen, sind durchaus nett anzuhören. Leider wird aber letztlich zu wenig aus den guten Elementen des Stückes gemacht. Da wäre - allein von der Idee her - deutlich mehr drin gewesen.
»


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!