Logo

hoerspieltipps.net

Gespensterjäger (1) Gespensterjäger auf eisiger Spur

ein Hörspiel von Cornelia Funke, Jörgpeter Ahlers, NDR / Jumbo 2009


⏰ 84 Min. / 80 Min.

🎬 Regie: Hans Helge Ott

🛠 Bearbeitung: Jörgpter Ahlers

🎼 Musik: Bernd Keul

🎤 Mit: Erzählerin: Katja DanowskiTom

Als Tom zu Hause verängstigt von einem Gespenst im Keller berichtet, will niemand ihm glauben. Erst die Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft weiß, wie Tom das MUG - das Mittelmäßig Unheimliche Gespenst - vertreiben kann. Aber dabei erfährt Tom, warum das Gespenst im Keller lebt und beschließt, zu helfen. Gemeinsam mit Hedwig kämpft er den gefährlichen Kampf gegen das UEG - das Unglaublich Ekelhafte Gespenst. Das Kellergespenst kann in seine alte Villa zurückkehren, Tom hat jede Menge über den Umgang mit Gespenstern gelernt und kann noch dazu seine nervige große Schwester Lola beeindrucken.

hoerspielTIPPs.net:
«Cornelia Funke dürfte den meisten aufgrund der Tintenherz-Trilogie bekannt sein. Daneben hat sie aber noch viele andere Bücher geschrieben, u. v. a. die Reihe um die "wilden Hühner" oder eben die "Gespensterjäger". Der NDR hat sich letzterer nun erstmals angenommen und den ersten Teil der vier Bände, Gespensterjäger auf eisiger Spur, in ein Hörspiel umgesetzt. Die zweiteilige Radiofassung ist - aus technischen Gründen minimal gekürzt - auf CD bei Jumbo erschienen.Die Geschichte ist einfach, wie genial. Tom hat Angst vor einem Gespenst, das sich aber auch wiederum vor einem anderen fürchtet - aber schließlich überwinden beide sich und ihre Ängste. Diesen Plot erzählt Funke mit viel Liebe zum Detail und unter Hereinnahme einiger origineller Ideen. Alleine, wie sie die unterschiedlichen Klassen der Gespenster, dem MUG (dem mittelmäßig unheimlichen Gespenst) oder dem UEG (das unheimlich eklige Gespenst) darstellt, sorgt schon für viele Schmunzler. Überhaupt spielt der Humor und die Leichtigkeit eine große Rolle, dazu gibt es aber auch ein unterhaltsames Abenteuer.Die Inszenierung fällt sehr passend aus. Man gönnt der Umsetzung einen sehr schönen Musikscore aus der Feder von Bernd Keul, der sich ja schon um die Vertonung der "Miesel"-Hörspiele verdient gemacht hat.Bei den Sprechern hat man mit Leon Alexander Rathje eine tolle Stimme für die Hauptrolle gefunden. Er führt die Liste eines gut agierenden Ensembles aus alten Hasen und jungen Stimmen an. Wichtig sind natürlich die beiden Gespenster, die man auch besonders besetzt: Ernst H. Hilbich und Monty Arnold gruseln hier schaurig schön.Ein Hörspiel, das ich jungen und jung gebliebenen Hörern nur ans Herz legen kann! Eine tolle Geschichte in einer guten Umsetzung, die verdientermaßen in 2010 auch fortgesetzt werden wird...»

🔥 Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

📚 andere Folgen von Gespensterjäger

Ursendung: 29.10.2009

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 29.10.2009


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!