Logo

hoerspieltipps.net

Bellende Hunde beißen

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Maud Tabaschnik, WDR 2003


⏰ 55 Min.

🎬 Regie: Martin Zylka

🛠 Bearbeitung: Edwin Ortmann

🎤 Mit: Fanny Walter: Barbara Rudnik
Bertrand Dumont: Christian Redl
M. Castor: Andreas Pietschmann
Grigri: Alexander Hauff
Pierre Fernandez: Volker Lippmann
Robert Moisson: Andreas Grötzinger
Odile Dumont: Sascha Icks
Ernest Gourdin: Michael Lucke
Jeannot Rasca: Walter Gontermann
Pierre Boutier: Jochen Kolenda
Bruno Nottin: Leopold von Verschuer
Madame Lambert: Christa Strobel-Mertins
Bernard Lenterene: Peter Schröder
Postbeamtin: Ulrike Prager
Radiosprecher: Richard Hucke
Erster Mann: Karlheinz Tafel

Im „braunen“ Südwesten Frankreichs wird der zugezogene Dorflehrer Bernard Lenterne brutal ermordet. Er wählte „grün“, gehörte einem Anti-Jagd-Komitee an und war Schöffe bei einem Prozess, wo es um einen Mord an einem jüdischen Finanzbeamten ging. Ein Freund des Lehrers, ökologischer Ziegenbauer und junger Familienvater, steht ebenfalls in der Schusslinie der extrem rechten Einheimischen. Er ruft daher eine gemeinsame Studienfreundin zu Hilfe, mittlerweile Journalistin bei einer großen Tageszeitung in Paris. Doch nun geht die Hetzjagd erst recht los.

Maud Tabachnik, geboren 1938 in Paris, ist Osteopathin und Psychoanalytikerin. Mit ihren politisch engagierten und literarisch ambitionierten Krimis hat sie sich in die erste Reihe der französischen Autoren des „Roman Polar“ geschrieben. Sie lebt in Paris.

hoerspielTIPPs.net:
«Maud Tabachnik erzählt hier eine Geschichte, die weniger vor Originalität strotzt, dafür aber umso mehr mit erschreckend reellen und bösartigen Strukturen fesselt. Die Art, wie sie Ihre Protagonisten vor die starre, braune und mafiöse Mauer prallen lässt, erzeugt beim Hörer Spannung, vor allem aber Bedrückung. Insofern ist das Krimielement hier eher Nebensache, deutlicher steht der Kampf gegen ein rechtes Etablissement im Fokus, der von einigen Idealisten ausgefochten wird, aber kaum zu gewinnen ist.

Entsprechend fällt das Happy End spärlich, aber damit auch sehr glaubwürdig aus. Auch wenn die Geschichte in sich keine Fragen offen lässt, das bedrückende Gefühl wirkt nach.

Die Umsetzung lebt von der guten schauspielerischen Besetzung, das die emotionalen Tiefen der Figuren sehr gut transportieren kann. Es gelingt dem Ensemble, die Geschichte glaubwürdig zu erzählen, ohne sich zu sehr auf gängige Klischees zu verlassen.

"Bellende Hunde beißen" ist ein spannendes und bedrückendes Hörspiel, das den Hörer sicherlich nicht kalt lässt. Maud Tabachnik schont weder ihre Figuren, noch den Hörer - man sollte sich daher auf eine etwas härtere Gangart einstellen...»

Ursendung: 23.05.2003

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 11.11.2017

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!