hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 37 / 2018

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links in der Überschrift führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender) oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr in der Übersicht kostenloser Hörspiele auf hoerspieltipps.net, den rss-feed dazu könnt ihr auch hier abonnieren.


Neu und wieder veröffentlichte Hörspiele:

243 Tage (Elodie Pascal) SRF 2013
243 Tage (Elodie Pascal) SRF 2013

Regie: Antonia Gilani
Tontechnik: Mirjam Emmenegger, Jean-Boris Szymczak

Mit Gloria Endres de Oliveira, Natalia Belitski, Nora Abdel Maksoud, Dana Cebulla, Karolin Peiter, Hans Peter Hallwachs, Roland Hemmo, Getrud Roll, Alice Dwyer, Walter Quintus, Katarina Schröter, Julia Kreusch

Der Tod ist ein Begleiter im Leben, von Anfang an. Diese grausame Tatsache wird einem besonders bewusst, wenn ein Kind vom Tod bedroht ist. Noch grausamer ist es, wenn dieser Fall während einer Schwangerschaft eintritt. Die Autorin Elodie Pascal erzählt, wie eine Familie versucht, damit umzugehen.

Sie sind eine Familie, zuhause in einem Dorf irgendwo auf dem Land. Eine laute Mutter, ein leiser Vater, sechs Töchter. Eine der Töchter ist schwanger, in der 23.Woche. Das erste Enkelkind soll geboren werden. Darauf hatte die werdende Grossmutter gewartet. Dann ein Frauenarztbesuch. Und eine Diagnose: bilaterale Nierenagenesie. Der Embryo kann keine Nieren entwickeln. Das bedeutet: keine Chance auf Leben. Die junge Frau, die schon fast eine Mutter ist, verliert ihr Lachen. Und sie muss sich entscheiden, wie lange sie das Kind noch in sich tragen will. Ein Kind, dessen Geburtstag auch der Todestag sein wird. Die ausweglose Situation wird zur Prüfung für die ganze Familie, deren Mitglieder dazu neigen, Mitleid für sich selbst zu beanspruchen.

Elodie Pascal begibt sich mit ihrer Hörspiel-Erzählung in einen existentiellen Grenzbereich. Sie zeichnet das eindrückliche Psychogramm einer Familie, die geprägt ist durch eine innige Schwesternliebe. Dabei zeigt sich, wie prekär die Fundamente des familiären Zusammenhalts sind. Die Hörspiel-Inszenierung bringt mit sparsamen Mitteln die vermeintliche Ruhe des unfassbaren Geschehens zum Ausdruck. Und sie stellt sich dem schwierigen Versuch zu verstehen, dass die Frage nach dem Beginn des Lebens eine Frage ist, auf die es keine allgemein gültige Antwort zu geben scheint.

Download beim SRF: 07.09.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Alstervergnügen (Eva-Maria Alves) NDR 1989
Alstervergnügen (Eva-Maria Alves) NDR 1989

Regie: Hans Gerd Krogmann

Mit Reporter: Siegfried W. Kernen
Kellner: Dietmar Mues
Maitre: Wolfgang Höper
Designerin: Ingrid van Bergen
Mannequin: Angelika Thomas
1. Tänzerin: Donata Höffer
2. Tänzerin:Nina Danzeisen
Juwelier: Michael Habeck
Garderobiere: Katharina Brauren
Koch: Gert Haucke

"'Alle paar Jahre friert die Alster zu. Tausende und Abertausende von Hamburgern tummeln sich dann auf dem Eis'. Das 'Alstervergnügen' kann jäh enden: wenn nämlich von einer Minute zur andern das Eis schmilzt, alle Vergnügten und Tummler ertrinken. Wer im Restaurant am Anleger sitzt, scheint gerettet. Aber unbemerkt hat das Restaurant sich vom Steg losgerissen. Es schwimmt, es trudelt samt seinen Gästen und dem Personal. 'Ein Alstervergnügen' ganz anderer Art beginnt. Man taumelt zwischen Wahn und Wirklichkeit, trinkt giftige Köstlichkeiten, ißt tödliche Speisen und taumelt unselig-selig. Schließlich: 'Der Maitre fährt mit chlorierten Lappen über die Münder der schwätzenden Frauen hin'. Sauberes Alstervergnügen." (Eva-Maria Alves)

Ursendung im Radio: 20.12.1989

Download beim NDR: 12.09.2018

Arborex und der Geheimbund KIM (10) Tatort Kleingarten - Karussell 1985 / AllEars 2018
Arborex und der Geheimbund KIM (10) Tatort Kleingarten - Karussell 1985 / AllEars 2018

Regie: Lothar Zibell
Produktion: Hans-Joachim Herwald

Musik: Peter Thomas

Mit Dieter Thomas Heck, Karin Eckhold, Christian Stark, Alexandra Doerk, u. v. a.

Was fischt der kleineNiels beim Spielen aus einem Graben heraus? Und warum ist die Flasche,auch wenn sie leer ist, so gefährlich für die Umwelt? Kim kannin der Kleingartenkolonie den Übeltäter finden - und zur Einsichtbringen

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Arborex und der Geheimbund KIM (7) Ein Toller Streich - Karussell 1985 / AllEars 2018
Arborex und der Geheimbund KIM (7) Ein Toller Streich - Karussell 1985 / AllEars 2018

Regie: Hans-Joachim Herwald

Musik: Peter Thomas

Mit Dieter Thomas Heck, Karin Eckhold, Christian Stark, Alexandra Doerk, u. v. a.


Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Arborex und der Geheimbund KIM (9) Qualm in der Ruine - Karussell 1985 / AllEars 2018
Arborex und der Geheimbund KIM (9) Qualm in der Ruine - Karussell 1985 / AllEars 2018

Regie: Lothar Zibell
Produktion: Hans-Joachim Herwald

Musik: Peter Thomas

Mit Dieter Thomas Heck, Karin Eckhold, Christian Stark, Alexandra Doerk, u. v. a.

Was hat der Qualm zu bedeuten, der aus den Ruinen der alten Abtei aufsteigt? Und warum lassen die Kunden des Supermarktes neuerdings immer mehr Verpackungsmaterial beim Einkauf zurück? Kim kommt einer "privaten Müllabfuhr" auf die Spur.

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Christin und ihre Mörder (Martina Reuter, Uta Eisenhardt) rbb 2018
Christin und ihre Mörder (Martina Reuter, Uta Eisenhardt) rbb 2018

Regie: Nikolai von Koslowski

Mit Eva Meckbach, Max von Pufendorf, Judith Engel, Justus Carrière, Henning Noehren

Eine junge Frau wird am 21. Juni 2012 im friedvollen Berlin-Lübars ermordet aufgefunden. Es ist Christin.
Wie verhält sich ihr Freund? Hat er vielleicht sogar selbst, allein oder gemeinsam mit anderen, den Mord über lange Zeit vorbereitet? Wie und warum? Bis zum Ende sieht Christin das Unheil nicht kommen.
Und wer sind die Kriminalkommissare, die morgens vor Christins Leiche im nassen Gras stehen? Wie klären sie diesen Mord auf, obwohl sie kaum Spuren finden? Fünf Verdächtige werden gefasst, aber wer hat Christin ermordet? Einer lügt. Oder lügen sie alle?

Ursendung im Radio: 15.09.2018

Download beim rbb: 10.09.2018

Die Punkies (11) White Noise - Europa 2018
Die Punkies (11) White Noise - Europa 2018



Mit Aylin Günes: Merete Brettschneider
Leonie Steiner: Jenny Maria Meyer
Ben Olsen: Daniel Axt
Lucas Schmitt: Tim Kreuer
Nikolas Lüthi: Patrick Bach
Gino: Alexander Scala
Dirty G: Jan-David Rönfeld
Duke: Daniel Welbat
Sharko: Timo Kinzel

"Crazy Ice"-Wirt Gino hat eine geniale Geschäfts-Idee für die Winterzeit: In einem alten Gasthof vor den Toren der Stadt bietet er seinen Gästen eine echt alpenmäßige Hütten-Gaudi! Die Punkies verpflichtet er als Haus-Band, um die Stimmung zum Kochen zu bringen – selbstverständlich in Original bayrischen Bühnen-Outfits! Alles könnte so schön sein, doch dann tritt ein alter Bekannter auf den Plan, mit dem Ben, Leonie und Co. noch ein Hühnchen zu rupfen haben. Und damit nicht genug: Der hat auch noch zwei zwielichtige Kumpels im Schlepptau! Im Nu verwandelt sich Hütten-Idylle zu einem eiskalten Abenteuer mit Gänsehaut-Faktor!

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Die Reise nach Braunschweig (Wilhelm ten Haaf) WDR 2005
Die Reise nach Braunschweig Teil 3 / 4 (Wilhelm ten Haaf) WDR 2005

Regie: Frank-Erich Hübner
Redaktion: Ulla Illerhaus
Technische Realisierung: Benno Müller vom Hofe, Barbara Göbel
Regieassistenz: Sven Töniges

Mit Céline Vogt, Max von der Groeben, Philipp Fuchs, Lukas Schreiber, Gunter Schoß, Thomas Balou Martin, Christian Schramm, Gisela Keiner, Gereon Nußbaum, Viktor Weiß, Martin Zuhr, Thomas Birnstiel, Matthias Kiel, Bert Stevens, Axel Kraus, Jens-Peter Fiedler, Marianne Rogée, Nele Hippe-Davies, Alexander Wipprecht, Fabian Sattler, Gernot Schmidt, Heinrich Giskes, Jo Schmidt, Hüseyin Cirpici, Edda Fischer, Gabriele Blum, Anja Niederfahrenhorst, Steffen Laube, Renate Fuhrmann, Katrin Höhne, Susanne Reuter, Matthias Kiel, Thomas Birnstiel, Gisela Keiner, Hans Jörg Krumpholz, Peter Nottmeier, Walter Gontermann, Wolfgang Rüter, Lars Schmidtke, Andreas Laurenz Maier, Georg B. Lenzen, Silke Natho


v.l.: Philipp Fuchs, Celine Vogt, Max von der Groeben und Lukas Schreiber; Bild: WDR/S.Anneck

Im Jahr 1618 beginnt in Deutschland zwischen protestantischen und katholischen Fürsten ein blutiger Krieg um Macht und die "richtige" Religion. Paul Koog, der einzige Sohn eines wohlhabenden Kaufmanns aus Braunschweig, wird im Frühjahr 1618 zu Verwandten in den Ostschwarzwald geschickt. Dort kommt er aber nie an. Denn die Postkutsche, in der er sitzt, wird überfallen und ausgeraubt. Die Diebe verkaufen ihn an den brutalen Gerber Kustos. Hier wird er mit drei anderen Kindern - Maria, Philipp und Georg - als Arbeitssklave gehalten. Die vier beschließen zu fliehen, ihre Flucht gelingt und ihr Ziel ist Braunschweig. Eine lange abenteuerliche Reise steht ihnen bevor.

hoerspielTIPPs.net:
Wilhelm ten Haaf erzählt hier ein Abenteuer für Kinder, das von Frank Erich Hübner in sehr gelungenen Weise zu Gehör gebracht wird. Die zwar ein wenig klischeebesetzte Erzählung der Kinder, die in den Anfangswirren des 30jJährigen-Krieges in die Gefangenschaft eines skrupellosen Gerbers geraten, von dort fliehen und sich nach Braunschweig durchschlagen, bietet alles, was eine Abenteuergeschichte für Jugendliche haben muss.

Bei aller Fiktion zeichnet diese Produktion doch ein sehr anschauliches und glaubhaftes Bild der damaligen Zeit, und auch die hier agierenden Figuren wirken in ihren Dialogen und Darstellung recht echt. Eine tolle Leistung liefern insbesondere die vier Sprecher der Kinder ab.

Mit viel Liebe zum Detail wird auch bei der Soundkulisse gearbeitet .Wunderbar thematisch und zeitlich passende Musiken und Geräusche kommen zu Gehör, so dass das Eintauchen in diese historische Kulisse ein Kinderspiel ist.

Wenngleich diese Produktion vielleicht kein augewiesener Meilenstein in der Hörspielproduktion für Kinder ist, eine deutliche Empfehlung, das Radio hier einzuschalten, muss man hier aber auf jeden Fall aussprechen. Ein tolles und spannendes Abenteuer, das über die komplette Spielzeit richtig gut zu unterhalten weiß.

Ursendung im Radio: 19.04.2005

Download beim WDR: 25.08.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Drei alte Männer (Gottfried Benn) SWF 1956
Drei alte Männer (Gottfried Benn) SWF 1956

Regie: Gert Westphal

Mit Ernst Ginsberg, Paul Hoffmann, Kurt Ebbinghaus

"Der Ruhm hat keine weißen Flügel, sagt Balzac; aber wenn man wie ich die letzten fünfzehn Jahre lang von den Nazis als Schwein, von den Kommunisten als Trottel, von den Demokraten als geistig Prostituierter, von den Emigranten als Renegat, von den Religiösen als pathologischer Nihilist öffentlich bezeichnet wird, ist man nicht so scharf darauf, wieder in diese Öffentlichkeit einzudringen."
(Gottfried Benn, Berliner Brief, 1948)

Unter diesem Eindruck schrieb Gottfried Benn 1948 den als "Gespräche" ausgewiesenen Text "Drei alte Männer", der 1949 für das Hörspiel von Radio Bremen in gekürzter Version inszeniert wurde. Diese Fassung ist bekannt. Bekannt hingegen nicht die textlich kaum gekürzte Version des SWF, die 1956 – erneut in der Regie von Gert Westphal, aber in anderem Inszenierungsgestus – anlässlich des Todes von Benn entstand, mit dem Vorwort des Schriftstellers Horst Krüger, dem damaligen Leiter der Literatur des SWF. Benn war da populär und galt als bedeutendster zeitgenössischer Dichter deutscher Sprache. Worum geht es? Um drei Herren, die bei Tabak und Alkohol nihilistisch wie sprachmächtig über Sinn und Relevanz des Lebens monologisieren, Vergangenheit und Gegenwart illusionslos dechiffrieren, jeder religiösen Erlösung widerstehen und sich vital dem Augenblick des Lebensgenusses und der Kunst hingeben.

Ursendung im Radio: 27.04.1956

Download beim SWR: 09.09.2018

Edgar Allan Poe & Auguste Dupin (3) Die toten Augen von Paris - maritim 2018
Edgar Allan Poe & Auguste Dupin (3) Die toten Augen von Paris - maritim 2018



Mit Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Helmut Krauss, Otto Strecker, Mathieu Carriere, u. v. a.

Besteht ein Zusammenhang zwischen einer unheimlichen Mordserie in Paris, bei der den Opfern die Augen herausgeschnitten werden, und dem spurlosen Verschwinden mehrerer blinder Personen? Dupin ist fest davon überzeugt und nimmt eigene Ermittlungen auf, die Monsieur G. gar nicht gelegen kommen, hat man doch bereits einen Verdächtigen in Gewahrsam. Zusammen mit einem erblindeten Ex-Polizisten kommen Dupin und Poe den Unheimlichen gefährlich nahe. Bevor sie es sich versehen, zappelt einer von ihnen im Netz der Entführer.

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Johnny Sinclair (3) Beruf: Geisterjäger Teil 3 - Folgenreich 2018
Johnny Sinclair (3) Beruf: Geisterjäger Teil 3 - Folgenreich 2018



Mit Johnny Sinclair: Dirk Petrick
Erasmus von Rothenburg: Wolf Frass
Russell Moore: Leon Blaschke
Cécile: Lène Calvez
Malcolm Sinclair: Johannes Steck
Barty Bell: Tim Kreuer
Alfie Foster: Sven Plate
Geistermädchen: Luzie Buck
Millie Edwards: Sarah Madeleine Tusk
Reporter: Markus Stolberg
Tommy Drum: Flemming Draeger
Mr Hopps: Bert Franzke
Stefan Fredrich
u. v. a.

Ich kann sie sehen! Wirklich sehen! Geister, Dämonen, Gespenster. Sie lauern in dunklen Nischen und Ecken, treiben ihr Unwesen … überall. Doch ich stelle mich ihnen entgegen und mache dem Spuk ein Ende. Ich bin Johnny. Johnny Sinclair. Und ich will Geisterjäger werden.

Johnny Sinclair hat seine erste Aufgabe als Geisterjäger gelöst und dem armen Uhrmacher Mr Hopkins seinen Seelenfrieden zurückgegeben. Aber noch treiben auf Greyman Castle der bösartige Highlander und das namenlose Geistermädchen ihr Unwesen. Und dann hat Johnnys Kindermädchen Cécile auch noch ein Burgfest geplant! Bald ist das Chaos perfekt und die Geister spuken mitten in der Menschenmenge...

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Kasperles neue Abenteuer (Helmut Brennicke) maritim 197? / 2018
Kasperles neue Abenteuer (Helmut Brennicke) maritim 197? / 2018



Mit Rolf Castell, Christa Berndl, Rolf Illig, Linda Gesslein, H. G. Walter, Michael Munz, Stina Caporrici, Thomas Lang, Rosemarie Lang, Eric Jelde

Kasperles neue Abenteuer in drei Folgen:

Kasperle und das Schloßgespenst
Kasperle als Detektiv
Kasperle auf dem Meeresgrund

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Krimi-Trilogie aus dem bundesdeutschen Milieu (3) Schneesterben - BR 2006
Krimi-Trilogie aus dem bundesdeutschen Milieu (3) Schneesterben - BR 2006

Regie: Walter Adler

Musik: Pierre Oser

Mit Erzähler: Gert Heidenreich
Paul Bremer: Axel Milberg
Karen Stark: Eva Gosciejewicz
Gregor Kosinski: Peter Kremer
Rita Russek, Natalie Spinell, Horst Sachtleben, Christiane Roßbach, Stephan Bißmeier, Caroline Ebner, Christian Friedel, Sabine Bach, Wolfgang Hinze, Walter Adler, Franziska Ball, Friedrich Schloffer, Tim Seyfi, Harry Blank, Arthur Galiandin, Jamal El Quassil, Michael Habeck, Thomas Piper, Helmut Stange, Kornelia Boje

Winterzeit in Klein-Roda. Ein Kind stirbt. Ein Kinderarzt soll schuld sein. Nachdem der Schnee endlich schmilzt, findet man unter ihm das Übliche: die Reste von verschossenen Silvesterraketen, vergessenes Kinderspielzeug, verlorene Handschuhe. Und eine Leiche. Der Tote ist ein Kriegsberichterstatter. Die Frau des Kinderarztes erklärt sich für schuldig. Für die Dorfbewohner sind die Dinge klar.
Nur Paul Bremer, der zugereiste Werbefachmann aus Frankfurt, glaubt nicht an die allzu einfachen Lösungen. Als dann bei der Gerichtsverhandlung der Kinderarzt Thomas Regler plötzlich behauptet, nicht seine Frau, sondern er sei Schuld am Tod des Kriegsberichterstatters, geraten die einfachen Wahrheiten der scheinbar heilen Dorfwelt ins Wanken.

hoerspielTIPPs.net:
Das Hörspiel kommt sehr schwer in die Gänge. Man ist doch mehrfach versucht, bereits im ersten Teil mehrfach gelangweilt auszuschalten. Dies sollte man aber doch tunlichst unterdrücken, denn im zweiten Teil steigert sich das Ganze doch noch mal gewaltig und wird auch am Schluss noch richtig gut und spannend.

Ohne den lahmen Einstieg wäre 'Schneesterben' ein richtig gutes Hörspiel geworden. So reicht es gerade mal zu einem Platz im Mittelfeld.

Ursendung im Radio: 22.03.2006

Download bei Bayern 2 ab: 14.09.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Prof. van Dusen - Die neuen Fälle (15) Professor van Dusen in der Totenvilla - Allscore Media / Romantruhe 2018
Prof. van Dusen - Die neuen Fälle (15) Professor van Dusen in der Totenvilla - Allscore Media / Romantruhe 2018

Regie: Gerd Naumann
Sounddesign, Mischung, Mastering: Tom Steinbrecher

Musik: Christian Bluthardt

Mit Professor van Dusen: Bernd Vollbrecht
Hutchinson Hatch: Nicolai Tegeler
Hermann „der Fuchs“ Reinecke: Thomas Schmuckert
Herr Lang: Jürgen Thormann
Dr. Raguse: Jörg Hengstler
Prof. Marzahn: Rainer Brandt
Mathilda Helm: Yvonne Greitzke
Gernot Disselbeck: Achim Buch
Helga Schroth: Jenny Löffler
Fritz Gerhard: Tim Knauer
Luise Gerhard: Marieke Oeffinger
Heino Habicht: Heiko Akrap
u. v. a.

Unverhofft kommt oft. Und so kommt es, dass Professor van Dusen und Hutchinson Hatch nicht, wie vorgesehen, bei einem wissenschaftlichen Vortrag landen, sondern inmitten des Berliner Grunewalds. Dort, in einem abgelegenen Haus, machen die beiden eine entsetzliche Entdeckung: Dreizehn Leichen, die im Frack um einen Tisch herumsitzen. Bei den Nachforschungen stößt van Dusen schon bald auf eine Gestalt, die hinter vorgehaltener Hand Das Gespenst von Berlin genannt wird. Doch was hat es damit auf sich? Die Denkmaschine muss erst das Rätsel der dreizehn Toten lösen, um die Spur des Verbrechers aufnehmen zu können.

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Radiotatort (126) Handicap 55 (Hugo Rendler) SWR 2018
Radiotatort (126) Handicap 55 (Hugo Rendler) SWR 2018

Regie: Alexander Schuhmacher

Mit Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Matti Krause, Holger Kunkel, Lisa Hrdina, Johanna Gastdorf, Vilmar Bieri, Elisabeth Wildmann, Uwe-Peter Spinner, Boris Burgstaller, Oscar Musinowski, Karim Cherif, Alexander Schuhmacher, Sandra Pasic, Claudia Peycke, Martin Buntz


vlnr: Alexander Schuhmacher (Regisseur), Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Johanna Gastdorf, Oscar Musinowski, Matti Krause

Eine Frau liegt in der Nähe einer Stuttgarter Hochhaussiedlung erstochen an einem Bachufer. Als Nina Brändle am Leichenfundort eintrifft, ist ihr Kollege Finkbeiner schon da. Zur allgemeinen Überraschung mit einer neuen Kollegin: Constanze Früh, frisch von der Polizeihochschule. Nina, die nichts davon wusste, ist sauer. Bei der Toten handelt es sich um die 55-jährige Maria Annette Anders, Pflegerin in einer Wohnanlage für Körperbehinderte. Auch die 60-jährige Spastikerin Lotte Remmert wurde von ihr, sehr zu ihrer Zufriedenheit, betreut. Doch nun steckt Frau Remmert, an sich nicht unvermögend, in erheblichen Schwierigkeiten. Seit Wochen kann die Heimleitung kein Geld mehr bei ihr abbuchen, ihr Konto ist bis zum Limit überzogen. Als Finkbeiner und Constanze Früh die Wohnung der ermordeten Maria Anders durchsuchen, finden sie eine beträchtliche Anzahl äußerst teurer Schuhe. Hat die Tote etwa ein Doppelleben geführt? Auch der ehemalige Koch Benno ist ein Vertrauter von Lotte Remmert. Er hat sie anscheinend vor der Pflegerin gewarnt. Wenn Benno sich nur nicht so oft und heillos betrinken würde. Während Nina Brändle und Xaver Finkbeiner mit ihrer großen Routine ermitteln, folgt Constanze Früh schon am ersten Tag ihrer Intuition.

Ursendung im Radio: 12.09.2018

Download bei radiotatort.de: 12.09.2018

S Geburtsverhör (Ursula Werdenberg nach Linda Stibler) SRF 2018
S Geburtsverhör (Ursula Werdenberg nach Linda Stibler) SRF 2018

Regie: Päivi Stalder
Tontechnik: Basil Kneubühler
Dramaturgie: Simone Karpf

Musik: Elia Rediger

Mit Sibylle Mumenthaler, Julian Koechlin, Urs Bihler, Michael Luisier, Roland Herrmann, Daniel Buser, Julius Schröder, Sabine Schädler, Noemi Gradwohl, Jeannine Borer, Lorenz Tschumi

Es ist die Geschichte der jungen Anna Weibel. Ihr Liebesglück mit dem Sohn des Gemeindepräsidenten dauert einen Sommer lang. Der Versuch der beiden, sich über gesellschaftliche Schranken hinwegzusetzen, scheitert. Sie treffen sich vor Gericht wieder: Anna muss sich einem Geburtsverhör unterziehen.

Das Hörspiel ist ein Zeitdokument über ein Tabu, das einen wahren Vorfall aus dem Jahr 1827 aufgreift. Es basiert auf Linda Stiblers Erzählung und auf Gerichtsprotokollen aus dem Staatsarchiv Basel-Stadt. Geburtsverhöre wurden während der Geburt bei ledigen Müttern durchgeführt, um den Namen des Vaters herauszufinden, damit der Staat nicht für das uneheliche Kind aufkommen musste.

Diese seelischen und körperlichen Foltermethoden wurden bis Mitte des 19. Jahrhunderts vom Ehe- und Sittengericht der Stadt Basel angewandt und von der offiziellen Geschichtsschreibung tabuisiert. In vielen Gegenden der Schweiz galt diese Gerichtspraxis, die nur dank der engen Zusammenarbeit zwischen weltlicher und kirchlicher Obrigkeit funktionierte.

Das Hörspiel ist die schweizerdeutsche Radiofassung des gleichnamigen Theaterstücks von Ursula Werdenberg, das 2014 im Museum.BL in Liestal zur Uraufführung kam. Mit Unterstützung des Goethe Instituts Manila und von Pro Helvetia wurde das Theaterstück im Februar 2017 in einer englischen Übersetzung beim KURIS Festival im Gallaga Theater in Bacolod (Philippinen) aufgeführt.

Ursendung im Radio: 10.09.2018

Download beim SRF: 10.09.2018

Sherlock Holmes - Die neuen Fälle (38) Die rote Spinne - Romantruhe 2018
Sherlock Holmes - Die neuen Fälle (38) Die rote Spinne - Romantruhe 2018



Mit Christian Rode, Peter Groeger, Wolfgang Rumpf, Nicole Hannak, Lutz Harder, Uwe Jellinek, Hartmut Neugebauer, Anke Reitzenstein, Georg Tryphon, Lothar Blumhagen

Holmes und Watson kommen bei einem Theaterbesuch einem lange zurück liegenden Verbrechen auf die Spur. Während der Vorstellung glaubt die Hauptdarstellerin Lady Gigi den Mörder ihrer Mutter im Publikum zu sehen. Doch ihre Mutter ist eines natürlichen Todes gestorben, als die junge Darstellerin noch ein Kind war. Holmes ist überzeugt davon, dass Lady Gigi im zarten Kindesalter wahrhaftig einen Mord mitangesehen haben muss. Die Lösung des Rätsels, so glaubt er, liegt in ihrem Unterbewusstsein...

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Teufelskicker (73) Der Kanu-Kick! - Europa 2018
Teufelskicker (73) Der Kanu-Kick! - Europa 2018



Mit Moritz: Anton Sprick
Niko: Sven Nowatzky
Catrina: Julia Fölster
Rebekka: Laura M. Ketzer
Mehmet: Flemming Stein
Elena: Alina Degener
Serkan: Maximilan v. Stengel
Enes: Florian Marissal
Mark: Tim Kreuer
Roberto: Patrick Bach
Richard: Tilman Borck
Klaas Frevert: Ivo Möller
Britta: Jannika Jira
Mattis: Patrick Stamme
Sören: Nils Rieke
Philipp Vogler: Robert Knorr
Sina Vogler: Cornelia Dörr
Karl Vogler: Achim Schülke
Paula: Emily Seubert
Trainer Norbert: Oliver Rohrbeck
Reporter: Ulli Potofski
Erzähler: Thomas Karallus

Die Teufelskicker lernen den gleichaltrigen Klaas kennen. Der war früher begeisterter Fußballer, sitzt aber seit einem Unfall im Rollstuhl. Zum Glück lässt Klaas sich aber nicht unterkriegen. Er hat nämlich eine neue Sportart für sich entdeckt: Kanu-Polo! Moritz und Co. sind begeistert von diesem ungewöhnlichen Spiel, bei dem man die Tore im Sitzen erzielt – aus einem Kanu heraus! Klar, dass Moritz und sein Team das selber ausprobieren wollen!
Und so dauert es nicht lange, bis sie ihre Rivalen vom VfB zum Derby auf dem Wasser herausfordern. Als Klaas dann Opfer eines fiesen Streiches wird, stehen die Teufelskicker zu ihrem neuen Freund...

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

TKKG (207) Doppelte Entführung - Europa 2018
TKKG (207) Doppelte Entführung - Europa 2018

Regie: Heikedine Körting

Mit Erzähler: Wolfgang Kaven
Tim: Sascha Draeger
Karl: Tobias Diakow
Klößchen (Willi): Manou Lubowski
Gaby: Rhea Harder
Kommissar Glockner: Wolfgang Draeger
Jannik Jakobs: Julian Greis
Leif Posch: Holger Umbreit
Gina De Luca: Manuela Eifrig
Reinhard Sonnschmitt: Achim Schülke
Jörn Winter: Kai Mertens
Adam Lampe: Santiago Ziesmer
Sarah: Enie van de Meiklokjes

Tim und Klößchen betreten ein kleines Kellerstudio, um den bekannten MeTuber "JaJaFORCE" für die Schülerzeitung der Internatsschule zu interviewen, allerdings fehlt vom Internetstar jede Spur. Die umgefallene Videokamera zeichnet seit Stunden auf und als Tim und Klößchen das Material sichten, wird ihnen klar, dass „JaJaFORCE“ entführt wurde. TKKG machen sich an die Detektivarbeit. Ist die Entführung nur eine geschmacklose Promoaktion um mehr Follower zu gewinnen oder steckt doch mehr dahinter, als sie vermutet hatten?

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

TKKG Junior (3) Giftige Schokolade - Europa 2018
TKKG Junior (3) Giftige Schokolade - Europa 2018

Regie: Frank Gustavus
Schnitt, Sounddesign und Mischung: Alexander Rieß
Geräusche: Martin Langenbach, Alexander Rieß

Mit Erzähler: Peter Kaempfe
Tim: Sebastian Fitzner
Karl: Felix Strüven
Klößchen (Willi): Julian Greis
Gaby: Liza Ohm

In der Schokoladenfabrik geht es drunter und drüber: Die Schokolade ist versalzen und das Geheimrezept verschwunden. Können TKKG den Übeltäter finden? Als auch noch ein Glasauge in der Schokolade auftaucht, ist klar, die vier Detektive haben es mit echten Halunken zu tun! Ein echter Fall für TKKG!

Veröffentlichung: 14.09.2018
(Link zu Amazon)

Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann (Ece Temelkuran) WDR 2014
Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann (Ece Temelkuran) WDR 2014

Regie: Angeli Backhausen
Übersetzung: Annette Hanisch

Bearbeitung: Annette Hanisch
Mit Marleen Lohse, Tanja Seibt, Helene Grass, Silke Linderhaus, Ernst August Schepmann, Oliver El-Fayoumy, Sybille J. Schedwill, Ilse Strambowski, Claudia Mischke, Larissa Aimee Breidbach, Caroline Schreiber, Wolfgang Rüter, Gabriele Schulze, Udo Kroschwald

Vor dem Hintergrund des "Arabischen Frühlings" suchen die drei jungen Frauen, eine türkische Journalistin, eine tunesische Tänzerin und eine ägyptische Historikerin, ihre Rolle in einer im Umbruch befindlichen Welt zwischen Tradition, vorgegebenen Lebensentwürfen und Revolte. Die Selbstfindung gelingt ihnen während der abenteuerlichen und gefährlichen Fahrt von Tunis nach Beirut, auf der sie die welterfahrene ehemalige Kurtisane Madame Lilla begleiten, die für sich mit der Reise jedoch ein ganz anderes Ziel verfolgt.
Downloadmöglichkeit bis 09. September 2015

Ursendung im Radio: 09.09.2014

Download beim WDR: 09.09.2018