hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 45 / 2018

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links in der Überschrift führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender) oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr in der Übersicht kostenloser Hörspiele auf hoerspieltipps.net, den rss-feed dazu könnt ihr auch hier bei feedinformer.com abonnieren. Die Veröffentlichungen, die im Stream verfügbar sind, findet ihr bei spotify in dieser Playlist.


Neu und wieder veröffentlichte Hörspiele:

Benjamin Blümchen (140) Weihnachtsmarkt im Zoo - Kiddinx 2018
Benjamin Blümchen (140) Weihnachtsmarkt im Zoo - Kiddinx 2018



Benjamin findet, alle Zootiere sollten zu Weihnachten ein Geschenk bekommen. Doch Herr Tierlieb und Wärter Karl zeigen ihm die leere Zookasse. Um sie zu füllen, schlägt Benjamin vor, einen Weihnachtsmarkt im Zoo zu veranstalten mit selbstgebastelten Dingen und selbstgebackenen Leckereien. Sofort machen sich alle an die Arbeit!


Veröffentlichung: 09.11.2018 (CD)
(Link zu Amazon)

Veröffentlichung: 09.11.2018 (MC) (Link zu Amazon)

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Download) (Link zu Amazon)

Das verdrehte Leben der Amélie - Beste Freundinnen (Staffel 1) (India Desjardins) Europa 2018
Das verdrehte Leben der Amélie - Beste Freundinnen (Staffel 1) Folge 6: Planet L.O.V.E (India Desjardins) Europa 2018

Regie: Janine Lüttmann

17 Min.

Mit
Amélie: Gloria Endres de Oliveira
Kat: Anne Müller
Nicolas: Henning Nöhren
Mutter: Vera Teltz
Direktor: Uli Pleßmann

Amélie Laflamme ist 14 Jahre und lebt alleine mit ihrer Mutter in Montreal, Kanada. Ihr Vater ist vor einiger Zeit verschwunden, Amélie bezweifelt, dass er gestorben ist, wie es ihre Mutter behauptet. Viel mehr glaubt sie, dass er ein Außerirdischer ist. Ihre beste Freundin Kat und sie machen alles zusammen und müssen natürlich auch so manche Bewährungsprobe überstehen. Sie gehen gemeinsam zur Schule, in dessen Direktor sich die Mutter von Amélie verliebt hat – ein weiteres Problem.

Folge 6 - Der Plane L.O.V.E
Amélie und Kat kommen später zur Party um nicht uncool zu wirken. Während Kat sogleich mit Ham verschwindet und Nicolas auf Amélie zusteuert, flüchtet die schnell nach draußen um sich einen Slush Eis Drink zu kaufen. Ham holt täglich Kat von der Schule ab. Das nervt Amélie! Der Sound von Zungenküssen ist schrecklich. Kat nutzt überhaupt jede Gelegenheit ihr zum 100.000sten mal zu erzählen wie sie Ham kennen gelernt hat. Amélie gesteht ihrem Tagebuch mindestens 4 vermasselte Gelegenheiten zum ersten Kuss. Amélie geht mit ihrer Mutter ins Kino und entlarvt beim Hände waschen auf dem Klo, dass ihre Mutter so tut, als ob sie keine Ahnung von den Wasserhähnen in der Schule hat. Ha! Wenn sie was mit dem Direktor hat, kann sie sich echt gut verstellen. Für die echte Liebeskatastrophe allerdings sorgt der Hamster von Kats kleiner Schwester Julianne!


Veröffentlichung: 12.10.2018 - 21.12.2018 (Download)
(Link zu Amazon)

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Apfel fällt nicht weit vom Krieg<br>Mein Opa, der Alpenkrieg, die Pariser Terroranschläge und ich (François Pérache, Sabine Zovighian) WDR 2018
Der Apfel fällt nicht weit vom Krieg
Mein Opa, der Alpenkrieg, die Pariser Terroranschläge und ich (François Pérache, Sabine Zovighian) WDR 2018

Regie: Annika Erichsen
Technische Realisation: Daniel Dietmann und Ulrike Wiebelitz

Bearbeitung: Annika Erichsen
115 Min.

Mit
Francois: Francois Perache
Kommissar Maigret: Friedhelm Ptok
Nachrichtensprecher u.a.: Dominik Freiberger
Castaing / Mongier u.a.: Robert Levin
Depelche / Zeitzeuge Polizei : Klaus Prangenberg
Polizeibeamter u.a.: Markus Andreas Klauk
Polizeibeamter V.O / Mathieu u.a.: Ben Artmann
Maurice Papon: Jörg Hustiak
Algerischer Zeitzeuge / Journalist: Stefan Naas
Radiosprecherin u.a.: Kerstin Fischer
Rapper / Ali Harun: Khalid Bounouar
Bienfait / Sylvie Thenault u.a.: Sigrid Burkholder
Jean-Christophe / Arzt / George Perache : Makke Schneider
Archivar / Zeitzeuge Polizei : Peter Clös
Theaterschauspielerin / Psychoanalytikerin: Angelika Avenel
Auotmatisierte Stimme : Marion Mainka
Kinderstimme 1: Rufus Berg
Kinderstimme 2: Theo Burkholder
Kinderstimme 3: Elisabeth Lagemann
Kinderstimme 4: Anna Lucia Gualano

Der Schauspieler und Autor François Pérache verbindet in seinem Hörspiel Recherchen zur eigenen Familiengeschichte mit denen über die französische Geschichte. Wie hängen die blutigen Ausschreitungen von 1961 mit den Terroranschlägen von 2015 zusammen?

2. Oktober 1961: Der Algerienkrieg wütet. Der Polizist George Pérache wird in Paris von der Algerischen FLN, der Nationalen Befreiungs Front erschossen.
17. Oktober 1961: Das Massaker von Paris: Das Vorgehen der Polizei gegen eine nicht genehmigte, aber friedliche Demonstration der algerischen Unabhängigkeitsbewegung FLN führt zu fast 200 getöteten Algeriern.
13. November 2015: François Pérache, der Enkel des ermordeten Polizisten, macht sich in Paris auf den Weg in Richtung Bataclan. An diesem Abend werden hier 130 Menschen getötet und 683 verletzt werden.
Gibt es da überhaupt einen Zusammenhang? Was resultiert woraus? Wie hängt Geschichte mit Geschichten zusammen? Pérache lässt Recherchiertes mit Erinnertem, Vermutetes mit Belegtem, Fakten mit Fiktionen in Verbindung treten - und Tragisches mit Komischem.

Ursendung im Radio: 05.11.2018

Download beim WDR: 05.11.2018

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren (Gebr. Grimm) maritim 1973 / 2018
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren (Gebr. Grimm) maritim 1973 / 2018

Regie: Kurt Vethake
Ton: Peter Wagner

Musik: Arno Bergmann

32 Min.

Mit Michael Orth, Theater bibabo

Maritim Klassiker von den gebrüder Grimm: "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" aus dem Jahre 1973.

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Download)
(Link zu Amazon)

Desperados oder Hitler geht ins Kino (Rudolf Herz, Julia Wahren) BR 2018
Desperados oder Hitler geht ins Kino (Rudolf Herz, Julia Wahren) BR 2018

Regie: Rudolf Herz; Julia Wahren
Musik: Michael Emanuel Bauer

ca. 52 Min.


Ein Soldat sitzt im Kino. Er und seine Kameraden haben Freikarten für die Pressevorführung bekommen. Desperados, ein Stummfilm wie ein Schauermärchen, erzählt von den Machenschaften der 'Spartacisten' - und von ihrem blutigen Ende. Das kann dem Soldaten nur recht sein. Er gehört zur Propaganda-Abteilung der Reichswehr. Sein Name: Adolf Hitler. Mit dieser Hypothese haben die Münchner Künstler Rudolf Herz und Julia Wahren das Hörspiel Desperados oder Hitler geht ins Kino geschrieben: ein Spiel mit Fakten, Spekulation und Assoziation, historischem Diskurs und erfindungsreicher Suggestion. Anarchisten unterwandern die Arbeiterschaft, rauben und entführen, schüren Aufstand - und am Ende werden sie von Arbeitern erschlagen: so der antibolschewistische Propagandafilm Desperados, 1919 in München gedreht. Finanziert wurde er von zwei Ministern der Regierung Eisner - sicher ohne dessen Wissen. Ein Verrat der sozialdemokratischen Führer an Revolution und Rätebewegung. Als der Film in die Kinos kommt, ist seine makabre Vision schon Geschichte: Die bayerische Räterepublik ist blutig niedergeschlagen. Moralisch diskreditiert auch.

Der Film ist verschollen und war vergessen. Nun sind Stills, Treatment und Dokumente wieder da: ein Fund, der die Perspektive auf Revolution und Gegenrevolution in Bayern schärft.

Das Hörspiel umreißt die Handlung des Films, einer echten Räuberpistole. Rudolf Herz beleuchtet das Werk und seine Entstehung. Filmstills werden per Audiodeskription vor dem inneren Auge des Zuhörers sichtbar. Im Dialog mit der Stimmkünstlerin Julia Wahren bespielt der Schlagzeuger Zoro Babel Metall, Werkzeuge, Maschinen; der Klang oszilliert zwischen Konkretion und Abstraktion - generiert aus Material, das zur Herstellung der Weltkriegs-Maschinerie gedient haben könnte. Rudolf Herz und Julia Wahren untersuchen die Rhetorik einer Propaganda, die Münchens Aufstieg zum "Mekka der Rechten" forcierte. Das Hörspiel spiegelt Recherche, Fakten und Spekulation und versinnlicht ein historisches Thema von großer Tragweite, reich an Bildern und freier Assoziation.

Ursendung im Radio: 09.11.2018

Download beim BR: 09.11.2018

Die Hexe Schrumpeldei (1) Die Hexe Schrumpeldei - Europa 1973 / 2018
Die Hexe Schrumpeldei (1) Die Hexe Schrumpeldei - Europa 1973 / 2018

Regie: Heikedine Körting
Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann

Musik: Bert Brac

39 Min.

Mit Marga Maasberg, Hans Paetsch, Gert Baehr, Horst Breiter, Reiner Brönneke, Andreas Beurmann, Johannes Graf, Marianne Kehlau, Bernd Kreibich, Andreas von der Meden, Reinhilt Schneider

Die Hexe Schrumpeldei hat eine Tochter namens Schrumpelmei. "Geschwindigkeit ist Hexerei" lautet das Motto der Mutter. Das findet Schrumpelmei aber gar nicht. Sie mag es, wenn die Dinge langsam geschehen. Weil das die Hexe Schrumpeldei aber nicht so sieht, schickt sie ihre Tochter nach Brummelshausen auf die Hexenschule. Schrumpelmei kommt dort aber gar nicht zurecht. Um ihrer Tochter zu helfen, hext Schrumpeldei ein paar Bonbons, die helfen sollen, die Dinge schneller anzupacken. Doch Mutter Schrumpeldei ist nicht mehr die Jüngste. Aus Versehen schickt sie die Zauberbonbons nicht nach Brummelshausen. Sie schickt sie nach Bummelshausen. Der Name des Ortes ist Programm. Die Kinder schreiben ihren Weihnachtsaufsatz in der Schule erst zu Ostern, die Lehrer geben diese Arbeiten dann zu Pfingsten zurück. Natürlich, wie sollte es auch anders sein, sorgen die Hexenbonbons in dem kleinen Städtchen Bummelshausen für große Verwirrung.

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Download)
(Link zu Amazon)

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Picture LP) (Link zu hoerspiel.de)

Die Hexe Schrumpeldei (2) Die Hexe Schrumpeldei mit neuen Hexereien - Europa 1974 / 2018
Die Hexe Schrumpeldei (2) Die Hexe Schrumpeldei mit neuen Hexereien - Europa 1974 / 2018

Regie: Heikedine Körting
Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann

Musik: Bert Brac

35 Min.

Mit Hans Paetsch, Marga Maasberg, Reinhilt Schneider, Bernd Kreibisch, Susanne Wulkow, Franz-Josef Steffens, Stephan Chrezinski, Peter Kirchberger, Marianne Kehlau

Leider liegen hier keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Download)
(Link zu Amazon)

Die Hexe Schrumpeldei (3) Die Hexe Schrumpeldei und ihre größte Hexerei - Europa 1975 / 2018
Die Hexe Schrumpeldei (3) Die Hexe Schrumpeldei und ihre größte Hexerei - Europa 1975 / 2018

Regie: Heikedine Körting
Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann

Musik: Bert Brac

34 Min.

Mit Marga Maasberg, Horst Breiter, Bernd Kreibich, Wolfgang Kaven, Mathias Lorenz, Reinhilt Schneider

Leider liegen hier keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Download)
(Link zu Amazon)

Die Hexe Schrumpeldei (Eberhard Alexander-Burgh) Europa 2018
Die Hexe Schrumpeldei (Eberhard Alexander-Burgh) Europa 2018

Regie: Heikedine Körting
Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann

Musik: Bert Brac

362 Min.

Mit Hans Paetsch, Marga Maasberg, Reinhilt Schneider, Bernd Kreibisch, Alexander Körting, Andreas Beurmann, Andreas von der Meden, Christian Mey, Christian Rode, Christian Stark, Daniel Petersen, Ernst von Klipstein, Franz-Josef Steffens, Gabriele Libbach, Gerd Martienzen, Gernot Endemann, Gert Baehr, Gottfried Kramer, Hans Hessling, Heikedine Körting, Heinz Trixner, Horst Breiter, Ingrid Andree, Jan Krause, Jens Wawrczeck, Johannes Graf, Judith Gerstenberg, Karl Walter Diess, Karl-Ulrich Meves, Knut Hinz, Konrad Halver, Lothar Grützner, Lutz Mackensy, Marianne Kehlau, Marlen Krause, Mathias Lorenz, Peter Kirchberger, Reiner Brönneke, Renate Pichler, Roswitha Benda, Stephan Chrezinski, Susanne Wulkow, Ursula Sieg, Wolfgang Jürgen, Wolfgang Kaven

Von vielen Hörspielfans lange erwartet und hier sind nun die Hörspiele der Hexe Schrumpeldei auf CD. ENDLICH - Die Hörspiele der Hexe Schrumpeldei sind wieder erhältlich. Alle 11 Hörspiel-CDs im Pappschuber in einer Komplettbox.
Die Box ist streng limitiert und das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht!

Die erste Folge der beliebten Serie von Eberhard Alexander-Burgh, dem HUI BUH Schöpfer, wurde 1973 veröffentlicht und es folgten noch 10 weitere Folgen.

Inhalt der Box:
Folge 1: Die Hexe Schrumpeldei
Folge 2: Schrumpeldei und Schrumpelmei mit neuen Hexereien
Folge 3: und ihre größte Hexerei
Folge 4: und ihre Wunderbrille
Folge 5: und die mißratene Geburtstagshexerei
Folge 6: und der wilde Hexensabbat
Folge 7: und die Walpurgisnachthexerei
Folge 8: und der geheimnisvolle Turm
Folge 9: und der fliegende Teppich
Folge 10: und die Drachenhexerei
Folge 11: und der starke Lukas


Veröffentlichung: 09.11.2018
(Link zu hoerspiel.de)

Die Prinzessin und der Schweinhirt () martim 1973 / 2018
Die Prinzessin und der Schweinhirt () martim 1973 / 2018

Regie: Kurt Vethake
Ton: Peter Wagner

Bearbeitung: Kurt Vethake
Musik: Arno Bergmann

43 Min.

Mit Michael Orth, Theater bibabo

Maritim Klassiker von Hans Christian Andersen: "Die Prinzessin und der Schweinehirt" aus dem Jahr 1973

Veröffentlichung: 09.11.2018 (Download)
(Link zu Amazon)

Donjon (2-5) Hans-Hans der Schreckliche - SRF 2018
Donjon (2-5) Hans-Hans der Schreckliche - SRF 2018

Regie: Wolfram Höll, Johannes Mayr
Übersetzung: Kai Wilksen, Tanja Krämling
Sounddesign: Karl Atteln
Geräusche: Wilmot Schulze
Tontechnik: Tom Willen

Bearbeitung: Wolfram Höll, Johannes Mayr
31 Min.

Mit Hans-Georg Panczak, Oliver Reichmann, Jörg Döring, Dominik Zeltner, Ueli Jäggi, Hans Ruchti, Anette Herbst, Marco Kröger, Hans-Rainer Müller, Wolfgang Pampel

Herbert die Ente ist zurück – und bereit für neue Abenteuer! Wenn der Donjon Konkurrenz bekommt, durch einen weiteren Donjon, oder angegriffen wird von einem Schwarm fliegender Frösche: Herbert fällt bestimmt etwas ein – was alles noch viel chaotischer macht. Aber auch viel lustiger!

Orks und Trolle, Drachen und Zwergvampire – der Donjon wird bevölkert von unzähligen Monstern. Es sind Angestellte, bezahlt, um den Abenteurern eine Herausforderung zu bieten, und sie manchmal auch zu killen. Doch wie kommen eigentlich die Monster in den Donjon? Z.B. durch zwielichtige Vermittler

Die erste Staffel von «Donjon» hat gleich mehrfach abgeräumt bei den New York Festivals World’s Best Radio Programs – dem Oscar fürs Radio: Für die beste Originalmusik und die beste Regie gab es jeweils Silber, und Bronze für den besten Sound und das beste Hörspiel. Und auch die zweite Staffel kann wieder mit exzellenten Sprechern, atemberaubendem Sounddesign und jeder Menge Humor punkten.

Ursendung im Radio: 04.11.2018

Veröffentlichung beim SRF: 04.11.2018

Ein Brief des Lord Chandos - Remix (Manfred Hess nach Hugo von Hoffmannsthal) SWR 2018
Ein Brief des Lord Chandos - Remix (Manfred Hess nach Hugo von Hoffmannsthal) SWR 2018

Regie: Manfred Hess
Technische Realisierung: Martin Vögele

ca. 30 Min.

Mit Heiner Schmidt

Der österreichische Dichter, Prosaautor und vor allem Dramatiker des "Jedermann", Hugo von Hofmannsthal, schrieb diese Erzählung 1902. Hofmannsthal lässt den erfolgreichen jungen Poeten Lord Chandos einen Brief an einen Empiriker schreiben. Der Brief erzählt er vom Misstrauen gegenüber der allmächtigen Sprache. Sie habe ausgedient als Werkzeug, die Welt mit Worten und Wörtern zu erfassen oder gar zu erkennen. Das Hörstück ist eine Neuproduktion, die auf einer Lesung aus dem Jahr 1963 beruht und versucht, altes Archivmaterial über ein digitales Programm-Tool akustisch neu zu strukturieren, d. h. zu dramatisieren.

Ursendung im Radio: 28.10.2018

Veröffentlichung beim SWR: 06.11.2018

Holy-Klassiker (28) Peterchens Mondfahrt - Holysoft 2018
Holy-Klassiker (28) Peterchens Mondfahrt - Holysoft 2018

Regie: Dirk Jürgensen, David Holy

Bearbeitung: Markus Kähler, Thomas Güthaus
61 Min.

Mit
Erzähler: Friedhelm Ptok
Sumsemann: Lutz Mackensy
Peter: Anton Ehrhorn
Anne: Marie Blümel
Sandmann: Bert Stevens
Nachtfee: Susanna Bonaséwicz
Mondmann: Reinhard Scheunemann
Donnermann: Raimund Krone
Sturmriese: Detlef Tams
Regenfritz: Ozan Ünal
Wassermann: Uve Teschner
Milchstraßenmann: Santiago Ziesmer
Hagelhans: Thomas Petruo
Sonne: Gabrielle Pietermann
Eismax: Udo Schenk
Sumsemanns Urahn: Alexander Pelz

Eines Abends bekommen die Kinder Peter und Anne Besuch von dem Maikäfer Herrn Sumsemann, der sie um Hilfe bittet: Eines seiner sechs Beinchen befindet sich in der Gewalt des finsteren Mannes im Mond. Zu dritt machen sich die Abenteurer auf, es wieder zu holen und begegnen dabei so bunten Gestalten, wie dem Sandmann, dem Großen Bären, der Mondfee und allerlei Naturgeistern. Zuerst ein Märchenspiel mit Musik, wurde Gerdt von Bassewitz' fantastische Geschichte 1915 als Buch herausgebracht und bald zu einem Klassiker der Kinderliteratur.

Veröffentlichung: 09.11.2018
(Link zu Amazon)

Hummel Hummel - Mord Mord (8) Die Stille nach dem Lump - Radio Hamburg 2018
Hummel Hummel - Mord Mord (8) Die Stille nach dem Lump - Radio Hamburg 2018



15 Min.

Mit
Hauptkommissar Mentenberg: John Ment
Kriminalassistentin Hahnsen: Birgit Hahn
Polizeitechniker Kuno Andrésen: André Kuhnert
Kriminaldirektor Harsch: Rainer Hirsch
Manager: Niklas Naujok
Rattwin: Viktor Hacker
Lump: Jürgen Strohschein
Lost Frequencies: Lost Frequencies
Sasha: Sasha

Während eines exklusiven Studiokonzerts an einem geheimen Ort versagt plötzlich Sashas Stimme. Der Grund dafür ist nicht etwa ein Frosch im Hals, sondern ein ungebetener Zuhörer, der sich auf dem Grundstück verschanzt hatte: ein teuflischer Lump mit einer ebenso teuflischen Apparatur, die in der Lage ist, Stimmen zu stehlen. Die Suche nach dem Verbrecher führt Mentenberg und Hahnsen in das übelste Lokal des gesamten Hafenviertels – und das will bekanntlich was heißen!

Veröffentlichung bei Radio Hamburg: 04.11.2018

Mit Volldampf durch die Wüste - Das Geheimnis der Bagdadbahn (Max Urlacher, Angela Lucke) WDR 2018
Mit Volldampf durch die Wüste - Das Geheimnis der Bagdadbahn (Max Urlacher, Angela Lucke) WDR 2018

Regie: Claudia Johanna Leist
Musik: Gilda Razani, Hans Wanning

53 Min.


Das historische Abenteuerhörspiel „Mit Volldampf durch die Wüste“ spielt 1914 vor dem Hintergrund des heraufziehenden 1. Weltkrieges.

Kurt reist aus Köln in die syrische Wüste, um den Sommer mit seinem Vater zu verbringen. Dieser verantwortet den Bau der Gleise für die Wegstrecke der berühmten Bagdadbahn. Eines Morgens jedoch ist der Zug spurlos verschwunden und Kurt begibt sich auf eine gefährliche Suche. Unterstützung erhält er von seinen neuen Freunden, dem Beduinenprinzen Abu, Peggy aus England, Kameldame Ulima und Jagdfalke Riah. Gemeinsam lösen sie das Geheimnis der Bagdadbahn.

Ursendung im Radio: 03.11.2018

Veröffentlichung bei WDR / KiRaKa: 03.11.2018

Nächster Halt: Mars (Thilo Reffert) DLF Kultur 2018
Nächster Halt: Mars (Thilo Reffert) DLF Kultur 2018

Regie: Klaus-Michael Klingsporn

Musik: Wolfgang van Ackeren

50 Min.

Mit Tilda Jenkins, Jeremias Matschke, Johann Schiller, Victor Neumann, Annette Strasser, Monika Oschek, Janna Horstmann, u. v. a.

Goa und Eyk fliegen als erste Kinder zum Mars. Eine allwissende, aber nervige Intelligenzmaschine begleitet sie.

Der Weltraum, unentdeckte Weiten. Wir schreiben das Jahr 2070. Menschen leben auf dem Mars. Daran hat man sich gewöhnt, über 100 Jahre nach der ersten Mondlandung. Doch nun gehen zum ersten Mal Kinder auf die lange Reise zum Mars. Das Mädchen Goa und der Junge Eyk wurden ausgewählt, in einem speziell entwickelten Langstreckenmodul zum Roten Planeten zu fliegen. Begleitet werden sie von KIM, einer Künstlichen-Intelligenz-Maschine, die Lehrer und Trainer sein kann, aber auch Entertainer und Pilot. Begleitet werden Goa und Eyk auch von den Hoffnungen der Kinder auf der Erde, ihr Flug zum Mars möge gelingen.
Flugdirektor Narek und sein Team in Oberpfaffenhofen tun alles dafür.
Doch ein halbes Jahr ist auch 2070 eine lange Zeit und die beiden Kinder sind sehr, sehr weit weg unterwegs durch einen fremden Welt-Raum. Wie gut, dass auf dem Mars nicht nur eine sondern zwei Überraschungen warten, als sie von Flottenadmiral Anna Müller und den anderen 153 Mars-Menschen begrüßt werden.

Ursendung im Radio: 04.11.2018

Veröffentlichung bei DLF Kultur: 04.11.2018

Schreckmümpfeli - Die Panne (Irma Greber) DRS 1988
Schreckmümpfeli - Die Panne (Irma Greber) DRS 1988

Regie: Rainer Zur Linde
Technische Realisierung: Hans Hadorn

12 Min.

Mit Bernadette Vonlanthen, André Jung, Peter Hasslinger

Die Panne oder Ich bin mal kurz weg.

Veröffentlichung beim SRF: 05.11.2018

The winner is… - Das Sonderpreisdebakel (Oliver Maria Schmitt, Hans Zippert) EIG / SWR 2018 / Sondermann-Preis 2017 / Frankfurter Brotfabrik
The winner is… - Das Sonderpreisdebakel (Oliver Maria Schmitt, Hans Zippert) EIG / SWR 2018 / Sondermann-Preis 2017 / Frankfurter Brotfabrik

Regie: Oliver Maria Schmitt, Hans Zippert

44 Min.

Mit Bernd Eilert, Oliver Maria Schmitt, Hans Traxler, Hans Zippert

Drei Tage vor Karneval geht‘s schon bei SWR2 los: Was ist da nur schiefgegangen im Stuttgarter Studio? Da streiten ein zweitklassiger Moderator und ein drittklassiger Literat um die Vergabe eines Kulturpreises. Kaum ist der Vorhang gefallen, treffen die Kontrahenten aufeinander: der enttäuschte Bestecher und der überforderte Conferencier, der sich gerade live vor Publikum um Kopf und Kragen geredet hat. Kann man eine angesehene Auszeichnung denn einfach so kaufen? Wer entscheidet überhaupt, ob jemand preiswürdig ist? Oder ist alles nur eine Frage der richtigen Verbindungen? Fragen, die sich nach dem Skandal um den Literaturnobelpreis immer drängender stellen. Schmitt und Zippert wissen genau, wie die Preisvergabemaschine funktioniert. Beide haben Auszeichnungen gewonnen und Auszeichnungen vergeben. Beide sitzen in der Jury des Kulturfördervereins Sondermann e. V., beide kennen die Mechanismen des Kulturbetriebs und haben reichlich davon profitiert. In ihrem satirischen Hörspiel decken sie auf, was hinter den Kulissen tatsächlich passiert. Sie zeigen, wie man Einfluss auf eine Jury nehmen kann, welche Geldsummen fließen müssen und dass der Kulturbetrieb wohl noch viel korrupter ist, als man immer schon vermutete. Ihnen zur Seite steht Bernd Eilert, Autor für Otto Waalkes und »Titanic«-Mitbegründer, ein Mann, der mit allen Preiswassern gewaschen ist. Er berichtet, wie es ihm einmal gelang, sich als Juryberater selbst zur begehrten Auszeichnung zu verhelfen.

Ursendung im Radio: 08.11.2018

Veröffentlichung beim SWR: 08.11.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Vor hundert Jahren - Staffel 4 (Gertrud Lendorff) DRS 1968
Vor hundert Jahren - Staffel 4 (Gertrud Lendorff) DRS 1968

Regie: Helli Stehle

333 Min.

Mit
Hieronymus -Missi- Halbysen: Walter Morath
Salome Halbysen: Marianne Hediger
Emmely Halbysen: Katharina Stettler
Misseli Halbysen: Andi Gerster
Oberst Aymon de Bogenthal: Hans Haeser
Frau Brüderlin: Ruth Thurneysen
Marie Brüderlin: Helene Werthemann
ein Dienstmann: Werner Bossert
Emil Seehauer: Martin Plattner
Melanie -Mely- Seehauer: Kristin Hausmann
Bertha Seehauer: Trudi Roth

Fortsetzung der in den Fünfzigerjahren entstandenen Hörspielreihen rund um die Basler Familien Sternenberger, Halbysen und de Bogenthal.

Auf Baseldeutsch seien nur Possen möglich, hatte man Frau Dr. Lendorff gesagt, als sie sich daran machte, fürs Radio ein unterhaltsames Kulturbild vom Basel des 19. Jahrhunderts zu schreiben. Doch die Kunsthistorikerin liess sich nicht entmutigen und schickte nach einem längeren Unterbruch Ende der Sechzigerjahre ihre Basler Figuren neuen Lebens- und Herzensabenteuern entgegen. Diese neue Hörspielreihe spielt im Jahre 1867 – die Folgen eins bis fünf: in Basel und in Paris, die Folgen sechs bis zehn: vornehmlich auf dem Schlösschen des Obersten de Bogenthal im oberen Baselbiet.

Teil 1
Die Geschichte spielt im Jahr 1867. Die Figuren sind Altbekannte aus den früheren Hörspielreihen "Vor hundert Jahre", nur sind sie inzwischen älter geworden und die Kinder junge Erwachsene. "Man verbannt ein junges Mädchen von Basel nach Paris" heisst der Titel zur dieser ersten Folge.

Teil 2
Handels- und andere Beziehungen werden in der zweiten Hörspielfolge zwischen Paris und Basel geknüpft. Eine junge Dame entdeckt die frivole Welt des aktuellen Publikumslieblings des Pariser Theaters: Jacques Offenbach.

Teil 3
Die dritte Folge handelt von "allerlei Stürmen und verschiedenen Verhandlungen". Im Hause Halbysen in Basel gerät der Hausfriede zusehends in Schieflage, in Paris erblickt ein Knabe das Licht der Welt, und unter den jungen Leuten wird heftig umeinander geworben.

Teil 4
"Die Basler Familie reist nach Paris - oder: Die schöne Helena" lautet der Titel der vierten Folge. Ehrgeizige Mütter schmieden Hochzeitspläne, rivalisierende Männern prügeln sich, und immer wieder erklingen die Gassenhauer aus Offenbachs Operette "Die schöne Helena".

Teil 5
"Der Sturm, der Blitzschlag und die Ruhe nach dem Sturm" ist diese fünfte Folge betitelt. Ein schrecklicher Unfall erschüttert die Familien Halbysen und Sternenberger und zeitigt schwerwiegende Folgen.

Teil 6
"Frau Fanny und Oberst Aymon de Bogenthal empfangen Gäste". Mehrere Monate sind vergangen seit dem schrecklichen Reitunfall, bei dem der kleine Misseli Halbysen sein Leben lassen musste. Die Folgen sechs bis zehn spielen im Sommer 1868 im oberen Baselbiet.

Teil 7
In Folge sieben "wirft Amor vier verliebte Freier in den Kampf". Kaum taucht der fesche Leutnant Philibert de Songins im Schlösschen auf, um seinen ehemaligen Vorgesetzten Oberst Aymon de Bogenthal zu besuchen, geraten die ohnehin fragilen Liebesdinge ins Trudeln.

Teil 8
Unter dem optimistisch anmutenden Titel "Das fröhliche Erwachen auf dem Lande" treibt das Geschehen auf Schloss Bogenthal im oberen Baselbiet einem dramatischen Höhepunkt zu: Das Wäldchen hinter dem Schloss wird Zeuge eines Duells!

Teil 9
"Amor kämpft weiter und erringt Erfolg": Dieser Untertitel zu Folge neun verspricht Gutes. Und tatsächlich renken sich Ende Juni 1868 einige Dinge ein. So finden zwei stille Verliebte endlich zusammen, eine verunsicherte Frau und Mutter fasst wieder Vertrauen, und am Schluss findet sogar eine Doppel-Verlobung statt.

Teil 10
"Amors Sieg und Amors Niederlag'" ist der Titel zu dieser letzten Folge, in der sich erwartungsgemäss alles in Minne auflöst – zumindest fast alles. Einer nämlich bekommt verdientermassen sein Fett weg: der fesche Frauenheld Philibert de Songins!

Veröffentlichung bei der SRF Musikwelle: 03.11.2018

W. Erzählung des Gleichgewichts 4 (Jean Daive) DLR 2012
W. Erzählung des Gleichgewichts 4 (Jean Daive) DLR 2012

Regie: Ulrich Lampen

Musik: Ulrike Haage

ca. 80 Min.

Mit Jean Daive, David Bennent, u. v. a.

W ist die Aufschrift auf einem Papierbündel und einem Paket, in dem eine störende Schwester, ein stummer Vater, eine entfernte Mutter auf die Post gebracht und verschickt werden, um vom Adressaten – einem Leser/Hörer – Stück für Stück einverleibt zu werden. W, ein gezahnter Buchstabe, ist sein Biss. Er richtet sich gegen alles, was W sonst noch ist oder andeutet: das Weiß, auf das es geschrieben ist, Wien als den Ort einer bestimmten, Psychoanalyse genannten Hör- und Sprechpraxis, das Weh, das mit der Sprache und mit ihrem Fehlen verbunden ist. W, das Gedicht, ein paranalytischer Parcours, eine Übung in gehemmter Dissoziation, eine stenografische Erzählung von einem, der sich zur Sprache zu bringen versucht (und, da er viele ist, nur zu verschiedenen, geteilten und widersprüchlichen Sprachen kommen kann).

Veröffentlichung bei DLF Kultur: 04.11.2018