Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

EPIC

ein Hörspiel von Conor Kostic, Oetinger Audio 2006


Willkommen in Epic! Drücke "Play" und eine andere Welt öffnet sich...
Epic ist mehr als ein Computerspiel. Auf Neuerde, einem Planeten irgendwo im Universum, ist Epic eine Frage von Leben und Tod. Die Menschen, die hier leben, spielen in Epic um ihre gesellschaftliche Stellung und ihren Besitz. Erik weiß, dass er erfolgreich sein muss, um zu verhindern, dass seine Familie alles verliert. Immer weiter wagen er und seine Freunde sich hinein in die gefährliche Welt, die von Drachen und Fantasiegestalten beherrscht ist. Erik hat nur ein Ziel: Er möchte das Zentrale Lenkungskomitee, das alle Regeln bestimmt, besiegen und die Menschen in eine bessere Zukunft führen...


hoerspielTIPPs.net:
«Mit Frank Gustavus´ neuem Werk "Epic" wagt man sich an die Umsetzung des Romandebuts von Conor Kostick. Dieser hat hier für seinen Erstling ein Thema gewählt, in dem er sich gut auskennt. Kostick ist nicht nur Rollenspieler, sondern auch Erfinder des ersten interaktiven Rollenspiels der Welt. Man merkt es dem Stück an, denn gerade die Bereiche, die sich im Rollenspiel selbst bewegen, sind äußerst plastisch geschildert.

Das liegt auch an der perfekten Umsetzung von Gustavus, der hier eine wirklich erstklassige Umsetzung geschaffen hat. Es wird zwar als szenische Lesung deklariert, man tendiert doch hier mehr in Richtung Hörspiel, denn die Erzähltexte sind zwar mitunter recht lang, haben allerdings nicht den Anteil, dass man hier von einer "Lesung" reden kann.

Andreas Fröhlich fand ich zunächst als Erzähler etwas gewöhnungsbedürftig, man hat zunächst den Eindruck, er bekomme einfach den Hintern nicht hoch. Je weiter man im Hörspiel voranschreitet, desto mehr schätzt man die ruhige Art des Vortrags als ruhenden Pol in einer spannenden Story. Insgesamt lebt die Geschichte ohnehin nicht vom Tempo. Die Spannung lebt allein von der Geschichte und wird nicht durch Hektik erzeugt.

Neben Andreas Fröhlich hat man bei den Sprechern eine schöne und sehr passende Auswahl getroffen. Gerade die jungen Sprücher wie Woody und Jona Mues oder Julia Förster machen einen so guten Job, dass man sich um guten Sprechernachwuchs sicherlich keine Sorgen machen muss. Einen der absoluten Kracher fand ich jedoch Frank Gustavus selbst, der den Vampir unglaublich perfekt verkörpert. Beim ersten Blick ins Booklet tippte ich dabei auf einen Camoeauftritt, aber der Vampir hat nun schon eine tragendere Rolle und Gustavus hält auch die unglaubliche Finsternis in seiner Stimme ganz locker bis zum Schluss. Hut ab!

Nicht nur mit der Produktion an sich, auch mit dem Cover hat man sich Mühe gegeben. Das dreidimensionale Bild ist ein Eye-Catcher und viel zu schade für´s Regal.

Mit Epic macht man sicherlich nicht viel falsch. Ein Hörspiel verteilt auf 5 CDs, dass auch dem Nicht-Rollenspieler gefallen kann. Perfekt inszeniert, spannend, ohne Effekthascherei. Einfach ein Kaufbefehl!»

Link zum Hörspiel bei Amazon
Vorstellung im OhrCast

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 01.09.2006


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!