Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Sohn des Himmels

ein Hörspiel von Victor Segalen, SWF / NDR 1993


Kuang-Siu, der vorletzte chinesische Kaiser, übernimmt 1889 im Alter von siebzehn Jahren die Macht. Sein Wunsch, am Tage der Thronbesteigung den Palast und die Verbotene Stadt zu verlassen, um vom Berg der Betrachtung aus einen Blick auf sein zukünftiges Reich zu werfen, wird von den mächtigen Groß-Eunuchen bereits mißachtet. Denn eine jahrtausendalte Regel sagt, daß der Kaiser nicht gesehen werden darf. Kuang-Siu selbst sieht den großen Park für die kaiserliche Jagd, dahinter die Ebene, das freie Land, die Kanäle, die Flüsse, dahinter die Berge, hinter denen wiederum die vier Meere liegen. "Und hinter dem Meer?", fragt der Kaiser. "Danach kommt nichts mehr", antwortet der Groß-Eunuch, "denn dies ist das Reich der Mitte und das ist alles!" Diese erste Episode wirft wie ein schlechtes Omen ihren Schatten auf die Zeit dieser Regentschaft. Die Versuche des Kaiser, die Etikette zu ignorieren, über die Mauern der verbotenen Stadt hinauszusehen und mächtige Eunuchen durch gelehrte Ratgeber zu ersetzen, scheitern an den Intrigen einer Palasthierarchie, deren Fäden in den Händen seiner Tante, der schrecklichen Kaiserin Ts´en-hui, zusammenlaufen. Und von außerhalb Chinas, dort wo nichts - nichts wesentliches jedenfalls - zu vermuten ist, dringen zunehmend Barbaren in das hermetisch abgeschlossene Reich der Mitte: Händler und Halsabschneider, die die chinesische Wirtschaft bedrohen, aber vor allem schließlich die Zwerge, die kleinen Teufel, die Nichtskönner, die ohne China vermutlich nicht mal über die Schrift verfügen würden: die Japaner.

Ursendung: 20.09.1993

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 02.11.2016

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!