Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Frau ohne Bedeutung

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von Oscar Wilde, ORF 1968


Eine Dame der "High Society" fasst den Entschluss, ihr Leben entscheidend zu ändern. Das lässt sie zur "Frau ohne Bedeutung" werden ... Wenn Oscar Wilde in dieser Komödie ein Opfer der Gesellschaft verteidigt, so tut er dies nicht, um diese Gesellschaft anzuprangern, sondern um sich über sie lustig zu machen.

Oscar Wilde (1854 ? 1900) hat die Menschen seiner Zeit provoziert. Einerseits galt der gebürtige Ire als wortgewandter, geistreicher Unterhalter. Gleichzeitig legte er mit seinem scharfsinnigen Humor immer wieder unbequeme Wahrheiten der Gesellschaft offen. Und er ging für die damalige Zeit relativ offen mit seiner Homosexualität um, was im prüden viktorianischen England seinen Ruf als exzentrischen Skandalautor und Dandy festigte. Er soll einmal gesagt haben, schreiben langweile ihn sehr. Die unglaubliche Anzahl von Werken, die er verfasst hat, straft seine Aussage Lügen. Zu seinen bekanntesten Werken zählen "Das Bildnis des Dorian Gray", "Ein idealer Gatte", "Salome" (Richard Strauss´ Vorlage für seine gleichnamige Oper) und "Bunbury oder die Bedeutung, Ernst zu sein".

Ursendung: 27.12.1968


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!