Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Cobains Asche

Originalhörspiel - ein Hörspiel von Agnieszka Lessmann, SWR 2004


⏰ 50 Min.

🎬 Regie: Walter Adler

🎤 Mit: Courtney Love: Sophie Rois
Kurt Cobain: Matthias Koeberlin
Erzähler: Ulrich Noethen
Mönch: Felix Eitner
Alexa: Mira Pertecke
Hugh: Heinrich Giskes
Calvin: Patrick Hept
u. v. a.

Anfang Juni 1994, zwei Monate nach dem Selbstmord ihres Mannes, des "Nirvana"-Sängers Kurt Cobain, reist Courtney Love in das buddhistische Kloster "Namgyal" in Ithaca. Unter ihren Gepäckstücken ist der geliebte Teddybär-Rucksack, darin ihr Hochzeitskleid und - die Asche ihres Mannes. Mit ihr sollen die Mönche eine Zeremonie vollführen und so Cobains Geist vor seiner Wiedergeburt vom schlechten Karma befreien.

Im verschlafenen Ithaca begegnet die berühmt-berüchtigte "Nirvana"-Witwe einer Menge Vorurteilen. Ständig drängen sich Erinnerungen an ihr Leben mit Cobain auf, dessen aggressive, aber auch melodische Musik den Zustand einer Generation und wohlgenährter Resignation einfing. Cobains Asche, geformt zu tsatsas, so etwas wie kleinen Broten, legen die Mönche in einen Schrein. Man nennt ihn nirvana stupa.


Agnieszka Lessmann, geboren 1964 in Lodz, Polen, lebt als freie Autorin in Köln. Sie schrieb mehrere Features und Hörspiele.

hoerspielTIPPs.net:
«Agnieszka Lessmann erzählt vom Leben Cobains und seiner Frau Courtney Love, in dem sie den Hörer Letztere beim Suchen nach einer Ruhestätte für ihren Mann begleitet. Dabei erzählt sie rückblickend vom Leben der beiden, in dem sie sie zu Wort kommen lässt. So geht Lessmann über die bekannten Fakten hinaus und versucht, das für Außenstehende nur schwer verständliche Verhältnis von Cobain und seiner Frau zu ergründen, aber auch die Beweggründe beider darzustellen.Damit geht sie über bekannte Fakten hinaus und bewertet - wenn auch nur bedingt und zurückhaltend - ihr Leben. Lessmann geht zumindest nicht soweit, dass sie Antworten auf offene Fragen gibt, dies überlässt sie dem Hörer selbst.

Die Darstellung ist gut gelungen, die Mischung aus Fakten und Fiktion, lässt diese Produktion sehr glaubhaft wirken. Dazu hat man ein ideales Ensemble besetzt: Ulrich Noethen erzählt die Geschichte in einer unaufdringlichen, aber nie zu sachlichen Weise. Matthias Koeberlin darf Kurt Cobain seine Stimme leihen, er schafft es gut, den zerrissenen Charakter darzustellen. Die schwierigste Aufgabe meistert Sophie Rois, die als Courtney Love eine unglaublich facettenreiche Performance bietet - zwischen schrill und still agiert sie in jeder Lage so, dass ihr Spiel auch in den extremsten Momenten glaubwürdig bleibt.

Walter Adler hat dieses Stück gut inszeniert, setzt Szenen passend zueinander, verwendet viel Originalmusik, so dass letztlich ein sehr originelles, aber auch eingängig erzähltes Hörspiel entsteht, das eine recht überzeugende Biografie der beiden Hauptfiguren bietet. Hier dürfen nicht nur Fans einschalten!»

🔥 ARD Online Award 2004 2. Platz

Vorstellung im OhrCast

Ursendung: 25.03.2004


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!