Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der bayerische Jedermann

ein Hörspiel von Oskar Weber / Hugo von Hofmannsthal, BR 1985


Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes. In der bayerischen Mundart-Übertragung von Oskar Weber wird aus Hugo von Hofmannsthals städtischem Patrizier Jedermann ein Großbauer aus dem Dachauer Land, der mit seinem Besitz protzt. Doch seine Gäste verlassen fluchtartig seine bäuerliche Festtafel, als er unvermutet vom Tod heimgesucht wird. In dem bäuerlichen Mysterienspiel sprechen alle irdisch bezogenen Geister wie Mammon und Teufel in bayerischen Versen. Alle himmlischen Symbolfiguren hingegen, wie Glaube, gute Werke, Gottesstimme und Tod, die schriftdeutschen Originalverse.

Oskar Weber, geb. 1913 in Salzburg, gest. 2001 in München, Autor. Bayerischer Poetentaler 1970. Werke, u. v. a. Ballnacht in Wien (1940), Fahr´n ma Euer Gnaden (1949). 1955–85 Rundfunkautor der BR-Unterhaltungssendereihe Das Bairisch Herz.

Hugo von Hofmannsthal, geb. 1874 in Wien, gest. 1929 ebenda. Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker, Librettist sowie Mitbegründer der Salzburger Festspiele. Hörspieladaptionen, u. v. a. Das Bergwerk zu Falun (BR/NWDR 1949), Der Turm (NWDR 1954).


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!