Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

SUBs

Originalhörspiel - ein Hörspiel von Thor Kunkel, WDR 2009


Sandra Borgmann, Alexander Radzun (i) und Wolfgang Pregeler (re) - Bild: WDR/Sibylle Anneck
Die Rechtsanwältin Evelyn und ihr Mann Claus, ein Schönheitschirurg, führen ein sorgenfreies Leben in einer schmucken Villa im Grünen. Der Alltag der beiden kommt durcheinander, als die polnische Haushaltshilfe spurlos verschwindet. Claus, der unter Stauballergie leidet, gibt schnell eine Anzeige auf: "Kultiviertes Paar mit ersten Denk- und Lachfalten sucht zuverlässige Sklavin mit Pep & Power! Möchten Sie zu klassischer Musik bügeln, kleine Botengänge erledigen und danach in der hauseigenen Sauna entspannen? Dann sind Sie bei uns genau richtig..." Doch die "provokante Petitesse zum selbstgefälligen Amusement" - wie Claus seine Annonce bezeichnet - lockt nicht nur Leute der SM-Szene an, sondern auch Menschen, die sich ernsthaft als "Sklave" bewerben: Langzeitarbeitslose und Asylanten wetteifern mit gefeuerten Jung-Managern und überqualifizierten Akademikern um den vermeintlichen Platz an der Sonne. Als sich Claus für Bartos, einen promovierten Alt-Philologen, und dessen Frau Svetlana entscheidet, ahnt er nicht, wie schnell er von seinen "Subs" (den sich Unterwerfenden) abhängig werden soll. Immer mehr Sklaven siedeln sich auf dem Grundstück an.

Thor Kunkel, geboren 1963, ist der Autor von "Endstufe", "Ein Brief an Hanny Porter" und "Das Schwarzlicht-Terrarium". Er studierte Film und Bildende Kunst u. a. am San Francisco Art Institute, lebte danach über 15 Jahre in London und Amsterdam.

hoerspielTIPPs.net:
«Thor Kunkel zeichnet hier eine Geschichte, der es gelingt, den Hörer gut einzuwickeln, so dass dieser die immer grotesker wirkenden Situation, wie auch die Protagonisten immer weiter hinnimmt. Die Fragestellungen und die schwammigen Grenzen zur Sklaverei, die er dabei aufwirft, sind clever eingebunden und machen dieses Hörspiel sehr interessant.
Allerdings geht diese stete dichte Befassung mit diesem Thema etwas zu Lasten des Unterhaltungswertes. Das Thema wird vielleicht etwas zu sehr von allen Seiten beleuchtet, so dass das Medium Hörspiel hier etwas überfordert wirkt.

Dem entgegen wirken die gut agierenden Sprecher, insbesondere die Interaktionen von Alexander Radszun und Sandra Borgmann halten die Hörlaune oben.

Insgesamt ein sehr interessantes Hörspiel, dass sich mit dem Thema "Sklaverei" umfassend beschäftigt. Aus Hörspielsicht reicht es allerdings nur zu einem "gut", denn das Medium ist hiermit dann letztlich doch leicht überfordert. »

Ursendung: 20.06.20009

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 29.04.2018

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!