Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unwiederbringlich

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von Theodor Fontane, BR / NDR 1983 / DAV 2019


Feine Psychologie, feste Umrisse, höchst lebenswahre Charaktere und über alles noch ein gewisser poetischer Hauch´, urteilte kein Geringerer als Fontanes Zeitgenosse Conrad Ferdinand Meyer über diesen Ehe-Roman, den Fontane noch vor ´Effi Briest´ schrieb. Der charmant- lebensfrohe Graf Holk ist mit seiner herrnhuterisch streng erzogenen Gattin uneins wegen der Erziehung der Kinder. Auch sonst drohen Konflikte in dieser Spannungs-Ehe. Am Kopenhagener Hof gerät der Graf in die Netze einer schönen Hofdame, aber als er sich ihretwegen scheiden lassen will, läßt die Geliebte den Grafen abblitzen... So daß es zur Versöhnung mit seiner Frau kommen könnte. Doch das Glück läßt sich nicht durch Versöhnung erzwingen.

Theodor Fontane (1819-1898), geboren in Neuruppin, arbeitete zunächst als Apotheker und versuchte sich dann als freier Schriftsteller. Seinen Lebensunterhalt bestritt er allerdings jahrelang als Journalist und Theaterkritiker. Von 1855 bis 1959 war er Presseagent der Preußischen Gesandtschaft in London. Er schrieb über die Kriegsschauplätze des Deutsch-Dänischen und später des Deutsch-Französischen Krieges und über seine zahlreichen Reisen und Wanderungen.

Link zum Hörspiel bei Amazon
Ursendung: 25.12.1983


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!