Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vorstadtminiaturen

ein Hörspiel von Herbert Rosendorfer, DRS 1980 - 1992


⏰ je ca. 20 Min.

""Und ist´s auch Chimäre, doch mich unterhält´s!" Dieses Nestroy-Zitat ist das Lebensmotto von Herbert Rosendorfer, Strafverteidiger, Amtsrichter und Professor für Bayerische Literaturgeschichte. Bekannter wurde Rosendorfer allerdings als Autor vieler Romane, Essays, Satiren und Theaterstücke, die so wunderbar absurd sind, dass ihr Schöpfer mit Recht das Attribut "ein Enkel Valentins" für sich beanspruchen könnte. Und wenn Herbert Rosendorfer sich auf die Spuren des Amtsschimmels begibt, kann man ganz sicher sein, dass er aus dem Vollen, das heisst aus der Praxis schöpft.

Im Park

Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl
Musik: Peter Sigrist
DRS 1980
20 Min.

Mit Heinz Bühlmann, Michael Gempart, Balz Luginbühl

Ein Vater verbringt die letzte Nacht mit seinem Kind in einem Park, bevor er es an seine geschiedene Frau übergeben muss. Prompt wird er für einen Sittlichkeitsverbrecher gehalten.

Am Zoll

Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl
Musik: Peter Sigrist
DRS 1980
19 Min.

Mit Walter Andreas Müller, Paul Weibel

In seinem Einakter "Am Zoll" thematisiert Herbert Rosendorfer den alten, ewig wiederkehrenden Konflikt, die stets gleiche Frage: Wo liegen die Grenzen der sogenannten Norm?Da ist ein Autofahrer am Zoll, mit einer Sänfte auf dem Dachträger. Er will gar nichts besonderes, allenfalls ist es etwas ausserhalb der Norm. Und da ist der Zöllner, der sich berufen weiss, genau diese Norm zu schützen.

Vor em Schaufenschter
Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl
Musik: Peter Sigrist
DRS 1980
ca. 20 Min.

Mit Walo Lüönd, Fritz Zaugg, Fred Tanner
Eine Säufernase lässt sich nicht von der Polizei vertreiben. Schon gar nicht, wenn der Platz einträglich ist. Gewitzt missbraucht er sein Musikinstrument, macht einen Höllenlärm, denn das ist – im Gegensatz zur Musik – nicht verboten.

A de Wohnigstüre

Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl
Musik: Peter Sigrist
DRS 1981
ca. 20 Min.

Mit Johannes Peyer, Lilly Friedrich

Der Vertreter wird durch den Hausherrn aus der Fassung gebracht, weil er nicht nein sagen kann.

Im Kafi

Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl
Musik: Peter Sigrist
DRS 1981
ca. 20 Min.

Mit Margrit Winter, Kathrin Brenk

Eine Frau kann sich für nichts entscheiden. Schuld sind der dichte Zigarettenrauch, die Krankheitsgeschichten der Damen an den Nachbartischen und überhaupt.

I de Reinigung

Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl
Musik: Peter Sigrist
DRS 1981
ca. 20 Min.

Mit Walo Lüönd, Paul Weibel, Lee Ruckstuhl

Ein Kunde wird mehrmals vertröstet, denn der Besitzer weiß, dass der Prozentsatz, der es auf eine Auseinandersetzung ankommen lässt, von Besuch zu Besuch geringer wird.

Fort mit der Isolationsfolter

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1990
ca. 15 Min.

Mit Gabi Färber, Urs Häusermann

Zwei gar nicht so anarchistische Typen wollen ein Graffito an die Wand sprayen. Je mehr sie darüber nachdenken, desto komplizierter werden ihre Einfälle.

Der junge Fuchs

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1990
ca. 15 Min.

Mit Walo Lüönd, Ella Büchi

Die Beerdigung

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1991
15 Min.

Mit Renate Steiger, Mathias Gnädinger

Ein leidenschaftlicher Zocker stellt sich vor, wie es wohl wird, wenn seine Gefährten ihm die Spielkarten ins Grab nachwerfen. Seiner alles missbilligenden Frau entflieht er zum Biertrinken – ein Dunkles, dem Anlass entsprechend.

De Dackel

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1991
16 Min.

Mit Ueli Jäggi, Markus Amrein, Albert Freuler

Nicht nur in der Fifa schlägt man sich wegen König Fussball die Köpfe ein, nein, solches geschieht auch andernorts. Zum Beispiel in einem Provinz-Nest, wo Politik, Geld und Fussball genauso für rote Köpfe sorgen wie in der vornehmen Villa am Zürcherberg. Wenn in all den Intrigen und Machenschaften dann noch ein Dackel mitspielt - und dieser gar mit einem Fussball verwechselt wird - ist das Desaster perfekt.

Die Anzeige

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1992
15 Min.

Mit Ueli Jäggi, Heidi Diggelmann, Albert Freuer

Auf dem Polizeirevier entpuppt sich die Anzeige gegen einen Nachbarn, der seinen Hund mit dem Fahrrad angefahren hat, als Bumerang: Das Ehepaar bekommt selbst eine Anzeige, weil die Ausweise abgelaufen sind.

Krebs

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1992
9 Min.

Mit Sibylle Courvoisier, Trudi Roth, Ueli Jäggi

Der gerade stattfindende Kongress hat bewiesen, dass Zigaretten gut für die Gesundheit sind.

Der Richter im Himmel

Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1992
22 Min.

Mit Ueli Jäggi, Elisabeth Steiner, Peter Steiner

In Rosendorfers mit Aberwitz gespickten Geschichten kippt Alltägliches oft ins Groteske. Speziell in der Reihe "Vorstadtminiaturen" (eine Ansammlung von Einaktern) treibt Rosendorfer seinen Witz auf die Spitze. So auch im Einakter "Der Richter im Himmel", den Fritz Zaugg von München nach Luzern verlegte - und in dem ein arg gestresster Richter nach seinem Ableben hoch über den Wolken der Leuchtenstadt schwebt.

Der kleine Fuchs
Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Musik: Hanspeter Dommann
DRS 1990
ca. 20 Min.

Mit Ella Büchji, Walo Lüönd
Ein gemeinsamer Fernsehabend mit herzigem Tierlifilm, Bier und Tanz provoziert bei einem älteren Ehepaar eine waschechte Krise."


Vorstellung im OhrCast


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!