Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Straßenmann

Originalhörspiel - ein Hörspiel von Hermann Kesser, Berliner Funkstunde 1929


Die Geschichte eines Mannes von der Straße, der auch so hieß. In einer Zeit allgemeiner Armut und steigender Arbeitslosigkeit scheint er noch Geld und Muße für Feiern und Feste zu haben – das erweckt natürlich Misstrauen.

Die Straße spielt mit, ihre Geräusche und ihre Bewohner. Sie begleiten das geheimnisvolle Leben des Kaufmanns und Spekulanten Fritz Straßenmann, der als „Schieber“ und „Raffke“ verdächtig ist. Dementsprechend hämisch sind die Nachbarn beim nächtlichen Spektakel, als Straßenmann entdeckt, dass er ausgeraubt wurde. Nun scheint auch er da zu landen, wo er für sie längst hingehört: auf der Straße.


Hermann Kesser (1880-1952) war einer der bekanntesten deutschen Autoren und Journalisten während der Weimarer Republik. Er arbeitete für die Berliner Funkstunde und gilt als Wegbereiter des Hörspiels. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrierte er in die Schweiz. Berühmt wurde er mit seinen Stücken „Schwester Henriette“ (Berliner Funkstunde 1929) und „Straßenmann“. „Schwester Henriette“ wurde auch vom SDR und SWF (1950) und vom NDR/WDR (1958) inszeniert; „Rotation“ vom SR (1982) und vom Rundfunk der DDR (1984).


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!