Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sir Walter Scotts Kreuzfahrer-Storys oder Die Rache des Blutfingers

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von Sir Walter Scott, BR 1989 - Pidax 2020


England zur Zeit der Kreuzzüge: Als Lady Evelines Vater beim Kampf um seine Burg stirbt, schreitet Sir Hugo von Lacy ein und befreit die Belagerten. Die junge Eveline fühlt sich dem älteren Mann dadurch verpflichtet und verspricht ihm die Heirat. Diese muss jedoch verschoben werden, weil der Erzbischof Sir Hugo keinen Aufschub für den anstehenden Kreuzzug ins Morgenland gewährt. Nicht genug damit, erfährt Lady Eveline auch noch von der "Rache des Blutfingers", einem unheimlichen Fluch, der auf ihrer Familie lastet.

Kreuzfahrer-Stories, als sähen wir durch einen Spiegel: 1826 erschien in Stuttgart die zweite Auflage der Erzählung "Die Verlobten" von Walter Scott. Weltbekannt durch "Ivanhoe", geadelt und bewundert, versank Sir Walter Scott in Vergessenheit. "Die Verlobten" wurden seitdem in Deutschland nicht mehr aufgelegt. Kreuzfahrerzeiten waren gut für Bildbände. Als Heinz von Cramer gebeten wurde, Scotts "Erzählungen von den Kreuzfahrern" durchzusehen, entdeckte er "einen ausgezeichneten und fantasievollen Erzähler, der mit naiver Freude und bis ins Detail ferne historische Epochen zum Leben zu erwecken verstand und der zudem die literarischen Genres äußerst geschickt miteinander verband: Vom reinen Abenteuer bis hin zum romantischen Horror und Geisterspuk". Die fünfteilige Hörspiel-Reihe wurde aus Scotts "Verlobten" und aus dem "Talisman" entwickelt: die Schauplätze sind England und das Morgenland. Scotts kritische Einschätzung der machtvollen "triumphierenden Kirche", die ihre Söhne in den Krieg schickte, hat auch heute noch eine bestürzende Aktualität.

Teil 1: Evelines Verlobung (59 Min.)
Beim Kampf um die heimatliche Burg verliert Lady Eveline ihren Vater. Sir Hugo von Lacy bringt Entsatz, vertreibt den Feind und befreit die Belagerten. Aus Dankbarkeit verlobt sich das junge Mädchen dem sehr viel älteren Manne an - der jedoch muß bald darauf, um ein Gelübde zu erfüllen, zum Kreuzzug ins Morgenland aufbrechen. Der Erzbischof gewährt ihm keinerlei Aufschub, so daß er gezwungen ist, die Hochzeit um drei Jahre zu verschieben. Überdies erfährt Lady Eveline, daß ein Fluch auf ihrer Familie ruht, die Rache des Blutfingers.

Teil 2: Wie Sir Hugo sein Gelübde erfüllt (56 Min.)
Im Moment sind die Kreuzfahrer untereinander heillos zerstritten. Jeder pocht auf seine Vormachtstellung, die Engländer wie die Franzosen und die Österreicher. Sir Hugo, als Vertreter Englands, hat einen schweren Stand. Hinter seinem Rücken versuchen die anderen Kreuzfahrer einen Waffenstillstand mit den Sarazenen und dem Sultan Saladin auszuhandeln. Außerdem hat der König von England insgeheim die Prinzessin Edith ins Heilige Land geschickt - sie soll dem Sultan zur Ehe angeboten werden unter der Bedingung, daß dieser zum Christentum übertritt. Verschärft wird der allgemeine Zwist noch durch die finsteren Ränke der Ritter des Templerordens.

Teil 3: Als Gattin Witwe, und als Mädchen Weib (58 Min.)
Als Gattin Witwe, und als Mädchen Weib Indessen, in England, versucht der böse Vetter Sir Hugos, Randal, mit Hilfe einer Räuberbande Lady Eveline zu entführen. Der Anschlag wird von Sir Hugos jungem Neffen, Damian, vereitelt, der dabei im Gefecht mit den Entführern schwere Verwundungen davonträgt. Allen Warnungen zum Trotz läßt Lady Eveline den schönen Hitzkopf in ihre Burg bringen, um ihn gesund zu pflegen. Natürlich ist da verborgene Liebe im Spiel, die aber beide um der Ehre willen sich und einander nicht einzugestehen wagen, wie einst Tristan und Isolde. Trotzdem finden giftige Zungen genügend Anlaß, schlimme Gerüchte über Evelines angebliche Untreue auszustreuen. Kummer und Verwirrung, die schon groß genug sind, werden dadurch schier unerträglich, daß aus dem Morgenland nicht die mindeste Botschaft von Sir Hugo kommt.

Teil 4: Wechselvolles Geschick, launisches Glück oder Wie die Heiden die Christen bekehren wollen (59 Min.)
Während im Lager der Kreuzfahrer die Machtkämpfe immer heftiger werden, liegt Sir Hugo schwerkrank danieder, wird aber schließlich von einem arabischen Arzt im Auftrag des Sultans geheilt. Derweil, in tiefster Nacht, verschwindet die englische Fahne vom Feldherrnhügel - der junge Ritter, der seinen Wachtposten dort aus Liebe zur Prinzessin Edith verlassen hatte, wird zum Tod verurteilt. Der Arzt erbittet sich als einzigen Lohn das Leben des Ritters. Am Hofe Saladins soll nun ein Zweikampf als Gottesurteil den wahren Schuldigen entlarven. Der verdächtige Missetäter, der in der Tat die englische Fahne raubte, unterliegt. Saladin stiftet hierauf Frieden unter den Christen, weigert sich allerdings, deren Glauben anzunehmen und tritt damit die ihm bestimmte Dame Edith an den jungen Ritter ab, den er selbst übrigens zuvor in Verkleidung als arabischer Arzt vor dem sicheren Tod bewahrt hatte.

Teil 5: Trotz Not und Tod nimmt alles sein gutes Ende (59 Min.)
Im Pilgergewand kehrt Sir Hugo nach England zurück - drei Jahre sind verstrichen, seit er, um sein Gelübde zu erfüllen, zum Kreuzzug ins Heilige Land aufbrach. Wie schrecklich verändert findet er jetzt die Heimat vor: Bauernaufstände haben Dörfer und Felder verwüstet, sein böser Vetter Randal hat ihn um alles Hab und Gut gebracht, indem er die Kunde verbreitete, Sir Hugo wäre im Kampf ums Heilige Land gefallen - der junge Damian, von Randal des Verrats und der Anstiftung der Unruhen bezichtigt, ist eingekerkert, und auch Lady Eveline als seine Komplizin wurde gefangengesetzt. Gerade noch rechtzeitig kann Sir Hugo eingreifen und das ganze Lügengespinst zerreißen. Dann, gerührt von der Standhaftigkeit der beiden Liebenden, verzichtet er auf seine Rechte, und nichts steht mehr der Hochzeit von Lady Eveline und Damian im Wege. So löst sich endlich der Fluch, und auch der Geist jener unseligen Ahne hat seine Ruhe gefunden.


Link zum Hörspiel bei Amazon
Ursendung: 27.12.1989

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 05.06.2020


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!