Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Magdalena

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von Ludwig Thoma, BR 1951


Magdalena hat den elterlichen Hof im Dachauer Moos verlassen, um es in der Stadt zu etwas zu bringen. Doch ein skrupelloser Kerl verführt sie und bringt sie um ihr Erspartes. In ihrer Not gerät sie mit dem Gesetz in Konflikt, wird aus der Stadt ausgewiesen und unter polizeilicher Bewachung in ihr Heimatdorf zurückgebracht ? in den Augen der Dorfbewohner eine Schande für ihre Familie. Unter dem Vorwand, die Moral zu verteidigen, leitet der Bürgermeister eine Hetzkampagne gegen Vater und Tochter ein, der sich die beiden, völlig aufgerieben, am Ende durch Verzweiflungstaten zu entziehen versuchen. Mit Magdalena zeigt Thoma exemplarisch, wie „Moral“ als abstraktes Prinzip zur Legitimation jeden Unrechts taugt - zu starrer Eigengesetzlichkeit verkehrt, wird sie, die das Menschliche im Umgang miteinander sichern soll, zum Vehikel des Unmenschlichen.

Ursendung: 26.08.1951


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!