Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im voraus zu einer Party eingeladen zu werden

Originalhörspiel - ein Hörspiel von Jane Bowles, Katharina Franck, BR 1999


⏰ 39 Min.

🎬 Regie: Ulrike Haage, Andreas Ammer

Technische Realisierung: Andreas Meinetsberger, Thomas Stern, Michael Schwabe

Übersetzung: Pociao

🎼 Musik: Ulrike Haage, Katharina Franck

und dann nichts ... Jane Auer Bowles wurde am 22. Februar 1917 in New York geboren. Sie starb am 4. Mai 1973 im spanischen Málaga, in der Clínica de Los Angeles. In der Zeit dazwischen war sie Schriftstellerin und Reisende: Mexiko und Vermont und Florida, Connecticut und Paris, Tanger, Ceylon, Lissabon, New York, von Tanger nach Málaga und zurück von Tanger nach Málaga und Goodbye - sie machte sich Sorgen - und dann nichts ... Obwohl bewundert von Tennessee Williams und Truman Capote, von William S. Burroughs, Carson McCullers und von ihrem Mann Paul Bowles, hielt sie selbst nichts davon, wie sie lebte, und sie hielt nichts von dem, was sie schrieb. So schrieb sie vor allem Briefe: an Virgil Thompson, an Libby Holman, an ihren Mann, an vermißte Freunde, die überall dort waren, wo sie gerade nicht war, wo sie gerade nicht das tat - sie schrieb davon, was sie eigentlich unternehmen wollte und würde, wenn sie nicht dort wäre, wo sie gerade war: "Vielleicht kannst Du mir schreiben, was ich meine..." Im Hörspiel ´Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im voraus zu einer Party eingeladen zu werden´ verknüpft Katharina Franck Auszüge aus Jane Bowles´ Briefen mit Bruchstücken ihres Lebens. Weitere Spuren bilden eigene Überlegungen und Vorstellungen sowie eine ausgedachte Korrespondenz zwischen "meiner Jane, einer anderen und mir". Die Musik von Ulrike Haage verweist mit Zitaten aus dem Jazz, der marrokanischen Musik und mit filmmusikartigen Kompositionen auf die Zeit, in der Jane Bowles geschrieben hat, und auf die Orte, an denen sie schrieb. Sie nimmt sich einzelne Sätze und Worte, um sie auf einer anderen Ebene fortzuführen und schließlich wieder aus den labyrinthischen Gedankengängen der Briefe der beiden Verfasserinnen herauszuführen - zurück zu der Einfachheit und Klarheit, die dieser Verquickung von Leben und Schreiben unterliegt.

🔥 Hörspiel des Monats September 1999

Ursendung: 17.09.1999


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!