Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Wunder von Björn

Kinderhörspiel - ein Hörspiel von Jörgpeter Ahlers, NDR 2006 / Jumbo 2010


⏰ 45 Min.

🎬 Regie: Jörgpeter Ahlers

🎼 Musik: Bernd Keul

🎤 Mit: Björn: Anton Sprick
Herr Sparwasser: Christoph Bantzer
Schülerreporterin: Joanna Städter
Fritz Schlonzke: Jürgen Uter
Björns Mutter: Victoria von Trauttmansdorff
NDR Sportreporter: Rolf Rainer Gecks
Frau Sparwasser: Uta Stammer
Freundin von Schlonzke: Svenja Pages
Trainer: Stephan Schad
Torwart: Daniel Hoevels
Gauner 1: Benjamin Utzerath
Gauner 2: Steffen Krause
Sprecher: Jörgpeter Ahlers
An- und Absage: Tobias Persiel

Christoph Bantzer und Anton Sprick; Bild: WDR/NDR/Jörgpeter Ahlers
Wer so ungelenkig ist wie der 11jährige Björn, kommt beim Fußballspielen nur für das Tor in Frage. Blöd für Björn, dass seine Jugendmannschaft noch nie so viele Tore kassiert hat wie in dieser Saison. Nachdem Björn sich bei einem vergeblichen Abwehrversuch zwei Finger verknackst hat, bleibt nur noch sein Einsatz als Verteidiger. Hier endlich kommt sein großes Talent zum Vorschein, absolut unhaltbare Tore zu schießen, dummerweise nur immer in den eigenen Kasten. Als Björn trauerklößig nach einem verlorenen Spiel vom Platz schleicht, lädt ihn die Frau des Platzwarts zum Trost auf eine Cola ein. Frau Eisenbarts größter Schatz ist ein magischer Fußball, der wie eine Wahrsage-Kugel funktioniert. Sie sagt Björn voraus, dass bald die ganze Fußballwelt von ihm reden wird. Die Prophezeiung erfüllt sich schneller als Björn erwartet und anders als ihm lieb sein kann.

hoerspielTIPPs.net:
«Grundsätzlich ein sehr gutes Hörspiel mit dem - im wahrsten Sinne des Wortes - ausgezeichneten Anton Sprick in der Hauptrolle. Ein Fußballabenteuer, das eigentlich richtig Spaß machen würde, wäre da nicht, die seltsame Moralvorstellungen, die mit dem Stück transportiert werden.
Gerade in den Zeiten, in denen das Thema Doping und damit der Betrug im Sport in der Diskussion steht, weiß ich nicht, ob hier die Prämisse in einem Jugendhörspiel so gezogen werden sollte.
Natürlich ist das alles fiktiv und unrealistisch - die Handlung dennoch ähnlich.

Insofern halte ich das Thema einfach für vollkommen falsch erzählt und daher reißt die Wertung auch nicht die wirklich sehr gelungene Umsetzung wieder nach oben.»

Link zum Hörspiel bei Amazon
Vorstellung im OhrCast

Ursendung: 11.06.2006

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 01.03.2010


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!