Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Pidax Hörspiel-Klassiker Der Mann, der zweimal lebte

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Max Ehrlich, NDR/SDR 1994


⏰ 146 Min.

🎬 Regie: Norbert Schaeffer

🛠 Bearbeitung: Horst H. Vollmer

🎼 Musik: Gerd Bessler

🎤 Mit: Erzähler / Jeff Chapin / Peter Proud: Konstantin Graudus
Nora Haines: Ulrike Grote
Marcia Chapin: Ingrid Andrée
Ann Chapin: Susanne Lothar
Ed Donan: Jens Wawrczeck
Charles Tanner: Rudolf Kowalski
Sam Goodmann: Ulrich Faulhaber
Bibliothekarin: Anuk Ens
Elva Carlsen: Karin Rasenack
Verna Bird: Katharina Matz
Hall Bentley: Balduin Baas
Paul Daley: Christoph Schmidt
Alter Mann: Werner Eichhorn
Tennisclubsekretär: Jens Wawrczeck
Archivleiter / Makler: Rudolf Kowalski
Kellnerin: Anuk Ens
Ken Walker: Christoph Schmidt
Portier: Werner Eichhorn
Immobilienmaklerin: Eva Zlonitzky
Dennis Reeves: Franz-Josef Steffens

Peter Proud, ein junger Dozent für Indianistik an der Universität von Kalifornien, wird regelmäßig von Alpträumen gepeinigt. Höhepunkt der unheimlichen Traumserie ist dabei das Erlebnis des eigenen gewaltsamen Todes, den er immer auf´s neue durchleiden muß. An diesem Mord ist eine schöne Frau namens Marcia beteiligt, die Proud auf seltsame Weise vertraut erscheint. Bei dem Versuch, sich von seinen quälenden Alpträumen zu befreien, begibt sich Proud auf eine atemberaubende Odyssee: eine Reise nicht allein in die Abgründe seiner Seele, sondern in eine Vergangenheit, die zugleich die Geschichte eines Mannes zu sein scheint, der längst gestorben ist. Die Bilder dieses früheren Lebens, die Proud so häufig überschwemmen, nehmen schlagartig reale Gestalt an, als er im Fernsehen die Szenerie seiner Träume - eine kleine Stadt namens Riverside wiedererkennt.

hoerspielTIPPs.net:
«Norbert Schaeffer hat aus der ohnehin guten Vorlage ein gutes Hörspiel machen können, dass eigentlich nur darunter leidet, dass es etwas zu lang geraten ist. Die Geschichte genügt zwar an sich der Spieldauer, allerdings sind einige Punkte für den Hörer zu schnell offensichtlich, dass man sich hier und da ein schnelleres Voranschreiten der Handlung wünschen würde.

Schaeffer hat die Thematik sehr wirkungsvoll in Szene setzen können, Dialoge, Erzählparts, Gedankengänge ist zwar im Text verwoben, wird aber akustisch sehr gut und nachvollziehbar getrennt, so dass die Handlung stets nachvollziehbar bleibt. Er nutzt die Möglichkeiten des Hörspiels perfekt.

Auch bei der Auswahl der Sprecher gibt es keine Missgriffe. Insbesondere Konstantin Graudus verkörpert hier seine Figuren perfekt und lässt den suchenden Peter Proud sehr plastisch wirken.

Ein technisch sehr gelungenes Hörspiel, das vielleicht für einige Hörer nicht immer schnell genug auf den Punkt kommt. Dennoch die Zeit für dieses Hörspiel sollte man sich nehmen!
»

Link zum Hörspiel bei Amazon
📚 andere Folgen von Pidax Hörspiel-Klassiker

Vorstellung im OhrCast

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 10.06.2016


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!