Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Sklaven der Arbeit (Teil1)

ein Hörspiel von Karl May, BR/SWF 1977


⏰ 161 Min.

🎬 Regie: Walter Adler

🛠 Bearbeitung: Walter Adler, Bernd Lau

Der 1885 geschriebene Kolportageroman von Karl May ist autobiographisch geprägt: May stammte selbst aus ärmlichen Verhältnissen und musste wegen wiederholter Eigentumsdelikte mehrere Jahre ins Gefängnis, wo seine ersten schriftstellerischen Arbeiten entstanden. In seiner Heimat, am Rande eines kleinen Städtchens im Erzgebirge, Mitte des vorigen Jahrhunderts, spielt auch die Geschichte von den ´Sklaven der Arbeit´:
Unter der Bevölkerung herrscht große Armut. Wessen Augen fürs Weben zu schwach sind, der arbeitet für geringen Lohn im Bergwerk ´Gottessegen´ des Barons von Helfenstein oder muss sich als Schmuggler verdingen. In dieser Not sehnen die Menschen einen Retter herbei. Ehrfürchtig wird ´Der Fürst des Elends´ erwartet, ein Unbekannter, der andernorts schon einmal aufgetaucht sein soll. Doch keiner weiß, ob es ihn wirklich gibt. Real sind dagegen die Bedrohungen des ´Waldkönigs´, des Schmugglerkönigs, hinter dessen Maske sich reiche Kaufleute verbergen, die immer neue Methoden ersinnen, um die Arbeiter auf perfide und bösartige Weise auszubeuten. Der Kampf zwischen Arbeitern und Kaufleuten spitzt sich zu, als die Liebe, oder vielmehr das Begehren, von beiden Seiten mit hineinspielt.



...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!