Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Spurlosen

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Heinrich Böll, NDR / BR / SWF 1957


⏰ 62 Min.

🎬 Regie: Fritz Schröder-Jahn

🎤 Mit: Brühl: Erich Schellow
Kröner: Wolfgang Lukschy
Toni: Rudolf Fenner
Dr. Krum: Georg Eilert
Marianne: Anneliese Römer
Pölzig: Hans Paetsch
Druven: Gerhard Bünte
Frl. Trichan: Erna Nitter
Kleffer: Siegfried Lowitz
Schwitzkowski: Werner Schumacher

Kaplan Brühl wird nachts von einer Bande gewaltsam entführt, um eine Kranke mit den Sterbesakramenten zu versehen. Als er endlich wieder aufgefunden wird, weigert er sich, der Polizei bei der Aufklärung des Verbrechens zu helfen. Er kennt nun das Geheimnis der ´Spurlosen´, einer 1944 desertierten U-Boot-Besatzung, die ihre Gemeinschaft außerhalb der Gesellschaft durch Bankeinbrüche finanziert.

Heinrich Böll formulierte in seinem Hörspiel zugespitzt seine Zweifel an der äußeren Gesetzlichkeit von Staat und Kirche.

Fritz Schröder-Jahn, am 13.10.1908 in Görlitz/Oderbruch geboren, zählt zu den wegweisenden Rundfunk-Regisseuren der Nachkriegszeit. Hörspielinszenierungen, u. v. a. von Günter Eich, Ingeborg Bachmann, Friedrich Dürrenmatt, Siegfried Lenz u.v.a. 1945 kam er als Sprecher und Regisseur zum damaligen NWDR (später NDR) nach Hamburg. 1980 gestorben.

Heinrich Böll, 1917 in Köln geboren, Schriftsteller und Nobelpreisträger für Literatur (1972). Er trug mit seinen frühen Radiostücken wesentlich zum legendären Ruf des deutschen Nachkriegshörspieles bei. 1985 in Köln gestorben.



...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!