Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Triffids

Science Fiction - ein Hörspiel von John Wyndham, WDR 1968


⏰ 207 Min.

🎬 Regie: Heinz-Dieter Köhler

🛠 Bearbeitung: Giles Cooper

🎼 Musik: Harald Banter

🎤 Mit: Bill Masen: Hansjörg Felmy
Josella Playton: Margot Leonard
Elsbeth Cary: Marlene Riphahn
Direktor: Paul Walter Jacob
Umberto Palanges: Enzo Calani
Bill als 15jähriger: Dieter Brücher
Bills Vater: Gerhard Becker
Walter Lackner: Raoul Wolfgang Schnell
Krankenschwester / Mary Brent: Annelie Jansen
Arzt: Alois Garg
Wirt: Alwin Joachim Meyer
Colonell: Heinz von Cleve
Michael Badley: Heinz Schimmelpfennig
Professor Vorless: Kurt Lieck
Alf: Werner la Dous
Coker: Alwin Joachim Meyer
Mac: Alf Marholm
Miss Durrant: Johanna Bassermann
Stephen Brenner: Wolf Harnisch
Sid Ferra: Kurt Postel
Vera Paul: Ingrid Piltz
Susan: Hildegard Krekel
Dennis Brent: Günter Kütemeyer
Ivan Simpson: Peter René Körner
Torrence: Alwin Michael Rueffer
Lucy: Clara Neitze
Miss Berr: Mira Hinterkausen
Adolf Furler, Arno Görke, Gottfried Mehlhorn

Zu den wenigen Überlebenden einer weltweiten Katastrophe gehört der Triffid-Züchter Bill Mason. Seine Jahre später auf Band gesprochene Chronik berichtet über die beiden entscheidenden Ereignisse, die zur Erblindung, zu Seuchen und der Vernichtung nahezu der gesamten Menschheit führten. Sie registriert aber auch vereinzelte, meist zum Scheitern verurteilte Versuche, zu überleben und sich den veränderten Lebensbedingungen anzupassen.

hoerspielTIPPs.net:
«Die Triffids´ sind zurück - sie haben den Weg aus den Archiven des WDR in die Verkaufsregale gefunden. Fast vierzig Jahre ist diese Produktion nun alt, doch gute SF ist zeitlos. Auch wenn hier die geschilderten Daten längst überholt sind - das Thema an sich - ist noch genauso packend wie damals.
Das Verhalten des Menschen nach einer globalen Katastrophe steht hier im Mittelpunkt des Geschehens. Recht anschaulich zeigt Wyndham hier die verschiedenen Auswüchse, die ein Neuanfang bei Null mit sich bringen würde. Das ganze wird in die Geschichte um Bill Masen gepackt, aus dessen Sicht die Ereignisse der letzten Jahre erzählt werden.

Die namensgebenden Triffids sind dabei allerdings nur ein Problem am Rande, thematisch nimmt der Überlebenskampf der Menschen einen größeren Raum ein.
Daher sollten die, die sich hier eine hörspielgewordenen ´Angriff der Killertomaten´ erwarten, sich auf einiges mehr an Substanz gefasst machen.

Natürlich hört man dem Hörspiel ein wenig sein Alter an. Technisch gesehen geht es da oft schon ein wenig - aus heutiger Sicht - altbacken zu. Wenn auch einige Geräusche und Sounds etwas einfach wirken, dne Unterhaltungswert schmälern sie nicht - im Gegenteil: Es klingt einfach nach dem was es ist - ein gutes, altes Radiohörspiel.

Das sieht man auch am großen und durchweg guten Sprecherensemble. Natürlich steht hier Hansjörg Felmy im Mittelpunkt, da ohne ihn kaum eine Szene auskommt. Nicht nur seine Leistungen sind erstklassig - bis in die kleinsten Nebenrollen, gibt es hier nichts zu mäkeln.

Ein Klassiker, der einfach viel zu schade für´s Archiv ist. Man darf sich über diese Veröffentlichung freuen, denn ´Die Triffids´ ist einfach eine sehr spannende und unterhaltsame Produktion, die alle guten Eigenschaften des guten alten Radiohörspiels mitbringt.
Kaufbefehl!»


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!