Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Schwestern

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von Anton Tschechow, ÖR - SWF - DRS 1961 - Christoph Merian Verlag 2010


""Drei Schwestern" gehört zu den berühmtesten Theaterstücken überhaupt. Es handelt vom vergeblichen Streben nach Glück. Die drei Schwestern Olga, Mascha und Irina und ihr Bruder Andrej leben in der russischen Provinz. Dort herrscht die Langeweile und sie träumen davon, eines Tages in ihre Heimatstadt Moskau zurückkehren zu können. Lediglich das im Ort ansässige Offizierskorps bringt Abwechslung in den Alltag. Im Haus der drei Schwestern gehen Offiziere ein und aus, doch nach Moskau führt immer noch kein Weg. Tschechows Stück ist realistisch und zugleich poetisch, es verhandelt auf fast existenzialistische Weise wichtige Fragen unseres Daseins."

hoerspielTIPPs.net:
«Das Drama in vier Akten von Anton Tschechow wurde von Gert Westphal für den Funk bearbeitet und inszeniert. Es erzählt die Geschichte der drei Schwestern Olga, Mascha und Irina, die gemeinsam mit ihrem Bruder Andrej weitab in der russischen Provinz von der großen Stadt Moskau träumen und darauf hoffen, dorthin zurückzukehren. Der Wunsch scheint zunächst greifbar, rückt aber immer mehr in weite Ferne. Die Geschichte lebt von der Tragik, bringt aber auch zuweilen heitere Untertöne mit.

Westphal fasst die Handlung im Skript gut und schlüssig zusammen - Trotz einer hierfür relativ kurzen Spielzeit von 87 Minuten gelingt es ihm, die Stimmung des Buches einzufangen und zu transportieren. Das ist dann aber auch ein wenig das Problem dieser Produktion, denn die Hoffnungslosigkeit und Trübsinnigkeit der Geschichte, schlägt sich auch im Erzähltempo und -art nieder. Das Konzept ist weniger geeignet, den Hörer unmittelbar zu interessieren - es drängt sich inhaltlich nicht auf.

In diesem Punkt helfen eher die sehr guten Schauspieler, die die Rollen anschaulich verkörpern. Anneliese Stoeckel, Dinah Hinz und Käthe Gold geben den Schwestern jeweils eine gute, eigenständige Farbe. Überhaupt leistet sich das Ensemble keinen einzigen schwachen Moment - Gert Westphal hat hier ein klares Bild vorgegeben und umgesetzt.

Ohne Frage ist diese Produktion eine gelungene Umsetzung der Vorlage. Allerdings ist das Drama an sich ein wenig spröde und kann meines Erachtens mit anderen Werken des Autors nicht ganz mithalten. »

Link zum Hörspiel bei Amazon
Ursendung: 07.10.1961

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 01.01.2010


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!