Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein toter Hund

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Werner Buhss, DLR 2006


Kümmert euch mal um Franz Reimann. Ihr werdet euer blaues Wunder erleben.´ Solche anonymen Hinweise wirft der Stralsunder Hauptkommissar Plessow gleich in den Papierkorb. Aber dann wird ein gewisser Franz Reimann tot im Schnee gefunden, irgendwo im Schilf bei Vitte, wo er sich nachts im Suff verlaufen hatte.
Sein Notruf bei der Feuerwehr ist noch gespeichert. Frau Kruschke, die Bürgermeisterin auf der Insel Hiddensee, glaubt an einen tragischen Unglücksfall. Aber es geht um Finanzdienstleistungen, eine Scheidung und einen toten Hund.


hoerspielTIPPs.net:
«Mal wieder ein netter Provinzkrimi, den Werner Buhss da zu Papier gebracht hat. Da ist alles drin, was das Herz begehrt: Ein spannender Fall, genügend Humor und kurzweilige Dialoge. Was will man mehr!

Es geht hier zwar eine Ecke ernsthafter zu als beispielsweise im Fall ´Kaugummimonat´, aber auch dieser Krimi lebt einfach von seinem ganz besonderen Flair.

Auch wenn ich etwas skeptisch war, was den Namen ´Wolfgang Rindfleisch´ bei der Regie angeht, muss ich sagen, dass diese Bedenken unberechtigt sind. Das Ding ist einfach richtig schön rund geworden.

Wenn sich der kommende RadioTATORT in dieser Form präsentiert, ist die Serie schon jetzt gerettet.
»


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!