Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gräfin Cosel

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Józef Ignacy Kraszewski, mdr 2001


Sie begann mit einer Wette und endete mit 49 Jahren Festungshaft - die bis heute unvergessene Liebesgeschichte zwischen August dem Starken und Anna Constantia von Brockdorff, der späteren Reichsgräfin Cosel. Neun Jahre lang umgab der König seine Anna mit märchenhafter Pracht, machte sie zur mächtigsten Frau Sachsens. Ungewöhnlich schön, voller Klugheit, Witz und Anmut bezauberte sie nicht nur ihren August, sondern auch die Mächtigen Europas. In ihrem Haus wurde Politik gemacht, Geschichte geschrieben. Und sie war eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Als Einzige von allen Mätressen des Königs gelang es der Cosel zugleich die Geliebte, Vertraute und Beraterin eines der mächtigsten Männer der damaligen Zeit zu werden. August gab ihr ein schriftliches Eheversprechen. Doch das war Annas Untergang. Die Höflinge hassten sie, fürchteten ihren Einfluss und brachten sie schließlich durch eine Intrige zu Fall. August der Starke verbannte seine Anna, die Frau, die er bis zu seinem Tode lieben wird, nach Stolpen. Ohne Prozess. Ohne Urteil. Neunundvierzig Jahre lebte die Cosel dort gefangen, von Soldaten bewacht, geächtet, vom höfischen Leben abgeschnitten, von ihren Kindern getrennt. Das Hörspiel basiert auf dem ersten Roman der bekannten Sachsen-Trilogie von Józef Ignacy Kraszewski.
In prominenter Besetzung werden Glanz, Prunk und Intrigen im Dresden August des Starken zu einem großen Hörgenuss.


Józef Ignacy Kraszewski (28. Juli 1812, Warschau - 19. März 1887, Genf), entging als Anhänger der polnischen Unabhängigkeitsbewegung nach dem Januaraufstand 1863 nur durch Flucht der Verbannung nach Sibirien. Mehr als 20 Jahre lebt der Schriftsteller, Historiker und Publizist in Dresden im Exil, arbeitet von hier aus mit polnischen Zeitungen und Verlagen zusammen. 1883 wegen angeblichen Landesverrats in Berlin verhaftet, im Leipziger Reichsgericht verurteilt und in der Festung Magdeburg eingekerkert, wurde er 1885 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gefängnis entlassen und verbrachte seine letzten Jahre in der Schweiz.

Link zum Hörspiel bei Amazon
Ursendung: 02.10.2001

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 01.01.2001

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!