Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Grandauers und ihre Zeit (20) Grandauers Volkeswille

ein Hörspiel von Willy Purucker, BR 1983


Im Laufe des 9. März 1933 treffen in München zahlreiche SA- und SS-Rollkommandos ein. Mit Duldung der Polizei bauen sie sich im Stadtzentrum auf. Als Kommissär Benno Grandauer abends sein Büro in der Ettstraße verlässt, hat sich auf dem Marienplatz eine dichte Menschenmenge versammelt. Vom Balkon des mit einer riesigen Hakenkreuzfahne geschmückten Rathauses wird verkündet: "General Epp hat soeben die Macht in Bayern übernommen, der Reichsführer SS Heinrich Himmler den Befehl über die gesamte Polizei." Grandauer fand ‚Heini´, einen ehemaligen Schulkameraden seines Bruders Adolf, schon immer komisch. Aber bereits am nächsten Tag vergeht ihm das Lachen. Sechs seiner Kollegen, die aus ihrer Antipathie gegen die ‚Braunen´ nie einen Hehl gemacht haben, werden ab sofort beurlaubt, während Bennos Assistent Hampl, ein eifriges NSDAP-Mitglied, in die politische Abteilung versetzt wird. Weder Benno noch sein Chef, Inspektor Guggenbichler, empfinden Letzteres als Verlust. Deshalb wurmt es sie schwer, dass sich Hampl in die Ermittlungen ihres jüngsten Falles einmischt. Als Grandauer aber herausfindet, dass – entgegen den Wünschen der politischen Abteilung – kein ‚Roter´ und auch kein ‚verkommenes Subjekt´ als Mörder infrage kommt, macht sich bei ihm die Sorge breit, man könne auch ihn bald ‚beurlauben´.

📚 andere Folgen von Die Grandauers und ihre Zeit


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!