Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Jahrhundert der Detektive / Pidax Hörspiel-Klassiker (4) Im Zeichen des Kain

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Jürgen Thorwald, BR 1981 - pidax 2014


Ein authentischer Fall aus den Anfängen der forensischen Ballistik, bei dem ein Unschuldiger zum Tode verurteilt und beinahe hingerichet wurde. Aus heutiger Sicht ein Justizskandal, verursacht durch falsche und erzwungene Geständnisse, falsche Ballistikgutachten eines selbsternannten "Sachverständigen", der sich mal schnell ein paar Dollar verdienen wollte.
Die eigentlichen Täter wurden später niemals vor Gericht gestellt, weil man das Geld für ein weiteres Gerichtsverfahren sparen wollte !

In der Nacht vom Sonntag, den 21., auf Montag, den 22.03.1915 geschah in der Ortschaft West-Shelby in Staate New York ein Doppelmord. West Shelby, eine kleine Ansammlung weitversteuter Farmhäuser, gehörte zum Orleans Country, dem westlichen Teil des Staates. In der Nacht lag der Ort unter einer Schneedecke, die am Abend gefallen war und im Morgengrauen, gegen sechs Uhr, kroch Charles E. Stielow, der Knecht auf der Farm des siebzigjährigen Charles E. Phelbs aus seinen Decken um nach dem Vieh zu sehen. Gleich darauf stolperte er, halb verschlafen und tief erschrocken, über den Körper einer Frau, die blutüberströmt im Nachgewand vor der Türschwelle lag. Sie regte sich nicht mehr. Stielow erkannte in ihr Margaret Wolcott, die Haushälterin seines Brotgebers Phelbs. Als er zögernd der vorhandenen Blutspur folgte, gelangte er an die Küchentür. In der Küche lag Charles B. Phelbs, ebenfalls im Nachtgewand, auf dem Boden inmitten einer Blutlache. Sein Schreibtisch war aufgebrochen und (wie sich später herausstellte) alles Geld geraubt. Eine halbe Stunde später war die Phelbs-Farm der Tummelplatz einer aufgeregten Menge. In deren Verlauf eine neugierige aufgeregte Einwohnerschaft und auch die Polizei alle verwendbaren Spuren auf der Farm "zertrampelte". Sheriff Bartlett war völlig unerfahren, denn seit Menschengedenken hatte sich im Orleans Country kein Verbrechen, geschweige denn ein Mord erreignet. Wichtigtuerisch, aber hilflos suchte er umher. Immerhin stellte er fest, dass Phelbs noch lebte und liess den Farmer ins Hospital nach Albion schaffen, wo er aber gegen 13 Uhr starb, ohne ein Wort gesprochen zu haben.

Als am 26. März der Coroner von Orleans Country den Inquest abhielt, wurde jedermann verdächtigt, der eine 22er Waffe besass, Stielow und Green beschworen, dass ihnen keinerlei Schusswaffen gehörten und dass sie auch niemals welche besessen hätten. Im Einvernehmen mit dem öffentlichen Ankläger des Distiktes wurde ein Privatdetektiv angeheuert, gegen Tagesspesen und eine Erfolgsprämie. Der kam aus Buffalo, hieß Newton und war entschlossen die Prämie so schnell wie möglich zu verdienen. Im Verlauf der Ermittlungen wurde Stielow, ein gebürtiger Deutscher mit der Kraft eines Bullen, aber dem Geist eines Kindes unter Mordverdacht festgenommen. Sobald Newton herausgefunden hatte, dass Stielows Schwager Green noch schwachsinniger war, als Stielow selbst, ließ er auch Green verhaften. Green, von Angst und Hilflosigkeit überwältigt, gab zu, dass Stielow sehr wohl Waffen besaß und dass er und Stielow Phelbs ermordet hätten und er die verwendeten Waffen im Auftrage seines Schwagers versteckt hat.Nach den erzwungenen "falschen" Geständnissen und der im weiteren Verlauf erstellten falschen ballistischen Gutachten nahm das Unheil seinen Lauf...
Stielow wurde zum Tode durch den elektrischen Stuhl verurteilt und wahrscheinlich wäre sein Schicksal besiegelt gewesen, hätte nicht der stellvertetende Direktor des Gefängsisses, Spencer Miller, Interesse an dem tierhaft hilflosen Todeskanditaten gewonnen. Miller träumte von einer Reform des Strafrechtes und informierte den sog. Humanitarian Cult in New York, eine vorwiegend von Frauen geleitete Vereinigung, die sich dem Kampf gegen die Todesstrafe widmete. Es kam Bewegung in den Fall und Stielows Hinrichtung wurde mehrmals verschoben. Einmal war er dabei schon auf dem elektrischen Stuhl festgeschnallt, als ein weiterer Aufschub erwirkt wurde. Zwei Landstreicher namens King und O´Connel, inzwischen zu hohen Strafen wegen Diebstahl und Meineid verurteilt, hatten sich nachweislich in der Nacht des Phelps-Mordes in West-Shelby herumgetrieben und am Morgen nach der Tat über den Mord gesprochen - lange bevor die ersten Nachrichten darüber an die Öffentlichkeit gedrungen waren...


Link zum Hörspiel bei Amazon
📚 andere Folgen von Das Jahrhundert der Detektive / Pidax Hörspiel-Klassiker

Vorstellung im OhrCast


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!