Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lullaby

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Chuck Palahniuk, WDR 2005


⏰ 110 Min.

🎬 Regie: Leonhard Koppelmann

🎤 Mit: Carl / Erzähler: Oliver Stritzel
Helen: Dagmar Heller
Mona / Judaskuh: Laura Maire
Oyster: Matthias Koeberlin
Lehrer / Trenchcoat / Nachrichtensprecher 1: Matthias Haase
Sanitäter: Norman Matt
Frau / Kammerfrau / Nachrichtensprecher 2: Frauke Poolman
Offizier / Bonin / Nachrichtensprecher 5: Andreas Grothgar
Duncan / Henderson / Oliphant: Udo Schenk
Nachrichtensprecher 4: Martin Bross
Sarge: Horst Mendroch
Mädchen / Waltraud / Nachrichtensprecher 3: Bettina Engelhardt

Der Tod ist der Bruder des Schlafs. Das muss Carl Streator auf grausige Weise erfahren. Vor Jahren sang er seine Frau und seine kleine Tochter mit einem afrikanischen Wiegenlied in den Schlaf. Am nächsten Morgen waren sie tot. Erst jetzt, als er für eine Zeitung eine Serie mysteriöser Kindstode recherchiert, wird ihm der Zusammenhang klar. Denn bei jedem der toten Babys liegt ein Kinderbuch mit eben diesem Wiegenlied.

Ist es möglich, dass ein scheinbar harmloses Schlaflied eine tödliche Wirkung besitzt? Streator probiert das Lied an seinem Chefredakteur aus – und stellt entsetzt fest, wie leicht und verführerisch es ist, mit dieser "Waffe" zu töten. Was, wenn der Text in falsche Hände gerät? Das Lied könnte sich wie eine tödliche Epidemie in die Ohren der Welt legen. Streator entschließt sich, alle erhaltenen Exemplare des Buches zu suchen und zu vernichten. Doch er ist nicht der Einzige, der sich dafür interessiert.


Chuck Palahniuk, 1962 in den USA geboren, erreichte spätestens mit seinem Roman "Fight Club" internationalen Kult-Status. Das Buch wurde von David Fincher mit Brad Pitt und Edward Norton verfilmt.

hoerspielTIPPs.net:
«Leonhard Koppelmann hat sich Chuck Palahniuks Roman angenommen und den Mystery-Thriller-Anteil der Vorlage in ein Hörspielformat gebracht. Damit verschwimmen zwar die anderen Aspekte der Ursprungsgeschichte etwas, andererseits wird der Hörer so mit einem sehr ungewöhnlichen, sehr originellen Krimi belohnt.

Die Geschichte beginnt mit einem typisch amerikanischen Thrillersetting. Recht schnell wechselt man aber doch auf eine metaphysische Ebene. Dennoch verläuft der erste Teil in einem recht geraden Plot, der richtig spannend erzählt wird. Im zweiten Teil nimmt die Geschichte ungewöhnliche Wendungen. Sie bricht mit gewohnten Strukturen und legt in Punkto Originalität noch einmal deutlich zu.

Die Inszenierung besticht durch ein sehr stimmiges Flair einer amerikanischen Kulisse. Koppelmann erzeugt Bilder, auch in dem er den typischen Thrillerstil gut ins Hörspiel transportiert. Oliver Strietzel nimmt hier die Rolle des Ich-Erzählers und Journalisten Carl ein, bereits im ersten, aber noch mehr im zweiten Teil überzeugt er in dieser Rolle. Keinen Grund zur Klage gibt es auch beim restlichen Ensemble. Selbst die Mehrfachbesetzungen sind so gut gesetzt und unterschiedlich gespielt, dass sich dies ziemlich unauffällig darstellt.

Wer originelle Krimis mag, die auch mal den Boden der Realität verlassen dürfen, der wird wohl bei "Lullaby" zwei sehr unterhaltsame Radiohörspielstunden genießen können. Eine gut erzählte Geschichte in ebenso guter Inszenierung.»

Ursendung: 08.12.2005

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 19.12.2019

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!