Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Maigret und sein Revolver

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von Georges Simenon, BR 1961


Madame Maigret ruft ihren Mann in seinem Büro am Quai d´Orfèvre an. Bei ihr zu Hause sitzt ein ziemlich verstört wirkender junger Herr, der den Kommissar in seiner dringenden Angelegenheit unbedingt persönlich sprechen will. Als Maigret heimkommt, ist der seltsame Besucher wieder verschwunden – und mit ihm der Dienstrevolver des Kommissars. Kurz darauf wird in einem Koffer in der Gepäckaufbewahrung des Gare du Nord die Leiche eines seit Tagen vermissten Abgeordneten entdeckt. Todesursache: Kopfschuss. Die Beschreibung des Mannes, der den Koffer aufgegeben hat, stimmt mit der des unbekannten Besuchers überein. Maigret gelingt es, den jungen Mann, der von mörderischen Rachegedanken beherrscht wird, auf der Flucht in London aufzustöbern. Der Fall scheint klar zu sein. Aber Madame Maigret zweifelt daran, dass ein so wohlerzogener und sympathischer Mensch ein Verbrecher sein kann.

hoerspielTIPPs.net:
«Maigret löst hier einen ziemlich merkwürdigen Fall, der sich dem Hörer auch am Ende nicht wirklich richtig rund darstellt. Trotz des recht einfachen Hintergrundes, wirkt der Plot etwas seltsam konstruiert und sorgt für einen etwas faden Beigeschmack, der ansonsten schön erzählten Geschichte.

Die BR-Produktion bringt den Charme der guten alten Radiokrimis mit und sorgt mit gut aufgelegten Sprechern und seinen unterhaltsamen Dialogen für ein insgesamt sehr angenehmes Krimiflair.

Mit ein paar kleineren Abstrichen ein recht guter Krimi, der den Hörer eine Radiostunde lang gut unterhalten kann.
»


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!