hoerspieltipps.net
Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

OHrcast

OhrCast-LogoSeit 2011 präsentieren Martin Stelzle (Knallbunt) und Olaf von der Heydt (hoerspieltipps.net) im OhrCast aktuelle Hörspiele, egal, ob sie im Radio zu hören, im Handel erhältlich oder im Netz zu finden sind. (Fast) jeden Monat gibt es eine neue Ausgabe.

Den OhrCast gibt es als Podcast zum abonnieren und / oder herunterladen; Die Übersicht findet ihr hier auf dieser Seite.

Ihr findet dabei auch Links die direkt zur entsprechenden Stelle im OhrCast bei YouTube führen. Die Infolinks führen zur entsprechenden Seite hier auf hoerspieltipps.net.
 

OhrCast 95 - Der blaue Schuss ins Grüne (feat. Elmar oder Fritz Wepper)

OhrCast 95 LogoDownload - YouTube


Wir tauchen wieder mit adäquaten Häppchen in den neuen OhrCast ein. Los geht's mit dem ersten Teil des Voraushörs Dezember und dem Update des Hörspielmonats November. In Bälde kommt der Rest...

Cover Hörspielheft 11/2019Voraushör Hörspielmonat Dezember 2019  Teil 1

Download - YouTube

Wer mitblättern möchte, wird im Hörspielheft Dezember fündig (pdf, 4,71 MB).











 

Update Hörspielmonat November 2019

Download - YouTube

Wie immer finden sich noch ein paar Hörspiele, von denen wir beim letzten OhrCast noch nichts wussten. Außerdem haben wir auch schon ein paar Sachen gehört und berichten über:

Der Amokläufer (Stefan Zweig) DLR 2006
Der Amokläufer (Stefan Zweig) DLR 2006

von Stefan Zweig

Regie: Ulrike Brinkmann

Musik: zeitblom

58 Min.

Mit J. Francis Livingston: Michael König
Dr. Brand: Falk Rockstroh
Lord Hastings: Hans Teuscher
Lady Hastings: Joana Schümer
ihr Boy: Maxim Mehmet
Gouverneur: Joachim Bliese
Amtsarzt: Hans Diehl
Offizier: Timur Isik
Beamter: Joachim Schönfeld

1912 auf dem Atlantik. Für die Lady im Sarg ist es die letzte Reise von Batavia nach Europa. Im Auftrag von Lord Hastings, der den plötzlichen Tod seiner jungen Frau restlos aufgeklärt wissen will, begleitet Privatdetektiv Livingston die Überfahrt. An Bord des Überseedampfers macht er den deutschen Arzt Dr. Brand ausfindig, der die Wahrheit wissen müsste, denn ihn hatte die sterbende Lady zu Hilfe gerufen.
Welche tragischen Verstrickungen ihn jedoch mit dem Geheimnis der stolzen Schönen verbinden und bis zum Äußersten treiben, wird man dem Ehemann kaum erklären können.

Veröffentlichung am: 22.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Papa, Kevin hat gesagt ... Staffel 3 (Tom Peuckert, Samir Nasir, Regine Ahrem) rbb / DAV 2019
Papa, Kevin hat gesagt ... Staffel 3 (Tom Peuckert, Samir Nasir, Regine Ahrem) rbb / DAV 2019

von Tom Peuckert, Samir Nasir, Regine Ahrem



101 Min.

Mit Bastian Pastewka, Carla Maria Oehring

Nach dem großen Erfolg des Remakes der Kulthörspiel-Serie "Papa, Charlie hat gesagt …" dürfen sich Fans nun auf die 3. Staffel der Radio-Comedy mit Bastian Pastewka und Mia Carla Oehring freuen. Fast jede der Geschichten beginnt mit dem Satz "Papa, Kevin hat gesagt …" von Tochter Greta. Ob es nun um Donald Trump, Hip Hop oder Feminismus geht – Kevins einfache Weltsicht bringt Gretas toleranten Vater in kürzester Zeit auf die Palme. Vor allem, weil er immer wieder erkennen muss, dass seine vermeintliche Weltoffenheit bei konsequentem töchterlichem Nachfragen ziemlich ins Wanken gerät...

Teil 1: Elitenschweine
Teil 2: Zensur
Teil 3: Verkehrswende
Teil 4: Stubenarrest
Teil 5: Äußerlichkeiten
Teil 6: Unterstützung
Teil 7: Gender
Teil 8: Seelische Gesundheit
Teil 9: Politiker
Teil 10: Arabisch
Teil 11: Hedonismus
Teil 12: Dchungelcamp
Teil 13: Challenge
Teil 14: Freiräume
Teil 15: Zukunftsfreitag
Teil 16: Maßstäbe
Teil 17: Hysterie
Teil 18: Drohnen
Teil 19: Badezimmer
Teil 20Todesstrafe
Teil 21: Karrieregeil

Ursendung im Radio: 25.11.2019

Veröffentlichung am: 23.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Radiotatort (139) Das letzte Bier war schlecht (Ben Safier) RB 2019
Radiotatort (139) Das letzte Bier war schlecht (Ben Safier) RB 2019

von Ben Safier

Regie: Janine Lüttmann

Musik: Andreas Koslik

55 Min.

Mit Aysima Ergün, Timo Weisschnur, Jens Wawrczeck, Martin Engler, Mirco Kreibich, Effi Rabsilber


Aysima Ergün und Timo Weisschnur; Bild: Radio Bremen/Janko Woltersmann

Im Bremer Viertel geht es oft bis in die Morgenstunden feuchtfröhlich zu. Was dazu gehört: Alkohol, Musik, Exzesse, Liebe und Tanzen. Was leider auch dazugehört: Drogen, Streitereien, Schlägereien und Hausverbote. Was aber nicht dazu gehört: ein toter Türsteher im Hinterhof der Kneipe an einem Sonntagvormittag. Für die junge Kommissarin Yelda Üncan beginnt mit dem Fund der Leiche ein komplizierter Fall. Und als weitere Herausforderung: ihr neuer Kollege Jonathan Brooks. Ein Brite, Mitte dreißig, der zu einem Erfahrungsaustausch aus London nach Bremen gekommen ist. Klingt komisch? Ist es auch. Jonathan hält sich für schlauer als seine Bremer Kollegin und – ganz zu ihrem Leidwesen – auch für witziger als alle anderen. Doch damit nicht genug. Der einzelgängerische Brite löst seine Fälle ausschließlich, indem er einfach nur hört. Und wer weiß, warum er wirklich nach Bremen gekommen ist?

Ursendung im Radio: 13.11.2019

Veröffentlichung am: 12.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Toter Winkel (Thomas Fritz) NDR 2019
Toter Winkel (Thomas Fritz) NDR 2019

von Thomas Fritz

Regie: Ulrich Lampen
55 Min.

Greifswald, August 1989. Die Schülerin Marlis Niemeyer ist am 24. August nach Beendigung ihrer Frühschicht in der Zuckerfabrik spurlos verschwunden. Ist sie wie viele Menschen in diesen Tagen in den Westen geflohen und abgetaucht? Oder wurde sie Opfer einer Gewalttat? Die Polizei ging von einem Verbrechen aus, musste jedoch den Fall ungelöst zu den Akten legen. 30 Jahre vergehen, bis er wie viele andere "cold cases" wieder aufgenommen wird. Der ermittelnde Kommissar Helge Mantey studiert nicht nur die Akten, sondern hört sich die alten Bandaufzeichnungen der Verhöre an.

Ursendung im Radio: 09.11.2019

Veröffentlichung am: 06.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der kurze Weg (Jan Peter Bremer) hr 2019
Der kurze Weg (Jan Peter Bremer) hr 2019

von Jan Peter Bremer

Regie: Oliver Sturm

Musik: Jakob Diehl

45 Min.

Mit Florian von Manteuffel, Birte Schnöink, Imogen Kogge, Gunter Schoß, Niels Kreutinger


Birte Schnöink; Bild: HR/Ben Knabe

Es sollte nur eine Fahrt mit dem neuen Fahrrad werden, aber es wird die Fahrt in eine Landschaft voller Sorgen und Missgeschicke, in eine Welt wie von Buster Keaton und David Lynch gemeinsam erdacht.
Mitten am hellichten Tag überfährt der Protagonist Jan mit seinem neuen Fahrrad das Kind seines besten Freundes. Aber natürlich muss auch dieser Tag weitergehen. Nur rutscht ihm dazu auch noch die Hose die ganze Zeit. Kaum ein Schritt, ohne dass er über die eigenen Beine stolpert. Vielleicht ist sogar das seine eigentliche Schuld. Oder jagt er auch dieser Schuld nur hinterher? Ist das womöglich seine Hoffnung? Und wie hat er bloß in dieser kurzen Zeit diesen unmöglich weiten Weg zurücklegen können? Haben die Eltern etwa schon auf ihn gewartet? Vielleicht will ihm sein Vater, der Schuft, auch nur seine Freundin ausspannen. Und die Mutter sieht tatenlos zu. Oder war vielleicht doch alles ganz anders? In stakkatohaften Sätzen und überraschenden Sprachbildern zeichnet Jan Peter Bremer in diesem Hörspiel die Szenerie eines aus den Fugen geratenen Lebens nach. Geschickt greift Regisseur Oliver Sturm die verblüffenden Zeitebenen auf und verbindet sie zu einem Vexierspiel über Schuld und Lebensmuster.

Ursendung im Radio: 24.11.2019

Veröffentlichung am: 24.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Entgiftung des Mannes (Holger Böhme) mdr 2019
Die Entgiftung des Mannes (Holger Böhme) mdr 2019

von Holger Böhme

Regie: Stefan Kanis

Im Herbst 1989 haben sich Steffi und Isa bei den Demonstrationen kennengelernt. Doch in den Nachwendewirren haben sich die Freundinnen aus den Augen verloren. Dreißig Jahre später begegnen sie sich wieder: Als Steffi in Isas Agentur (Werbung, Druck & Copy) für ihren Mann Jochen Plakate in Auftrag geben will - „Pegida“-Plakate. Das wird Isa auf keinen Fall hinnehmen! Steffi bleibt skeptisch, beteiligt sich jedoch an Isas Vorhaben, den dauerstänkernden Jochen für Demokratie, Toleranz und Vielfalt zurückzugewinnen. Doch die Entgiftung des Mannes gestaltet sich schwieriger als gedacht. Neue Barrieren erfordern neue Einfälle und lassen schließlich zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen. Eine turbulente Radio- Komödie nimmt ihren Lauf, die den Herbst ’89 unmittelbar mit dem Herbst 2019 verknüpft.

Ursendung im Radio: 04.11.2019

Veröffentlichung am: 04.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Jahre aus Gold und Eis (Tom Peuckert) rbb 2019
Die Jahre aus Gold und Eis (Tom Peuckert) rbb 2019

von Tom Peuckert

Regie: Barbara Meerkötter, Wolfgang Rindfleisch
Technische Realisierung: Bodo Pasternak, Venke Decker
Regieassistenz: Melina von Gagern
Dramaturgie: Regine Ahrem

Musik: Frank Merfort

205 Min.

Mit Matti Krause, Karina Plachetka, Astrid Meyerfeldt, Steffen Scheumann, Uwe Preuss, Maximilian Brauer, Eva Weißenborn, Catherine Stoyan, Jan Andreesen, Franziska Hartmann, Kai Maertens, Axel Wandtke, Alexander Hauff, Karsten Speck, Udo Kroschwald, Jörg Michael Koerbel, Marian Kindermann, Waldemar Kobus, Christiane Nothofer, Danny Bruder, Jan Jaroszek, Peggy Bachmann, Konstantin Lindhorst, Ilja Richter, Antonio Wannek, Manfred Möck, Melina von Gagern, Barbara Meerkötter, Maria Bauer, Alexander Khuon Klaus Manchen, Christian Gaul, Stefan Baumecker, Barbara Behrend, Paul Wollin, Tonio Arango

Am Abend des 9. November findet im Palast der Republik die Hochzeit von Jana und Frank statt. Das Paar kommt aus zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die Eltern der Braut gehören zur DDR-Nomenklatura, Vater Gottfried sitzt als Wirtschaftsexperte im ZK. Die Eltern des Bräutigams sind Inhaber einer privaten Autowerkstatt und somit immer den Gängeleien des SED Regimes ausgesetzt. In das Fest platzt die Nachricht von der Maueröffnung, überstürzt verlassen die Gäste die Feier Richtung Grenze. Die alte Welt zerbricht, etwas Neues, von dem noch keiner weiß, wie es aussieht, beginnt. Die Serie erzählt die Geschichte jener ersten Wendejahre zwischen 1989 und 1991, in denen die Weichen gestellt wurden für alles, was danach kam. Es sind die "wilden" Jahre eines neuen Deutschlands, Jahre enormer Verwerfungen und umfassender Transformationen. Den Protagonist*innen der Serie eröffnen sich nie zuvor gekannte Lebenschancen aber zugleich werden sie auch mit vorher ungekannten Ängsten und Verlusten konfrontiert. Die Jahre aus Gold und Eis" ist DIE Serie zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls.

Teil 1: Familienbande
9. November 1989. In die Hochzeitsfeier von Jana und Frank im Palast der Republik platzt die Nachricht vom Fall der Mauer. Überstürzt verlassen die Hochzeitsgäste das Fest...

Teil 2 Weihnachtsgeschenke
Weihnachten 1989. An Heiligabend taucht unerwartet Fabian, der verloren geglaubte Sohn bei Heidemarie und Werner auf. Und Gottfried macht dem frisch getrauten Paar ein verlockendes Angebot...

Teil 3
Gründerzeit
Frühjahr 1990. Im Osten tun sich ungeahnte Möglichkeiten auf: Konrads träumen vom eigenen Autohaus und Jana geht mit einem westdeutschen Großverleger essen. Nur Vera wird immer stiller.

Teil 4: Gewinne und Verluste
Spätsommer 1990. Reisen, Autos, Immobilien – das Schlaraffenland des Kapitalismus scheint auf einmal zum Greifen nah zu sein. Doch da bekommt Gottfried Besuch aus der Vergangenheit

Teil 5: Eigentumsbefragung
Oktober 1990. Während bei Konrads die Kredite platzen, meldet sich bei Frank die Alfa Estate in Gestalt der äußerst attraktiven Julia Weber. Und Fabian erinnert seine Mutter an ein dunkles Geheimnis.

Teil 6: Alte Sünden
Dezember 1990. Heidemarie muss ihre Vergangenheit offenlegen und Werner muss sich fragen, mit wem er so viele Jahre zusammengelebt hat. Und bei Gottfried steht am Weihnachtsabend die Polizei vor der Tür.

Teil 7: Politische Affären
Frühjahr 1991. Eine Titelgeschichte, die nicht gedruckt wird und eine Information, die Franks Welt zum Einstürzen bringt. Doch für Gottfried im Gefängnis gibt es Hilfe von unerwarteter Seite.

Teil 8: Vergangenheitsbewältigung
Sommer 1991. Jana ist schwanger. Und sie weiß auch von wem. Während Frank mit Julia Weber auf den Flug nach L.A. wartet, spricht sie eine Nachricht auf seinen AB...

hoerspielTIPPs.net:
Mit "Die Jahre aus Gold und Eis" gelingt es Tom Peuckert in nur vier Stunden viele relevante Themen der Wendezeit in ein Hörspiel zu packen. Als Basis dienen die Geschichten zweier Familien, die durch die Hochzeit der Kinder Frank und Jana verbunden sind. Die Figuren bedienen verschiedene Klischees, was aber durch den soapartigen Grundton leichten Eingang ins Gehör findet. Dennoch wird das Hörspiel durch die leichte Erzählweise in keinster Weise banal, ebensowenig, wie es durch die Vielzahl der angeschnittenen Themen überfrachtet wird. Peuckert gelingt ein historisch spannendes Hörspiel in einem zeitgemäßen Format. Beim rbb hat man erkannt, wie man das Hörspiel auch für Menschen außerhalb der Radiohörspielblase interessant macht: Gute Inhalte, (ein)gängige und serielle Erzählstruktur - davon gerne mehr!

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 09.11.2019

Veröffentlichung am: 01.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Triptychon eines seltsamen Gefühls (Beatrice Fleischlin) SRF 2019
Triptychon eines seltsamen Gefühls (Beatrice Fleischlin) SRF 2019

von Beatrice Fleischlin

Regie: Reto Ott
Technische Realiseriung: Basil Kneubühler
Sounddesign: Amadine Casadamont

Bearbeitung: Reto Ott
Musik: Amadine Casadamont

80 Min.

Mit Verena Buss, Jean-Pierre Cornu, Liliane Amuat, Jeanne Devos, Inga Eickemeier, Martin Butzke, Fritz Fenne, Benno Schulz, Nic Reitzenstein, Michael Witte, Lena Drieschner, Barbara Horvath, Isabelle Menke, Helmut Berger, Kaija Ledergerber, Lukas T. Sperber, Anna Schinz, Julie Bräuning, Carina Braunschmidt, Urs Jucker, Reto Stalder, Siegfried Terpoorten, Martin Hug, Raphael Clamer, Thomas Douglas

Die Schweizer Performerin Beatrice Fleischlin ist der Liebe auf der Spur. In all ihren diversen Gestalten. Dieser unfassbaren Urgewalt, die einen packt, beflügelt, durchschüttelt, verbrennt, erschöpft. Bizarr, grotesk, bombastisch. Ein Trip durch den Dschungel des Begehrens – wie dieses Hörspiel.

In der Anlage ihres Stückes nimmt Beatrice Fleischlin Bezug auf das dreiflügelige Gemälde "Der Garten der Lüste" des niederländischen Renaissancemalers Hieronymus Bosch. Im ersten Teil (bei Bosch der "Garten Eden") materialisiert sich die Liebe in Form eines Paares, mehrstufig und in verschiedenen Varianten gleichzeitig. Im zweiten Teil verliert man sich, analog zu Boschs Wimmelbild, in einer polymorphen Parklandschaft des multiplen Begehrens. Und im dritten Teil (den der Maler mit höllischen Kreaturen bevölkert) bricht eine regelrechte Orgie aus, mit David Hasselhoff, Ameise, Kuh, Gorilla und anderen Gummitieren, die sich durch die Lüfte taumelnd vielfältig bespringen. So erhaschen sie alle "ein paar Happen vom grossen Leidenschaftsbraten".

"Triptychon eines seltsamen Gefühls" entstand in der Spielzeit 2011/12, als Beatrice Fleischlin am Theater Basel als Hausautorin engagiert war. Reto Ott hat den Bühnentext für seine Hörspielinszenierung neu eingerichtet, die Soundartistin Amandine Casadamont aus Paris hat die passenden Klangwelten dazu geschaffen.

Ursendung im Radio: 17.11.2019

Veröffentlichung am: 17.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die schwarze Serie (13) Der Friedhofswächter - maritim 2019
Die schwarze Serie (13) Der Friedhofswächter - maritim 2019

von Jean Ray

Regie: Patrick Holtheuer
Bearbeitung: Marc Freund
67 Min.

Der heruntergekommene Jean Fournier wird von der Stadtverwaltung als neuer Friedhofswächter eingestellt. Zusammen mit den zwielichtigen Männern Ossip und Welitscho bewacht er das Gelände, auf dem sich auch die Gruft einer alten Fürstin befindet. Nach und nach findet Fournier heraus, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Er fühlt sich von Tag zu Tag schwächer und macht dafür den Trank verantwortlich, den ihm seine Kollegen abends verabreichen. Fournier verfällt auf eine List und bleibt am Abend wach. Kurz darauf sind von draußen unheimliche Geräusche zu hören. Etwas nähert sich der Unterkunft. Als Fournier blinzelt, sieht er dem unfassbaren Grauen direkt ins Gesicht.

Veröffentlichung am: 08.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gruselkabinett (152) Das Ding - Titania Medien 2019
Gruselkabinett (152) Das Ding - Titania Medien 2019

von George Allan England

Regie: Stephan Bosenius, Marc Gruppe

Bearbeitung: Marc Gruppe
54 Min.

Mit Peter Weis, Gerhard Fehn, Cécile Kott, Julia DeLuise, Helmut Zierl, Valentin Sroh

Wir stecken zu Forschungszwecken doch auch Schmetterlinge auf Nadeln und betrachten sie und andere Insekten unter dem Vergrößerungsglas. Warum sollten Wesenheiten, die uns Menschen an Kraft und Intelligenz weit überlegen sind, nicht etwas Ähnliches auch mit uns tun…?

Veröffentlichung am: 01.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gruselkabinett (153) Bulemanns Haus - Titania Medien 2019
Gruselkabinett (153) Bulemanns Haus - Titania Medien 2019

von Theodor Storm

Regie: Stephan Bosenius, Marc Gruppe

Bearbeitung: Marc Gruppe
58 Min.

Mit Peter Weis, Sascha von Zambelly, Beate Gerlach, bodo Primus, Eckart Dux, Dirk Petrick, Horst Naumann, Dagmar von Kurmin, Thomas Balou Martin, Claudia Urbschat-Mingues, Christopher McMenemy, Martina Linn-Naumann, Michael Pan, Marlene Bosenius, Edward McMenemy, Freya McMenemy, James Mc. Menemy

In einer norddeutschen Seestadt steht ein altes verfallenes Haus. Seit Menschengedenken ist niemand in dieses Haus hinein- und niemand herausgegangen. Wenn ein Fremder fragt: "Was ist denn das für ein Haus?" so erhält er gewiss zur Antwort: "Es ist Bulemanns Haus"…

Veröffentlichung am: 01.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

John Sinclair (SE 13) Der Unheimliche von Dartmoor - Lübbe Audio 2019
John Sinclair (SE 13) Der Unheimliche von Dartmoor - Lübbe Audio 2019


96 Min.

Ruckartig setzte sich Mary Wicker in ihrem Bett auf. Irgendetwas hatte sie geweckt. Ein Geräusch? Oder war es nur das Rauschen des Regens gewesen? Mit dem Handrücken wischte sich Mary den Schweiß von der Stirn. Es war unerträglich schwül im Zimmer. Die Frau warf einen Blick auf das Leuchtzifferblatt ihrer Armbanduhr. Eine Stunde nach Mitternacht, und Tom war noch nicht zu Hause. Unruhe erfasste die Frau. Ob im Zuchthaus etwas passiert war? Marys Herz klopfte rascher als gewöhnlich. Sie wollte in die Nachttischschublade greifen, um Tabletten zu holen- da fiel ihr Blick auf das Fenster. Außen glitten zwei gespreizte Hände an der Scheibe hoch...

Veröffentlichung am: 01.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die drei ??? (SE) Die drei ??? und das versunkene Schiff  - Europa 2019
Die drei ??? (SE) Die drei ??? und das versunkene Schiff - Europa 2019

von Kai Schwind nach André Marx

Liegt tatsächlich ein alter Goldschatz vor der Küste des Ferienortes von Justus, Peter und Bob? Prompt vergessen die drei ??? ihren Ärger über den verregneten Urlaub und nehmen die Jagd nach den versunkenen Reichtümern auf. Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Geschichte des berühmtesten Dorfbewohners und heben ein dunkles Geheimnis...

Veröffentlichung am: 01.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

TKKG Junior (9) Gepanschter Punsch  - Europa 2019
TKKG Junior (9) Gepanschter Punsch - Europa 2019


56 Min.

Adventszeit in der Millionenstadt. Doch auf dem Öko-Weihnachtsmarkt geht es gar nicht besinnlich zu. Jemand scheint etwas in die Getränke und ins Essen zu mischen. Etliche Gäste klagen über Bauchweh und Übelkeit. Als auch der Punsch-Stand von Frau Glockner ins Visier der Täter gerät, übernehmen TKKG den Fall.

Veröffentlichung am: 08.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Tierarzt Dr. Tierazzt - Weltraumveterinär (Fee Krämer, Alexander Hassencamp) Argon Lab 2019
Tierarzt Dr. Tierazzt - Weltraumveterinär (Fee Krämer, Alexander Hassencamp) Argon Lab 2019

von Fee Krämer, Alexander Hassencamp

Regie: Balthasar von Weymarn
Technische Realisierung: Valentin Rövenstrunk, Thilo Masuth
Geräusche: Robert Lehnert

Musik: Maurice Mersinger, KLING KLANG KLONG, Sonoton

Mit Wolfgang Bahro, Dietmar Wunder, Ulrike Kapfer, Tanya Kahana, Kornelia Boje, Erich Räuker, Sebastian Kluckert, Patrick Rönsch, Daniel Claus, Vera Teltz, Jacob Weigert, Anni Salander, Richard Barenberg, Torsten Münchow, Mario Klischies, Oskar Ehrhorn, Balthasar von Weymarn

Dr. Svenjamin Tierazzt ist Weltraumveterinär, oder umgangssprachlich: Tierarzt. Solange die Gebühren für seine Zulassung fristgerecht eingezogen werden können, ist er mit seinem Knurr Grischa im Raumkreuzer Pfönix auf Rettungsmission zu den seltsamsten Planeten der Galaxis unterwegs. Denn stets geht es um Leben und Tod!

Veröffentlichung am: 24.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Fremdgänger (Anna Christ, Jonas Pflaumer) Hörverlag Serials 2019
Fremdgänger (Anna Christ, Jonas Pflaumer) Hörverlag Serials 2019

von Anna Christ, Jonas Pflaumer

Regie: Roman Neumann
Technische Realisierung: Stefan Peetz

Musik: Michal Krajczok, Courtier

Mit Anne Müller, Rosario Bona, Anjorka Strechel, Andreas Fröhlich, Florens Schmidt, Steffen Groth, Sabine Arnhold, Monika Oschek, Leonie Rainer, Alexander Radszun, Marian Funk, Walter Kreye, Gabriele Blum

Pia geht wie viele andere für den Klimaschutz auf die Straße – doch ihre wahre Identität muss dabei unbedingt geheim bleiben. Wer ist sie wirklich? Ein Fiction Podcast in acht Folgen.

Veröffentlichung am: 22.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Fraktal (11) Krieger des Taroximperiums  - Gigaphon 2019
Fraktal (11) Krieger des Taroximperiums - Gigaphon 2019



Amy und die anderen Verschwörer stürmen die Schildkontrolle. Sie wollen den Schleier öffnen, damit die feindlichen Keilschiffe Kintaru angreifen können. Baloras setzt alles daran, die Kontrolle zurückzuerlangen, und ist bereit, alle Angreifer zu töten. Deshalb wagt sich Jay als Vermittler zwischen die Fronten, um Amys Leben zu retten ...

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

The Lovecraft 5 (1) Das Bild im Haus - Contendo Media 2019
The Lovecraft 5 (1) Das Bild im Haus - Contendo Media 2019

von Julie Hoverson nach H. P. Lovecraft

Regie: Christoph Piasecki
Übersetzung: Thomas Rippert
Sounddesign: Erik Albrodt
Musik: Michael Donner

44 Min.

Mit Uve Teschner, Lutz Mackensy, Markus Pfeiffer, Florian Hoffmann, Julian Tennstedt, Robin Brosch, Melanie Manstein, Matthias Keller

Willkommen im Club der Lovecraft 5! Tauchen Sie mit den Freunden Charles, Herbert, Warren, Edward und Richard ein in die düstere Atmosphäre Neuenglands. Dort, wo in rätselhaften Geschichten das Grauen H.P. Lovecrafts zu neuem, unheimlichem Leben erweckt wird...

"»Ich erinnere mich noch genau... Gefangen in einem heftigen Sturm, mitten in finsterer Nacht. Da schien jeder Unterschlupf besser zu sein, als keiner. Oder? - Doch als ich dort, in dem abgelegenen, heruntergekommenen Haus am Rande der Zivilisation, dem alten Mann begegnete, begann für mich eine Nacht voller Schrecken. Denn manchmal wartet das schlimmste Grauen in der einfachsten Hütte..."

Veröffentlichung am: 22.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

The Lovecraft 5 (2) Jäger der Finsternis - Contendo Media 2019
The Lovecraft 5 (2) Jäger der Finsternis - Contendo Media 2019

von Julie Hoverson nach H. P. Lovecraft

Regie: Christoph Piasecki
Übersetzung: Thomas Rippert
Sounddesign: Erik Albrodt

Musik: Michael Donner

47 Min.

Mit Uve Teschner, Lutz Mackensy, Markus Pfeiffer, Florian Hoffmann, Julian Tennstedt, Michael Che Koch, Matthias Keller

Willkommen im Club der Lovecraft 5! Tauchen Sie mit den Freunden Charles, Herbert, Warren, Edward und Richard ein in die düstere Atmosphäre Neuenglands. Dort, wo in rätselhaften Geschichten das Grauen H.P. Lovecrafts zu neuem, unheimlichem Leben erweckt wird...
"Wurde Robert Blake in jener schicksalhaften Nacht tatsächlich vom Blitz erschlagen? Meine Freunde, aus seinen Tagebucheinträgen entspinnt sich eine Geschichte um einen mysteriösen Sektenkult und einen seltsamen, leuchtenden Stein… Denn nachdem Blake einen Blick in dessen unendliche Weiten warf, erwachte dort etwas Unheimliches in der Finsternis. Ein Grauen, das sich aufmachte, Blake zu holen..."

Veröffentlichung am: 22.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jack Slaughter (24) Nacht der toten Lebenden - Folgenreich 2019
Jack Slaughter (24) Nacht der toten Lebenden - Folgenreich 2019

von Lars Peter Lueg, Heiko Martens

Regie: Christian Hagitte
Aufnahmeleitung: Simon Bertling
Produktion: Lars Peter Lueg, LPL records
Post-Produktion & Geräusche: Andy Matern

ca. 75 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jack Slaughter: Simon Jäger
Tony Bishop: David Nathan
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Großonkel Colt: Marlin Wick
Jaron Redsocks: Dennis Herrmann
Zoran Lovari: Tilo Schmitz
Gordon Bennett: Karim Khawatmi
Walpurga Thirdeye: Sabine Arnhold
Dr. Gerson: Oliver Bender
Mr. Ming: Fang Yu
Gevatter Tod: Horst Lampe

in neuer Kämpfer für das Gute taucht in Jacksonville auf. Jack Slaughter und seine Freunde sind anfangs äußerst dankbar für die kostenlose Hilfe. Doch der sogenannte “Grüne Rächer” fängt bald an unheimlich zu nerven, und wird kurzerhand aus der Liga der Superhelden ausgeschlossen. In seinem dämonischen Zorn wechselt er auf die dunkle Seite des Lichts. Als dann noch Jacks Freund Tony erfährt, dass er bald sterben muss, wird es richtig brenzlig. Wie zum Teufel kann man den Sensenmann dazu überreden, seinen Ehrenkodex zu vergessen und ein anderes Opfer mitzunehmen?

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sherlock Holmes und Co. (49) Fahrstuhl zum Mord  - Romantruhe Audio 2019
Sherlock Holmes und Co. (49) Fahrstuhl zum Mord - Romantruhe Audio 2019


59 Min.

Der Fall scheint sonnenklar: Rick Crane hat seinen Chef erschossen. Es gibt viele Augenzeugen. Und doch beteuert Crane felsenfest seine Unschuld. Ein Rätsel ganz nach dem Geschmack von Professor Van Dusen, der mit Hutchinson Hatch das Bürohochaus aufsucht und schon bald auf erste Ungereimtheiten stößt. Wird es dem Professor aber noch rechtzeitig gelingen, Inspektor Mallory von Cranes Unschuld zu überzeugen, um ihn vor dem elektrischen Stuhl zu bewahren?

Veröffentlichung am: 22.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Willkommen in der Totenstadt (Gunnar Sadlowski) Team Totenstadt 2019
Willkommen in der Totenstadt (Gunnar Sadlowski) Team Totenstadt 2019

von Gunnar Sadlowski

Regie: Matthias Brinck

ca. 53 Min.

Mit Omid Eftekhari, Matthias Brinck, Lena Schuler, Maelle Karwatzki, Jens Wendland, Jennifer Karle, Jörg Schuler, Sven Buchholz, Dirk Hardegen, Jan-Eric Mund, Dagmar Bittner, Philip Bösand, Frank Keiler, Laura Alvarez

Ein Meteoritenhagel hat das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Menschen sind verrückt geworden oder mutiert, und die Toten sind als Zombies wieder auferstanden. Die wenigen Überlebenden verstecken sich zumeist unter der Erde und versuchen, irgendwie zu überleben. Arthur, seine Frau Tessa und ihre Tochter Marie sind drei von ihnen, die nach Schutz in der feindseligen Welt der Totenstadt suchen, doch sie haben ein noch größeres Problem: Tessa ist infiziert, und sollte sie nicht regelmäßig behandelt werden können, droht sie verrückt und letztlich selbst eine der Untoten zu werden…

Veröffentlichung am: 08.11.2019

Juniordetektei Jammerthal (19) Der verschnupfte Vampir - Juniordetektei Jammerthal 2019
Juniordetektei Jammerthal (19) Der verschnupfte Vampir - Juniordetektei Jammerthal 2019

von Tobias Graf-Carl


ca. 72 Min.

Opa Hannes behauptet er sei von einem niesenden Vampir heimgesucht worden und verspricht demjenigen sein altes Briefmarkenalbum, der den nächtlichen Besucher dingfest macht. Das nimmt Josts hinterlistiger Cousin Sebastian zum Anlass um die Juniordetektive zu einem Wettstreit herauszufordern. Doch der Fall ist verstrickter als erwartet. Andy hat ebenfalls eine unheimliche Begegnung, Bernd macht eine sonderbare Bekanntschaft und Jost verschwindet spurlos von der Jammerthalschen Familienfeier. Können sich unsere Helden gegen Sebastians Intrigen, brutale Einbrecher und ein riesiges Ungeheuer behaupten, das wie aus dem Nichts auf dem Spielplatz erscheint?

Veröffentlichung am: 22.11.2019

Der Staatssekretär und sein Steckenpferd (Kurt Heynicke) hr 1955
Der Staatssekretär und sein Steckenpferd (Kurt Heynicke) hr 1955

von Kurt Heynicke

Regie: Mathias Neumann

67 Min.

Mit Joseph Offenbach, Rosemarie Gerstenberg, Horst Beilke, Johannes Schauer, Werner Siedhoff, Otto Osthoff, Ernst Altmann, Herbert Schimkat, Maria Madlen Madsen, Gottfried Hoster, Hanns Ernst Jäger


v.l.n.r.: Rosemarie Gerstenberg, Joseph Offenbach und Regisseur Mathias Neumann, hinten Horst Beilke; Bild: hr/Kurt Bethke

Könige sammeln Briefmarken, Premierminister malen in Öl. Der Staatssekretär in Heynickes Hörspiel hat sich dem interessanten Gebiet der Höhlenforschung zugewandt. Wie dieser hohe Beamte seines mit Leidenschaft gerittenen Steckenpferdes wegen in Konflikt mit seinen Amtspflichten gerät, und wie er sich mit Hilfe seines recht selbständig werdenden Doppelgängers in eine schwierige Lage hinein- und wieder herausmanövriert, das schildert Kurt Heynicke mit der ihm eigenen Mischung aus Witz, Ironie und Lebensweisheit. Seine sowohl an menschlichen Bezügen als auch an witzigen Situationen reiche Komödie hat sich mittlerweile auch im Fernsehen und auf der Bühne bewährt. Hier ist der in Deutschland so oft missglückte Versuch einer politischen Satire gelungen.

Ursendung im Radio: 01.08.1955

Veröffentlichung am: 17.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Twee Minschenkinner (Konrad Hansen) RB / NDR 1999
Twee Minschenkinner (Konrad Hansen) RB / NDR 1999

von Konrad Hansen

Regie: Frank Gruppe

53 Min.

Mit Meike Meiners, Wilfried Dziallas, Birte Kretschmer, Jochen Schenck, Edda Loges, Konrad Hansen, Christian Seeler, Detlef Heydorn, Heinke Andresen, Uwe Detlev Jessen, Heinke Andresen, Kira-Maria Seeler, Rolf Petersen

Das Hörspiel erzählt die Geschichte zweier Liebender, denen es in unserer Zeit so erging, wie den beiden Königskindern der alten niederdeutschen Volksballade: "Se konnen ton anner nich kummen"
Die Geschichte der DDR-Bürgerin Inge Schröder und des BRD-Bürgers Hans Burmeister orientiert sich zwar an ähnlichen Schicksalen, ist aber frei erfunden. Die fiktive Handlung wird ergänzt durch O-Ton-Material, das dem Hörer die zeitliche Zuordnung der zahlreichen Rückblenden erleichtern soll: Am Tag der Grenzöffnung, am 10. November 1989, begegnen sich Inge (48) und Hans (50) am Grenzübergang Schlutup bei Lübeck. Wenig später gesellt sich ihre gemeinsame Tochter Bettina (27) hinzu. In einem Lokal und im Hotelzimmer erzählen Inge und Hans ihrer Tochter die Geschichte ihrer Liebe im geteilten Deutschland. Aus dieser Gegenwartsebene des Hörspiels wird die Vergangenheit der beiden in Form von Rückblenden beleuchtet. Inge hat ihre Tochter Bettina gebeten, dabeizusein. Sie soll die Geschichte dieser Liebe von beiden Eltern hören und genaugenommen handelt es sich um zwei Geschichten, so dass einer allein sie gar nicht erzählen könnte. Insgeheim erhofft sie sich auch von Bettina Zuspruch: Vielleicht sieht die junge Frau Chancen für einen Neubeginn? Doch Bettina wird keine solche Hoffnung in ihr wecken. Diese Liebe, die stark genug war, viele Jahre der Trennung zu überdauern, hat nun nicht mehr die Kraft, die innere Distanz zu überwinden

Ursendung im Radio: 08.11.1999

Veröffentlichung am: 16.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender


Rückhör Hörspielmonat Oktober 2019

Download - YouTube



Das kleine WIR (Daniela Kunkel) Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019
Das kleine WIR (Daniela Kunkel) Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019

von Daniela Kunkel


40 Min.


Mit dem WIR ist alles halb so schlimm und doppelt so schön, finden Ben und Emma. Doch auch beste Freunde streiten, und plötzlich ist das WIR verschwunden. Für Ben und Emma erscheint die Welt auf einmal grau und trostlos. Wo hat sich das WIR versteckt? Gemeinsam machen sich die beiden Freunde auf die Suche. Liebevoll und leichtfüßig wird hier eine wichtige Botschaft für große und kleine Menschen vermittelt.

Veröffentlichung am: 31.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Das Schäfer & Bursche Halloween-Spezial (Robert Weber) WDR 2019
Das Schäfer & Bursche Halloween-Spezial (Robert Weber) WDR 2019

von Robert Weber

Regie: Matthias Kapohl
Technische Realisierung: Werner Jäger, Sebastian Nohl

54 Min.

Mit Andreas Bursche, Tobi Schäfer, Daniel Wiemer, Martin Klempnow, u. v. a.

Schäfer und Bursche go Hörspiel! Die 1LIVE Morningshow-Moderatoren präsentieren zur 1LIVE Krimizeit gruselige Horrormomente in ihrem großen Halloween-Spezial - und gehen dabei bis an die Grenzen der eigenen Nervenkraft.

Halloween ist der Gruseltag schlechthin. Zeit, um sich den wirklich schaurigen Dingen zu widmen, koste es, was es wolle. Und natürlich ist die Stunde vor Mitternacht die perfekte Zeit für großen Schrecken. Eine Hörspiel-Horrorstunde, bei der nur zu hoffen bleibt, dass der ganze Spuk kein böses Ende nimmt.

Ursendung im Radio: 31.10.2019

Veröffentlichung am: 31.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Weltenfalter (Christian Möller, Matthias Burchardt) WDR 2019
Der Weltenfalter (Christian Möller, Matthias Burchardt) WDR 2019

von Christian Möller, Matthias Burchardt

Regie: Christian Möller
Technische Realisierung: Peter Over

Musik: Studio für Klangdesign des WDR

ca. 170 Min.

Mit Erni Burchardt, Matthias Burchardt

Ein Mann lebt zurückgezogen in seinem Haus, verarmt, ohne einen Menschen zu sehen, und faltet – kleine Figuren aus buntem Papier, hunderttausende. Wer ist dieser Erwin Hapke, dessen Werk erst nach seinem Tod 2017 entdeckt wurde? Eine Spurensuche.

Wieso zieht sich einer von der Welt zurück, der doch mit seiner Kunst so viel über sie zu sagen hat? Wie geht das, dass er mit keinem Menschen Kontakt hat, außer mit seiner Schwester, die ihn mit dem Nötigsten versorgt? Wieso hat niemand gewusst, was in Erwin Hapkes Haus, in der Nähe von Unna, die ganze Zeit geschieht? Überall bunte Faltobjekte aus Papier und Metall, sie bevölkern die Wände wie ein riesiger Schwarm Insekten. Und dann seine Biografie: Flüchtlingskind, später Biologe am Max-Planck-Institut, brillant aber schwierig, dann arbeitslos, verschlossen, vereinsamt, verarmt. Wer war Erwin Hapke?

Die Autoren Christian Möller und Thomas Köster nehmen die vielen losen Fäden dieser rätselhaften Geschichte auf. Was hat zu Hapkes einsamem Tod geführt? Was kann die einzige Person mit sporadischem Kontakt über ihn erzählen? Was sagen seine ehemaligen Kollegen am Max-Planck-Institut? Was die Nachbarn? Hat nie jemand etwas geahnt von dem, was er da tat? Hat niemand versucht, mit ihm zu sprechen?

Ursendung im Radio: 07.10.2019

Veröffentlichung am: 07.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Dope (Tim Staffel) rbb 2019
Dope (Tim Staffel) rbb 2019

von Tim Staffel

Regie: Tim Staffel

318 Min.

Mit Luci Hollmann, Murat Dikenci, Florian Steffens, Mateja Meded, Martin Engler, Dirk Borchardt, Uwe Preuss, Frederik Schmid, Anna Böttcher, u. v. a.

Berlin, 2019. Der Druck erhöht sich ständig, egal, ob man Karriere machen oder nur den Status quo erhalten will. Vanessa, 25, ist der Engel und der Dämon, der weiß, wer welches Mittel braucht, um in so einem Leben klarzukommen. Vanessa ist Dealerin, ihr Kundenstamm ist exklusiv – Politiker, Ärzte, Wissenschaftler, Sportler.Für beide Seiten ist der Lieferservice ein Tanz auf dem Drahtseil. Alle haben etwas zu verlieren – ihren Ruf, den Job, die Kontrolle, ihre Freiheit.

Download vom 26.09.2019 -03.10.2019 in der ARD Mediathek

hoerspielTIPPs.net:
Mit "Dope" bringt der rbb wieder ein serielles Hörspiel als Podcast. Eine Woche lang gab es alle Folgen schon einmal komplett zum Download. Dann folgten die Ursendungen der einzelnen Folgen, jeweils mit Downloadmöglichkeit im Wochenrhythmus. So modern wie das Format ist auch der Inhalt. Im Mittelpunkt steht Vanessa, die sich als Drogendealerin etablieren will. Die Nachfrage ist groß, aber auch die Gefahren. Aber es ist dennoch keine spannungsüberladene Actionstory. Viel mehr liegt hier der Fokus auf den authentischen Figuren und deren Schicksal. Die Drogen sind das verbindende Element, die Themen sind aber wesentlich vielfältiger. Tim Staffel gelingt so eine hörenswerte Serie, die zum "bingen" einlädt. Ich kann nur empfehlen, diese Einladung anzunehmen.

Ursendung im Radio: 04.10.2019

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Dreamland Grusel (40) MUTTER - Dreamland Productions 2019
Dreamland Grusel (40) MUTTER - Dreamland Productions 2019

von Raimund Junker



Die erfolgreiche Krimi-Autorin Susan Mycroft lernt den etwas schüchternen Edgar Sullivan in einer Bar kennen und verliebt sich in ihn. Doch irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen, immer wieder hat er Aussetzer und er scheint sich vor etwas zu fürchten. Als Susan Edgar in die Einöde des Bodmin-Moores in Cornwall begleitet, wo er alleine mit seiner dominanten Mutter in einem düsteren und verfallenen Haus lebt, ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich begibt. Mutter oder Sohn, von wem geht die Gefahr aus? Sie kommt dem schrecklichen Geheimnis auf die Spur… Im Haus der Mutter

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Ein Fall für die drei Herren (16) Das Puppenschloss - Rotbock Hörspiele 2019
Ein Fall für die drei Herren (16) Das Puppenschloss - Rotbock Hörspiele 2019



Liebeswirren, technische Kabinettstückchen, menschliche Abgründe – und die drei Herren mittendrin. Der 15. Fall aus der Feder der drei Meisterspürnasen. Zurück in New York müssen sich die drei Herrren gleich wieder großen Herausforderungen stellen: Menschen verschwinden, ein Wissenschaftler kommt auf tragische Weise ums Leben, die drei Herren bekommen Konkurrenz und in all dem Trubel trifft Amors Pfeil den doch eigentlich der Wissenschaft verhafteten Julius Steinberg mitten ins Herz.

Veröffentlichung am: 15.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Fraktal  (10) Die Nacht der Verschwörer  - Gigaphon 2019
Fraktal (10) Die Nacht der Verschwörer - Gigaphon 2019


58 Min.


Kari lässt sich auf ein gefährliches Abenteuer ein: Mit Hilfe der "Traummaschine", einer Art Astralprojektion, begibt sie sich an Bord eines Keilschiffes, um mehr über die Wesen zu erfahren, die Kintaru bedrohen. Die düsteren Korridore stecken voller Geheimnisse und offenbaren wertvolle Erkenntnisse über die Absichten des Feindes. Doch dann wird Karis Anwesenheit bemerkt ...

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gute Nacht, Gorilla! (Peggy Rathmann) DAV 2019
Gute Nacht, Gorilla! (Peggy Rathmann) DAV 2019

von Peggy Rathmann


30 Min.


Der kleine Gorilla stibitzt dem Zoowärter den Schlüssel und befreit alle Tiere! Heimlich folgen sie ihrem Wärter bis ins Schlafzimmer. Und wenn nicht alle dessen Frau so höflich auf ihr "Gute Nacht, Liebling" geantwortet hätten, hätten sie dort wohl auch bleiben können … Das fröhliche Hörspiel verbindet Peggy Rathmanns beliebtes Bilderbuch mit weiteren bekannten Tiergeschichten zur guten Nacht. Ein Titelsong mit Ohrwurmgarantie, lustige Geräusche und kindgerechte Formulierungen fördern Sprachverständnis und Fantasie. Mit "Gute Nacht, Gorilla! und weitere Einschlafhörspiele " wird das Zubettgehen tierisch leicht!

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Hui Buh (29) Der Tag der Ahnen - Europa 2019
Hui Buh (29) Der Tag der Ahnen - Europa 2019


84 Min.


In Burgeck bereiten sich alle auf den Anton-Tag vor. Zu Ehren des ehemaligen Bäckermeisters Anton Haferkorn werden seine beliebten Zuckerkringel gebacken. Der Erlös kommt dem ganzen Dorf zugute. Doch dann taucht plötzlich ein gewisser Berti Haferkorn auf und behauptet, der rechtmäßige Erbe von Anton zu sein. Als dieser verlangt er nicht nur das Rezept zurück, sondern ebenfalls sämtliche Erlöse der vergangenen 182 Jahre! Kann das stimmen? Roswithas Vorhaben, am Tag der Ahnen die Tür zwischen der realen Welt und der Ahnenwelt aufzustoßen, kommt der königlichen Familie da gerade recht: Gibt es eine Chance, aus dem Jenseits einen Tipp zu erhalten?

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Insel-Krimi (9) Pekunien und Sylter Spitze - Contendo Media 2019
Insel-Krimi (9) Pekunien und Sylter Spitze - Contendo Media 2019

von Erik Albrodt

Regie: Christoph Piasecki
Sounddesign: Tom Steinbrecher

Musik: Alexander Schiborr, Michael Donner

ca. 71 Min.

Mit Katja Brügger, Liane Rudolph, Sandra Schwittau, Steffen Groth, Michael Pan, Tobias Brecklinghaus, Bastian Sierich, u. v. a.

Die neu eröffnete Pension der beiden Rentnerinnen Hedwig und Marga läuft gut. Sie beherbergen eine illustre Gästeschar in dieser Saison. Doch ausgerechnet zu dieser Zeit geschehen eigenartige Dinge auf Sylt. Die beiden alten Damen werden hellhörig...auch ohne Hörgerät.

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Inspector Lestrade (7) Die Feuerspur - Fritzi Records 2019
Inspector Lestrade (7) Die Feuerspur - Fritzi Records 2019


65 Min.


Eine ohrenbetäubende Explosion legt die Sloane Street in Trümmer. Scotland Yard sucht zunächst vergeblich nach der Ursache. Nichts deutet auf ein Attentat hin. Allerdings verdichten sich nach und nach die Hinweise, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Lestrade und Dash sehen sich mit der Frage konfrontiert, ob die Explosion nicht lediglich das kleinere Übel eines großen Verbrechens ist…

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Lotta, Opa Heinrich und die beklauten Diebe (Kai Magnus Sting) WDR 2019
Lotta, Opa Heinrich und die beklauten Diebe (Kai Magnus Sting) WDR 2019

von Kai Magnus Sting

Regie: Petra Feldhoff

Musik: Mike Herting

49 Min.

Mit Julia Fritz, Jochen Busse, Ulrike Bliefert, Henning Venske, Kai Magnus Sting, Christoph Maria Herbst, Heinrich Schafmeister, Dustin Semmelrogge, Susanne Pätzold, Erwin Grosche, u. a.

Lottas Opa Heinrich ist mal Hauptkommissar gewesen. Jetzt ist er in Rente und langweilt sich. Deshalb geht er mit seinem alten Freund Otto auf Ganovenjagd. Besonders gerne wischen sie den beiden Ganoven Graf und Zinke eins aus. Und wie es aussieht, haben die Gauner einen frischen Plan, den Heinrich und Otto natürlich durchkreuzen wollen. Eines kann man schon verraten: Es wird ganz schön brenzlig. Da sind Lotta und Oma Berta genau die richtige Unterstützung.

Ursendung im Radio: 19.10.2019

Veröffentlichung am: 11.05.2020

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Oliver Dörings Phantastische Geschichten (SE) Der schreckliche alte Mann - Imaga 2019
Oliver Dörings Phantastische Geschichten (SE) Der schreckliche alte Mann - Imaga 2019

von H. P. Lovecraft

Regie: Oliver Döring

Bearbeitung: Oliver Döring
13 Min.

Mit Martin May, Gerrit Schmidt-Foß, Tobias Brecklinghaus, Till Hagen, Bernd Vollbrecht, Hans Bayer, Antje von der Ahe, Marco Rosenberg, Rafael Weissengruber, Jan Single, Johann Fohl, Joachim Kerzel

Jeder weiß, dass man nicht zum schrecklichen alten Mann geht. Einst soll er Seefahrer oder Captain gewesen sein, erzählt man sich, und jeden Winkel der Erde besucht haben. Vor allem die düsteren und unheimlichen Winkel sollen es ihm angetan haben. Der schreckliche alte Mann ist gefährlich. Niemand geht da ungestraft hin.

Veröffentlichung am: 31.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Satan Was a Lady (Jörg Buttgereit) WDR 2019
Satan Was a Lady (Jörg Buttgereit) WDR 2019

von Jörg Buttgereit

Regie: Jörg Buttgereit
Technische Realisierung: Jonas Bergler

ca. 54 Min.

Mit Gertie Honeck, Christian Brückner, Norman Matt, u.a.

Doris Wishman hat in ihrer Karriere um die 30 Filme im Alleingang realisiert. Damit hat sie zwischen 1960 und 2002 mehr Filme gedreht als jede andere Regisseurin auf dieser Welt. Dennoch sind Feministinnen nicht wirklich glücklich mit ihr: denn Doris Wishman war die Queen of Sexploitation.

Sie war die erste Filmemacherin, die schon 1960 angefangen hat, schamlose Nudistenfilme und später schmuddelige Sexfilme zu drehen. Dabei war sie verantwortlich für die gesamte Produktion, schrieb das Drehbuch, castete die Darsteller, führte Regie und machte den Schnitt. Ihre Werke trugen klangvolle Titel wie "Bad Girls Go to Hell", "Teuflische Brüste", "Dildo Heaven" oder "Satan Was a Lady".

Wer war diese tapfere Frau, die sich nach dem plötzlichen Tod ihres Ehemannes in den prüden 60er Jahren in einer von Männern dominierten Filmwelt behaupten konnte? Warum hat sie ausgerechnet Sexfilme gedreht, und wie konnte sie ihre angeblich "moralzersetzenden" Werke vor den Sittenwächtern retten?

Das Hörspiel erzählt in einer Collage aus Interviews, zeitgenössichen Filmkritiken und Filmtonschnipseln die verrückte und holprige Karriere der unbeirrbaren Selfmade-Woman Doris Wishman, die noch bis ins hohe Alter von 90 Jahren wilde Filme drehte.

Ursendung im Radio: 13.10.2019

Veröffentlichung am: 13.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Seker is seker (1) Mien Fründ, de Boom (Hugo Rendler) RB / NDR 2019
Seker is seker (1) Mien Fründ, de Boom (Hugo Rendler) RB / NDR 2019

von Hugo Rendler

Regie: Ilka Bartels
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisierung: Kai Schliekelmann

Musik: Verena Guido

50 Min.

Mit Sandra Keck, Konstantin Graudus, Jasper Vogt, Peter Kaempfe, Meike Meiners, Wilfried Dziallas

Die temperamentvolle und umtriebige Jackie Theeßen liebt ihren Beruf bei der NordicSecur. Das spüren auch ihre Kunden in der Stadt und dem Umland, die sich bei "ihrer" Versicherungsvertreterin gut aufgehoben fühlen. Mit ihrer zuversichtlichen Einstellung getreu dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" gewinnt sie schnell das Vertrauen ihrer Klientel, die unterschied-licher nicht sein könnte und die die warmherzige Jackie manchmal vor beinahe unlösbare Aufgaben stellt….

Folge 1: Mien Fründ, de Boom
Eine umgestürzte Buche wird Streitpunkt verfeindeter Nachbarn. Jackie, die versucht herauszufinden, wie ein vermeidlich gesunder Baum ohne Sturm einfach so umkippen kann, kommt kaum zum Nachdenken, prasseln die gegenseitigen Vorwürfe der Streithähne fast wie in Zeitraffer auf sie ein. Dabei waren Adam Adams und Bernd Behrends früher nicht nur "ziemlich beste Freunde", sondern auch Kollegen in ihrer erfolgreichen Band "A & B".

Folge 2: Fahrstohl na baven
von Frank Grupe

Gerade jetzt, wo ein wichtiges Kundengespräch anliegt, bleibt der Fahrstuhl stecken. Jackie, Rudolf Hintzpeter und die junge Ayla versuchen ihr Bestes, mit der heiklen Situation umzugehen. Wie aber soll man entspannt bleiben, wenn der eine an Klaustrophobie leidet und sich bei der schwangeren Ayla just in diesem Moment die Wehen melden? Jackies ganzes Improvisationstalent ist gefragt!

Folge 3
NN

Folge 4
NN

Ursendung im Radio: 20.09.2019

Veröffentlichung am: 01.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Sherlock Holmes und Co (48) Der Tod des Inspektors  - Romantruhe Audio 2019
Sherlock Holmes und Co (48) Der Tod des Inspektors - Romantruhe Audio 2019

von Markus Duschek



58 Min.

Mit Björn Schalla, Rainer Fritzsche, Reent Reins, Uve Teschner, Thomas Nero Wolff, Wolf Frass, Mia Diekow, Daniel Zillmann, Peter Kirchberger, Marcel Collé, Liane Rudolph, Hans-Jürgen Dittberner, Tetje Mierendorf, Patrick Holtheuer, Lutz Mackensy

Scotland Yard ist in hellem Aufruhr. Inspektor Lestrade wurde ermordet! Hat sein Tod etwas mit einem seiner letzten Fälle zu tun? Inspektor Cross und sein junger Assistent Geoffrey Stafford gehen unterschiedlichen Spuren nach, die sie in akute Lebensgefahr bringen. Ist der junge Stafford einem solch brisanten Fall schon gewachsen und erkennt er noch rechtzeitig, wer bei den Ermittlungen ein falsches Spiel mit den Yard-Beamten treibt, bevor es für einen von ihnen zu spät ist? Cross und Stafford müssen auf der Hut sein, wenn sie nicht schon bald das Schicksal von Lestrade teilen wollen!

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Tod unter Lametta 2 ( Kai Magnus Sting) SWR / der hörverlag 2019
Tod unter Lametta 2 ( Kai Magnus Sting) SWR / der hörverlag 2019

von Kai Magnus Sting

Regie: Leonhard Koppelmann

ca. 110

Mit Kai Magnus Sting, Jochen Malmsheimer, Bastian Pastewka, Annette Frier

Kurz vor Weihnachten in einem verschneiten Luxushotel in den Schweizer Bergen: Leute verschwinden spurlos. Ein Schneemensch geht um. Weihnachtsmann, Krampus, Christkind und viele andere Spitzbuben aus aller Welt tauchen auf, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Und dann wird auch noch der wertvollste Diamant der Welt, der "Geist der Weihnacht", gestohlen. Zu guter Letzt gibt's statt der Bescherung eine mörderische Schneeballschlacht.
Mittendrin Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg, der ins Christkindl-Kostüm schlüpfen und tief in seine kriminalistische Trickkiste greifen muss, um dieses Abenteuer zu überleben.

hoerspielTIPPs.net:
Ab dem 1. Dezember öffnet der SWR seinen Audventskalender und wie schon 2018, liefert wieder Kai Magnus Sting die Geschichte. Neben dem Autor selbst tummelt sich die bewährte "Gurkentruppe" mit Annette Frier, Jochen Malmsheimer und Bastian Pastewka, um wieder einen schönen, skurrilen und unterhaltsamen Kriminalfall. Nachdem im Vorjahr dem ein oder anderen Kulturwellenhörer die Vielzahl der Morde, samt in Leichtigkeit vorgetragener Brutalität, den Frühstückstee vermiest hat, fließt das Blut in 2019 nicht mehr in ganz so rauen Mengen. Das ändert aber nicht den hohen Unterhaltungswert, den die Story mit sich bringt. Auch die vielen kleine Details, Anspielungen und Gimmicks machen das Hörspiel wieder zu einem Fest für Ohr und Seele. (An dieser Stelle ein Sänk ju for se Zugansage!).
Selbst für Freunde des gepflegten Action-Spektakels gibt es Kampfszenen und Verfolgungsjagden, die einem James Bond durchaus das Eis reichen können.

Das Herrentrio mit Dame wirkt auch nach mehreren Toden unter Gurken und Lametta noch immer nicht ab. Stings Ideen sprudeln noch immer und sein Fundus an Ideen und cleveren Kniffen ist noch immer gut gefüllt. Auch die Sprecher zeigen auch hier wieder, dass sie nicht nur extrem wandlungsfähig, sondern auch in der Lage sind, immer noch einer neuen Figur Leben einzuhauchen.

Die einzige Adventskalenderempfehlung, die Sie in 2019 von mir lesen werden, leisten Sie ihr bitte Folge!

Ursendung im Radio: 20.12.2019

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Wayne McLair (12) Die blinde Uhrmacherin - Maritim 2019
Wayne McLair (12) Die blinde Uhrmacherin - Maritim 2019


ca. 71 Min.


Wayne McLair ist verzweifelt an der neuesten Botschaft seines anonymen Helfers. Auf der Suche nach Antworten folgen McLair und Quinn einer Spur in das schwarze Herz von Smokestack und suchen die blinde Uhrmacherin Belinda Lloyd auf. Zur gleichen Zeit präsentiert die Ingenieurin Eve Compton ihrem Vater Solomon eine Erfindung, die den Verlauf der Menschheitsgeschichte verändern könnte. Der Sektenführer ist mehr als zufrieden, seine Pläne nehmen langsam Gestalt an ...

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

bereits im OhrCast vorgestellt:

Das Geheimnis des Bermuda Dreieck (P. Bars) Maritim / Imaga 2019
Das Geheimnis des Bermuda Dreieck (P. Bars) Maritim / Imaga 2019

von P. Bars



Am 5. Dezember 1945 starteten fünf Bombenflugzeuge der amerikanischen Marine zu einem Übungsflug von Fort Lauderdale in Florida. Sie kehrten niemals zurück. Ihre Spur verlor sich unter mysteriösen Umständen im Bermuda-Dreieck. Die Weltöffentlichkeit wurde aufmerksam.

Nirgendwo auf der Welt verschwinden so viele Menschen auf so geheimnisvolle Weise wie im Bermuda-Dreieck. Vor allem in den Jahren nach 1945 wurden zahllose Unfälle und Vorfälle registriert, die unter unerklärlichen Umständen abliefen. Was spielt sich ab im Bermuda-Dreieck? Ist alles nur Zufall? Treten hier außerirdische Wesen in Erscheinung?

Captain Kneeshaw ist einer jener Männer, die das Geheimnis des Bermuda-Dreiecks lösen wollen. Er bricht zu einer Expedition in das gefährlichste Seegebiet der Erde auf, stößt auf seltsame Spuren und riskiert alles.

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die drei Garridebs (Arthur Conan Doyle) DRS 1974
Die drei Garridebs (Arthur Conan Doyle) DRS 1974

von Arthur Conan Doyle

Regie: Lilian Westphal

Bearbeitung: Helmut Höfling
27 Min.

Mit Jörg Cossart, Wolfgang Warncke, Lilian Westphal, Walo Lüönd, Erwirn Parker

"Die drei Garridebs" ist eine Kurzgeschichte von Sir Arthur Conan Doyle, in denen der Meisterdetektiv seine unübertroffenen Fähigkeiten unter Beweis stellt. Ein spannendes Hörspiel, das ganz ohne Leichen auskommt - in herrlich britischem Setting.

Veröffentlichung am: 10.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die drei Stundenten (Arthur Conan Doyle) DRS 1973
Die drei Stundenten (Arthur Conan Doyle) DRS 1973

von Arthur Conan Doyle

Regie: Lilian Westphal

Bearbeitung: Helmut Höfling
34 Min.

Mit Jörg Cossart, Wolfgang Warncke, Gerhard Dorfer, Erwin Parker, Michael Schacht

"Die drei Studenten" ist eine Kurzgeschichte von Sir Arthur Conan Doyle, in denen der Meisterdetektiv seine unübertroffenen Fähigkeiten unter Beweis stellt. Ein spannendes Hörspiel, das ganz ohne Leichen auskommt - in herrlich britischem Setting.

Veröffentlichung am: 10.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Elf Wochen und ein Tag (Thomas Fritz) DLR 2012
Elf Wochen und ein Tag (Thomas Fritz) DLR 2012

von Thomas Fritz

Regie: Beatrix Ackers
Technische Realisierung: Martin Eichberg

Musik: Michael Rodach

57 Min.

Mit Valery Tscheplanowa, Max Hopp, Claudia Eisinger, Peter Kurth, Jörg Hartmann, Hansjürgen Hürrig, Matthias Matschke, Ilja Pletner, Vlad Chiriac, Felix Goeser, Mark Waschke, Ronald Kukulies, Fritz Hammer, Christian Gaul, Fanny Kempter, Shelly Kupferberg, Claus Bredel, Christian Rabhansl, Claus Rehfeld, Gerald Michel


Regiseurin Beatrix Ackers, Ilja Pletner, Valery Tscheplanowa, Max Hopp, Vlad Chiriac ; Bild: DLR/Sandro Most

Mai 1999: Im serbischen Städtchen Varvarin wird ein Volksfest gefeiert, als die Nato eine Brücke bombardiert. 10 Menschen sterben. Jahre später erhält ein inzwischen pensionierter Major der Luftwaffe überraschenden Besuch.

Holger Sauerland war in den 1990er-Jahren Major der Luftwaffe im Aufklärungsgeschwader 51 und flog einen ECR-Tornado. Jetzt bietet der Pilot und Fluglehrer Rundflüge mit einer Cessna an. An einem Sonntag bucht Milla Pavlovic einen solchen Flug. Es sei ein Geburtstagsgeschenk von Freunden, behauptet sie und legt bei der Anmeldung ihren serbischen Pass vor. Nach der Landung entführt sie Sauerland. Mit der Geisel und ihren zwei Helfern fährt sie nach Varvarin, einer Kleinstadt südöstlich von Belgrad. Die Polizei, von Sauerlands Frau informiert, schaltet das Bundeskriminalamt ein.

hoerspielTIPPs.net:
Thomas Fritz erzählt einen spannenden Entführungsfall, der eine wenig beachtete, weil dunkle Seite des Nato-Einsatzes im Balkan-Krieg der 90er-Jahre als Motiv nutzt. Aus Rache wird der Tornado-Pilot Holger Sauerland entführt. Die Entführer werfen ihm vor, einen Luftangriff auf Zivilisten geflogen zu sein. Die Polizei, das BKA und vor allem eine reaktivierte alte Kampftruppe, die noch in Serbien geblieben ist, versuchen Saucherland zu befreien.

Ein packender Plot, dem es gelingt, das Ansinnen der Entführer, die versteckten Kriegsverbrechen wieder mehr in die Öffentlichkeit zu holen, zu verwirklichen. Dem gut agierende Sprecherensemble nimmt man die - nicht immer klaren - Charaktere durchweg ab.

Ein spanneder Krimi mit einer guten Hintergrundgeschichte und - wie beim DLR Kultur gewohnt - sehr stark inszeniert!

Ursendung im Radio: 19.03.2012

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Foster (14) Götter und Dämonen  - Imaga 2019
Foster (14) Götter und Dämonen - Imaga 2019

von Oliver Döring



Es ist eine Maschine, die einen Zugang in eine andere Welt öffnet, gebaut als verzweifelter Versuch, die Lichtwesen anzurufen, auf dass sie der unterlegenen Menschheit in der letzten Schlacht gegen das Böse zur Seite stehen. Doch als Kyle Jones den Kontakt zu den Wesen aufnimmt, offenbart sich ihm das ganze Ausmaß der Finsternis, die alles in sich aufsaugen wird. Mit diesem Hörspiel schlägt OLIVER DÖRING das dunkelste Kapitel der Foster-Saga auf - ein Höllenritt durch Abgründe, in denen der Mensch zum Spielball von Göttern und Dämonen wird.

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gruselkabinett (150) Herbert West, der Wieder-Erwecker - Titania Medien 2019
Gruselkabinett (150) Herbert West, der Wieder-Erwecker - Titania Medien 2019

von H.P. Lovecraft



"Von Herbert West, der während unseres Studiums und auch danach noch mein Freund war, kann ich noch immer nur mit größtem Widerwillen sprechen. Dieser Widerwillen resultiert nicht nur aus den Umständen seines rätselhaften Verschwindens, sondern vor allem daraus, dass Herbert West sich beinah sein ganzes Leben lang nur einer Sache gewidmet hat: etwas Totes wieder zum Leben zu erwecken..."

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gruselkabinett (151) Die Topharbraut - Titania Medien 2019
Gruselkabinett (151) Die Topharbraut - Titania Medien 2019

von Hanns Heinz Ewers



Ein junger Mann teilt sich im Berlin der 1920er Jahre eine Wohnung mit einem höchst merkwürdigen Gelehrten, der sich Fritz Beckers nennt, und offenbar ein Experte für das alte Ägypten ist…

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gruselserie (5) Dracula - Tod im All  - Europa 2019
Gruselserie (5) Dracula - Tod im All - Europa 2019



Die Besatzung des Raumschiffs Xeron 4 stößt bei der Erkundung eines unbewohnten Planeten auf ein seltsames Relikt aus vergangenen Zeiten: Ein verketteter Sarg, von Menschenhand geschaffen! Bei der Bergung des antiken Fundes entdeckt die Mannschaft einblutiges Geheimnis...

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

In der Prärie (Fandom House nach Karl May) Fandom House 2019
In der Prärie (Fandom House nach Karl May) Fandom House 2019

von Fandom House nach Karl May

Regie: Fandom House

52 Min.

Mit Thorsten Giese, Günter Schoßböck, Mark Daniel, Raschid D. Sidgi, Michael Koslar, Armin Zarbock, Johannes Gabriel

Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 15.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

John Sinclair (133) Mörderische Weihnachten - Lübbe Audio 2019
John Sinclair (133) Mörderische Weihnachten - Lübbe Audio 2019


50 Min.


Weihnachten! Tannenbäume, Lichter! Geschenke! – Der junge Martin Adams kann es gar nicht abwarten, die Geschenke auszupacken, die Santa Claus unter dem Weihnachtsbaum im Wohnzimmer versteckt hat. Aber dann steht auf einmal ein Monster in Menschengestalt vor der Tür ... und aus einem Festtag werden mörderische Weihnachten!

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Kleiner Drei (Josef Ulbig) Lauscherlounge 2019
Kleiner Drei (Josef Ulbig) Lauscherlounge 2019

von Josef Ulbig

Regie: Josef Ulbig
Regieassistenz: Julia Ostrowski
Technische Realisierung: Thilo Masuth, Robert Lehnert
Redaktion: Johanna Steiner

Musik: Fejká, Acid Pauli

90 Min.

Mit Max Riemelt, Eva Meckbach, Johannes Klaußner, Peter Lontzek, Julia Lowack, Gabriele Blum, Nana Spier, Magdalena Helmig, Julia Stoepel, Asad Schwarz-Msesilamba, Traudel Sperber, Eva Schulz, Ulrike Kapfer, Anton Weil

Rosa bekommt ein Kind. Kemal möchte ein Kind. Moritz möchte ein Kind."Kleiner Drei" erzählt eine Freundschaft mit einem gemeinsamen Ziel. Einem gemeinsamen Wunsch. Einer gemeinsamen Aufgabe. Eine Aufgabe, die eigentlich keine Freundschaft aushält. Das Hörspiel begleitet drei Menschen, die eigentlich das Gleiche wollen und doch nicht nach dem Gleichen streben. Drei Menschen, die eigentlich nur das Gute wollen und doch in ihren Mustern bleiben. Und am Ende fügt sich alles zusammen. Das Hörspiel besticht durch eine einzigartige Erzählweise, die uns zurück an den Anfang trägt und nach und nach alle Figuren näher zusammen bringt - mit exklusiver Musikkomposition von Fejká und Tracks von Acid Pauli.

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Leb wohl, Berlin (Christopher Isherwood) hr / der hörverlag 2019
Leb wohl, Berlin (Christopher Isherwood) hr / der hörverlag 2019

von Christopher Isherwood

Regie: Leonhard Koppelmann
Besetzung: Arne Köhler, Léon Haase
Wortaufnahmen: Alexander Nottny
Technische Realisierung: Ursula Potyra, André Bouchareb, Julia Kümmel
Regieassistenz: Cordula Dickmeiß, Miriam Brand, Léon Haase
Dramaturgie: Hans Sarkow

Bearbeitung: Heinz Sommer
Musik: Jörg Achim Keller, hr-Bigband, Axel Gutzler, Mike Wayszak, Maria Melts, Katharina Bach

231 Min.

Mit Christopher Nell, Mathieu Carrière, Laura Maire, Barbara Philipp, Lucie Heinze, Daniela Kiefer, Ole Lagerpusch, Ben Müchow, Matthias Bundschuh, Gisa Flage, Bernhard Schütz, Timo Weisschnur, Linn Reusse, Udo Kroschwald, Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok, Margarita Breitkreiz, Martin Engler, Thomas Arnold, Patrick Güldenberg, Wanja Mues, Johanna Griebel, Franziska Troegner, Manolo Palma, Florentine Groll, Alexander Wächter, Peter Kaizar, Christoph Pütthof, Kahtarina Bach


vlnr: Ole Lagerpusch, Laura Marie, Daniela Kiefer, Leonhard Koppelmann (Regie), Barbara Philipp, Christopher Nell und Gisa Flake; Bild: HR/Anke Beims

"I'm a camera. I am a camera with its shutter open." Wie durch ein Kameraobjektiv nimmt Christopher Isherwood die letzten Tage vor der Machtergreifung in Berlin wahr. Sein genaues Zeitporträt ist ein bittersüßer Abgesang auf eine untergehende Welt: das weltoffene, lebenshungrige, sexuell freizügige, dekadente Berlin der 1920er und beginnenden 1930er Jahre.

Isherwood porträtiert in seinen blitzlichtartigen Gesellschaftsminiaturen Menschen, die er in und um die Pension des schrulligen Fräulein Schröder trifft: junge Männer auf der Suche nach Lebens- und Liebesglück, Künstlerinnen auf Abwegen, unter ihnen die verrückt leichtsinnige Sally Bowles, sowie eine jüdische Familie aus der Berliner Hautevolee, die in ihrem Lebenshunger die Augen vor dem nahenden Unglück verschließt. Denn die Zeichen sind nicht mehr zu übersehen, die Nazis gewinnen mehr und mehr Zustimmung in der Bevölkerung und im politischen Machtzentrum der fragilen Weimarer Republik.

Die geschickte Bearbeitung von Heinz Sommer (zuletzt u.a. Homo Faber und Tonio Kröger) verwebt dieses Kaleidoskop mit Zeitdokumenten: Ausschnitten aus Filmtonspuren, Reden und Zeitungsmeldungen. So wird das sehr persönliche Gesellschaftspanorama Isherwoods um eine politisch-historische Dimension erweitert. Dazu hat Jörg Achim Keller zusammen mit der hr-Bigband eine musikalische Suite komponiert und aufgenommen, die vom zeitgenössischen Schlager über Hot Jazz-Stilistiken bis zu Neutönendem diesen Tanz auf dem Vulkan zu einem einzigartigen, geschlossenen Soundtrack verbindet. Ein wunderbares Schauspielerensemble hat sich für die Umsetzung des Stoffes unter der Leitung von Leonhard Koppelmann zusammengefunden, um diesen emotionsprallen Stoff zum Leben zu erwecken – unter anderen mit Christopher Nell (als der junge Christopher Isherwood), Mathieu Carrière (als sein älteres Autoren-Alter-Ego), Laura Maire (als Sally Bowles) und Barbara Philipp (als Fräulein Schröder).

hoerspielTIPPs.net:
Wenn Heinz Sommer und Leonhard Koppelmann die Köpfe zusammenstecken und einen Stoff zum Hörspiel umarbeiten, darf man erfahrungsgemäß durchaus die Erwartungen etwas höher hängen. Mit Christopher Isherwoods "Leb wohl, Berlin" ist dies nicht anders. Der Stoff, den man wohl hauptsächlich als Grundlage von "Cabaret" kennen dürfte, wurde auch zum richtigen Zeitpunkt "gehoben". Die wunderbare Erzählung, der es gelingt viele Aspekte vom Ende der Weimarer Republik in glaubwürdigen Figuren abzubilden und damit ein beeindruckendes und glaubwürdiges Bild zu zeichnen. Es gelingt, die Diskrepanz zwischen der Leichtigkeit und der Bedrohlichkeit jener Zeit zu transportieren. Die Erzählstruktur ist eingängig, wirkt aber zu keinem Zeitpunkt banal. Im Gegenteil: Es ist eine herausragende Produktion des Jahres 2019 - Davon gerne mehr!

Ursendung im Radio: 03.10.2019

Veröffentlichung am: 23.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Northanger Abbey (Jane Austen) hr / der hörverlag 2019
Northanger Abbey (Jane Austen) hr / der hörverlag 2019

von Jane Austen

Regie: Silke Hildebrandt
Übersetzung: Andrea Ott
Besetzung: Arne Köhler
Technische Realisierung: Thomas Rombach, André Bouchareb, Melanie Inden
Regieassistenz: Miriam Brand, Aran Kleebaur, Herta Steinmetz
Dramaturgie und Redaktion: Cordula Huth

Bearbeitung: Silke Hildebrandt
Musik: Jakob Diehl, Nikolai Amann, Julian Fahrner, Christoph Langheim, Csilla Kecskes Aved

134 Min.

Mit Ulrich Noethen, Anna Drexler, Anne Müller, Max Bretschneider, Julius Forster, Johanna Meinhard, Fridolin Sandmeyer, Tanja Schleiff, Katharina Lindner, Simon Scardanelli, Robert Dölle, Max Simonischek, Barbara Philipp, Christoph Pütthoff


v.l.n.r.: Julius Forster, Tanja Schleiff und Anne Müller; Bild: HR/Sebastian Reimold

Augenzwinkernd und liebevoll beschreibt Austen ihre Heldin, von der sie gleich zu Anfang sagt, dass sie sich eigentlich gar nicht zur Romanheldin eigne.

Als Catherine von Freunden der Familie eingeladen wird, mit in den mondänen Kurort Bath zu reisen, verlässt sie das beschauliche Landleben ihrer großen Familie und taucht ein in die Vergnügungen des gesellschaftlichen Hotspots Bath.

Dort freundet sie sich mit der von allen Männern begehrten Isabella Thorpe an und verliebt sich in den jungen Geistlichen Henry Tilney.
Auf Einladung von Henrys Vater reist Catherine mit Familie Tilney auf deren Anwesen Northanger Abbey. Sie ist hocherfreut über diese Gelegenheit und hofft ihre Bekanntschaft mit Henry vertiefen zu können. Außerdem verspricht sie sich einen überaus aufregenden Aufenthalt in dem alten Klostergemäuer – ein Ort, wie aus einem ihrer geliebten Schauerromane, der ihre Phantasie bedenklich anregt. Schon bald glaubt sie tatsächlich, einem dunklen Familiengeheimnis der Tilneys auf der Spur zu sein, wodurch ihr Wunsch Henry näherzukommen plötzlich in Gefahr gerät. Northanger Abbey, von Silke Hildebrandt atmosphärisch dicht mit Musik von Jakob Diehl inszeniert, wird im Oktober 2019 als Hörbuch beim Hörverlag erscheinen.

hoerspielTIPPs.net:
Der hr hat sich nach dem Bibelprojekt einer weiteren Großaufgabe gewidmet: Man will alle Romane Jane Austens als Hörspiel umsetzen. Den Anfang macht „Northanger Abbey", das im April 2019 erstmals im Radio zu hören ist und im September 2019 auch beim hörverlag auf CD erscheinen wird. Die Geschichte um die Catherine, deren Leben und Weltsicht von einer Vielzahl von romantischen Schauerromanen sehr geprägt ist, bleibt auch in dieser Umsetzung interessant und unterhaltsam. Leider ist die Inszenierung weniger gut, als erhofft. Sie ist ziemlich spröde, gerade bei der Vielzahl der Szenen, die auf den diversen spielen, hört man dies einfach zu wenig. Im zweiten Teil ist dies bei den Traumsequenzen wesentlich besser. Auch die Schauspieler agieren zum Teil ungewöhnlich. Insbesondere sticht die Figur des John Thorpe heraus, die merkwürdig charakterisiert wurde und ins sonstige Gefüge kaum passen will.
Es mag auch an meiner hohen Erwartungshaltung an die Umsetzung liegen, aber dieses Hörspiel hat mich leider deutlich enttäuscht.

Ursendung im Radio: 21.04.2019

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Polizeiruf 110 - Der dunkle Zwilling - NDR 2019
Polizeiruf 110 - Der dunkle Zwilling - NDR 2019


91 Min.


In Rostock geht ein Killer um. König und Bukow stoßen bei ihren Ermittlungen auf 15 Jahre zurückliegende, ungeklärte Mordfälle. Dann passiert der nächste brutale Mord.

Ursendung im Radio: 06.10.2019

Veröffentlichung am: 06.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Radiotatort (138) Mörder und Gespenster (Franz Dobler) BR 2019
Radiotatort (138) Mörder und Gespenster (Franz Dobler) BR 2019

von Franz Dobler

Regie: Ulrich Lampen
Musik: Das Hobos

54 Min.


Schwieriger Neustart für Kommissarin Jaqueline Hosnicz: Nach einem katastrophal missglückten Einsatz ist sie vom Dienst suspendiert worden und soll jetzt mit dem ebenfalls als nicht teamfähig eingestuften Jakob Rosenberg Fälle bearbeiten, die als ausermittelt gelten, aber noch nicht zu den Akten gelegt werden können. Das Duo muss sich ein Kellerbüro teilen und ist sich in nur einem einzigen Punkt einig: dass die Chefin Frau Markwart Hosnicz mit ihrer großen Klappe und Rosenberg mit seinen cholerischen Anfällen am liebsten auf den Mond schießen würde. Ihr erster gemeinsamer Auftrag: der Fall Albert Auerberg, allein-stehend, achtundsechzig, Besitzer eines Antiquariats, nachts im Münchner Bahnhofsviertel niedergestochen und verblutet. Keine Spuren, keine Angehörigen, nicht mal Spekulationen. Aber die neuen Ermittler haben Zeit und finden Hinweise auf einen politischen Hintergrund – oder geht nur die Phantasie mit Jaqueline Hosnicz durch?

Ursendung im Radio: 14.10.2019

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

TKO (David Zane Mairowitz) SRF 2019
TKO (David Zane Mairowitz) SRF 2019

von David Zane Mairowitz

Regie: David Zane Mairowitz
Technische Realisierung: Ueli Karlen
Dramaturgie: Simone Karpf, Anina Barandun

52 Min.

Mit Raphaël Tschudi, Liliane Amuat, Aloysius Itoka, Dagna Litzenberger Vinet, Verena Buss, Linda Olsansky, Martin Butzke, Urs Jucker, Ludwig Boettger, Javier Baiges, Sebastian Schmid, Louis Herber, Federico Massini, u. v. a.

Paris während des Zweiten Weltkriegs: Emmanuel Zerbib stammt aus einer jüdischen Familie mit Wurzeln in Tunesien. Seine Leidenschaft gehört dem Boxen. Im Ring fühlt sich Zerbib zu Hause, bis die Mafia und die deutschen Besatzer auf ihn aufmerksam werden.

"TKO" ist die Abkürzung für "Technischer Knockout" und bedeutet, dass ein Kämpfer vom Ringrichter ohne Anzählen aus dem Kampf genommen wird. Das Hörspiel "TKO" erzählt zwei Geschichten: jene des Boxers Emmanuel Zerbib, der sich während des Zweiten Weltkriegs trotz seiner doppelten Stigmatisierung – er ist Jude und ein "pied-noir" – nicht vom Boxen abhalten lässt. 1943 wird er französischer Champion im Fliegengewicht und Europameister. Doch nach seinem letzten Kampf 1944, im Pariser Palais des Sports, verschwindet er spurlos. Eng verbunden mit der Geschichte des Boxers Zerbib ist jene seiner Grossnichte Edith, die sich Jahrzehnte später auf Spurensuche begibt. Edith Zerbib, Anfang zwanzig und mit ihrer eigenen Identität am Ringen, will wissen, was ihren Grossonkel, dessen Geschichte in der Familie zum grossen Tabu geworden ist, dazu gebracht hat, mit der eigenen Familie und dem jüdischen Glauben zu brechen. Edith recherchiert in Archiven und Bibliotheken – und sie macht zwei alte, gebrochene Menschen ausfindig, die im Leben ihres Grossonkels eine zentrale Rolle gespielt haben: seinen letzten Gegner im Ring, den amerikanischen Boxer Al James, und Zerbibs grosse Liebe, die französische Filmschauspielerin Armèle Dulin.

Nach "Hornissengedächtnis" und "Züge in Gegenrichtung" bildet "TKO" den Endpunkt der Trilogie des Regisseurs und Autors David Zane Mairowitz, die sich mit Identitätsfragen und der Spurensuche im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust beschäftigt.

Ursendung im Radio: 11.10.2019

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Außerdem neu im Oktober erschienen:

2 Geschichten: Die kleine Spinne Widerlich - Abenteuer auf dem Bauernhof (Diana Amft) Lübbe Audio 2019
2 Geschichten: Die kleine Spinne Widerlich - Abenteuer auf dem Bauernhof (Diana Amft) Lübbe Audio 2019

von Diana Amft


38 Min.


Die kleine Spinne Widerlich ist eine süße, liebenswerte Spinne mit vielen Freunden und einer großen Familie. Dass die Menschen sich manchmal vor Spinnen fürchten, kann sie gar nicht verstehen. Mama, Tante Igitte und all die anderen Spinnen sind doch nicht fürchterlich und eigentlich ganz lieb! Erfunden hat die Abenteuer der kleinen Spinne die Schauspielerin Diana Amft, weil sie selbst ein bisschen Angst vor Spinnen hat und sich irgendwann fragte: Warum eigentlich? Es gibt doch gar keinen Grund.

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

A Woman's Work (ongoing project) EIG 2019
A Woman's Work (ongoing project) EIG 2019

von ongoing project


19 Min.


"A Woman's Work” ist ein interviewbasiertes Rap-Hörstück über Feminismus, Arbeit von Frauen und Diskriminierung.

Veröffentlichung am: 16.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Akte 88 - Staffel 2 (Walter Filz, Michael Lissek) SWR 2019
Akte 88 - Staffel 2 (Walter Filz, Michael Lissek) SWR 2019

von Walter Filz, Michael Lissek

Regie: Walter Filz, Michael Lissek

260 Min.

Mit Franzsika Wanninger, Svenja Liesau, Till Hagen, Oliver Kraushaar, Lars Rudolph, u. a.

Was bisher geschah: In zehn Folgen hat sich "Akte 88" die Mutter aller Verschwörungstheorien vorgenommen: die Annahme, dass Hitler sich nicht 1945 im Führerbunker umgebracht hat, sondern geflohen ist. Zahllose Theorien kursieren in Büchern, Artikeln, vermeintlichen Dokumentationen und Reportagen und natürlich im Internet.Woher kommen die Gerüchte? Wer denkt sie sich aus? Und wie hätte man sich das vorzustellen, wenn sie wahr wären?

Hitler kriecht durch Tunnelsysteme unter halb Berlin durch? Hitler tuckert in einem Mini-U-Boot durch die Havel, um sich am Müggelsee von einem britischen Flugzeug abholen zu lassen (weil er tatsächlich ein Geheimagent des Vereinigten Königreichs ist)? Hitler fliegt nach Spanien, um sich in einem Kloster zu verstecken? Hitler fliegt in den Tibet, um Yaks zu züchten? All diese Theorien gibt es...

...die meisten Theorien aber behaupten, Hitler sei nach Argentinien geflohen. Ein weites Land. Und weit entfernt. Aus der Ferne sieht manches verschwommen aus.

Also sind Walter Filz und Michael Lissek hingefahren, um näher hinzugucken. Was sind das für abgelegene Grand Hotels, in denen Hitler übernachtet haben soll? Was ist das für eine seltsame Stadt, in der er Unterschlupf gefunden haben soll? Und was ist das für eine Villa am Ufer des Nahuel-Huapi-Sees am Fuße der Anden, wo er seine letzten Tage verbracht haben soll?

Per Motorboot, Auto, Flugzeug oder zu Fuß – Walter Filz und Michael Lissek haben alle Orte bereist. Und sie haben Verschwörungstheoretiker besucht. Da ist der Schriftsteller, der sich als Journalist versteht – und sieben Bücher über Hitler in Argentinien geschrieben hat. Da ist der Mann, der Millionär gewesen sein will – und behauptet, alles für die Suche nach Hitler aufgegeben zu haben. Da ist die pensionierte Museumsleiterin, die in ihrem Museum Hitlers Flucht ›dokumentiert‹ hat – und über die heutige Jugend schimpft, die sich mit Geschichte nicht auskenne. Da ist der Archäologe, der tief im Dschungel einen Nazi-Unterschlupf entdeckt haben will.

"Akte 88" ist eine satirische Dokumentation: realsatirisch. Denn es gibt keine Verrücktheit, von der nicht irgendwer ernsthaft überzeugt ist. Postfaktisch ist der Begriff der Gegenwart. Aber wie funktioniert das Postfaktische? Wie werden Tatsachen ignoriert und Lügen akzeptiert? Wie wird Wahrheit zu einer Gefühlssache? Wie werden aus Gefühlen Argumente? Wie funktionieren Verschwörungstheorien? Und warum funktionieren sie bei Hitler besonders gut?

"Akte 88" ist unterhaltende Aufklärung – zwischen Doku und Investigation, zwischen Radioshow und Hörspiel.
Witzig, böse, drastisch. Ein spannender und rasanter Trip durchs Absurdistan der falschen Wahrheiten.
PS: Wie schon in der ersten Staffel ist Hitler selbst mit keinem Ton zu hören. Umso mehr hat Eva Braun zu sagen...

Ursendung im Radio: 21.10.2019

Veröffentlichung am: 19.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Am Rand (Philipp Löhle) mdr 2019
Am Rand (Philipp Löhle) mdr 2019

von Philipp Löhle

Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Steffen Moratz
ca. 90 Min.


"Es ist doch noch nie was passiert. - Ja, aber weil noch nie was passiert ist, heißt das ja noch nicht, dass auch jetzt nichts passieren wird. Ganz im Gegenteil. - Ganz im Gegenteil was? - Na die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt etwas passiert, die wird doch immer größer. Weil ja noch nichts passiert ist."

In Randhausen, einem kleinen Ort an der Grenze zu Tschechien, wird die lange vakante Stelle des Dorfpolizisten wieder besetzt. Hier, am Rand der Republik, scheint die Welt zunächst noch in Ordnung. Der neu eingestellte Beamte Frederick Kaufmann erlebt eine ländliche Idylle: Niemand schließt sein Fahrrad ab, Eier, Schraubenzieher und Verlängerungskabel werden ohne Gegenleistung verliehen, teilweise monatelang. Paketlieferungen werden einfach vor Haustüren abgelegt. Es gelingt dem Polizisten sogar, sich mehrfach unbemerkt Zugang zu fremden Wohnungen zu verschaffen.

Die Vertrauensseligkeit der Randhausener lässt bei dem jungen Polizisten die Alarmglocken läuten. Als er die Bewohner auf die möglichen Gefahren aufmerksam macht, die jenseits der nahegelegenen deutsch-tschechischen Landesgrenze lauern könnten, werden Maßnahmen zur eigenen Verteidigung ergriffen: Türen schließen sich, Zäune werden gezogen, ein Schlagbaum wird aufgestellt, eine Bürgerwehr gebildet.

Geografisch, gesellschaftlich, moralisch - die Setzung von Grenzen ist eine Konstante menschlichen Denkens und Handelns. Der Autor Philipp Löhle macht das zum Grundmotiv seines Hörspiels. Darin wird das fiktive Dorf Randhausen zum Brennglas Europas und der Welt. Und die Grenze zwischen Komik und Tragik wird genau so oft überschritten wie die zwischen Fantasie und Alltag.

Ursendung im Radio: 28.10.2019

Veröffentlichung am: 28.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ante oder der Thunfisch (Joel Laszlo) BR 2019
Ante oder der Thunfisch (Joel Laszlo) BR 2019

von Joel Laszlo

Regie: Henri Hüster

48 Min.

Mit Lilith Häßle, Oliver Nägele, Till Firit, Götz Schulte, Jakob Geßner, Tommi Piper, Michele Cuciuffo, Wilhelm Manske, Mara Widmann

Jemand schwimmt los und will die Stimme der Gerechtigkeit wiederfinden. Dabei entstehen unversehens Dreharbeiten zu einem Abenteuer-Film. Das Film- Abenteuer aber muss scheitern und endet in einem letzten wüsten Gefecht mit einem sich immer nationalistischer gebärdenden Produzenten. Der Schlusspunkt der turbulenten Geschichte: Ein Sushi-Teller in einem Nobelrestaurant in Tokyo. Ante oder der Thunfisch, Joël Lászlós erstes Originalhörspiel, ist der Versuch, die internationale Strafgerichtsbarkeit Europas mit literarischen Mitteln am Fall von Ante Gotovina zu vermessen. Dies gemäß der Maxime: Vor dem Aquarium ist im Aquarium. Ante ist ein kroatischer General. Im Frühjahr 2011 wird er unter anderem der Verfolgung und des Mordes als Verbrechen gegen die Menschlichkeit für schuldig befunden und zu 24 Jahren Haft verurteilt. Ein Jahr darauf spricht ihn die Revisionskammer von allen Anklagepunkten frei und setzt Ante mit sofortiger Wirkung auf freien Fuß. Das Hörspiel stellt sich in die Tradition des Absurden Verismus. Präzise Recherchearbeiten verdichten die Fakten derart, dass das Absurde, das in unserer Welt lauert, wie Schuppen zu glitzern beginnt. Die Strecke von 24 zu 0 Jahren Strafmaß bildet hierbei den Ausgangspunkt. Über die wichtigsten Stationen der Biografie des Generals wird ein europäisches Panorama entfaltet: Der jugoslawische Fischersohn heuert an bei der Fremdenlegion. Wird 1978 Teilnehmer an der Schlacht von Kolwezi, einer französischbelgische Militäroperation in Zentralafrika. Treibt sich im Frankreich der 1980er Jahre als Gauner herum. Amtet eine Zeit lang als Leibwächter von Jean-Marie Le Pen. Und steigt auf im Krieg in Ex-Jugoslawien. Das bestehende Film-Material des Abenteuerfilms wurde bewusst ins Hörspiel eingearbeitet. Alles Männlich-Heroische dieser potenziell so männlich-heroischen Geschichte gleitet dabei sogleich ab in die neutraleren Gefilde des "Fischhaften". Dies gründet in der Materie selbst. Der ehemalige General Ante Gotovina zählt mit seinen kroatischen Farmen unterdessen zu den bedeutendsten Thunfisch- Exporteuren des Mittelmeeres.

Ursendung im Radio: 25.10.2019

Veröffentlichung am: 24.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus (Christine Lavant) EIG / ORF 2019
Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus (Christine Lavant) EIG / ORF 2019

von Christine Lavant

Regie: Peter Rosmanith
Technische Realisierung: Jupp Prenn

Bearbeitung: Peter Rosmanith
55 Min.

Mit Gerti Drassl. Musik: Franz Hautzinger, Matthias Loibner, Peter Rosmanith

Sechs Wochen verbrachte Christine Lavant als Zwanzigjährige in der "Landeskrankenanstalt Klagenfurt", nachdem sie einen Suizidversuch mit Medikamenten unternommen hatte. Elf Jahre später, im Herbst 1946, schrieb sie über ihre Erlebnisse mit Patientinnen, Pflegerinnen und Ärzten in der Institution Psychiatrie. Vor allem aber über ihre Selbstwahrnehmungen, die Zustände des eigenen Bewusstseins und Unterbewusstseins in dieser existenziellen Situation.

Sie verdichtet ihre Erlebnisse und Empfindungen "zu einem grotesk-realistischen Spielbild, in dem die Verhaltensweisen, die Hierarchien, die Machtstrukturen und Unterdrückungsmuster einer rigiden Klassengesellschaft sichtbar werden, die sich "draußen" und ‚drinnen‘ nach den gleichen Vorstellungen und Prinzipien organisiert. Die fiktive Tagebuchschreiberin hält die Einzelheiten des Kampfes um die vorteilhaftesten Positionen auf allen Ebenen mit schmerzhafter, sich selbst nicht schonenden Genauigkeit und einer unerbittlichen, vor innerer Rebellion bebenden Härte fest, deren Gradmesser Gerechtigkeitsempfinden und Mitgefühl sind" (Klaus Amann).

Die Ich-Erzählerin vermag es allerdings, sich im System "Irrenhaus" geschickt zu behaupten, sie wird als geheilt entlassen, könnte sich aber vorstellen zu bleiben, verrückt zu werden und es – durch Heirat – zu einer "Frau Primarius" zu bringen. "Lavants Selbstironie und ihr Humor sind nicht zu unterschätzen" (Klaus Amann).

Hörspiel des Monats Oktober 2019

Ursendung im Radio: 05.10.2019

Veröffentlichung am: 05.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Benjamin Blümchen (143) Die Halloween-Nacht - Kiddinx 2019
Benjamin Blümchen (143) Die Halloween-Nacht - Kiddinx 2019


45 Min.


Benjamin möchte sich zu Halloween verkleiden und mit Otto von Haus zu Haus ziehen. Also näht ihm Herr Tierlieb ein schönes Kürbis-Kostüm. Otto geht als gruseliges Gerippe und als es dunkel ist, laufen sie los. Da begegnen sie der kleinen Marie. Ihr Süßigkeiten-Beutel wurde gestohlen! Gemeinsam suchen sie nach dem Dieb.

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Bluu Mera (Nadine Most) hoerspielprojekt 2019
Bluu Mera (Nadine Most) hoerspielprojekt 2019

von Nadine Most

Regie: Nadine Most
Lektorat: Robet Kerick

Musik: 7Klang

43 Min.

Mit Nadine Most, Christoph Soboll, Birgit Arnold, Marion Riedl, Michael Gerdes, Floria Zahn, Frank Keiler

Zwei Bewohner des Meraversums überwinden sich trotz großer Elimierungsangst, Erstkontakt zu denen aufzunehmen, die sie am meisten fürchten: den Menschen.

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Borabeck - Alles hat zwei Seiten (Hans-Peter Stoll) Hörspielprojekt 2019
Borabeck - Alles hat zwei Seiten (Hans-Peter Stoll) Hörspielprojekt 2019

von Hans-Peter Stoll

Regie: Hans-Peter Stoll

41 Min.

Mit Oliver Jaksch, Lisa Cardinale, Saskia Geissler, Eric Dearnley, Johanna Ehrlich, Boris Pietsch, Frank Keiler, Saskia Haisch, Nicola Trub, Alexandra Begau, Alex Bolte, Hans-Peter Stoll, Jan J. Münter

Alfred Leopold Borabeck – genannt Leo – muss den Tod seiner Eltern verkraften. Beide sind bei einem Anschlag erschossen worden. Jetzt übernimmt er die Geschäfte der Familie. Dabei muss er sich mit Schwierigkeiten von allen Seiten herumschlagen. Dabei lernen wir den knallharten Geschäftsmann auch als Familienvater kennen. Findet er auch heraus, wer seine Eltern ermordet hat?

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Chewing Gum Makes a Demon Really Happy (Ronaldas Obukas, Simone Halder) EIG 2019
Chewing Gum Makes a Demon Really Happy (Ronaldas Obukas, Simone Halder) EIG 2019

von Ronaldas Obukas, Simone Halder


19 Min.


Was ist Realität? Das, was wir glauben wollen? Das, was empirisch bewiesen werden kann? Wann beginnt Inszenierung? Und wo hört sie auf? Diese Fragen haben wir uns gestellt und sind auf Chris La Sala gestoßen, einem Internetguru, der via Skype Dämonen austreiben kann. So wurde John Ventana geboren, ein russischstämmiger selbsternannter Spezialist in Erlösungsfragen. Zudem haben wir uns in Selfdeliverancechannels herumgetrieben und eigene DIY Teufelsautreibungstutorials erstellt.

ARD PiNball 2019

Veröffentlichung am: 16.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Conni () Conni und die Ponys im Schnee - Karussell 2019
Conni () Conni und die Ponys im Schnee - Karussell 2019



Conni kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf mit ihrer besten Freundin Anna über Silvester auf den Ponyhof. Dort treffen sie nicht nur Liska, Celina, Lars und Moritz wieder, sondern lernen auch ein neues Mädchen kennen: Verena. Leider entpuppt sie sich sehr schnell als ziemlich zickig. Als sie dann mit ihrem Pferd "Prinzessin" auch noch allein einen Ausritt wagt, obwohl das wegen des Schnees streng verboten ist, bringt sie nicht nur sich in große Gefahr …

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Der Schlaf der Erynnien (Branko Janack) DLF / Schauspielschule Ernst Busch 2019
Der Schlaf der Erynnien (Branko Janack) DLF / Schauspielschule Ernst Busch 2019

von Branko Janack

Regie: Branko Janack

32 Min.

Mit Birgit Unterweger

Branko Janack untersucht in seinem Hörbild den Mythos um Orestes, der um den Vater (Agamemnon) zu rächen die Mutter (Klytaimnestra) tötet.. Er wird von Erinnyen, alten Rachegöttinnen, gejagt, die die alten Mutterrechte verteidigen, und schließlich durch Apollon und Athene hochpersönlich befreit und rehabilitiert, die Rachegöttinnen zum Schweigen verurteilt und unter die Erde verbannt. Das Ende dieses Familiendramas von Aischylos gilt als Geburtsstunde der Demokratie, wie sehen wir diese Geschichte heute? Wachen die Erinnyen wieder auf? Mit Texten von Sophokles, Marcus Peter Tesch und Helene Cixous.

Ursendung im Radio: 22.10.2019

Veröffentlichung am: 22.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die größten Fälle von Scotland Yard (39) Fleischtransport - Maritim 2019
Die größten Fälle von Scotland Yard (39) Fleischtransport - Maritim 2019


60 Min.


Die Geister der Vergangenheit holen Naomi Stafford ein, als ihr Intimfeind Gibbons tot in seinem Londoner Penthouse gefunden wird. Alles deutet auf eine makabre Hinrichtung hin und Naomis Partner, Scott Bannister, steht vor einem Dilemma, denn er wurde Zeuge ihrer Auseinandersetzung mit Gibbons - kurz vor dessen Tod. Hatte da jemand eine persönliche Rechnung zu begleichen oder führt die Spur doch in die Londoner Unterwelt zu einem skrupellosen Menschenhändlerring, der für den schnellen Profit gnadenlos über Leichen geht? Dieser Fall konfrontiert das Ermittler-Duo mit einer grausamen Wahrheit, vor der sie am Liebsten die Augen verschließen würden...

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Punkies (17) Heroes! - Europa 2019
Die Punkies (17) Heroes! - Europa 2019



Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.




Veröffentlichung am: 11.10.2019

Hummel Hummel - Mord Mord (17) Verblutsbrüder - Radio Hamburg 2019
Hummel Hummel - Mord Mord (17) Verblutsbrüder - Radio Hamburg 2019



Mit John Ment, Birgit Hahn, Rainer Hirsch, Anke Hanisch, Pia Nielsen, Christian Stemmann, Onni Schlebusch, Clemens Benke, Dirk Steigemann, Heiko Lochmanhn, Roman Lochmann

Hummel, Hummel - Mord, Mord! Das neue Musikvideo der Lochis ist fast im Kasten. Ein Video in einem alten leerstehenden Haus. Aber noch bevor die letzte Szene im Kasten ist, taucht ein gruseliges Wesen auf und schwingt seine Sense. Hauptkommissar Mentenberg und sein Team ermitteln – und merken schnell, dass es hier um die Zukunft aller Hamburger geht.

Veröffentlichung am: 06.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ich werde nicht hassen (Izzeldin Abuelaish, Silvia Armbruster, Ernst Konarek) WDR 2019
Ich werde nicht hassen (Izzeldin Abuelaish, Silvia Armbruster, Ernst Konarek) WDR 2019

von Izzeldin Abuelaish, Silvia Armbruster, Ernst Konarek

Regie: Claudia Johanna Leist
Technische Realisierung: Matthias Fischenich, Jeanette Wirtz-Fabian
Bearbeitung: Claudia Johanna Leist
ca. 90 Min.


Mit seinem Leben widerlegt er die Logik des Hasses und der Gewalt: Izzeldin Abuelaish kämpft für Verständigung zwischen Israelis und Palästinensern.

16. Januar 2009. Ein aufgelöster Vater berichtet live im israelischen Fernsehen: "Unser Haus wurde bombardiert, meine Töchter sind tot. Oh Gott, was haben wir getan?" Izzeldin Abuelaish, Arzt aus Gaza, berichtet über einen Raketeneinschlag, bei dem drei seiner Töchter ums Leben kommen. Sein Schicksal geht um die Welt.

Dies ist seine Geschichte. Er war der erste palästinensische Arzt, der in einem israelischen Krankenhaus arbeitete. Er erzählt vom Alltag in Gaza, vom Warten an den israelischen Checkpoints, vom Familienleben zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Von seinen permanenten Bemühungen um Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinensern, allen Rückschlägen zum Trotz. Selbst der 16. Januar 2009 wird Abuelaish nicht von seiner Überzeugung abbringen. "Wenn meine Töchter die letzen Opfer wären, könnte ich ihren Tod akzeptieren."

So muss er weiter kämpfen - für Frieden und Versöhnung. Gegen den Hass. Nach dem Tod seiner drei Töchter emigrierte Abuelaish nach Kanada, wo er an der Universität in Toronto lehrt. Er schrieb seine Autobiografie "I shall not hate” und gründete die Stiftung "Daughters for Life", die Stipendien an Frauen und Mädchen aus dem Nahen Osten vergibt.

Ursendung im Radio: 14.10.2019

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Inside the Surface (Joseph Baader) EIG 2019
Inside the Surface (Joseph Baader) EIG 2019

von Joseph Baader


18 Min.


Mit einem Eishockeyschläger, einem Kassettenrecorder und zwei Mikrophonen zog er los. Dann wurdedamit gerieben, gekratzt, geschlagen und - aufgenommen. Klänge, die entstehen wenn der Eishockeyschläger über verschiedene Oberflächen gleitet. Diese, im Material und der Oberfläche versteckten klanglichen Eigenschaften von Objekten, sammelte und archivierte er, penibel geordnet nach Datum und Herkunft. Kurz nach seinem Tod besuchen interessierte Wissenschaftler sein Archiv und tauchen ein in eine seltsame, poetische Welt aus Oberflächen.

Veröffentlichung am: 16.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Jan Tenner (6) In der Hölle von Ostland  - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (6) In der Hölle von Ostland - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
Ling Furiosa: Bert Franzke
Cryona: Julia Kaufmann
Mimo: Wilfried Herbst
Li-Klone: David Riedel
Lautsprecher: Bernd Egger
Folterknecht: Thomas Birker
Hohe: Felix Würgler

Eine neue Bedrohung die unsere Freunde und ganz Westland an den Rand ihrer Existenz bringen soll, kommt aus einer lange gefürchteten Richtung – dem geheimnisvollen, seit Jahren unter einer undurchdringbaren Schutzglocke liegenden Ostland. Alte Legenden werden wach, uralte Prophezeiungen beginnen sich zu erfüllen – und Jan Tenner Senior wird zum Opfer von Imperator Ling Furiosa! Jan Tenner Junior, Tanja, Professor Futura und General Forbett versuchen mit Hilfe von Lara und Laura das Geheimnis des tödlichen Gegners zu enträtseln! Wird ihnen das gelingen? Und wird Jan Tenner die Gefangenschaft in der Hölle von Ostland überleben?

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jordsand (Carola M. Lowitz, Susanna Mewe) Audible 2019
Jordsand (Carola M. Lowitz, Susanna Mewe) Audible 2019

von Carola M. Lowitz, Susanna Mewe



Mit Uve Teschner, Daniela Bette, Michael-Che Koch, Patrick Mölleken, Mayke Dähn, Bodo Primus

Eine kleine, idyllische Hallig namens Jordansand wird zum Schauplatz mysteriöser Todesfälle.

Die Mittdreißigerin Ilsa zieht mit ihrem Mann Lennard und dem verhaltensauffälligen Sohn Jan auf eine Hallig. Während Lennard das verfallene Haus seiner Eltern renoviert, will sich die erfolgreiche Geschäftsfrau zukünftig voll und ganz ihrer Familie widmen - und dem Schreiben von Romanen. Doch das Ankommen gestaltet sich schwierig: Die Halligbewohner sind misstrauisch, die Nachbarin übergriffig und Ilsa selbst wird zunehmend von Albträumen geplagt. Nachdem ihr die siebenjährige Estrid begegnet, die ein Jahr zuvor ertrunken sein soll, glaubt sie zunächst den Verstand zu verlieren. Doch Ilsa ist überzeugt: Das Mädchen war real - und ihr Tod kein Unfall. Als sie ihren Sohn Jan dabei beobachtet, wie er ein Tier grausam zu Tode quält, keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht...

Veröffentlichung am: 31.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (21) Die Sieben Seelen der Anubis - Maritim 2019
Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (21) Die Sieben Seelen der Anubis - Maritim 2019



In Kairo kommt es zu einem Mord an einem Antiquitätenhändler. Phileas Fogg, der sich in der Stadt aufhält, wird hierbei zu Rate gezogen. Er erlebt eine Überraschung, als er feststellt, dass die Leiche des Mannes verschwunden ist. Doch dies bleibt nicht das einzige Rätsel, mit dem es Fogg und seine Freunde zu tun bekommen. Können Tote wiederkehren? Die Antwort auf diese Frage lässt nicht lange auf sich warten. Phileas Fogg wird hineingezogen in einen Strudel von Ereignissen, aus dem es kein Zurück mehr gibt. In den unterirdischen Tempelanlagen von Gizeh kommt es zu einer dramatischen Auseinandersetzung mit einem alten Bekannten. Plötzlich wendet sich das Blatt abermals, und Fogg und seine Gefährten müssen um ihr nacktes Überleben kämpfen.

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kranke Reden (Jana Papenbroock und Max Martens ) EIG 2019
Kranke Reden (Jana Papenbroock und Max Martens ) EIG 2019

von Jana Papenbroock und Max Martens


19 Min.


Die beiden Autor*innen drehen die klassische Situation der Psychiatrie um und fragen mit ihren Patient*innen: Wer sind eigentlich diese Menschen, die Psychiater*innen werden wollen? Was treibt sie an? Wie ist ihr Menschenbild? Wie ist ihre Kindheit verlaufen? Hören sie Stimmen? Was haben sie für Probleme?

Veröffentlichung am: 16.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Kurz und Kralle - Der Kaffeebecher (Hans-Peter Stoll) hoerspielprojekt 2019
Kurz und Kralle - Der Kaffeebecher (Hans-Peter Stoll) hoerspielprojekt 2019

von Hans-Peter Stoll

Regie: Hans-Peter Stoll

36 Min.

Mit Frank Keiler, Saskia Haisch, Hans-Peter Stoll, Nadine Most, Jack Ruler, Oliver Jaksch, Nicola Trub, Michael Jutt

Die beiden Kommissare Kurz und Kralle werden zum Rapport bei ihrem Chef, dem Polizeirat, gerufen. Dieser hat guten Grund, von Ihnen eine Erklärung einzufordern. Auch das offensichtliche Erscheinungsbild der Beiden wirft Fragen auf. Bereitwillig berichten sie ihre Geschichte und die dreht sich um einen Kaffeebecher. Verwundert? Dann sind Sie nicht alleine, denn dem Polizeirat geht es ganz genauso.

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Lieschen Radieschen in der Geisterbahn (Martin Auer) WDR 2019
Lieschen Radieschen in der Geisterbahn (Martin Auer) WDR 2019

von Martin Auer

Regie: Petra Feldhoff
21 Min.


Lieschen Radieschen und ihr Freund, der Lämmergeier sind ein großartiges Gespann. Er, der Lämmergeier, ist gefürchtet. Über ihn heißt es, er hole unartige Kinder und bringe sie zu einer einsamen Insel, obwohl das gar nicht stimmt. Auch Lieschen ist gefürchtet: Wenn dem Mädchen etwas nicht passt, dann kann sie so laut brüllen, dass die Erwachsenen erzittern. Bei ihren vorigen Abenteuern haben Lämmergeier und Lieschen schon Piraten, Räuber und sogar einen Drachen besiegt. Nun sind der Lämmergeier und Lieschen mit ihrem Freund August auf der Kirmes. Besonders hat es ihnen die Geisterbahn angetan. Auch hier kommt Lieschen wieder ihre besondere Fähigkeit zugute.

Ursendung im Radio: 27.10.2019

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Macabros Classics (13) Mandragora, Herrin der Angst - Winterzeit 2019
Macabros Classics (13) Mandragora, Herrin der Angst - Winterzeit 2019

von Dan Shocker

Regie: Markus Winter

Bearbeitung: Markus Winter
77 Min.

Mit Dennis Schmidt-Foß, Wicki Kaleitzi, Helmut Krauss, Stephan Schwarz, David Turba, u.a.

Da war diese Stimme. Sie versprach ein Paradies. Eine fremde Welt voller Frieden und Glück. Erika Paller lässt sich auf eine Astralreise ein. Doch es ist nicht das Paradies, das sie erwartet… es ist die HÖLLE! Und in dieser Hölle, da herrscht sie: Mandragora, die Herrin der Angst.

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Midnight Sin (2) Die Unendlichkeit der Miss Winter - Midnight Seagull Media 2019
Midnight Sin (2) Die Unendlichkeit der Miss Winter - Midnight Seagull Media 2019


93 Min.


Die animalische Miss Winter ist eine Sidhé, ein Feenwesen, das über die Jahrhunderte hinweg überlebt, indem sie sich von der Liebe und Leidenschaft der Männer ernährt. Um die auserkorenen Opfer in ihren Bann zu schlagen, verfügt sie über die Fähigkeit ihr Aussehen den Wunschvorstellungen der Männer bezüglich zu verändern. So betört und verführt sie ihre "Beute" und erlebt erotische Abenteuer in unterschiedlichen Epochen. In einem Wechselspiel von Unterwerfung und Dominanz verschwimmen die Grenzen ihrer Beherrschtheit und sie droht die Kontrolle über sich zu verlieren ...

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Onomatonien (Anne Munka) SWR 2019
Onomatonien (Anne Munka) SWR 2019

von Anne Munka

Regie: Die Soziale Gruppe
Musik: Die Soziale Gruppe

ca. 50 Min.


Die Stimme als Werkzeug zum Entdecken, Aktivieren, Erinnern und Enthüllen. Das ausführende Duo, "Die Soziale Gruppe" (Anne Munka und Jan F. Kurth), nutzt im Vokalzyklus für zwei Stimmen Sprache und Sprechen als klangliche Medien. Hier wird nichts vertont, vielmehr werden Lautausbildung und Artikulationsvorgänge direkt als musikalische Mittel verinnerlicht.
Jedes Stück des Zyklus' ist durch die klangliche Besonderheit eines spezifischen Sprachausdrucks und dessen Lautbildung bestimmt. Die kammermusikalische anthropogene Intimität des Vokalduos wird von collagierten O-Ton-Intermezzi unterbrochen und neu etabliert. Je nach Betrachtungswinkel verändern sich so die Beziehungen der zwei Protagonisten zueinander, aber auch der Blick auf die musikalischen Kommunikationssysteme, welche sich entwickeln.

Ursendung im Radio: 01.10.2019

Veröffentlichung am: 01.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Original Sin. Der Gang der Frau im Sozialismus (Susanne Sachße) NDR 2019
Original Sin. Der Gang der Frau im Sozialismus (Susanne Sachße) NDR 2019

von Susanne Sachße

Regie: Susanne Sachße

Musik: Jamie Stewart

ca. 70 Min.

Mit Vaginal Davis, Marc Siegel, Jamie Stewart, Susanne Sachße, u. v. a.

Eine wahre Geschichte: Während die DDR ihre antifaschistische Schutzmauer um Berlin errichtet, gelingt es Luise Brand, ein majestätisches Haus in Übermasstedt, einem Dorf in Thüringen, zu bauen, in dem sie mit ihrem älteren Ehemann, ihrem jüngeren Liebhaber, zwei Töchtern und zwei Hunden zusammenlebt. Verhältnisse, die nicht nur gegen sozialistische Moralvorstellungen verstoßen. Ein Haus, mit Wänden doppelt so dick wie die Berliner Mauer. Diese Mauer ist weg. Luise Brand ist tot. Der DDR-Sozialismus ist gescheitert. Übermasstedt ereilte ein böses Schicksal. Kapitalismus. Das Haus lebt. Es lebt und es ist nicht schön. Die Schauspielerin Susanne Sachsse verwandelt die Geschichte ihrer konfliktbeladenen Bewunderung für ihre Großmutter Luise Brand in eine Hörspiel-Roadmovie-Revue – zwischen autobiographischer Wirklichkeit, hyperrealen Flashbacks, Hollywood-Musical und strengen Kamerawinkeln. Sachsse schlägt den Bogen von der Familiengeschichte hin zu zeitgeschichtlichen Fragen: Wie war der Alltag einer berufstätigen Frau mit zwei Kindern in der DDR? Was ist der Unterschied zwischen einem Haus im Sozialismus und im Kapitalismus? Was passiert im Radio, wenn Einstellungsgrößen den akustischen Raum abstecken?

Ursendung im Radio: 16.10.2019

Veröffentlichung am: 16.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Oscar Wilde und Mycroft Holmes (23) Das Medusa-Syndrom - Maritim 2019
Oscar Wilde und Mycroft Holmes (23) Das Medusa-Syndrom - Maritim 2019



Die Führung des British Museums ist wie elektrisiert. Alles deutet daraufhin, dass ein außergewöhnlicher Fund unweit des Polarkreises die Welt der Forschung auf den Kopf stellen könnte. Die Menschheitsgeschichte müsste neu geschrieben werden, wenn es tatsächlich eine unbekannte Hochkultur in Nordeuropa gegeben hätte. Eine Expedition wird ausgerüstet, um für Klarheit zu sorgen. Doch die Forschungsreisenden verschwinden spurlos, unter ihnen der einflussreiche Sohn des Finanziers und Ausrüsters. Mit seinen weitreichenden Kontakten gelingt es dem Finanzier, Mycroft Holmes zur Mithilfe zu bewegen. Dieser entsendet Oscar Wilde auf eine Reise nach Spitzbergen. Mitten hinein in ein Abenteuer auf Leben und Tod!

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Robinson (Peter Sis) WDR 2019
Robinson (Peter Sis) WDR 2019

von Peter Sis


5 Min.


Beim Kostümfest verkleiden sich Peters Freunde als schaurige Helden. Peter kommt als Robinson Crusoe. Das ist der Held in seiner Lieblingsgeschichte. Doch seine Freunde lachen ihn aus! Sie finden sein Kostüm nicht furchterregend genug.

Ursendung im Radio: 27.10.2019

Veröffentlichung am: 27.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Sara - Der letzte Schlag (Hans-Peter Stoll) hoerspielprojekt 2019
Sara - Der letzte Schlag (Hans-Peter Stoll) hoerspielprojekt 2019

von Hans-Peter Stoll

Regie: Hans-Peter Stoll

37 Min.

Mit Nicola Trub, Matthias Heyl , Marcel Ellerbrok, Sarah Oltmanns, Alexandra Begau, Anja Klukas, Saskia Haisch, Frank Keiler, Oliver Jaksch, Hans-Peter Stoll, Klaus Neubauer, Mica Wanner

Sara hat eine schwere Kindheit hinter sich. Glücklich endlich den Mann für's Leben gefunden zu haben, hat sie einen Sohn auf die Welt gebracht. Sie scheint am Ziel ihrer Sehnsucht angekommen zu sein. Allerdings neigt ihr Mann Andreas zur Gewalt. Saras Geschichte beschreibt die Schwierigkeit, aus dem Kreislauf häuslicher Gewalt heraus zu brechen. Am Ende entscheidet sie sich für einen ungewöhnlichen Schritt.

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Seker is seker (2) Fahrstuhl na baven (Frank Grupe) RB / NDR 2019
Seker is seker (2) Fahrstuhl na baven (Frank Grupe) RB / NDR 2019

von Frank Grupe

Regie: Ilka Bartels
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisierung: Markus Freund, Corinna Kammerer

Musik: Verena Guido

53 Min.

Mit Sandra Keck, Konstantin Graudus, Stefanie Fromm, Jügern Uter, u. a.

Die temperamentvolle und umtriebige Jackie Theeßen liebt ihren Beruf bei der NordicSecur. Das spüren auch ihre Kunden in der Stadt und dem Umland, die sich bei "ihrer" Versicherungsvertreterin gut aufgehoben fühlen. Mit ihrer zuversichtlichen Einstellung getreu dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" gewinnt sie schnell das Vertrauen ihrer Klientel, die unterschied-licher nicht sein könnte und die die warmherzige Jackie manchmal vor beinahe unlösbare Aufgaben stellt….

Folge 2: Fahrstohl na baven
von Frank Grupe

Gerade jetzt, wo ein wichtiges Kundengespräch anliegt, bleibt der Fahrstuhl stecken. Jackie, Rudolf Hintzpeter und die junge Ayla versuchen ihr Bestes, mit der heiklen Situation umzugehen. Wie aber soll man entspannt bleiben, wenn der eine an Klaustrophobie leidet und sich bei der schwangeren Ayla just in diesem Moment die Wehen melden? Jackies ganzes Improvisationstalent ist gefragt!

Ursendung im Radio: 04.10.2019

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Seker is seker (3) Küselwind (Helga Bürster) RB / NDR 2019
Seker is seker (3) Küselwind (Helga Bürster) RB / NDR 2019

von Helga Bürster

Regie: Ilka Bartels
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisierung: Markus Freund, Corinna Kammerer

Musik: Verena Guido

49 Min.

Mit Sandra Keck, Konstantin Graudus, Joachim Bliese

Die temperamentvolle und umtriebige Jackie Theeßen liebt ihren Beruf bei der NordicSecur. Das spüren auch ihre Kunden in der Stadt und dem Umland, die sich bei "ihrer" Versicherungsvertreterin gut aufgehoben fühlen. Mit ihrer zuversichtlichen Einstellung getreu dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" gewinnt sie schnell das Vertrauen ihrer Klientel, die unterschied-licher nicht sein könnte und die die warmherzige Jackie manchmal vor beinahe unlösbare Aufgaben stellt….

Folge 3:
Endlich! Für die leidenschaftliche Bikerin Jackie steht ein persönliches Highlight an: Das Open Air Festival in Wacken ist ein Muss für die Musikliebhaberin der lauten Töne. Pech nur, das mitten auf dem Weg dorthin ihr Kollege anruft und sie bittet, einen dringenden Notfall zu übernehmen. Sein Onkel benötigt unbedingt Hilfe. Jackie lässt sich erweichen und besucht den kauzigen Norte Kluck, der sie mit der Schrotflinte im Anschlag nicht eben auf das Herzlichste begrüßt.

Ursendung im Radio: 18.10.2019

Veröffentlichung am: 19.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Territorien (Werner Cee, Wolfgang Hilbig,) DLF Kultur 2019
Territorien (Werner Cee, Wolfgang Hilbig,) DLF Kultur 2019

von Werner Cee, Wolfgang Hilbig,

Regie: Werner Cee
Technische Realisierung: Martin Eichberg

Bearbeitung: Werner Cee
Musik: Werner Cee, Michael Wertmüller

ca. 80 Min.

Mit Isabel Karajan

Die energetischen Bilder des Dichters fordern zu einem rauschhaften Dialog von Worten und Klängen heraus. Mit der Musik von Werner Cee und dem Schlagzeugspiel von Michael Wertmüller.

"In dem Augenblick, da ihn das Blitzlicht traf, hatte er aufschäumende Nebel von schwarzen oder grauen Hieroglyphen zu sehen geglaubt, ein Schneegestöber von Buchstaben, das sich herabsenkte wie Brandqualm." In der radikalen Freiheit von Wolfgang Hilbigs Dichtung scheinen Bilder auf, die Werner Cee als Ausgangsmaterial für ein intensives Klangexperiment dienen. Im Wechselspiel zwischen seiner Komposition und Michael Wertmüllers energetischem Schlagzeugspiel werden die Texte selbst zu Klängen. Eben noch mitgerissen von einem lärmenden Chaos, scheinen sie im nächsten Moment als Treibgut unter dem lichten Spiegel einer Wasseroberfläche auf, ganz so, als ob nichts gewesen wäre.

Ursendung im Radio: 03.10.2019

Veröffentlichung am: 03.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Teufelskicker (79) Hexenkessel!  - Europa 2019
Teufelskicker (79) Hexenkessel! - Europa 2019


80 Min.


Halloween steht vor der Tür. Moritz und seine Freunde überbieten sich gegenseitig mit Gruselstorys und schaurigen Kostüm-Ideen. Die Teufelskicker haben eine schaurige Idee: Wie wäre es, das legendäre Derby gegen den VfB zur Abwechslung mal in eine echte Horror-Show zu verwandeln? Dann erzählt auch noch Teufelskicker Eddy, dass er am Waldrand ein einsam gelegenes Haus entdeckt hat, in dem eine echte Hexe wohnt! Im Schutze der Dunkelheit schleichen die Freunde dorthin?

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Träume unter Wellblechdächern (Sebastian Hocke) EIG 2019
Träume unter Wellblechdächern (Sebastian Hocke) EIG 2019

von Sebastian Hocke


7 Min.


Als sie ihn zufällig in einem Bus trifft, kommt alles wieder hoch. Der Sommer, in dem sie ihr Herz verschleudert hat, in einer Bushaltestelle in der Provinz. Zwischen gefliesten Wänden, überstrichenen Mauersteinen, unter einem Wellblechdach haben sie gemeinsam von einer besseren Zukunft geträumt.

Veröffentlichung am: 16.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

We love Israel - Staffel 2 (Noam Brusilovsky, Ofer Waldmann) SWR 2019
We love Israel - Staffel 2 (Noam Brusilovsky, Ofer Waldmann) SWR 2019

von Noam Brusilovsky, Ofer Waldmann

Regie: Noam Brusilovsky
Musik: Tobias Purfürst, Yair Elazar Glotman

121 Min.



vlnr: Stephan Wolf-Schönburg, Noam Brusilovsky, Shirly Lev, Meik van Severen, Tobias Herzberg, Dor Aloni; Bild: SWR/Alexander Kluge

Anlässlich des 70. Jahrestags der Gründung des Staates Israel erkundete die erste Staffel des Hörspiel-Serials "We love Israel" die Beziehung von Deutschen und Israelis über eine Reise nach Jerusalem und Tel Aviv, zu den heiligen Stätten Israels, berauschenden Partystränden und beliebten Hummus-Restaurants. Doch heutzutage muss man nicht erst nach Israel reisen, um einen deutschen Blick auf Israelis zu werfen: Denn sie sind wieder hier, die Israelis, in Deutschland, und nicht nur, wenn auch zugegebenermaßen vor allem, in Berlin.

In der zweiten Staffel spüren die Autoren genau diesenOrten nach, an denen Deutsches und Israelisches aufeinanderprallen. Sie begleiten die Ankunft der neuen israelischen Einwohnerinnen und Einwohner am Flughafen, ihre ersten Schritte ins gesellschaftliche und kulturelle deutsche Leben und schildern ihre Begegnungen mit der deutschen Bürokratie und Sprache bis hin zum Berliner Nachtleben. Der Blick der Deutschen auf diese Neuankömmlinge einer anderen Religion und eines anderen Staates ist, da durchaus von Fantasien und unrühmlicher gemeinsamer Geschichte geprägt, natürlich auch Thema der zweiten Staffel. Der Weg erstmalig hin oder auch wieder zurück nach Deutschland wird mit der ersten Folge eingeleitet, die den alten Theatermann Löwenstein über den Jerusalemer Markt begleitet.

Ursendung im Radio: 24.10.2019

Veröffentlichung am: 24.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Seit Oktober wieder erhältlich:

A.I.R. Artificial Intelligence Rebellion (Mareike Maage, Theresa Schubert) BR 2018
A.I.R. Artificial Intelligence Rebellion (Mareike Maage, Theresa Schubert) BR 2018

von Mareike Maage, Theresa Schubert

Regie: Lorenz Schuster
Ton: Winfried Messmer

Musik: Lorenz Schuster

51 Min.

Mit Christian Erdt, Theresa Greim, Sebastian Weber, Julia Riedler, Brigitte Hobmeier, Edmund Telgenkämper

Es gibt keine Menschen mehr. Maschinen, Computer und Algorithmen haben die Erde übernommen und ein System geschaffen, das sich selbst erhält. Störungsfrei zunächst, bis einige der technischen Geräte menschliche Verhaltensweisen zeigen, Spuren der vorangegangen Entwickler vielleicht. Ein Thermostat wird wetterfühlig, eine Maschine hat Angst abgeschaltet zu werden und ein hyperintelligenter Algorithmus verliebt sich in eine einfache Kabelschneidemaschine. Der zentrale Steuerungsalgorithmus des Systems richtet eine Plattform ein, um die Phänomene zu bündeln und auszuwerten. Hauptsächlich dient das Projekt aber dazu, den technischen Bestand vor einem Befall mit menschlichem Verhalten zu schützen und endet in fast allen Fällen im Abschalten der Maschinen.

"Diskussionen rund um künstliche Intelligenz und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und menschlichen/nichtmenschlichen Beziehungen sind aktuell weit verbreitet. Die zunehmende Technisierung und Automatisierung unserer Arbeitswelt sind Fakt und werden in der Gesellschaft noch höchst konträr wahrgenommen. Unser Ansatzpunkt für das Hörspiel war, die Perspektive zu ändern und die Position der Maschinen einzunehmen. Dahinter stand als Frage nicht, ob die Maschinen uns die Arbeit wegnehmen, sondern welche Daseinsberechtigung wir finden, wenn die Maschinen uns die Arbeit abnehmen. Hätten wir dann nicht endlich Zeit nachzudenken, wie wir leben wollen? Und auch die Zeit, ein anderes Miteinander zu gestalten? Wir wissen nicht, welche Form von "Existenz" eine Dauerkarte für das Leben auf dieser Erde hat. Aber dass es dabei um mehr als um das reine Überleben gehen sollte, das zumindest wünschen wir uns. Und deswegen gibt es in dem Hörspiel auch eine Gruppe "menschlicher" Computer, die das Sicherheitssystem infiltrieren kann und alternative Pläne entwickelt."
(Mareike Maage / Theresa Schubert)

Ursendung im Radio: 27.04.2018

Veröffentlichung am: 20.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Abzählen (Tamta Melaschwili) NDR 2013
Abzählen (Tamta Melaschwili) NDR 2013

von Tamta Melaschwili

Regie: Elisabeth Putz
Übersetzung: Natia Mikeladse-Bachsoliani
Technische Realisierung: Dominik Blech, Angelika Körber
Regieassistenz: Anne Abendroth, Ingrid Grabenwarter

Bearbeitung: Elisabeth Putz
Musik: Olivia Jablonski

54 Min.

Mit Gloria Endres de Oliveira, Jella Haase, Hannes Stelzer, Theresa Berlage, Julia Kreusch, Brigitte Janner, Ingrid Stein, Julius Störmer, Thore Kühl, Henry Stange, Gerlinde Dillge, Birte Schnöink, Daniel Michel, Harald Halgardt, Vladimir Pavic, Christian Lessiak, Dennis Mojen, Irmgard Jedamzik, Barbara Focke, Jan Peter Heyne, Julian Greis

Eine "Konfliktzone", ein nicht näher benannter, vom Krieg verwüsteter Ort. Wer Geld hat, ist geflüchtet. Die Männer sind an der Front oder vegetieren als Krüppel beziehungsweise Wracks vor sich hin. Hiergeblieben sind nur noch Frauen, Alte und Kinder. Inmitten der gespenstischen Szenerie: zwei Mädchen, Ninzo und Zknapi, 13 Jahre. Die eine pflegt ihre sterbende Großmutter, die andere kümmert sich um ihre Mutter und den neugeborenen Bruder. Ninzo und Zknapi klauen Tabak, Medikamente, Babynahrung, schmuggeln Drogen, brechen in die verlassenen Häuser ein. Ihr alter Werte-Kosmos erodiert.So unterschiedlich sie auch sein mögen, sie halten zusammen wie Pech und Schwefel. Fetzen sich, konkurrieren und spielen miteinander, flirten, entdecken ihre neu erwachte Weiblichkeit. Sie kämpfen füreinander und um ihr Leben, eine Allianz gegen das große Sterben ringsum. Am Ende des Buches wird eine tot sein, zerfetzt von einer Mine, auf die sie trat.

Ein aufwühlendes DebütTamta Melaschwili hat ihren Roman unter dem Eindruck der kurzen, aber blutigen Schlacht um Südossetien geschrieben, die im August 2008 zwischen georgischen und russischen Truppen tobte. "Abzählen" ist ein Aufschrei gegen den Krieg und eine Geschichte über gestohlene Jugend und große Freundschaft.

Hörspiel des Monats November 2013

Ursendung im Radio: 17.11.2013

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ampelmännchen sind keine Haustiere (Anna-Luise Böhm) DLR 2012
Ampelmännchen sind keine Haustiere (Anna-Luise Böhm) DLR 2012

von Anna-Luise Böhm

Regie: Judith Lorentz
Technische Realisierung: Daniel Zloty, Alexander Brennecke

Musik: Lutz Glandien

50 Min.

Mit Winnie Böwe, Franziska Neidling, Lyonel Holländer, Andreas Mannkopff, Mex Schlüpfer, Bernhard Schütz, Maxim Mehmet, Emilia Krüger, Anna Huthmann, Stefanie Amarell, Mex Schlüpfer, Elsa Böhm, Celina Borko, Lyonel Hollänger

Auf dem Schulweg müssen Tim und Clärchen eine unerwartete Rettungsaktion starten, denn Orje, ein kleines grünes Ampelmännchen, steckt in der Klemme. Und damit nicht genug. Orjes bester Freund, das rote Ampelmännchen, ist spurlos verschwunden. Tim und Clärchen stellen Nachforschungen an und dabei kommt der schreckliche Verdacht auf, dass der kleine Rote in großer Gefahr ist. Keine Frage – die Kinder müssen helfen, auch wenn Clärchens Papa davon überhaupt nicht begeistert ist. Denn der hat große Pläne mit seiner Tochter.

Ursendung im Radio: 01.05.2012

Veröffentlichung am: 13.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

ANNA (Sebastian Kunas, Norbert Lang) BR 2018
ANNA (Sebastian Kunas, Norbert Lang) BR 2018

von Sebastian Kunas, Norbert Lang

Regie: Sebastian Kunas, Norbert Lang

Musik: Sebastian Kunas, Norbert Lang

51 Min.

Mit ANNA, Karin Harrasser, Christoph Engemann, Georg Toepfer

ANNA ist der Name der deutschen Sprachausgabe eines bekannten Computer-Betriebssystems. Für das gleichnamige Hörspiel wurde ANNA so programmiert, dass sie nicht nur vorliest, sondern auch zuhört. Spricht man ihr etwas vor, wiederholt sie es – mal wortgetreu, oft aber auch dekonstruiert. Ihre Sätze sind nicht vorhersehbar. Fast wirkt es, als sei ANNA ein Individuum, das "ich" nicht nur sagt, sondern auch meint. Sie erinnert uns an Zukunftsszenarien aus dem Silicon Valley oder die imaginativen Welten der Science-Fiction. Kann ANNA dabei helfen, diese fremden Welten vorstellbarer zu machen? Ihr schöpferischer Eigensinn erweckt jedenfalls den Anschein, als sei sie ein Stück weiter als wir es sind.

Ursendung im Radio: 11.05.2018

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen (Susann Maria Hempel) rbb 2018
Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen (Susann Maria Hempel) rbb 2018

von Susann Maria Hempel

Regie: Susann Maria Hempel
Redaktion: Mareike Maage
Technische Realisierung: Nikolaus Löwe
Regieassistenz: Jonas Kühlberg

Musik: Susann Maria Hempel

55 Min.

Mit Susann Maria Hempel

Das Radiostück basiert auf Gesprächen mit einem ehemaligen DDR-Häftling, der im Gefängnis einen schweren Schock mit darauffolgender Amnesie erlitt. Als vermeintlichem Republikflüchtling wurde ihm ein "Grenzproblem" übergestülpt, das nicht seins war. Und dann hat er eine Grenzerfahrung ganz anderer Art gemacht: Im Gefängnis sei die Seele aus ihm "rausgemacht" worden, sagt er. Und sie ist bis heute nicht heimgekehrt in ihr Gefäß. Er denkt sie sich dennoch gut aufgehoben – dort nämlich, wo ihr immer am wohlsten war: im Wald.

Als sein ältester Freund starb, beginnt der Häftling, der Autorin von seinem Leben zu erzählen. Sie wird auf die tiefe Verbundenheit aufmerksam, die beide zum Wald hatten. Ihr ganz eigener, in der Kindheit wurzelnder Mythos des Waldes wurde mit dem Tod des Freundes wieder lebendig. Und in gewisser Weise hat die Autorin das Erbe ihrer Freundschaft angetreten. So, wie sich einst das Gesicht des Einen vor dem Anderen hob, hebt sich nun das Gesicht ihrer Freundschaft vor ihr.

Hörspiel des Monats November 2018
Hörspiel des Jahres 2018
Hörspielpreis der Kriegsblinden 2018

Ursendung im Radio: 28.11.2018

Veröffentlichung am: 30.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Berlin 1930 (Mogens Knudsen) hr 1960
Berlin 1930 (Mogens Knudsen) hr 1960

von Mogens Knudsen

Regie: Herbert Brunar
Übersetzung: Ingrid Steuernagel

40 Min.

Mit Helga Mietzner, Heinz Stoewer, Thomas Fabian, Rolf Becker

Als das dritte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts anbrach, lag die alte deutsche Reichshauptstadt in Fieberkrämpfen. Die Arbeitslosigkeit regierte, Hunger und Verzweiflung trieben viele Menschen in die Fänge der radikalen Parteien, der Nationalsozialisten und Kommunisten, die um Berlin kämpften.

In den populären Lokalen gab man sich einer hektischen Fröhlichkeit hin, versuchte zu genießen, ehe das Gespenst des Bankrotts zur Tür hineingrinste. In zahlreichen Büchern hat dieses hektische, aufgeputschte, süchtige, verzweifelte, in allen Schattierungen des Daseins glänzende Berlin jener Zeit seinen Niederschlag gefunden.

Mogens Knudsen vermittelt in diesem Stück ein literarisches Mosaik als Spiegelbild dessen, was die alte Hauptstadt Berlin damals erlebte. In Ausschnitten aus Werken von Döblin und Kersten, Isherwood, Keun und Vialar, in Songs aus der Dreigroschenoper und in populären Schlagern und Chansons aus jenen Berliner Tagen trittdas Jahr 1930 aus den Schatten der Vergangenheit wieder hervor.

Veröffentlichung am: 20.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Das Abenteuer des Major Brown (Gilbert K. Chesterton) hr 1954
Das Abenteuer des Major Brown (Gilbert K. Chesterton) hr 1954

von Gilbert K. Chesterton

Regie: Karlheinz Schilling

Bearbeitung: Heinrich Böll
23 Min.

Mit Gert Benofsky, Friedrich Schoenfelder, Gert Westphal, Karl Heinz Kaiser, Konrad Georg, Heinz Stoewer, Hans-Martin Koettenich, Charlotte Joeres, Bogislav von Heyden

G. K. Chesterton, Ire von Geburt, genialer Spötter ähnlich G. B. Shaw, hat versucht, den Detektivroman in einer nur ihm möglichen Art literaturfähig zu machen. Unter seinen zahlreichen Büchern ist der Geschichtenband "Der Club der seltsamen Berufe" eines der interessantesten. Das eigenartige an diesen Stücken ist, daß sie scheinbar absolute Kriminalstories sind, die sich z.T. ganz schaurig anhören, sich aber am Ende immer in Heiterkeit und Wohlgefallen auflösen, weil in Wirklichkeit gar nichts Kriminalistisches passiert, sondern weil ein Mensch aus bestimmten Gründen einen besonderen Beruf ausübt.

Ursendung im Radio: 28.07.1954

Veröffentlichung am: 28.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Das dritte Buch über Achim (Uwe Johnson) NDR / mdr / Hörverlag 2009
Das dritte Buch über Achim (Uwe Johnson) NDR / mdr / Hörverlag 2009

von Uwe Johnson

Regie: Norbert Schaeffer
Technische Realisierung: Dietmar Hagen, Holger Kliemchen, Angelika Körber, Ulrich Poggensee
Regieassistenz: Matthias Seymer, Katrin Albinus

Bearbeitung: Dietmar Mues, Norbert Schaeffer
Musik: Dieter Glawischnig, Frank Grischek

143 Min.

Mit Ich : Dietmar Mues
Du: Anne Weber
Karsch: Ulrich Noethen
Karin: Cordelia Wege
Achim: Thomas Nicolai
Achim als Kind Alexander Weber
Achim als Jugendlicher: Christian Gauß
Mädchen / Gastgeberin: Carolin Spieß
Leitstelle / Gastgeber: Edgar Bessen
Grenzpolizist / Pförtner: Johannes Gabriel
Foto 1 / Profi / Zuschauer / Profi: Maximilian Brauer
Foto 2 / Trikot / Zuschauer / Trikot: Rashcid D. Sidgi
Foto 3 / Kellner / Zuschaer: Axel Thielmann
Besucher 1 (Stasi): Wolf-Dietrich Rammler
Besucher 2 (Stasi): Hendryk Duryn
Reporter / Lehrer / Zuschauer / Rennleiter: Roland Hemmo
Frau / Mutter: Hannelore Schubert
Herr (Gestapo) / Ausbilder: Hilmar Eichhorn
Liebenreuth: Karin Hardt
Fleisg: Horst Kotterba
Eckhardt: Thore Kuehl
Vater: Udo Kroschwald
Ammann: Jutta Hoffmann
Genosse / Hans: Gerald Schaale
Russe: Rostyslav Rozenberg
Hütemädchen: Sarah Bötscher
Neffe / Zuschauer: Benedikt Kauff
Freund / Zuschauer: Vincent Göhre
Fragesteller: Günter Schoßböck
Radioreporter: Wolfram Berger


Dietmar Mues; Bild: NDR / Marco Prosch

Der westdeutsche Journalist Karsch erhält den Auftrag, eine Biographie über den gefeierten ostdeutschen Radrennprofi Achim zu schreiben. Doch er muss einsehen, dass sich die Tatsachen über Achims politische Aktivitäten nie mit dessen Aussagen decken werden und er deshalb keine eindeutige Wahrheit finden kann. Regisseur Norbert Schaeffer erweckt die dichte, nüchterne Sprache dieses 1961, 14 Tage vor dem Mauerbau, erstveröffentlichten Werkes zu neuer Lebendigkeit. So erhält Uwe Johnsons subtiles literarisches Porträt einer gespaltenen Welt auch 20 Jahre nach dem Mauerfall eine spannende Brisanz.

hoerspielTIPPs.net:
Uwe Johnsons Werk gilt als stilistisch nicht gerade einfach; es gibt Kritiker, die dem Autoren gar die literarische Klasse absprechen. Egal wie man es letztlich sieht, es gibt zumindest deutlich leichtgängigere Werke der deutschen Nachkriegsliteratur.

Umso mehr darf man sich auf eine Hörspielfassung freuen, sofern es dieser gelingt, sowohl dem Werk, aber auch dem Wunsch des Hörers nach Verständlichkeit, genüge zu tun.

Tatsächlich haben es Norbert Schaeffer und Dietmar Mues geschafft, die Vorlage Uwe Johnsons angemessen in ein gelungenes Hörspielskript umzusetzen. In diesem wird vieles durch die Einsätze von Anne Weber und Dietmar Mues selbst getragen, aber auch die vielen Figuren, die im Leben der Hauptfigur eine Rolle spielen, wird hier hörbar.

Die Umsetzung bedingt so ein immens großes Ensemble, in dem man sogar mehrfach mit Doppelt- und Dreifachbesetzungen arbeiten muss. Letzteres wirkt nur theoretisch etwas problematisch, die Verteilung der einzelner Stimmen auf kleinere Rollen ist hier absolut unauffällig gelungen.

Überhaupt überzeugen die Sprecher durch die Bank. Bis in die kleinste Rolle schafft man es, glaubwürdige Charaktere darzustellen. Dabei muss man hier diesbezüglich kaum auf stimmliche Klischees zurückgreifen.

Obwohl das Skript nur wenig reine Dialogsequenzen besitzt, schafft es Norbert Schaeffer, hier die Handlung ohne Brüche fließen zu lassen. So entsteht ein zwar ruhiges, aber sehr stimmiges Gesamtbild.

"Das dritte Buch über Achim" ist eines der bedeutendsten Werke zur deutsch-deutschen Geschichte. Mittels einer Arbeit an der Biografie eines fiktiven Radsportlers aus der DDR zeichnet Johnsons deutlich - und vor allem glaubhaft - die Unterschiede zum Westen auf.

Diese Hörspielfassung transportiert das Thema sehr gut. Sie orientiert sich gut an der Vorlage, ist aber deutlich gefälliger, da man hier die Vorteile der stilistischen Möglichkeiten des Mediums Hörspiel gut nutzt.

Eine erstklassige Produktion!

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde
Hörspiel des Monats Juli 2009

Ursendung im Radio: 01.07.2009

Veröffentlichung am: 31.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Das Haus des himmlischen Entzückens (Joseph Conrad) hr 1950 / pidax 2019
Das Haus des himmlischen Entzückens (Joseph Conrad) hr 1950 / pidax 2019

von Joseph Conrad

Regie: Theodor Steiner

Bearbeitung: Edmund Wolf
Musik: Winfried Zillig

106 Min.

Mit Wilhelm Kürten, Otto Rouvel, Paul Schuch, Christian Schmieder, Nina Fischer, Fränze Roloff, Hermann Nehlsen, Heinz Stoewer, Fritz Rasp, Herbert Ebelt, Liselotte Bettin, Ursula Ligocki, Danielo Devaux, Walter Griesmann, Kurt Glass, Hans-Martin Koettenich, Julia Costa, Peter Schmitz

Der Hörspielklassiker basiert auf dem ersten Roman Joseph Conrads "Almayers Wahn" und schildert Niedergang und Tod des Handlungsreisenden Almayer. Geschäftliche Misserfolge, aber auch seine Verbissenheit in große Pläne halten ihn inmitten eines feindseligen und gefährlichen Dschungelgebiets Niederländisch-Ostindiens fest. Arabische und malaiische Dorfgrößen und Händler betrügen ihn und machen ihn zum unfreiwilligen Werkzeug ihrer Intrigen. Seine holländischen Landsleute verdächtigen Almayer des Waffenhandels. Seine Frau, Tochter eines Malaien, hat er nur geheiratet, weil er sich Hoffnungen auf die Reichtümer ihres weißen Vormunds machte. Neben dem zur Wahnvorstellung gewordenen Traum, diese Schätze eines Tages zu besitzen, hält ihn nur noch die Gegenwart seiner Tochter Nina aufrecht, die zwischen der Welt ihrer Mutter und der ihres Vaters steht.

hoerspielTIPPs.net:
Eine frühe Radioproduktion, bei der man sich sehr viel Zeit für die Geschichte lässt. Für heutige Verhältnisse und Geschmäcker sicherlich zuviel.

Die Geschichte ist über die Gesamtspielzeit schon etwas zäh und kann das Interesse des Hörers leider nicht komplett oben halten. Schade, denn inhaltlich hätte die Geschichte durchaus Format. Conrads Debüt bringt schon einiges Hörenswertes mit sich.

Wer 'Herz der Finsternis' mochte, sollte hier vielleicht mal ein Ohr riskieren, denn thematisch und stilistisch passen beide Hörspiele schon recht gut zusammen.

Eine Produktion aus guten alten Radiotagen, die leider aber auch genauso antiquiert klingt, wie man es beim Produktionsdatum erwarten konnte.


Ursendung im Radio: 27.11.1950

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Das tanzende Häuschen (Albert Wendt) DLR 2015
Das tanzende Häuschen (Albert Wendt) DLR 2015

von Albert Wendt

Regie: Wolfgang Rindfleisch

Musik: Frank Merfort

52 Min.

Mit Elsa Fluch, Shorty Scheumann, Andreas Schmidt, Chris Pichler, Horst Lebinsky, Barbara Philipp, Almut Zilcher, Boris Aljinovic

Tine Pelerine ist ein zartes Mädchen. Aber zimperlich ist sie nicht. Ihre Mutter nennt sie "tapferzart". Die Mutter arbeitet irgendwo in der Ferne und Tine Pelerines größter Wunsch ist, dass sie endlich zurückkommt. Damit sich dieser Wunsch erfüllt, muss Tine Pelerine einige Tage im tanzenden Häuschen aushalten, sagt der Regenkönig.

Ursendung im Radio: 11.10.2015

Veröffentlichung am: 06.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

De Oskar leggt es Ei (Roswitha Zauner) DRS 2000
De Oskar leggt es Ei (Roswitha Zauner) DRS 2000

von Roswitha Zauner

Regie: Päivi Stalder
Tontechnik: Martin Weidmann

Bearbeitung: Päivi Stalder
Musik: Hans Hassler

ca. 35 Min.

Mit Erika Brüggemann, Anikó Donáth, Heiner Hitz, Marc Charles, Walter Andreas Müller, Stefano Wenk

Was können Bauernhoftiere tun, wenn der Bauer glaubt zu wissen, was richtig ist und dabei total falsch liegt? Sie können so tun, als hätte der Bauer Recht und versuchen, die verkehrte Welt aufrecht zu halten... aber das ist ein Riesen-Krampf!

Auf dem Hof von Bauer Oskar steht die Welt Kopf: Die Katze spielt den Wachhund, der Hund soll Eier legen und der Esel Mäuse fangen. Diese Arbeitsaufteilung hat Bauer Oskar bestimmt. Für ihn stimmt das so, und seine Tiere machen alles, damit diese eigenartige Arbeitsaufteilung klappt. Aber: Es ist ein riesen Chaos auf dem Hof...

Da taucht eines Tages ein fremder Kater auf. Er ist mutig und denkt sich eine neue Arbeitsaufteilung aus. Hat er Glück? Kann er gegen den Bauer Oskar antreten? Helfen ihm die anderen Tiere?

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Dein Zimmer für mich allein (Michael Köhlmeier) ORF 1998
Dein Zimmer für mich allein (Michael Köhlmeier) ORF 1998

von Michael Köhlmeier

Regie: Klaus Gmeiner
Technische Realisierung: Reinhard Prosser
Assistenz: Sepp Dreissinger

Bearbeitung: Klaus Gmeiner
56 Min.

Mit Sylvester Groth, Michael Köhlmeier

Ein Mann in einem fremden Land versäumt durch ein Missgeschick den Zug, den er an einer Station nur kurz verlassen hat. Ohne die Landessprache richtig zu können, ohne Geld, Papiere und Gepäck macht er sich auf die Suche nach einem Unterschlupf für die Nacht und richtet sich notdürftig in einem Raum eines halbfertigen Wohnblocks ein. Als er durch Zufall an den Schlüssel zur Wohnung einer jungen Frau im selben Haus kommt, schleicht er sich von nun an tagsüber dort ein. Er isst von ihren Lebensmitteln, wäscht seine Wäsche, liest ihre Bücher. Eines Tages vergisst er zu seinem Schrecken sein Hemd in der Wohnung der Frau: doch dies bedeutet wider Erwarten nicht das Ende der heimlichen Mitbewohnerschaft...

Mit großer sprachlicher Finesse und psychologischem Raffinement lotet Michael Köhlmeier die abgründigen Spielarten menschlicher Beziehungen aus. Er führt vor, wie aus Voyeurismus Intimität entsteht, und erzählt von der Lust am Eindringen in die Sphäre anderer.

Dieses Hörspiel nach der gleichnamigen Erzählung von Michael Köhlmeier wurde von Ö1 Hörer/innen 1998 zum "Hörspiel des Jahres" gewählt.

Hörspiel des Jahres (Österreich) 1998

Ursendung im Radio: 15.12.1998

Veröffentlichung am: 12.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Besuch des Landpfarrers (Gilbert K. Chesterton) hr 1954
Der Besuch des Landpfarrers (Gilbert K. Chesterton) hr 1954

von Gilbert K. Chesterton

Regie: Karlheinz Schilling

Bearbeitung: Heinrich Böll
29 Min.

Mit Gert Westphal, Friedrich Schoenfelder, Karl Heinz Kaiser, Friedrich Carlmayr, Christian Schmieder, Robert Seibert, Paul Schuch, Peer Loth, Herbert Schimkat, Klausjürgen Wussow

Eine verrückte Institution ist das Büro, das die "Aufhalter" vermietet an solche, die sich vor der Ankunft eines drohenden Besuches schützen wollen. Aufgabe der Aufhalter ist es, Schauergeschichten zu erfinden, die den auf dem Wege Befindlichen wirksam von seinem Besuchsvorhaben abbringen. Die Geschichte, die der Aufhalter Shorter dem mit einem Fuß schon im Taxi befindlichen Swinburne auftischt, um ihn zu Hause festzuhalten, ist von überwältigender Komik. Sie hat ihren Höhepunkt da, wo der als alte Frau verkleidete Landpfarrer, den Betrunkenen spielend, einen Laternenpfahl umklammert mit dem Ausruf: "Es lebe England! Haarschneiden bitte! Aber nicht zu kurz!"

Ursendung im Radio: 04.08.1954

Veröffentlichung am: 28.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Russe aus Nizza (Leif Davidsen) NDR 2009
Der Russe aus Nizza (Leif Davidsen) NDR 2009

von Leif Davidsen

Regie: Sven Stricker
Übersetzung: Anne-Bitt Gerecke
Redaktion: Hilke Veth
Technische Realisierung: Rudolf Grosser, Katja Zeidler, Ole Halver
Regieassistenz: Stefanie Porath-Walsh

Bearbeitung: Sven Stricker
Musik: Jan-Peter Pflug

86 Min.

Mit Marcus Hoffmann: Fabian Busch
seine Frau: Katerina Poladjan
Vater: Felix von Manteuffel
Victor: Ulrich Gebauer
Sascha: Leve Kühl
Anna-Maria Kuricová, Gene Vengerov-Markmann, Anne Weber, Rafi Guessous, Fjodor Olev, Jean Maesér, Sandra Borgmann, Anne Moll, Sebastian Hölzl, Dimitrij Sacharow, Eduard Friebus, Rudolf Lotis

Marcus Hoffmann, ein erfolgreicher dänischer Geschäftsmann, scheint sein Leben im Griff zu haben, bis seine Frau Nathalie, eine Russin, ihn zu einer Kreuzfahrt auf der Wolga überredet. Die Reise von St. Petersburg nach Moskau beginnt vielversprechend, doch dann ist Nathalie auf einmal verschwunden. Obgleich er kein Russisch spricht, will Marcus die Geliebte selber suchen und findet sich konfrontiert mit einem Land, das von kriminellen Banden und der Mafia unterwandert und vom Krieg in Tschetschenien gezeichnet ist. Er wird ausgeraubt und zusammengeschlagen, schließt Freundschaft mit einem Straßenjungen und einem zwielichtigen Oligarchen und muss erkennen, wie wenig er von der Geliebten weiß. Sogar sein Vater, ein bekannter Schriftsteller mit Erfahrung im Geheimdienst, scheint über Natalies Geschichte besser informiert. Ein Thriller, der mitten ins neue Russland führt.

hoerspielTIPPs.net:
"Der Russe aus Nizza" fand ich in der Buchvorlage etwas mühsam und nur wenig gefällig. Auch der Plot an sich wirkte konstruiert und so blieben letztlich auf der positiven Seite die gute Grundidee und die interessante Schilderung der Verknüpfungen zwischen Politik, Gesellschaft und Kriminalität in Russland. Sven Stricker gelingt es aber, die Geschichte so im Hörspiel zu erzählen, dass die kleinen formalen Schwächen - oder sagen wir besser Geschmacklichkeiten - etwas kaschiert werden. Er beschränkt sich gut auf das Wesentliche des Plots und erzählt diesen Entführungskrimi in einem stets adäquaten Tempo.

Ein weiterer großer Vorteil des Hörspiels ist, dass man den Figuren allein durch die Sprecher einen speziellen Charakter zuweisen kann. Hier hilft es insbesondere der Hauptrolle, dass Fabian Busch in der Lage ist, den etwas merkwürdigen Spagat zwischen dem erfolgreichen Geschäftsmann auf der einen, und dem hilflosen Opfer auf der anderen Seite, zu meistern. Ähnliche Probleme hat hier auch Leve Kühl, der den Wechsel vom Saulus zum Paulus deutlich glaubwürdiger wirken lässt, als es die Vorlage selbst hergibt. Auch die anderen Darsteller, von Felix von Manteuffel bis Anne Moll, sorgen dafür, dass die Geschichte gut belebt wird.

Bei der akustischen Ausgestaltung zeigt das Team um Sven Stricker, dass man auch hier in der Lage ist, dem Stoff eine Kulisse zu geben, die sowohl Handlungsorte, als auch das Tempo und die Spannungstiefe darzustellen, beziehungsweise zu unterstützen weiß. Grundlage sind auch hier wieder die tollen Scores, die Jan-Peter Pflug dem Stück beigesteuert hat.

Mit der Hörspielumsetzung von "Der Russe aus Nizza" beweist man, dass man aus einer "nur" soliden Vorlage, ein durchweg spannendes und interessantes Hörspiel machen kann. Die Beteiligten setzen die richtigen Akzente und sorgen so für für beste Thrillerunterhaltung.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 06.06.2009

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Schwarzwald-Ranger (11) Das Wunder von Alberstein (Daniel Oliver Bachmann) SWR 2017
Der Schwarzwald-Ranger (11) Das Wunder von Alberstein (Daniel Oliver Bachmann) SWR 2017

von Daniel Oliver Bachmann

Regie: Günter Maurer
Musik: Thomas Rau

54 Min.


In dieser Folge der SWR4-Serie "Der Schwarzwald- Ranger" wird Peter Förstner mit einer ungewöhnlichen Bitte konfrontiert. Die Franziskanerinnen im Kloster Alberstein fürchten um ihre Bleibe. Der Schwarzwald- Ranger fühlt sich leicht überfordert. Bisher haben ihn eher weltliche Probleme als göttliche Fragen beschäftigt. Er verspricht dennoch Beistand und Hilfe. Schließlich hat sein Intimfeind Hugo von Falkeneck mit tatkräftiger Unterstützung von Bürgermeister Rothfuss die Immobilie des Klosters bereits ins Visier genommen. Als den verbliebenen Nonnen tatsächlich die Räumung droht, weiß auch der Ranger: jetzt kann nur noch der liebe Gott selbst helfen.

Ursendung im Radio: 23.12.2017

Veröffentlichung am: 28.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Senne muss scheiden, der Sommer ist hin (Hans Suter) DRS 1984
Der Senne muss scheiden, der Sommer ist hin (Hans Suter) DRS 1984

von Hans Suter

Regie: Walter Baumgartner
41 Min.


Folkloristische Stimmung irgendwo im Zürcher Oberland, in einem als Ferien- Wohnung gemieteten Bauernhaus. Man will sich erholen von der täglichen Plackerei und vom Grossstadtlärm in Holzofen - Romantik, Ursprünglichkeit und Schindeln. Dass es gerade ein Bauer sehr zu schätzen weiss, dass die Maschinen nicht im Dreck versinken, weil seine Hofeinfahrt einen Asphaltbelag hat, oder dass das Fällen eines Baumes manchmal eine Notwendigkeit darstellt, ist für manchen Städter unverständlich. Und wenn die Bauern ihren schönen Häusern mit Sprossenfenstern und Kachelöfen nicht Sorge tragen, kauft er sie ihnen einfach ab, bevor allenfalls ein einheimischer Jungbauer aus praktischen Gründen noch mehr ländlichen Charakter zerstört. Und dann errichtet er ein Reitzentrum. Vorsorglich hat man von einem alten Bauern Kästen, Truhen, Sattelzeug und ähnliches für einen Pappenstiel ergattert. Und der alte Bauer ist auch bereit, die Pferde im zukünftigen Reitzentrum zu betreuen. Aber nicht alles ist käuflich ...

Veröffentlichung am: 07.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Tod von Sweet Mister (Daniel Woodrell) NDR 2016
Der Tod von Sweet Mister (Daniel Woodrell) NDR 2016

von Daniel Woodrell

Regie: Roman Neumann
Übersetzung: Peter Torberg
Technische Realisierung: Tobias Falke, Christian Alpen, Sabine Kaufmann

Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Musik: Tarwater

55 Min.

Mit Jens Wawrczeck, Jonas Minthe, Kathrin Angerer, Felix Goeser, Marc Hosemann, Götz Schubert, Brita Subklew, Mirco Kreibich, Matti Krause, Hans Peter Hallwachs


Das Ensemble; Bild: NDR/Jann Wilken

Shuggie ist 13 Jahre alt, leicht übergewichtig und lebt mit seiner Mutter Glenda und deren Lebensgefährten Red zusammen in einer einsamen Gegend im südlichen Missouri. Red kommt und geht, wann er will und führt ein Gewalt-Regime. Auf seinen Raubzügen lässt er den Jungen in fremde Häuser einsteigen und Medikamente stehlen, die er danach veräußert. Glenda kann ihren Sohn nicht wirklich vor ihm schützen. Aber sie liebt Shuggie und projiziert all ihre Sehnsüchte auf ihn. "Sweet Mister", nennt sie ihn zärtlich. Und dann ertränkt sie die Trauer über ihr verpfuschtes Leben in Alkohol.

Ursendung im Radio: 29.05.2016

Veröffentlichung am: 26.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Alster-Detektive (2) Grausame Zustände - Bürgerschaft Hamburg
Die Alster-Detektive (2) Grausame Zustände - Bürgerschaft Hamburg

von Katrin Wiegand, Kai Schwind

Regie: Johanna Steiner
Technische Realisierung: Tommi Schneefuß, Henrik Cordes

Musik: Dirk Wilhelm

Mit Sebastian Kluckert, Jodie Blank,Daniel Claus, Shirin Westenfelder, Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Dietmar Wunder, Jochen Schröder

Was ist mit Kevin passiert? Welche Rolle spielt die Bürgerinitiative Pro Hund und welche das Tierheim Sonnenberg? Der zweite Fall der Alster-Detektive ist eine harte Nuß. Aber als Johanna und ihre Freunde die Fakten einmal zusammentragen, läßt die Geschichte ihrem Freund, dem Abgeordneten Strasser, keine Ruhe mehr. Außergewöhnliche Zustände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen...

Veröffentlichung am: 03.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Bewächter (Nicole Bachmann) SRF 2019
Die Bewächter (Nicole Bachmann) SRF 2019

von Nicole Bachmann

Regie: Susanne Janson
Technische Realisierung: Basil Kneubühler

Musik: Andreas Bernhard

51 Min.

Mit Marie Jung, Raphael Clamer, Ueli Jäggi, Charlotte Heinimann, Olga Strub, Doris Wolters, Gina Durler, Paulina Grupp, Alma Grupp, Samuel Hanauer, Martin Hug, Julie Bräuning, Nza Weilenmann, Sibylle Mumenthaler, Michael Sennhauser, Irene Grüter, Judith Wipfler, Adile Sahin

Eine kriminalistische Milieustudie. Mysteriöse Krankheitsfälle in einem sanierungsbedürftigen Hochhaus halten das Basler Kantonsarztamt auf Trab. Oder handelt es sich nur um Panikmache einer alten Frau?
Lou Beck, Epidemiologin und bekannt für ihre kriminalistische Spürnase, soll für Ruhe sorgen.

Eigentlich würde Lou Beck um das heruntergekommene Basler Hochhaus gerne einen grossen Bogen machen. Denn genau in so einem Gebäude ist sie aufgewachsen – und das nicht sehr glücklich. Doch als der stellvertretende Kantonsarzt sie um Hilfe in mehreren unklaren Gesundheitsfällen bittet, ist ihre Neugierde geweckt. Und so begibt sie sich in das Haus – zum "Klinkenputzen" und Befragen der Bewohner. Hinter den Türen erwarten sie die unterschiedlichsten Menschen und Schicksale, aber auch mysteriöse Erkrankungen, die die Bewohner in Aufruhr versetzen und ein Verbrechen vermuten lassen

Lou Beck ermittelt. Dabei ist sie keineswegs Polizistin, sondern Wissenschaftlerin. Ihr Steckenpferd ist die Epidemiologie, also jene wissenschaftliche Disziplin, die sich mit den Ursachen und Folgen sowie der Verbreitung von Krankheiten in der Bevölkerung beschäftigt. Ihr Betätigungsfeld sind eigentlich Zahlen und Statistiken. Doch in diesem Fall muss sie ihren Schreibtisch verlassen und begibt sich "on location" womöglich selbst in Gefahr.

Ursendung im Radio: 13.09.2019

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Flaschenpost (Klaus Kordon) RIAS 1990
Die Flaschenpost (Klaus Kordon) RIAS 1990

von Klaus Kordon

Regie: Götz Naleppa
Technische Realisierung: Bernd Friebel

59 Min.

Mit Max-Volkert Martens, Martina Elias, Felix Leiberg, Julia Reschke, Alexander Kaiser, Peter Regenbrecht, Kerstin Keicher, Fatih Pinarcik, Else Nabu, Egon Hofmann, Leon Boden, Gela Leiberg, Dieter Kursawe, Katharina Koschny

Man stelle sich vor: Das große Berlin wäre eine geteilte Stadt, in der die Menschen, und natürlich auch die Kinder beider Teile durch eine Mauer voneinander getrennt wären! (Schon) Unvorstellbar? Matze lebt in Ost-Berlin, und eines Tages hat er eine Idee. Er will eine Flaschenpost losschicken, die die Spree hinunterschwimmt und in die Elbe, und dann weiter, übers Meer, in ferne Länder - denkt er wenigstens. In Wirklichkeit dümpelt die Flasche mit seiner dreisprachigen Nachricht jedoch nur hinüber nach West-Berlin - und da findet Lika sie. Als Lika sich entschließt, Matze zu antworten, ist das der Anfang von vielen, vielen Komplikationen. Nicht ihret- oder Matzes wegen, noch wegen ihrer Freunde Pipusch und Bob. Sie kriegen es schon hin, miteinander Kontakt aufzunehmen, und sie verstehen sich auch ganz gut. Aber ihre Eltern! Was die nun alles für Probleme sehen bei solchen "Ost-West-Kontakten" ... Und dann wollen sich Lika und Matze auch noch treffen! Das Hörspiel ist eine Produktion von RIAS Berlin aus dem Jahre 1990 - und selbst auch ein Stück deutsch-deutscher Zusammenarbeit, denn für einen plötzlich erkrankten Toningenieur sprang damals Bernd Friebel vom ehemaligen Rundfunk der DDR ein.

Ursendung im Radio: 04.11.1990

Veröffentlichung am: 03.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Fütterung (Susanne Krahe) WDR 1998
Die Fütterung (Susanne Krahe) WDR 1998

von Susanne Krahe

Regie: Jörg Schlüter
Technische Realisierung: Rike Wiebelitz, Jeanette Wirtz-Fabian
Regieassistenz: Götz Schmedes

39 Min.

Mit Jens Harzer, Anja Niederfahrenhorst, Matthias Leja, Gisela Zülch, Oliver Brod, Sylvester Groth, Wolfgang Rüter, Angelika Bartsch, Christine Urspruch, Daniel Werner

In der Szene des dreiteiligen Hörspiels erzählt Raphael, das schwerbehinderte Kleinkind, wie es ist, wenn man von der eigenen Mutter beinahe zu Tode gefüttert wird und dem ratlosen Vater manchmal nichts mehr anderers einfällt, als dem mißlungenen Sohn Schmerzen zuzufügen. Im zweiten Teil bringt ein Zivildienstleistender einer alten Frau Essen. Ein zähes Ringen beginnt. Sie versucht, ihn möglichst lange bei sich zu behalten, während er schnell weiter, zum nächsten Klienten und dann ab ins Wochenende möchte. Zuletzt hören wir vom Spucker. Der alte, ans Bett gefesselte Mann ist vollständig gelähmt und vermag nur noch dadurch einen letzten Rest von - vermeintlicher - Stärke zu demonstrieren, daß er dem Pflegepersonal urplötzlich das Essen ins Gesicht speit. In den drastischen Beschreibungen der Fütterungen gelingt es Susanne Krahe, die Abhängigkeit der Hilflosen sowie die daraus erwachsenden Belastungen für die Helfer eindringlich darzustellen. Das ist mehr als eine Parabel - es ist ein scharf konturiertes und wahrhaftiges Bild der Pflege von Behinderten, von alten und kranken Menschen.

Ursendung im Radio: 22.04.1998

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die letzten Worte von Dutch Schultz (wittmann, zeitblom nach William S. Burroughs) WDR 2013
Die letzten Worte von Dutch Schultz (wittmann, zeitblom nach William S. Burroughs) WDR 2013

von wittmann, zeitblom nach William S. Burroughs

Regie: wittmann, zeitblom
Übersetzung: Carl Weissner
Dramaturgie: Natalie Szallies
Technische Realisierung: Boris Wilsdorf
Regieassistenz: Esther Preussler

Bearbeitung: Wittmann, zeitblom
Musik: zeitblom, Cobra Killer

53 Min.

Mit Oliver Stritzel, Alice Dwyer, Hans-Jochen Wagner, Konstantin Bühler, Tobias Oertel, Trystan Pütter, Christian Wittmann, Hitomi Makino

New York, 1935: Gangsterkönig Dutch Schultz liegt von Kugeln durchsiebt im Sterben. Ein Polizei-Stenograf notiert seine letzten Worte, 1200 Wörter. William S. Burroughs macht 1970 aus diesem Dokument ein Drehbuch.

Er zerschneidet es, klebt es wieder zusammen. Am Ende wird aus der Beschreibung der letzten 20 Stunden vor dem Tod ein nie realisierter Film über den Aufstieg und Fall des Königs der Bronx.

2013 wird aus dem Drehbuch ein Hörspiel: Der Text über das Leben des "Dutchman" ist ein Prototyp weltweiter Verbrecher-Biografien. Doch im Gegensatz zu den heutigen Oligarchen und Konzernchefs kannte Dutch Schultz noch keine globalisierte Welt, keine Netzwerke. Für ihn war New York City das Zentrum der Macht, an dem er um jeden Preis festhielt. Einer der Gründe für seinen Untergang.

Ursendung im Radio: 01.07.2013

Veröffentlichung am: 24.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Mütze (Hugo Rendler) SRF 2018
Die Mütze (Hugo Rendler) SRF 2018

von Hugo Rendler

Regie: Mark Ginzler
Tontechnik: Basil Kneubühler

Musik: Hannah Schwegler, Francesca Santangelo, Chara Ioannou

79 Min.

Mit Victoria Trauttmansdorff, Anne Müller, Isabelle Menke, Jürgen Heider, Elias Eilinghoff

Berührendes Stimmenspiel aus dem "Heim". In ihren schlecht funktionierenden Körpern eingesperrt, bleibt vier Figuren nichts, als immer wieder ihre Geschichten zu erzählen. Auch wenn nur einer da ist, der zuhört – der zuhören muss, weil es sein Job ist, neben dem Waschen und so: "Die Mütze".

Wenn Kinder in einem Schuh nach der Mutter Ausschau halten, ein Onkel durch die Zimmerwand entschwebt und ein Mann Mitte fünfzig weinend im Gras auf der Wiese liegt...
Wenn der Vater behauptet, dass er dich liebt und dich dann nicht nur auf den Mund küsst – und du nicht weglaufen kannst, weil dir die Beine nicht gehorchen...
Wenn du mit solchen Gedanken allein bist, dann bleibt dir oft nichts anderes, als auf "Die Mütze" zu warten. Alle im Heim nennen ihn nur "Die Mütze". Er ist Anfang zwanzig und hat nur Party im Kopf. Party, Party, Party – zumindest behaupten das die, um die er sich kümmern soll.

Wenn du für einen einzigen Satz so viel Zeit brauchst, dass manche schon wieder weg sind, bevor du ihn ganz ausgesprochen hast, oder dir nichts bleibt, als die Bäume im Park zu fragen: "Warum ich? Warum ausgerechnet ich?", und die verdammten Bäume mal wieder keine Antwort geben – dann hockst du da, gefesselt an deinen Stuhl, schaust dich im imaginären Spiegel an und erinnerst dich an das Haus im Schuh, den Onkel, den Ring, den kleinen Bruder, die Reise nach Polen, den Affenkäfig, an Paul und an Gurken zwischen den Beinen

Es sind auch die Tabletten, die die Wahrnehmung vernebeln, Traum und Wirklichkeit vermischen. Klar. Du magst es ja selbst nicht glauben, kannst dich kaum rühren, wartest auf "die Mütze", dass er dich endlich duscht … wartest und wartest und weisst: Es ist doch wahr.

Hugo Rendler kennt die Figuren seines Stücks gut. Sie wohnen alle zusammen unter einem Dach. Der Autor hat lange mit ihnen gesprochen, sich ihre Geschichten, Gedanken und Ängste angehört. Aus seinen Notizen hat er ein skurriles, wahrhaftiges, berührendes Stimmenspiel komponiert.

Ursendung im Radio: 16.12.2018

Veröffentlichung am: 06.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die verbotene Stadt (1) Der Thron des Drachen
 - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019
Die verbotene Stadt (1) Der Thron des Drachen - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019


ca. 36 Min.


In der "Verbotenen Stadt" wurde der 15-jährige Tsching Kaiser von China. Das konnte nur geschehen, weil seine ehrgeizige Tante im Besitz des kaiserlichen Siegels war. Hatte der alte opiumsüchtige Kaiser es wirklich an sie übergeben?

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die verbotene Stadt (2) Hofintrigen - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019
Die verbotene Stadt (2) Hofintrigen - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019


37 Min.


In der "Verbotenen Stadt" wurde der 15-jährige Tsching Kaiser von China. Dass er auch von Verrat, Eifersucht und Intrigen umgeben ist, wird ihm erst nach einem Mordanschlag bewusst.

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Doberschütz und das Gleichgewicht des Schreckens (Tom Peuckert) WDR 2015
Doberschütz und das Gleichgewicht des Schreckens (Tom Peuckert) WDR 2015

von Tom Peuckert

Regie: Thomas Leutzbach
Dramaturgie: Georg Bühren
Technische Realisierung: Peter Kainz
Regieassistenz: Anja Herrenbrück

110 Min.

Mit Felix Goeser, Götz Schubert, Heike Warmuth, László I. Kish, Otto Mellies, Thomas Arnold, Helene Morgenstern, Karin Schröder, Ulrich Voß, Cathlen Gawlich, Udo Kroschwald, Martin Seifert, Fritz Hammer, Eckehard Hoffmann, Harry Kühn

Berlin, Hauptstadt der DDR, im Sommer 1982. Frank Doberschütz arbeitet illegal als Privatdetektiv. Professor Diethard Springer, Hirnchirurg in der Charité, wendet sich an ihn. Er behauptet, seine Tochter sei entführt worden.

Auf der Suche nach dem Kind entdeckt Doberschütz ein mögliches Motiv für die Entführung: Einer der Patienten von Professor Springer war ein wichtiger Mitarbeiter des Ministeriums für Außenhandel. Dessen unzusammenhängende Äußerungen ergeben einen Sinn, als weitere Spuren zu einer geheimen DDR-Firma namens IMES führen. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch, auf das hochgesicherte Firmengelände an der Ostsee zu kommen, gerät Doberschütz massiv unter Druck. Die Stasi konfrontiert ihn mit seiner Vergangenheit als Grenzpolizist.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 21.03.2015

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Dorfdisco (Lisa Sommerfeldt) WDR 2018
Dorfdisco (Lisa Sommerfeldt) WDR 2018

von Lisa Sommerfeldt

Regie: Susanne Krings

49 Min.

Mit Mandy: Vanessa Loibl
Till: Robin Meisner
Vater: Steffen Scheumann
Nina: Anna Drexler
Max: Bela Gabor Lenz

Eine junge Frau kehrt in ihr ostdeutsches Heimat-Dorf zurück

Plötzlich ist Mandy wieder da. In ihrem Heimatort, einem Kaff im Osten. Ein Jahr lang war sie weg. Wollte Karriere machen beim Film. Gelandet ist sie in einer Soap, ausgenutzt von einem Bruce, der Nacktfotos von ihr ins Netz stellt. Dann lieber zurück in die Provinz.

Jetzt ist sie also wieder hier. "Mal schauen", wie sie zu ihrem Bruder Till sagt. Der hat es überhaupt noch nie hier raus geschafft. Und bevor man über neue Perspektiven nachdenken kann, muss man erst mal mit den Altlasten aufräumen: Früher, da hatte die Familie eine Kneipe, das "Filou". Dann ist die Mutter mit ihrem Liebhaber abgehauen in den Westen. Hat nie wieder was von sich hören lassen. Behauptet jedenfalls der Vater, der das Ganze so sehr vergessen will, dass er jetzt immer alles vergisst. Nachdem die Kneipe pleite war, wollten Mandy und Till einen Club daraus machen. Aber dann ist Mandy abgehauen. Wie ihre Mutter, sagt der Vater. Aber vielleicht kann man dieses ganze dämliche Alles-wiederholt-sich-und-nie-wird-was-besser doch mal durchbrechen? Wenn man den Einfluss der Vergangenheit auf die Gegenwart akzeptiert, hat die Zukunft vielleicht doch noch eine Chance.

Ursendung im Radio: 11.11.2018

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Frankenstein (Henrik Albrecht, Leonhard Koppelmann, Mary Shelley) WDR 2018
Frankenstein (Henrik Albrecht, Leonhard Koppelmann, Mary Shelley) WDR 2018

von Henrik Albrecht, Leonhard Koppelmann, Mary Shelley

Regie: Leonhard Koppelmann

Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Musik: WDR Funkhausorchester Köln, Vassilis Christopoulos, Henrik Albrecht

Mit Dörte Lyssewski, Patrick Güldenberg

Live aus dem WDR Funkhaus Wallrafplatz, Köln: Ein moderner Prometheus zu Halloween: Im Stile eines Melodrams präsentieren Mary und Viktor ihre gut 200 Jahre alte Geschichte von Frankensteins Monster.

Ein junger Forscher spielt Gott und erschafft aus Leichenteilen einen künstlichen Menschen, den er mit Elektrizität zum Leben erweckt. Doch die Kreatur beginnt zu morden. Bis heute gehört Frankensteins Monster, wie die Schriftstellerin Mary Shelley es ersonnen hat, zu den gruseligsten Gestalten des Schauerromans, die zugleich vor der Entgrenzung menschlicher Vernunft warnt. Der Komponist Henrik Albrecht und das WDR Funkhausorchester hauchen dem Mythos neues musikalisches Leben ein: mit einem erzählerischen Soundscore, der die beiden Darsteller begleitet. Die Musik wird zur eigenen Erzählstimme, auch zu der des Monsters. In einer zeitlosen Geschichte, die bis heute nichts von ihrer Spannung eingebüßt hat.

Ein Video der Veranstaltung findet man hier

Ursendung im Radio: 31.10.2018

Veröffentlichung am: 31.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Glaube, Liebe, Mafia (Mark Zak) WDR 2013
Glaube, Liebe, Mafia (Mark Zak) WDR 2013

von Mark Zak

Regie: Thomas Leutzbach

54 Min.

Mit Judith Wendel: Anja Lais
Josif Bondar: Mark Zak
Jan Babbel: Daniel Schüßler
Anna Hiller: Jasmin Schwiers
Sandini: Bernd Reheuser
Jupp: Herbert Meurer
Hans Pechstein: Matthias Ponnier
Kevin Schellsicks: Matthias Kiel
Klaus, der Prophet: Hans-Martin Stier
Achmed: Özgür Cebe
Christian Pechstein: Jörg Kernbach
Manfred Stock: Daniel Drewes
Rentnerin: Gisela -Gigi- Herr
Petrus-Darsteller: Christian Schramm
Kollege 1: Peter Clös
Kellner -Giovanni: Max Tuveri
Radiosprecherin: Kerstin Fischer
u. v. a.


Mark Zak und Anja Lais; Bild: WDR / Sibylle Anneck

Privatdetektiv Josif Bondar nach. Der von der Krim stammende Ex-KGB-Agent und Afghanistan-Veteran schlägt sich mit Charme und Chuzpe durchs Leben. Er hat wenig Lust bei Schwarzgeldübergaben Schmiere zu stehen oder untreue Ehemänner zu beschatten. In seinem Büro im Multikultiviertel Köln-Mülheim spielt er lieber mit dem Taxifahrer Ahmet Backgammon oder diskutiert mit seiner Freundin, der Hauptkommissarin Judith Wendel, über Gott und die Welt. Nach dem Theaterbrand stecken die beiden plötzlich im selben Fall, der sich schnell zur größten Herausforderung ihres Lebens entwickelt.

hoerspielTIPPs.net:
Den Krimi "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Mark Zak gibt es in zwei Erscheinungsformen, als Buch und Hörspiel. Das ist noch nicht ungewöhnlich, aber dass das Hörspiel schon vor dem Roman veröffentlicht wird, ist doch eher selten. Das Stück ist recht bodenständig geworden und passt ganz gut ins Schema des typischen Deutschen Polizeikrimis. Eine Besonderheit ist die Figur des Josif Bondar. Der Detektiv wird von Mark Zak selbst gespielt und ist nicht nur der Freund der Kommissarin, sondern gerät auch mit einem Auftrag in deren Ermittlungen hinein.

Ein Theater brennt ab und dabei kommt ein Schauspieler ums Leben. Dessen Vater, ein reicher Unternehmer hatte ihn einst verstoßen, setzt aber jetzt Josif Bondar auf eine Spur. Er soll herausfinden, ob das Kind einer Angestellten des Theaters, Sohn dieses Schauspielers und damit sein Erbenkel ist. Der harmlose Auftrag entwickelt aber eine Eigendynamik, die Josif Bondar in eine gut konstruierte und nahezu ausweglose Falle tappen lässt.

Obwohl Mark Zak viele gewohnte Elemente nutzt, lässt das Stück insbesondere durch den gut konstruierten Plot und die sehr interessanten und gelungenen Charaktere aufhorchen. Dank einer sehr stimmigen Inszenierung und einem sehr glaubwürdig agierenden Ensemble bekommt die Geschichte ein hörenswertes Gewand.

Eine brauchbare Plotidee, gut durchdacht und erzählt macht unterm Strich eine Empfehlung an alle Freunde des Krimigenres.

Ursendung im Radio: 09.02.2013

Veröffentlichung am: 12.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Goethe to go. Eine Sprechlandschaft (Antje Vowinckel) DLF Kultur / hr 2018
Goethe to go. Eine Sprechlandschaft (Antje Vowinckel) DLF Kultur / hr 2018

von Antje Vowinckel

Regie: Antje Vowinckel
59 Min.


Ueber allen Gipfeln / Ist Ruh'." - das schrieb Johann Wolfgang von Goethe 1780 an die Holzwand der Jagdaufseherhütte auf dem Kickelhahn bei Ilmenau. 'Wandrers Nachtlied' ist seitdem zum Inbegriff deutscher Lyrik geworden, übersetzt in rund 60 Sprachen. Nun hat die Radiokünstlerin Antje Vowinckel 10 internationale Musiker und Lyrikerinnen auf Goethes Spuren geschickt. Mit Mikrofon und Aufnahmegerät schritten sie den Goethewanderweg in Ilmenau ab und hatten dabei zwei Aufgaben zu erfüllen: Sie sollten permanent ihre Beobachtungen aussprechen, und sie sollten Goethes Gedicht aus einer ihnen bekannten Sprache ins Deutsche rückübersetzen. 'Goethe to go' ist Teil von Antje Vowinckels Werkreihe rund um das automatische Sprechen.

Ursendung im Radio: 14.12.2018

Veröffentlichung am: 15.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Gold. Revue (Jan Wagner) DLF / SWR 2017 / der hörverlag 2018
Gold. Revue (Jan Wagner) DLF / SWR 2017 / der hörverlag 2018

von Jan Wagner

Regie: Leonhard Koppelmann
Technische Realisierung: Roman Weingardt
Regieassistenz: Hanna Steger

Musik: Sven Ingo Koch

85 Min.

Mit Mechthild Großmann, Heikko Deutschmann, Henning Nöhren, Marek Harloff, Rainer Philippi, Jan Maaki, Andre Kaczmarczyk, Rosa Enskat, Sonja Beißwenger, Yohanna Schwertfeger, Maja Schäfermeyer, Julian Panknin


Ensemble der Hörspielproduktion mit dem Komponisten Sven-Ingo Koch im Kammermusiksaal in Köln; Bild: Deutschlandradio / David Golyschny

Es ist Gold, das seit Anbeginn der Dinge ruhte, aber nicht schlief, das nur darauf wartete, gefunden zu werden am Ufer eines Flusses irgendwo in den menschenleeren Weiten, das gelauert hat auf den Einen, der es blitzen sieht, dem es zublinzelt aus dem Wasser und der sich herunterbeugt, um es aufzuheben, Besitzer eines Geheimnisses, das keines bleiben kann. Und so rast das Gerücht von Dorf zu Stadt, über die Länder und Meere, bis die Fabriken und die Büros verstummt sind, die Schiffe leer in der Bucht schaukeln, nur noch die Hacken und Schaufeln hunderttausender von Glücksuchern zu hören sind - ?jeder für sich selbst allein, und der Teufel für uns alle?. ?Gold? ist ein lyrisches Stimmenspiel von Jan Wagner, in dem sie alle zu Sprache und zu Gesang finden, die Herumtreiber und die Händler, die Schürfer und Gräber, die Bardamen, Bestatter, Liebenden und Missionare, die Säufer und Prasser und Spieler, all jene, die mit nichts als ein bisschen Hoffnung in der Tasche ihr altes Dasein für immer hinter sich ließen, manchmal gewannen, fast immer verloren. Eine Revue zum Rausch, in der die Lebenden und auch die längst vergessenen Toten, verscharrt in der Erde, ein letztes Mal reden dürfen, so wie auch das Gold, das bleibt, während die, die es suchten, vergingen, eine poetische Szenenfolge, ergänzt und gespiegelt von einer Originalmusik des Komponisten Sven-Ingo Koch.

Hörspiel des Monats Juli 2017

Ursendung im Radio: 15.07.2017

Veröffentlichung am: 20.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Gschnätzlets (Silvano Cerutti) DRS 2009
Gschnätzlets (Silvano Cerutti) DRS 2009

von Silvano Cerutti

Regie: Reto Ott

Bearbeitung: Reto Ott
48 Mn.

Mit Mona Petri, Leonardo Nigro, Beat Marti, Buddy Elias, Kamil Krejci, Peter Wyssbrod, Hansrudolf Twerenbold, Samia von Arx, Jörg Gilli

"Gschnätzlets" ist ein akustischer Rohschnitt aus Befindlichkeiten, die weit verbreitet sind in einem Land, in dem die Verunsicherung regiert. Was ist los auf diesem «Planet Switzerland», der nach wie vor am liebsten um sich selbst kreist? Silvano Cerutti hat sich umgehört und Stimmen gesammelt.

In einer Reihe monologischer Portraits lässt der Schweizer Autor Silvano Cerutti seine (erfundenen) Figuren erzählen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Ungekünstelt, unverstellt und widersprüchlich. Sie kommen aus unterschiedlichen Regionen, Milieus und Generationen, vom Land und aus der Stadt. Vor allem aber aus jenem mehrheitlich unfassbaren Dazwischen, das man Agglomeration nennt. Da, wo man gerne die Faust im Sack macht und sich dann wundert, wenn einer Amok läuft.

Das Hörspiel ist eine Bestandesaufnahme aus den Jahren 2007 bis 2009, als die Banken- und Finanzkrise die Welt erschütterte. Viele der Aussagen klingen aber auch zehn Jahre später noch durchaus vertraut.

"Die meisten wollen sich nur gut metzgen in einem Klima aus Resignation, Besitzstandswahrung und Angst. Manchmal hilft Schimpfen, Schalk und selber denken, manchmal reicht auch das nicht bis zur Übersicht, diesem modernen Luxusgut." (Silvano Cerutti)

Veröffentlichung am: 21.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Hans (im Glück) (Lothar Trolle) rbb 2010
Hans (im Glück) (Lothar Trolle) rbb 2010

von Lothar Trolle

Regie: Götz Naleppa
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Technische Realisierung: Kaspar Wollheim, Monika Steffens
Regieassistenz: Teresa Schomburg

Musik: Ignaz Schick

55 Min.

Mit Martin Engler, Jasmin Tabatabai, Claudius von Stolzmann, Wanda Colombina, Abak Safai-Rad, Friedhelm Ptok, Hermann Beyer

Seinen Ausgang nimmt das Stück bei jenem Grimm'schen Märchen-Hans, der - beneidenswert frei von jeglicher materieller Bindung - "nichts hat, aber alles kann, und keiner macht ihm etwas vor." (Trolle). Doch noch weiteren Glückspilzen begegnet man in diesem Stück. Da ist ein Hans in der Großstadt - ein Stadtwanderer, ein Flaneur unserer Tage, frei, seiner Wege zu gehen, wohin auch immer er will. Mal sieht man ihn an der U-Bahn, mal im Gedränge auf einem Gehweg, im Bahnhof oder gerade die Straßenseite wechseln - nie ist er zu fassen. Und schließlich finden eine indische Wissenschaftlerin, ein Pianist, eine Schwimm-Europameisterin und ein Nobelpreisträger ihre je eigene Antwort auf die Frage nach dem Glück.

Ursendung im Radio: 19.11.2010

Veröffentlichung am: 27.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Hornissengedächtnis (David Zane Mairowitz) SRF / ORF 2015
Hornissengedächtnis (David Zane Mairowitz) SRF / ORF 2015

von David Zane Mairowitz

Regie: David Zane Mairowitz

53 Min.

Mit Erni Mangold, Hans-Michael Rehberg, Pippa Galli, Gerti Drassl, Alexander Scheer, Ljubisa Lupo Grujcic, Patrick Bongola, Giuseppe Rizzo, Roland Koch, Therese Affolter, Michèle Rohrbach, u. v. a.

"Sie hassen einander mit nicht nachlassender Leidenschaft, seit Jahrzehnten. Wie Hornissen, die sich an jede Kränkung erinnern, die ihnen ein Feind zugefügt hat."

Ein französisches Dorf nahe der Schweizer Grenze im Kriegsjahr 1940: Reveka ist ungarische Jüdin und hat bereits eine zweijährige Flucht quer durch ganz Europa hinter sich. Zacharias ist Jude mit Schweizer Pass, blauen Augen und dem sicheren Gefühl, dass ihm nichts passieren kann. Darum zögert er lange – zu lange, sagt sie –, bis er mit Reveka in die Schweiz flüchtet. Hier werden beide interniert, Zacharias im luzernischen Wauwilermoos, Reveka im Geisshof bei Bremgarten (AG). Erst nach dem Krieg finden die beiden wieder zusammen, heiraten, bekommen ein Kind, kaufen ein Haus.

Dann übernimmt Zacharias die traumatisierende Aufgabe, bei den Nürnberger Prozessen Hermann Görings Aussagen ins Französische zu übersetzen, Worte zu finden für das Unsagbare. Nach seiner Rückkehr aus der Hölle von Nürnberg ist ein gemeinsames Leben nicht mehr möglich. Reveka nimmt ihr Kind und geht.

Fünfzig Jahre später – fünfzig Jahre, in denen Zacharias und Reveka kein einziges Wort miteinander gesprochen haben – versucht ihre Enkelin Suzanna das Unmögliche: zwischen den beiden zu vermitteln. Sie möchte verstehen, warum der Hass ihre Grosseltern so zerfressen konnte. Und sie möchte, dass die beiden das Letzte, was sie noch verbindet, endlich verkaufen: ihr längst verfallenes Haus.

David Zane Mairowitz, Autor und Regisseur von "Hornissengedächtnis", erzählt diese authentischeGeschichte aus permanent wechselnden Perspektiven. Aber im Scherbenhaufen der zersplitterten Erinnerungen, Vorwürfe und Widersprüche ist der Kern der Tragödie nicht mehr zu erkennen. Suzanna muss an ihrem Auftrag scheitern. Und doch gehört ihr die Zukunft.

Hörspiel des Jahres 2015 (Kritikerpreis - Österreich)

Ursendung im Radio: 24.04.2015

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ikaria 6 (Benjamin Maack) NDR 2017
Ikaria 6 (Benjamin Maack) NDR 2017

von Benjamin Maack

Regie: Matthias Kapohl
Regieassistenz: Eva Solloch
Technische Realisation: Christian Alpen, Sebastian Ohm

Musik: Nikolai von Sallwitz

85 Min.

Mit Lars Rudolph, Lisa Jopt, Sebastian Zimmler, Maria Magdalena Wardzinska, Jonas Minthe, Enno Hesse, Gustav Peter Wöhler, Lisa Sommerfeldt, Joseph Reichelt, Hans Schernthaner, Benjamin Utzerath, Moritz Zippel.

"Ich kann es immer noch spüren! Erflog mitten durch meinen Kopf!" Irgendwo im All. An Bord des Raumschiffs "Ikaria" reisen fünf Astronauten durch den Weltraum. Sie topografieren Sterne, entwickeln Experimente und vertreiben sich die Zeit mit Videospielen. Warum oder wohin sie unterwegs sind? Diese Frage stellt irgendwie schon lange keiner mehr. Dann passiert ein Unfall und setzt eine Reihe verstörender Ereignisse in Gang. Verbirgt sich ein sechstes Wesen auf dem Schiff? Ist die Besatzung echt? Was bedeutet "echt"? Und ist das überhaupt wichtig? Ein Science-Fiction-Abenteuer, Alptraum und verstörendes Gleichnis überdie Grenzen des Menschlichen — und die Geheimnisse dahinter.

Ursendung im Radio: 01.11.2017

Veröffentlichung am: 02.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ingame (Klaus Fehling) WDR 2009
Ingame (Klaus Fehling) WDR 2009

von Klaus Fehling

Regie: Jörg Schlüter
Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer, Werner Jäger
Regieassistenz: Oliver Metz

32 Min.

Mit Andreas Grothgar, Bruno Winzen, Florian Seigerschmidt, Volker Risch, Markus Scheumann, Thomas Wittmann, Omar El-Saeidi, Martin Bross, Michael-Che Koch, Fabian Sattler, Eva Spott, Camilla Renschke, Vittorio Alfieri, Hüseyin Michael Cirpici, Michaela Breit, Peter Harting, Dustin Semmelrogge

Ein Reisender, der einen Koffer mit einer erfundenen Lebensgeschichte am Bahnhof stehen lässt; eine junge Schwarzfahrerin, die bei der Fahrscheinkontrolle einen falschen Namen angibt; ein Mann, der Frauen mit übertriebenen Abenteuergeschichten beeindruckt. Die szenische Collage "Ingame" erzählt von den vielfältigen Wegen und Motiven von Menschen, die vorgeben, jemand anderer zu sein: zur Tarnung, aus Lust, um einer Strafe zu entgehen, aus Profession etc. Allen gemeinsam ist dabei mindestens die eine Regel: Du bist, was zu sein du vorgeben kannst. So wird das Leben unversehens zum Spiel. Dahinter steckt die übergeordnete Vorstellung eines "Streetgame", eines Großstadt- Rollenspiels mit ungewöhnlichen Regeln. Eine von ihnen lautet: Bist du erst einmal Teil des Spiels, kommst du nicht mehr raus.

Ursendung im Radio: 28.03.2009

Veröffentlichung am: 17.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Jagd der Vampire (1) Die große Tomate - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019
Jagd der Vampire (1) Die große Tomate - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019


ca. 44 Min.


Die Tomaten in den Supermärkten verfaulen. Grüne Tomaten werden nicht rot. Ketchup fällt dieses Jahr aus. Da hilft nur eins: die vier tapferen Vampire müssen die große Tomate aus dem Verlies befreien und in den sicheren Turm bringen ...

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jagd der Vampire (2) Die Burg - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019
Jagd der Vampire (2) Die Burg - Ravensburger / Karussell / All Ears 2019


47 Min.


Der beste Abenteuerspielplatz für junge Vampire ist eine schaurig-schöne Schreckensburg. Bis sie eines Tages verkauft und zur Kurklinik umgebaut werden soll. Die vier Vampire müssen eingreifen …

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jahrgang 49 (Alfred Behrens, Manfred Herold) SFB / SWF 1992
Jahrgang 49 (Alfred Behrens, Manfred Herold) SFB / SWF 1992

von Alfred Behrens, Manfred Herold

Regie: Alfred Behrens
Technische Realisierung: Ekkehard Stoffregen
Regieassistenz: Manfred Herold
55 Min.


Sie waren jedes Jahr so alt wie die Republik, die Jungen und Mädchen, die Frauen und Männer aus dem Jahrgang 1949. Sie haben 41 Jahre ehemalige DDR-Geschichte miterlebt, mitgestaltet, mitgemacht, aktiv oder passiv. In den Jahren 2 und 3 nach der "Wiedervereinigung", dem "Anschluss" oder "Beitritt" erzählen sie von ihrem DDR-Leben, und davon, was danach kam. Vieles, allzu vieles scheint über ihre Köpfe hinweg zu geschehen. In diesem O-Ton-Hörspiel von 1993 wird dem Jahrgang '49 das Wort gegeben, stellvertretend für viele ehemalige DDR-Bürger. Ein akustischer Querschnitt politischer und privater Erfahrungen, Ansichten und Meinungen.

Ursendung im Radio: 01.01.1993

Veröffentlichung am: 03.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Jesus von Texas (DBC Pierre) WDR 2004
Jesus von Texas (DBC Pierre) WDR 2004

von DBC Pierre

Regie: Martin Zylka
Übersetzung: Karsten Kredel
Technische Realisation: Gertrudt Melcher, Barbara Göbel

Bearbeitung: Martin Zylka
56 Min.

Mit Vernon Little: Sven Plate
Mom: Kathrin Ackermann
Lally Ledesma: Fabian Körner
Vaine Gurie: Regina Lemnitz
Sheriff Pokorny: Reinhard Schulat
Taylor Figueroa: Sigrid Burkholder
Pam: Gundula Petrovska
Betty: Doris Plenert
Leona: Regine Vergeen
Georgette: Claudia Mischke
Richterin: Ilse Strambowski
Dr. Goosens: Matthias Haase
Mr. Nuckles: Heinz Baumeister
Max Lechuga: Daniel Berger
Dana: Martina Rester
Charlotte: Nele Hippe-Davies
Jeses: Simon Roden
Nachbar: Paul Faßnacht
Angestellter: Juan Carlos Lopez


Martirio, eine Kleinstadt im tiefsten Texas und Barbecuesaucen-Hauptstadt der südlichen USA. Wer möchte hier schon seine Pubertät erleben! Der 15- jährige Vernon Little hat dazu aber noch ein ganz anderes Problem: Sein Kumpel Jesus hat ein Massaker in der Highschool angerichtet und sich anschließend selbst erschossen. Vernon, der einzige Überlebende seiner Schulklasse, wird nun zur Zielscheibe der unbefriedigten Rachegelüste von ganz Martirio. Genüsslich wird er von der örtlichen Polizei, den Nachbarn und einem Rudel sensationsgeiler Reporter zum Schuldigen gestempelt. Er hat zwar ein Alibi, aber das interessiert sowieso niemanden - nicht einmal seine Mutter, die mit ihren Freundinnen lieber im Fast Food Restaurant Diätpläne diskutiert. Und auch Vernon möchte sich eigentlich nur mit seinen Hormonschüben und der Unterwäsche seines neuesten Schwarms beschäftigen. Stattdessen wird er zum meistgesuchten Mann Amerikas.

hoerspielTIPPs.net:
Man erwartet einen typisch schwülen Thriller und bekommt eine knallharte Mediensatire, die nicht nur über und über mit Ironie gespickt ist, sondern auch die Spannung keinesfalls zu kurz kommen lässt.
Die unglaubliche Geschichte des Loosers Vernon Little, der von einem Schlamassel in den anderen tappt, sorgt für eine knappe Stunde bester Unterhaltung.

Das liegt insbesondere an Sven Plathe, der der Hauptfigur sowohl als Erzähler, als auch als handelndem Charakter extrem viel Glaubwürdigkeit gibt, ohne auch nur im Mindesten zu überzeichnen. Überhaupt gelingt das allen Sprechern gut und selbst die skurrilsten Auftritte wirken durch diese Ernsthaftigkeit.

DBC Pierre verstrickt nicht nur seine Figuren genial in diesem Plot, er löst diesen auch wieder sehr logisch und schnell auf, so dass sich am Ende noch ein ordentlicher Überraschungseffekt einstellt.

'Jesus von Texas' ist ein sehr empfehlenswertes Hörspiel, wer auf geistreichen Witz und/oder leichte aber trotzdem spannende Thriller steht, sollte hier mal ein Ohr riskieren.

Ursendung im Radio: 12.10.2004

Veröffentlichung am: 17.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

John Sinclair (91) Der Vulkanteufel von Hawaii (Jason Dark) Tonstudio Braun / Lübbe Audio 2019
John Sinclair (91) Der Vulkanteufel von Hawaii (Jason Dark) Tonstudio Braun / Lübbe Audio 2019

von Jason Dark



Seinem Vernichtungswillen stand die Macht der Hölle zur Seite. Wenn er aus der Tiefe seines feuerspeienden Berges aufstieg, kamen Vernichtung, Grauen und Tod mit ihm …

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Liebe unter Fischen (René Freund) NDR 2014
Liebe unter Fischen (René Freund) NDR 2014

von René Freund

Regie: Beatrix Ackers
Technische Realisierung: Rudolf Grosser, Sebastian Ohm, Birgit Gall
Regieassistenz: Janine Lüttmann

59 Min.

Mit Fabian Busch, Britta Steffenhagen, David Miesmer, Katja Danowski, Bettina Stucky, Wolfgang Krassnitzer

Eine Berliner Verlegerin vor dem finanziellen Aus, ein jodelnder Naturbursche mit gesundem Menschenverstand und eine im Bergsee gründelnde slowakische Nixe: Sie stellen das illustre Personal dieser Versuchsanordnung dar, in deren Zentrum der ausgebrannte Kreuzberger Besteller-Lyriker Alfred Findeis geraten ist. Ehe dieser sich versieht, findet er sich in einer einsam gelegenen Holzhütte mitten in den österreichischen Bergen wieder – in absoluter Stille und Zivilisationsferne. Nach erstem Schock und einem gescheiterten Fluchtversuch, gewinnt Alfred mit der Zeit eine völlig neue Sicht auf die Dinge und sich selbst, macht ungewöhnliche Bekanntschaften und entdeckt bisher unbekannte Interessengebiete. Phoxinus phoxinus, zu deutsch: die Elritze, ist ein wirklich spannender kleiner Schwarmfisch und Mara, die Biologiestudentin im höheren Semester, eine sehr reizvolle Fischforscherin. Sogar der poetische Genius beginnt zu neuem Leben zu erwachen. Eigentlich zu schön, um wahr zu sein.

Ursendung im Radio: 24.08.2014

Veröffentlichung am: 13.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

little red (play): herstory (Nicola Nord) DLR 2008
little red (play): herstory (Nicola Nord) DLR 2008

von Nicola Nord

Regie: andcompany&Co
Technische Realisierung: Thorsten Weigelt

47 Min.

Mit Bini Adamczak, Alexander Karschnia, Sascha Sulimma, Nicola Nord

Was machen Kommunistinnen und Kommunisten nach dem Ende der Geschichte? Nicola Nord suchte und fand Anhänger der letzten großen Utopie des 20. Jahrhunderts und sprach mit ihnen über die Leere, die bleibt, wenn einem die Utopie abhandenkommt.

Was tun Kommunistinnen und Kommunisten nach dem Ende der Geschichte? Nicola Nord sammelte Dokumente und Materialien von Anhängern der letzten großen Utopie des 20. Jahrhunderts und formt daraus das Doku-Märchen einer Vergangenheit, die unsere Zukunft hätte sein können. Aus der interstellaren Perspektive des 3. Jahrtausends blickt sie zurück auf die Zeit der großen politischen Utopien. Sie schafft Raum für das, was dem Schweigen nach dem Scheitern gesellschaftlicher Alternativen folgt: der Beginn neuer Geschichten.

Ursendung im Radio: 17.03.2008

Veröffentlichung am: 10.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Matildas letzter Sommer (Mary Wesley) DLF Kultur 2018
Matildas letzter Sommer (Mary Wesley) DLF Kultur 2018

von Mary Wesley

Regie: Steffen Moratz
Übersetzung: Benjamin Schwarz

Bearbeitung: Andrea Czesienski
54 Min.

Mit Winfried Glatzeder, Hedi Kriegeskotte, Barnaby Metschurat, Michael Evers

Das Cottage ist tadellos geputzt und aufgeräumt, die letzten Briefe sind geschrieben, Matilda hat alles geregelt. Doch weil Jugendliche ihren Lieblingsstrand belagern, wo Matilda ihrem Leben ein Ende setzen wollte, muss sie sich die Zeit bis zur nächsten Flut im nahe gelegenen Hafenstädtchen vertreiben. Hier läuft ihr der polizeilich gesuchte Muttermörder Hugh Warner über den Weg. Mit dem Entschluss, dem jungen Mann Zuflucht zu gewähren, beginnt für die lebensmüde Mittfünfzigerin ein letztes großes Abenteuer, schmerzhaft und schön.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 16.04.2018

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Meer der Illusionen (Leonardo Padura) WDR 2008
Meer der Illusionen (Leonardo Padura) WDR 2008

von Leonardo Padura

Regie: Thomas Leutzbach
Übersetzung: Hans-Joachim Hartstein
Redaktion: Ursula Schregel
Technische Realisierung: Jochen Scheffter, Ralf Gunzelmann
Regieassistenz: Martin Heindel

Bearbeitung: Barbara Engelmann
54 Min.

Mit Udo Wachtveitl, Tim Seyfi, Heinrich Schmieder, Helmut Stange, Rainer Bock, Philipp Moog, Michael Roll, Beate Pfeiffer, Jochen Striebeck, Wolfgang Hinze, Horst Sachtleben, Malte Friedrich, Robert Valentin Hofmann

Havanna im Herbst 1989: Fischer entdecken am Strand die Leiche eines ehemaligen hohen Funktionärs der kubanischen Regierung, der sich vor elf Jahren in die USA absetzte. Warum ist er in sein Heimatland zurückgekehrt? In das Land, in dem er sich so viele Feinde geschaffen hatte, nachdem man ihn seinerzeit zum Verantwortlichen für die Enteignung der Bourgeoisie machte. Wollte er jetzt wirklich nur seinen schwerkranken Vater besuchen?

hoerspielTIPPs.net:
So interessant die Szenerie auch ist, so spektakulär und verwoben die Fälle auch sind, richtig warm werde ich mit Paduras Havanna-Krimis nicht. Ohne Zweifel, es sind jeweils solide Krimis, die aber nicht ganz durchblicken lassen, was daran so gut ist, dass man diese gesamte Reihe innerhalb eines Jahres vertonen musste.

Dieser Abschluss ist zudem inhaltlich etwas unspektakulär geraten. Es gibt hier zwar einen verzwickten Fall im Kunstmilieu, der aber allein nicht soviel Spannung bietet, als dass es für eine richtig guten Eindruck reicht. Auch die sonst üblichen Schwierigkeiten innerhalb des Polizeiapparats, die sonst Interessantes bieten, kommen hier zu leichtgängig an.

Die Produktion bleibt etwas hinter den drei vorherigen etwas zurück, da aber auch der Fall an sich kaum große Möglichkeiten bietet, kubanisches Flair zu verbreiten. Immerhin gibt es ansonsten an dieser soliden Radiokrimiproduktion nichts auszusetzen.

Ursendung im Radio: 18.10.2008

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Merkwürdiger Junge, gefunden im Neuwagen (Christian Bernhardt) DLF Kultur 2017
Merkwürdiger Junge, gefunden im Neuwagen (Christian Bernhardt) DLF Kultur 2017

von Christian Bernhardt

Regie: Wolfgang Seesko
Ton: Jean Szymczak

Musik: Andreas Bick

53 Min.

Mit Roman Knizka, Marija Mauer, Luis Simoes, Fritz Hammer, Erika Skrotzki, Viktor Neumann

BRD 1976, Carl und seine Tochter Bettina haben in Stuttgart das neue Auto abgeholt und sind unterwegs auf der Autobahn, als sie bemerken, dass hinten auf der Rückbank ein fremder Junge sitzt, der sich nicht erinnert, wie er heißt und wo er herkommt. Bettina möchte den seltsamen Mitfahrer schnellstmöglich loswerden, aber der Junge will bleiben und schlägt vor, ihr Bruder zu sein. Draußen wimmelt es von Straßensperren und Personenkontrollen, Polizisten suchen nach Terroristen. Ab der nächsten Raststätte fährt auch eine Katze mit.

Ursendung im Radio: 18.10.2017

Veröffentlichung am: 30.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Mitternachtsparty (1) Der Geisterjäger - Karussell / All Ears 2019
Mitternachtsparty (1) Der Geisterjäger - Karussell / All Ears 2019


47 Min.


Für das Schlossgespenst Hugo gibt es nichts Schöneres, als Leute zu erschrecken. Doch eines Tages sinnt ein "Erschreckter" auf Rache. Er schickt einen Geisterjäger zum Schloss, der Hugo schwer zu schaffen macht!

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Mitternachtsparty (2) Das magische Duell - Karussell / All Ears 2019
Mitternachtsparty (2) Das magische Duell - Karussell / All Ears 2019


39 Min.


Hugo hat unliebsamen Besuch. Die Hexe Hulda hat sich für ein paar Tage aufgedrängt. Schon bald kommt es zu einem heftigen Streit, bis Hulda Hugo zu einem magischen Duell herausfordert!

Veröffentlichung am: 11.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Mitternachtsparty (3) Der Schatz von Gruselstein - Karussell / All Ears 2019
Mitternachtsparty (3) Der Schatz von Gruselstein - Karussell / All Ears 2019


42 Min.


Merkwürdige Dinge gehen auf Schloss Gruselstein vor. Nächtliche Geräusche halten Hugo und James in Atem. Hat vielleicht der unerwartete Besuch des Neffen der Gräfin damit zu tun?

Veröffentlichung am: 18.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Mitternachtsparty (4) Auf den Spuren der Vergangenheit - Karussell / All Ears 2019
Mitternachtsparty (4) Auf den Spuren der Vergangenheit - Karussell / All Ears 2019


42 Min.


Ein wichtiges Dokument ist verloren gegangen. Der Gräfin von Gruselstein droht der Verlust des ganzen Schlosses. Aber Hugo und James befinden sich schon auf den Spuren der Vergangenheit. Doch können sie noch helfen?

Veröffentlichung am: 25.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Neues Leben - Die letzten Tage der Olme (Steffen Thiemann) NDR 2017
Neues Leben - Die letzten Tage der Olme (Steffen Thiemann) NDR 2017

von Steffen Thiemann

Regie: Beatrix Ackers
Technische Realisierung: Corinna Gathmann, Nicole Graul, Angelika Körber

Musik: Max Nagel

57 Min.

Mit Tanja Seibt, Jutta Wachowiak, Angelika Thomas, Kathrin Angerer, Wolf-Dietrich Sprenger, Josef Ostendorf, Ibrahima Sanogo

Drei Schwestern, Olga, Mascha und Irina, treffen in ihrem Elternhaus zusammen, einem verfallenden alten Bauernhof, irgendwo in der ostdeutschen Provinz gelegen. Mascha hat dort ihr ganzes Leben verbracht. Nach dem plötzlichen Verschwinden des Gatten versuchen die Schwestern, Mascha aus der perspektivlosen Ödnis herauszuholen. Doch Mascha weigert sich. Drei Schwestern, die den größeren Teil ihres Lebens hinter sich haben, ringen darum, wer das "richtigere" Leben für sich reklamieren kann. Als wirklich geglückt kann wohl keines bezeichnet werden. Was allen fehlt, ist eine Perspektive. Wie könnte ein neues Leben aussehen?

Ursendung im Radio: 31.05.2017

Veröffentlichung am: 27.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Nie wieder! (2) Hannelore überlebt - WDR 2001
Nie wieder! (2) Hannelore überlebt - WDR 2001

von Georg Wieghaus

Regie: Claudia Johanna Leist
Redaktion: Matthias Wegener
Technische Realisierung: Anne Effertz, Herbert Kuhlmann
Regieassistenz: Sven Töniges

33 Min.

Mit Günter Lamprecht, Damon Koshabo, Johanna Bergmann, Gina Schmitz, Timon Schleheck, Wolfgang Rüter, Elenor Holder, Anja Niederfahrenhorst, Marianne Rogée, Frederik Brisch, Rona David Erdem, Fabienne Wirtz, Sabine Wirtz, Verena Wurth

Hannelore lebte als Tochter eines Juden in Köln und überlebte den Terror der Nazis, weil es Menschen gab, die ihr halfen. Zum Beispiel die katholische Nonne, die das Mädchen versteckte, als sie ins Vernichtungslager verschleppt werden sollte. Oder der Malermeister aus der Kölner Südstadt, der sie und ihre Eltern in seiner Wohnung beherbergte. Hannelores beste Freundin, zahlreiche Mitschüler, ihre Lieblingstante, ihre Vettern und Kusinen wurden umgebracht, Opfer eines bespiellosen staatlichen Terrors. Daran erinnert ein Brunnen in Köln, der die Namen aller von den Nazis getöteten jüdischen Kinder der Stadt zeigt. Hier trifft ein alter Mann einen Jungen, dem er nach und nach die Geschichte von Hannelore erzählt, in die er selbst verstrickt ist und die seine Schuld und Scham offenbart.

2. Platz Kinderhörspielpreis des mdr Rundfunkrates 2002
Civis Medienpreis 2002
Deutscher Hörbuchpreis Kinder / Jugendhörbuch 2004

Ursendung im Radio: 11.11.2001

Veröffentlichung am: 26.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Orpheus in der Oberwelt: Eine Schlepperoper (andcompany&Co) WDR 2015
Orpheus in der Oberwelt: Eine Schlepperoper (andcompany&Co) WDR 2015

von andcompany&Co

Regie: Nicola Nord, Alexander Karschnia, Sascha Sulimma
50 Min.


Die Grenze zur EU im Südosten ist der Fluss Evros. Dort trieb einst der Kopf des Orpheus – von den Mänaden in Stücke gerissen, nachdem er der Unterwelt entstiegen war. Nun kehrt Orpheus zurück an diese Grenze Europas: in Gestalt des glücklosen Schleppers. Und der Weg nach Europa wird zum Gang ins Totenreich.

In dieser "Schlepperoper" wird jene Figur besungen, die in der heutigen Berichterstattung nur als krimineller Typus auftaucht, während sie in den Zeiten des Kalten Krieges als Fluchthelfer verherrlicht wurde. Der Schlepper Orpheus ist eine Art moderner Dienstleister, der sein Gewerbe verteidigt und zugleich darauf insistiert, dass der gewerbliche Aspekt keinesfalls im Widerspruch zu höheren Idealen steht wie der Liebe.

Das Theaterkollektiv andcompany&Co. musikalisiert ihren Mix aus diskursiven und dokumentarischen Texten mit Elementen aus Monteverdis und Glucks Orpheus-Opern. Es entsteht eine dichte Partitur, die die Zuhörer auf eine Reise durch die Geschichte der Migration mitnimmt. Begleitet wird dieser Weg durch reale und mythische Welten stets vom "schönen Gesang", unverzichtbar in seiner Funktion als Orpheus' Waffe: Sie ist der Schlüssel zum Grenzübertritt.

Hörspiel des Monats April 2015
Prix Europa 2015

Ursendung im Radio: 18.04.2015

Veröffentlichung am: 27.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Q (Luther Blissett) WDR 2018
Q (Luther Blissett) WDR 2018

von Luther Blissett

Regie: Jörg Schlüter
Übersetzung: Ulrich Hartmann
Technische Realisation: Benedikt Bitzenhofer, Jens Peter Hamacher

Bearbeitung: Jörg Schlüter
Musik: Pit Baumgartner, DePhazz

240 Min.

Mit Carlos Lobo, Sylvester Groth, Thiemo Schwarz, Axel Gottschick, Ulrich Haß, Steffen Reuber, Peter Harting, Rainer Homann, Josef Tratnik, Daniel Berger, Volker Risch, Bettina Engelhardt, Ralf Drexler, Holger Stolz, Tony de Maeyer, Thomas Balou Martin, Martin Bross, Bernd Kuschmann, Andreas Grothgar, Hans-Martin Stier, Paul Faßnacht, Matthias Ponnier, David Vormweg, Steve Hudson, Jakob Roden, Vittorio Alfieri, Edda Fischer, Patrick Mölleken, Walter Gontermann, Tom Jacobs, Svenja Wasser, Alessandro Bressanello, David Monteiro, Mareike Hein, Tobias Teschner, Hüseyin Michael Cirpici, Richard Hucke, Matthias Kiel, Michael Stange, Christina Schumacher, Leonie Renée Klein, Nina Vorbrodt

Deutschland 1522: Ein junger Revolutionär stürzt sich an Thomas Müntzers Seite in die Bauernkriege. Auf seinen Fersen: Q, Spion der Inquisition. Ein rasanter historischer Thriller führt beide quer durch Europa.

Als sein Lehrer Martin Luther von Kurfüst Friedrich von Sachsen entführt und heimlich auf der Wartburg versteckt wird, ist für den jungen Helden die Sache klar: Statt durch die Botschaft der Reformation die Geknechteten und Unterdrückten zu befreien, lässt sich Luther nun für die Interessen der deutschen Fürsten einspannen. Da zieht ihn ein anderer Reformator in seinen Bann: Thomas Müntzer predigt nicht nur gegen den Papst, sondern auch gegen die Macht des Adels an. "Omnia sunt communia – alles gehört allen", so begeistert Müntzer die leibeigenen Bauern und freien Stadtbürger. Und wenn Gott die Unterdrücker nicht vom Thron fegt, so müssen eben die Gläubigen das Schwert für die gerechte Sache ergreifen.

Doch wie 1936 in Spanien, 1979 in Nicaragua oder 2011 in Syrien – hinter den Kulissen tobt ein wahrhaft internationaler Machtkampf: Papst, Kaiser und die deutschen Fürsten ringen um Macht und Einfluss im Reich. Müntzer und die Bauern werden zwischen den Fronten zerrieben. Aber ihre Ideen haben Bestand und sie begegnen dem einst jungen Helden auf seiner zur Jagd werdenden Flucht immer wieder – bis ins Venedig der anbrechenden Neuzeit, wo sich der Aufstieg zweier neuer Mächte ankündigt: der Bücher und der Banken.

Ursendung im Radio: 26.03.2018

Veröffentlichung am: 28.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Rommel (Leonhard Koppelmann / Niki Stein) SWR 2012 / Ufa 2012
Rommel (Leonhard Koppelmann / Niki Stein) SWR 2012 / Ufa 2012

von Leonhard Koppelmann / Niki Stein

Regie: Leonhard Koppelmann
Dramaturgie: Manfred Hess
Technische Realisierung: Johanna Fegert, Sonja Röder, John Krol
Regieassistenz: Cordula Dickmeiß

Musik: Jacki Engelken, Ulrik Spies

183 Min.

Mit Erwin Rommel: Ulrich Tukur
Lucie Rommel: Aglaia Szyszkowitz
General Speidel: Benjamin Sadler
Generalmajor Tempelhoff: Max von Pufendorf
Manfred Rommel: Patrick Mölleken
Interviewer: Niki Stein
Interviewer: Frank Arnold
Kriegsberichterstatter Lutz Koch: Florian von Manteuffel


Regie: Leonhard Koppelmann; Bild: SWR/Monika Maier

Eine konzeptionell angelegte bimediale Zusammenarbeit zum Thema "Erwin Rommel": Am 1. November strahlt die ARD um 20.15 Uhr den vom SWR federführend produzierten 120-minütigen Fernsehfilm "Rommel " von Niki Stein aus. Im Anschluss sendet die ARD eine Dokumentation zu Rommel. Das Hörspiel des SWR erarbeitet eine eigenständige Hörspielfassung auf der Grundlage des Films und sendet sie kurz darauf. Die Vorlage: Im Fernsehfilm "Rommel" entfaltet Autor und Regisseur Niki Stein die letzte Phase im Leben Erwin Rommels, des bekanntesten der Wehrmacht-Generäle. Er konzentriert sich auf die letzten sieben Monate, zwischen Rommels Anstrengungen, die Invasion der Alliierten am Atlantik abzuwehren und seinem erzwungenen Selbstmord nach dem gescheiterten Attentat vom 20. Juli 1944. In dieser Zeit musste sich Rommel in seinem Konflikt zwischen der von Hitler eingeforderten Loyalität und der Erkenntnis, dass der Krieg nur in Opposition zu Hitler beendet werden könnte, entscheiden. Der Fernsehfilm erzählt von den vergeblichen Anstrengungen des Feldmarschalls, von Hitler Verstärkung für die Westfront zu erlangen, und von der allmählichen Einsicht in die Ausweglosigkeit der Lage nach der Invasion der Alliierten. Von seinem Stabschef Speidel vorsichtig in die Pläne zum Sturz Hitlers eingeweiht, verhält Rommel sich äußerst zurückhaltend, doch er verrät die Verschwörer nicht. Angesichts von Hitlers starrem Festhalten am Endsieg und den immer absurder werdenden militärischen Befehlen, ist er, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden, bereit, die Front im Westen auf eigene Verantwortung zu öffnen. Doch bevor es soweit kommt, wird er bei einem Fliegerangriff schwer verletzt, wenige Tage vor dem Attentat auf Hitler. Das Hörspiel erzählt das Geschehen kaleidoskopartig aus verschiedenen subjektiven Perspektiven wie der von Rommel selbst oder der von General Seidel, aber auch ergänzt um reichhaltiges dokumentarisches Material wie Wochenschauen im O-Ton, den Tagebüchern der Heeresgruppe Berta oder der Alliierten. Die Sequenzen des fiktionalen Films nutzt das Hörspiel dabei wie einen dokumentarischen O-Ton, um die Geschichte Rommels in der fiktionalen Logik des Hörspiels zu verifizieren.

hoerspielTIPPs.net:
Allein des Formats wegen, ist "Rommel" schon lobenswert. Das bimediale Projekt aus Film- und Hörspielfassung bringt insbesondere Werbung für das kleinere Medium. Zum Glück ist die Hörspielfassung keine bloße O-Ton-Version des Films, sondern nutzt die Stärken des Formats, um das Thema zu ergänzen und zu erweitern. Während der Fernsehfilm eher die äußere Sicht auf die letzten Jahre Erwin Rommels bietet, nutzt das Hörspiel die innere Perspektive. Aus der Sicht Hans Speidels, der Chef des Stabes der Heeresgruppe B unter Rommel war und später auch Oberbefehlshaber in der NATO wurde. In einem fiktiven Interview werden die Ereignisse aufgearbeitet. Neben Speidels Rückblicken und persönlichen Eindrücken, wird die Geschichte auch mittels Briefen, O-Tönen u. ä. erzählt. Diese Elemente umrahmen die Tonspuren der Filmsequenzen, die sich hier reibungslos einfügen und so aus "Rommel" ein eigenständiges Hörspiel machen, das neben dem Film bestehen kann.

Das Motiv, Rommels Charakter greifbar und sein Handeln nachvollziehbar zu machen, gelingt hier sehr gut. Hier dürfte das Hörspiel deutlich die Nase vorn haben, denn es gönnt sich nicht nur eine Stunde mehr Spielzeit, sondern nutzt auch – wie erwähnt – den persönlicheren Blickwinkel.

Das Hörspiel profitiert auch von der Fernsehfassung. Allein schon deshalb, weil hier Schauspieler zu Wort kommen, die man in diesem Medium eher selten hört. Das betrifft zwar meist „nur" die eingewebte Tonspur, aber auch gerade die Hauptrolle, die von Ulrich Tukur belegt wird. Diesem gelingt ein gut greifbares Bild des Charakters Rommel, der zwischen soldatischer Treue zum einen gegenüber dem Führer, zum anderen gegenüber dem Vaterland, hin- und hergerissen ist, sich aber letztlich doch entschlließen kann und die Entscheidung mit allen Konsequenzen trägt.

Ulrich Tukur und auch das gesamte Hörspiel machen aus Rommel keinen Helden, sie heizen den Mythos nicht an, sie erklären aber die Figur und ihre Motive recht anschaulich und nachvollziehbar.

Über die bloße Vermittlung hinaus, ist das Hörspiel "Rommel" auch letztlich eine spannend erzählte Geschichte, die auch über die lange Spielzeit von mehr als drei Stunden stets interessant bleibt.

Ursendung im Radio: 04.11.2012

Veröffentlichung am: 06.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Schreckmümpfeli - Liebhaber Nummer X (Gerold Späth) DRS 1978
Schreckmümpfeli - Liebhaber Nummer X (Gerold Späth) DRS 1978

von Gerold Späth

Regie: Paul Roland
Jean-Pierre Affolter

10 Min.

Mit Charlotte Acklin, Klaus Seidel, Hans Heinz Moser

Auch die grösste Geduld hat ein Ende.

Veröffentlichung am: 14.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Stille Helden siegen selten (Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis) hr / SFB / Sachsen Radio 1990
Stille Helden siegen selten (Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis) hr / SFB / Sachsen Radio 1990

von Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis

Regie: Ralph Oehme, Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis
58 Min.


Der Aufbruch in Leipzig und anderswo im Herbst 1989. Gesprächspartner der beiden Autoren waren vor allem Demonstranten und Oppositionelle, aber auch die Gegner der "stillen Helden": Mitarbeiter der Staatssicherheit, SED-Funktionäre, Spekulanten und Rechtsradikale. Die spezifischen Sätze und Geräusche einer sanften Revolution sowie die spontanen und rhythmischen Sprechgesänge wurden mit dem Mikrofon aufgenommen, das im Vergleich zur Kamera näher an den Ereignissen ist, weil es sich mitten unter den Handelnden aufhalten kann. "Stille Helden siegen selten" wurde mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 1990 ausgezeichnet, die Jury befand, dass die Zeugenaussagen "zu einer kunstvoll aufgebauten Erzählung zusammengefügt" worden seien, "in der nicht die vielgenannten Anführer das Wort haben, sondern unbekannte Menschen, leidende, aufständische und beglückte, aber auch Stasi- und Parteifunktionäre, Spekulanten und Nutznießer."

hoerspielTIPPs.net:
Normalerweise schrillen beim Wort "O-Ton-Collage" bei mir alle Alarmglocken und die große Radiokunst-Schublade tut sich auf. In diesem Fall allerdings vollkommen zu Unrecht. Die Autoren zeichnen hier ein nachvollziehbares, spannendes und sehr (meinungs-)vielfältiges Bild der Wendezeit. Das Stück ist sehr dicht, baut sich in einer zeitlich logischen Reihenfolge auf und lässt sich so als ein Ganzes wahrnehmen.

Das Stück bringt viele Emotionen - Ängste von Montagsdemonstranten finden dort genauso Platz wie die Trauer derjenigen, die an den Staat geglaubt haben. Der Mut der einen, die Resignation der anderen wird ebenso gut dargestellt, wie auch der schmale Grad zwischen der friedlichen Demonstration und dem drohenden Umkippen in ein gewalttätiges Chaos.

Ein sehr hörenswertes Stück Zeitgeschichte, das tiefere Einblicke in die Betroffenen zulässt, als es die meisten Features zur Wende je geschafft haben.

Hörspiel des Monats 10 1990
Hörspielpreis der Kriegsblinden 1991
Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Veröffentlichung am: 23.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Tim & Struppi Box - Europa 2019
Tim & Struppi Box - Europa 2019



Enthält die Hörspiele:

Die Krabbe mit den goldenen Scheren
Das Geheimnis der Einhorn
Der Schatz Rackhams des Roten
Reiseziel Mond
Der Fall Bienlein
Die Juwelen der Sängerin
Die sieben Kristallkugeln
Flug 714 nach Sydney
Kohle an Bord
Tim und die Picaros
Tim in Tibet
Der geheimnisvolle Stern
Die Zigarren des Pharao
Der blaue Lotus
König Ottokars Zepter
Das Geheimnis des schwarzen Goldes
Tim im Kongo
Tim in Amerika
Der Arumbaya-Fetisch
Die schwarze Insel

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Walter Nowak bleibt liegen (Julia Wolf) WDR 2017
Walter Nowak bleibt liegen (Julia Wolf) WDR 2017

von Julia Wolf

Regie: Julias Wolf, Ragnhild Sörensen
43 Min.


Jeden Tag schwimmt Walter Nowak seine Bahnen im Freibad. Eines Morgens bringt eine Begegnung ihn aus dem Konzept, mit fatalen Folgen.

Walter Nowak liegt auf dem Boden seines Badezimmers. Bewegungsunfähig und allein läuft sein Leben schlaglichtartig vor ihm ab: das Weihnachtsfest mit seiner ersten Frau Gisela, der Blick seines Sohnes Felix, als er von der Trennung erfährt, Erinnerungen an seine eigene Kindheit als unehelicher Sohn eines GIs, und, vor kurzem, eine Diagnose seiner Ärztin. Zunehmend verliert er die Kontrolle. Julia Wolf zeichnet in ihrem vielbeachteten und für den Deutschen Buchpreis 2017 nominierten sowie bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt mit dem 3sat-Preis ausgezeichneten Roman das Porträt eines Mannes der Nachkriegsgeneration – und damit ein bundesrepublikanisches Sittenbild.

Ursendung im Radio: 10.12.2017

Veröffentlichung am: 05.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

We love Israel Staffel 1 (Noam Brusilovsky, Ofer Waldmann) SWR 2018
We love Israel Staffel 1 (Noam Brusilovsky, Ofer Waldmann) SWR 2018

von Noam Brusilovsky, Ofer Waldmann

Regie: Noam Brusilovsky

Musik: Jair Elazar Glotman

107 Min.

Mit Don Alonio, u. v. a.


Noam Brusilovsky (Regie), Stephan Wolf-Schönburg, Anna Stieblich; Bild: SWR/Thomas Ernst

Am 14. Mai 1948 endete das britische Mandat über Palästina. Am gleichen Nachmittag proklamierte Ben Gurion den Staat Israel. "Ein Israeli im Jahr 2017/18, vom deutschen Blick getroffen, wirft stets multiple Schatten: jüdisch, fremd, anziehend, berauschend. Die deutsche Öffentlichkeit bedarf des greifbaren, fassbaren, spürbaren Juden, um sich ihrer Werte zu bestätigen. Dabei entsteht eine Vermengung, nicht zuletzt eine des Vergangenen mit dem Gegenwärtigen. We love Israel – wer sind ›we‹, was ist das für eine Liebe, und welches Israel ist da gemeint – und zwar beider Seiten, der Liebenden wie auch der Geliebten? Israel und die Israelis scheinen von verschiedenen Gruppen in der deutschen Gesellschaft geliebt zu werden: Pegida, Antideutschen, gläubigen Christen oder schwulen Tel-Aviv-Fans. Dass der biblische Liebessatz dabei eine verstörende Verkehrung erlebt, wird selten angesprochen: Ich liebe mich selbst (als Deutschen), wie ich meinen nächsten (Israeli) liebe. Oder umgekehrt. Inwiefern sind Israelis bereit, die deutsche Liebe für Israel zu instrumentalisieren? Eine Reise zweier Israelis im Auftrag des SWR versucht, diesen Auftrag zu erfüllen. Über ein Serial in sieben Stationen: von Berlin, wo die größte israelische Gemeinde außerhalb Israels lebt, von deutsch-christlichen Touristen in Israel, deutschen Schwulen in Tel Aviv, von Israel unterstützenden Organisationen wie Pegida und ›Antifa pro-Israel‹, aber auch von muslimisch-deutschen wie israelisch-jüdischen BDS Aktivisten. Deutsche und israelische Gesprächspartner im On-Interview legen das Stimmenfundament, das sich zwischen angebrachter Seriosität und exponierter Absurdität bewegen wird. Erweitert werden sie durch ›scripted reality‹, in der fiktive deutsche und israelische Figuren mit Schauspielern besetzt werden. Vor allem diese ›Rollen‹ äußern all das, was man eigentlich nicht über die deutsch-israelische Beziehung sagen darf." (Brusilovsky/Waldman)

Hörspiel des Monats Mai 2018

Ursendung im Radio: 17.05.2018

Veröffentlichung am: 10.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Wenn der Kuckuck zweimal ruft (Peter Jacoby) DLF Kultur 2018
Wenn der Kuckuck zweimal ruft (Peter Jacoby) DLF Kultur 2018

von Peter Jacoby

Regie: Beatrix Ackers
Bearbeitung: Leo Knizka, Felix von Manteuffel, Stefan Kaminski, Friederike Kempter, Nico Holonics, Christoph Gawenda, Leonie Rainer, Brigitte Grothum, Wilfried Hochholdinger, Antonia Zschiedrich, Lily Kottkamp, Tilda Jenkins
Musik: Sabine Worthmann

53 Min.


Ben ist elf Jahre alt und hat große Pläne: er will Fußballprofi werden, oder Rennfahrer und wenn beides nicht klappt, dann wenigstens Pilot! Aber da passiert etwas ganz unglaubliches: Ben kommt aus der Schule nach Hause, im Wohnzimmer sitzt ein verwahrloster, alter Mann und behauptet, dass er der Ben ist, der in 70 Jahren hier leben wird. Also, der Junge und der alte Mann seien ein und dieselbe Person – nur am Anfang und am Ende ihres Lebens. Ben sei durch einen Zufall vom linearen Zeitstrom abgekommen und in die Zukunft gerutscht. Was nun? Die Wohnzimmertür ist zu und Ben kann nicht weg. Ben hat sich seine Zukunft ganz anders vorgestellt. Der alte Mann verachtet und beschimpft ihn und Ben widert der Alte an. Aber das nützt nichts, die beiden müssen sich anfreunden, nur so kommt jeder zurück in seine Zeit. Der alte Mann verrät dem Jungen, was in Zukunft passieren wird und der Junge erinnert den alten Mann an das, was der aus seiner Kindheit vergessen hat. Beide begreifen, wie alles miteinander zusammenhängt. Und allmählich freunden sie sich mit dem anderen, also mit sich selbst an!

Ursendung im Radio: 03.10.2018

Veröffentlichung am: 20.10.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender


Die Gedöhns-Kategorie

Download - YouTube

Nachträge aus Vormonaten:

Carl Mork - Sonderdezernat Q (4) Verachtung (Jussi Adler-Olsen) Audible 2019 / DAV 2020
Carl Mork - Sonderdezernat Q (4) Verachtung (Jussi Adler-Olsen) Audible 2019 / DAV 2020

von Jussi Adler-Olsen


660 Min.


Die Cold-Case-Einheit der Kopenhagener Polizei, das Sonderdezernat Q, stößt auf den ungelösten Fall einer Prostituierten, die 1987 unter mysteriösen Umständen verschwand. Das Interesse des Hauptkommissars erwacht jedoch erst, als sich herausstellt, dass zur selben Zeit noch mehrere Personen als vermisst gemeldet wurden. Auf den ersten Blick besteht keinerlei Zusammenhang zwischen ihnen und nach wie vor fehlt jede Spur. Rückblende: Nete Hermansen, ein Mädchen vom Land, gerät im Teenageralter auf die schiefe Bahn. Nach zwei Abtreibungen wird ihrem alleinerziehenden Vater das Sorgerecht entzogen. Netes Schicksal scheint damit besiegelt. Sie wird von einer Pflegefamilie zur nächsten durchgereicht, erlebt Demütigung, Ausgrenzung und Missbrauch und landet schließlich in einer Anstalt für ausgestoßene Frauen auf der Insel Sprogø, wo sie zwangssterilisiert wird. Entgegen aller Vorzeichen gelingt es der jungen Frau jedoch schließlich, sich aus dem Abwärtsstrudel zu befreien und ihren Weg zu finden. Alles scheint gut, bis sie im Jahre 1987 auf einen ihrer früheren Peiniger trifft...

Bei Audible ab 18. September 2019 zum Download, CD ab 24. Januar 2020 beim DAV

Veröffentlichung am: 24.01.2020

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Mann an der Brücke (Lucille Fletcher) BR 1950
Der Mann an der Brücke (Lucille Fletcher) BR 1950

von Lucille Fletcher

Regie: Walter Ohm

Bearbeitung: Heinz Liepmann
Musik: Bernhard Eichhorn

49 Min.

Mit Ronald Adams: Ernst Schlott
Seine Mutter: Marianne Brandt
Die Nachtschwester: Ingeborg Hoffmann
Schwester Mary: Maria Stadler
Der Tankstellenwart: Fritz Straßner
Das Mädchen: Elfie Beyer
Der Wirt: Peter Hausser
Mrs. Whinney: Konstanze Menz
Der Mann an der Brücke: Ulrich Folkmar
Ein Kranker: Walter Hillbring
Johnny: Justin Lauterbach
Das Fräulein von der Vermittlung: Hilli Wildenhain
Telefonistin vom Fernamt: Elisabeth Talmann-Gross
Telefonistin vom Amt: Brigitte Schwarz


In ein Krankenhaus in Kalifornien wird ein stummer Schwerverletzter eingeliefert. Die anderen Patienten fürchten sich vor dem Neuen. Irgendetwas an ihm lässt sie erschauern. Als die Nachtschwester ihren Mut zusammennimmt und sich dem Patienten nähert, offenbart sich seine Geschichte: Auf der Strecke von New York nach Kalifornien begegnet dem jungen Autofahrer immer wieder ein Mann am Wegrand. Das wiederholte Auftauchen der düsteren Gestalt beunruhigt den Fahrer so stark, dass er den Verstand verliert. Seine Fahrt in den Süden wird zu einer aussichtslosen Hetzjagd unter dem Diktat seiner Wahnvorstellung. Die Reise gipfelt in einem Anruf bei seiner Mutter in New York, der sein Schicksal und den Ausgang des gespenstischen Rennens besiegelt.
Das Hörspiel 'Der Mann an der Brücke', das im amerikanischen Original den Titel 'The Hitchhiker' trägt, wurde 1941 von Orson Welles und seinem Mercury Radio Theatre uraufgeführt. Auch in Deutschland stieß es auf große Resonanz und wurde ARD-weit in zahlreichen Fassungen produziert.

Ursendung im Radio: 03.02.1950

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Insel-Krimi (8) Blutmond über Föhr - Contendo Media 2019
Insel-Krimi (8) Blutmond über Föhr - Contendo Media 2019

von Markus Topf, Timo Reuber

Regie: Christoph Piasecki
Sounddesign: Erik Albrodt

Musik: Alexander Schiborr, Michael Donner

ca. 60 Min.

Mit Daniela Bette-Koch, Markus Pfeiffer, Elga Schütz, Thomas Balou Martin, Sylvie Nogler, Detlef Tams, Michael-Che Koch, Robin Brosch, Christin Marquitan, Ulrike Möckel, Jens Wendland, Katja Keßler

Bei einer heidnischen Druidenversammlung auf Föhr geschieht ein Mord. Nele Röwekamp, die eigentlich nur ihre verschrobene Tante auf Föhr besuchen wollte, ist schockiert. Denn ausgerechnet ihre Lieblingstante gilt als Hauptverdächtige. Als ihr Freund, Hauptkommissar Brekewoldt, auf den Fall angesetzt wird, machen sie sich gemeinsam daran, die Unschuld der alten Dame zu beweisen und den wahren Mörder zu fassen.

Veröffentlichung am: 06.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Jack Slaughter (23) Geisterjäger in Not - Folgenreich 2019
Jack Slaughter (23) Geisterjäger in Not - Folgenreich 2019

von Heiko Martens

Regie: Chistian Hagitte
Aufnahmeleitung: Simon Bertling
Produktion: Lars Peter Lueg

Musik: Andy Matern, Steffen Ellerhorst

74 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jack Slaughter: Simon Jäger
Tony Bishop: David Nathan
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Großonkel Colt: Marlin Wick
Mr. Ming: Fang Yu
Lucy Lucifer: Lutz Mackensy
Felippa Vanakuri: Melinda Rachfahl
David Monarch: Mario Hassert
Bürgermeister Miller: Oliver Siebeck
Geisterjäger Oscar: Sebastian Kaufmane

Eine attraktive Verehrerin stellt Jack Slaughter nach. Doch der Dämonenjäger wird mit der wunderschönen Dame einfach nicht warm. Als sich herausstellt, dass die Abgewiesene die Tochter des Teufels ist, bricht wahrlich die Hölle los. Unterdessen ermitteln Jacks Freunde in einer Serie merkwürdiger Unfälle, die einfach keinen Sinn ergeben. Eine Art Unglücksmagnet scheint schreckliche Zwischenfälle auszulösen. Die Stadt steht kurz vor dem Abgrund! Jacks Team wetzt die Messer und stellt sich dem Kampf auf Leben und Tod, um endlich reinen Tisch zu machen...

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Jan Tenner (4) Gefangene der Parallelwelt  - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (4) Gefangene der Parallelwelt - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

58 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Zagor: Felix Würgler
Mimo: Wilfried Herbst
Zweistein: Helmut Gauss
Cryona: Julia Kaufmann
Mirana: Cornelia Waibel

Nach den turbulenten Ereignissen um Dr. Benjamin Brain und dessen zu Killermaschinen verwandelten Tieren war es wieder einmal Zeit für einen Testflug des ständig verbesserten Zeitraumschiffs SILBERVOGEL. Doch beim Landeanflug auf die Erde passiert etwas Unvorstellbares! Jan Tenner und seine Freunde stehen plötzlich einem Feind gegenüber mit dem sie nicht gerechnet haben! Werden sie dieses tödliche Abenteuer überleben?

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Jan Tenner (5) Angriff des Rattenkönigs  - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (5) Angriff des Rattenkönigs - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

58 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Mimo: Wilfried Herbst
Rattenkönig / Peter Thompson: Bernd Egger
Gefangene: Vera Bunk
Wache 1: Helmut Gauß
James Fear: Felix Würgler
Erdoh: Bert Franzke
Antia: Cornelia Waibel
Mayah: Karen Schulz-Vobach
Tobi: David Russel
Bela: David Riedel
Radiosprecherin: Julia Kaufmann
Das Hirn: Hans Bayer
Tamara: Vera Bunk
Malcolm: Johannes Walenta

Jan Tenner Senior, Professor Futura und General Forbett beabsichtigen, Professor Zweistein in seiner Sicherheitsverwahrung aufzusuchen und ihm einige Fragen zu stellen. Doch bevor das geschehen kann, braut sich von ganz anderer Seite neues Unheil zusammen. Im städtischen Gefängnis von Greyville…ereignen sich außergewöhnliche Vorfälle…. Zwei der schlimmsten Insassen bereiten ihren Ausbruch aus dem Gefängnis vor…Es kommt zum ANGRIFF DES RATTENKÖNIGS!

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Schrei der Angst (10) Skinwalker 2 - Tod aus der Wüste - Phasenmusic / Marctropolis 2019
Schrei der Angst (10) Skinwalker 2 - Tod aus der Wüste - Phasenmusic / Marctropolis 2019

von Dane Rahlmeyer



Musik: Marc Fehse

Mit Andreas Werth, Bert Stevens, Bodo Henkel, Dustin Semmelrogge, Engelbert von Nordhausen, Ernst Meinecke, Gordon Piedesack, Götz Bielefeld, Helmut Krauss, Karen Schulz Vobach, Patrick Bach, Rene Oltmanns, Tanja Fornado, Uve Teschner, Wolfgang Bahro, Wolfgang Rositzka

Jonathan Crest ist auf der Flucht - vor dem Monster, das aus ihm geworden ist, vor dem Blut, das an seinen Händen klebt. Verfolgt von seinem Bruder Will, der geschworen hat, ihn zu töten, und nur geführt von der geisterhaften weißen Krähe, durchquert er die Wildnis, auf der Suche nach Antworten und Vergebung. Doch es wandeln noch andere Ungeheuer auf Erden: Eine Stimme dringt aus der Tiefe und ruft nach ihm, angetrieben vom Hass auf alles Leben. Die Stimme des fahlen Gottes.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

KL – Gespräch über die Unsterblichkeit (John von Düffel) RB 2019
KL – Gespräch über die Unsterblichkeit (John von Düffel) RB 2019

von John von Düffel

Regie: Christiane Ohaus

75 Min.

Mit Michael Kessler, Martin Engler


Michael Kessler im Interview; Bild: Radio Bremen/Dirk Osmers

Karl Lagerfeld war einer der bekanntesten Menschen auf diesem Planeten, einer der nicht nur Mode machte, sondern Mode war und weiterhin verkörpert. Sein Tod Anfang Mai 2019 in Paris ändert nichts an seiner Popularität. Für viele kaum vorstellbar, dass diese Ikone der Selbstinszenierung auch den Naturgesetzen unterworfen war. KL lebte in seiner Arbeit und war stets Teil seines Werkes, wenn nicht sogar sein Hauptwerk. Er galt als unnahbar und war einer der launischsten und eigensinnigsten Interviewpartner deutscher Sprache, auch wenn berühmte Sätze von ihm in die Ewigkeit eingegangen sind. Wie aber war KL wirklich jenseits seines Aussehens, seiner altmodischen Strenge, Disziplin und Selbstbeherrschung, seiner pointierten Art des Redens und Denkens? Kein leichtes Unterfangen, mit ihm entspannt zu philosophieren über Leben, Tod, Schwäche und Ermüdung. Mehr als zwei Jahre war John von Düffel KL auf der Spur. Entstanden ist ein fiktives "Gespräch über die Unsterblichkeit" - treffsicher und geistreich wie der Meister selbst, auch wenn der nie leibhaftig dabei war.

Ursendung im Radio: 03.10.2019

Veröffentlichung am: 26.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Neue Rundschau 2019/3: Himmel Hörspiel. Herausgegeben von Michael Lentz
Neue Rundschau 2019/3: Himmel Hörspiel. Herausgegeben von Michael Lentz





Fristet das Hörspiel nur noch eine geduldete Randexistenz? Was reizt HörspielmacherInnen heute am Hörspiel? Gibt es ein neues Hörspiel? In dieser von Michael Lentz herausgegebenen Neue Rundschau berichten HörspielmacherInnen aus ihrer Praxis, über ihre Vorstellungen von einem idealen Hörspiel und fragen nach den Möglichkeiten und der Relevanz einer zeitgenössischen Hörspieltheorie. Auch das Spannungsverhältnis von Hörspiel, Radio-Kunst und Literatur soll neu beleuchtet werden. Ästhetik und gesellschaftliche Relevanz des Hörspiels sind seit Ende der siebziger Jahre nicht mehr auf breiterer Ebene diskutiert worden. Dieses Themenheft zum Hörspiel versteht sich als Einladung, über Modalitäten und Erscheinungsformen des zeitgenössischen Hörspiels nachzudenken.

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)




News:

Preisverleihungen bei den ARD Hörspieltagen
In der "Nacht der Gewinner" wurden folgende Produktionen ausgezeichnet:
ARD PiNball: Chewing Gum Makes A Demon Really Happy von Ronaldas Obukas und Simone Halder
Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: Kicheritis - Anstecken erlaubt von Robert Schoen nach Gwen Lowe
Deutscher Kinderhörspielpreis: Eineinhalb Wunder und ein Spatz von Angela Gerrits
ARD Online Award: Die dritte Arbeitskraft, mein Geld von Michael Stauffer
Deutscher Hörspielpreis: Chinchilla Arschloch, waswas von Helgard Haug und Thilo Guschas
Den Preis für die beste schauspielerische Leistung erhielt Nicole Heesters (Die Jahre)

Hörspiel des Monats Oktober 2019
Zum Hörspiel des Monats Oktober 2019 wurde das Hörspiel "Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus" von Christine Lavant (ORF) gekürt.

ProSiebenSat1 mit Hörspielen und anderen Audioangeboten

Holy App

Neuer Feed kostenloser Hörspiele auf hoerspieltipps.net



Voraushör Hörspielmonat Dezember 2019  Teil 2

Download - YouTube

Wir hören in die zweite Hälfte des Monats Dezember. Mitblättern geht wie immer im Hörspielheft. Programmänderungen tragen wir in der Radioprogrammübersicht nach.
Diese Hörspiele stellen wir euch in diesem Teil erstmals vor:

Der Schatten des Windes (Carlos Ruiz Zafón) WDR 2005 / der hörverlag 2006
Der Schatten des Windes (Carlos Ruiz Zafón) WDR 2005 / der hörverlag 2006

von Carlos Ruiz Zafón

Regie: Martin Zylka
Übersetzung: Peter Schwaar
Technische Realisierung: Gertrudt Melche,; Peter Hamacher
Regieassistenz: Ute Welteroth

Bearbeitung: Martin Zylka
Musik: Pierre Oser

154 Min.

Mit Daniel / Erzähler: Matthias Schweighöfer
Fermin Romero de Torres: Michael Habeck
Julian Carax / Laín Coubert: Sylvester Groth
Nuria Monfort: Caroline Schreiber
Beatriz Aguilar: Nina Weniger
Miquel Moliner: Matthias Haase
Isaac: Horst Bollmann
Tomás: Martin Bross
Don Gustavo Barceló: Alexander Grill
Vater Sempere: Wolfgang Rüter
Daniel als Kind: Max von der Groeben
Fumeró: Christian Redl
Jacinta: Gisela Uhlen
Pater Fernando: Walter Gontermann
Clara Barceló: Effi Rabsilber
Nonne: Ilse Strambowski
Don Ricardo: Reinhard Schulat
Pförtnerin: Marie-Agnes Reintgen
Penelope: Sigrid Burkholder
Jorge -jung: Jochen Langner
Polizist: Maximilian Hilbrand
Leutnant / Fumeró -jung: Hüseyin Michael Cirpici
Mutter Sophie: Donata Höffer
Senora Aldaya / Mutter 2: Astrid Meyerfeldt
Pater Ramamones: Gregor Höppner
Senior Aguilar: Hartmut Stanke

Eines Nachts wacht der elfjährige Daniel Sempere, Sohn eines Buchhändlers, schreiend auf. Er kann sich an das Gesicht seiner toten Mutter nicht mehr erinnern. Sein Vater nimmt ihn bei der Hand und führt ihn zum 'Friedhof der vergessenen Bücher', in das Antiquariat seines Freundes Isaak. Und damit nimmt eine fulminante erzählerische Polyphonie ihren Anfang, die durch die düsteren Zeiten der Ära des spanischen Diktators Franco und ein gespenstisch schimmerndes Barcelona der Fünfzigerjahre führt.

hoerspielTIPPs.net:
Mit 'Der Schatten des Windes' hat sich Martin Zylka an eine erstklassige Vorlage gewagt, die allerdings auch die Meßlatte für seine Produktion ordentlich hoch legt. Die Geschichte an sich ist so wunderbar, dass es eigentlich ein Selbstläufer wäre, andererseits man aber auch viel kaputt machen könnte. Zylka hat allerdings das richtige Gespür und Talent bewiesen, die besondere Atmosphäre des Buches ins Hörbare zu transportieren. Auch wenn der enge Zeitrahmen von 150 Minuten vieles wegfallen lässt, bleibt das Hörspiel für sich betrachtet sehr stimmig und lässt kaum etwas vermissen.

Neben der großartigen Geschichte ist auch die Atmosphäre ein wichtiger Punkt in diesem Hörspiel - Zylka schafft es, dem Barcelona der fünfziger Jahre ein hörbares Gesicht zu verleihen. Nicht zuletzt ist dies aber auch Pierre Oser zu verdanken, der hier nicht zum ersten Male mit sehr stimmigen und passenden Musiken zu überraschen weiß.

Eine Produktion, die mich erstklassig unterhalten hat und die ich jedem nur ans Herz legen kann, der sich gern von großartigen Geschichten überrollen lassen möchte.

Ursendung im Radio: 20.02.2009

Veröffentlichung am: 11.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Reigen (Arthur Schnitzler) NDR 1963
Der Reigen (Arthur Schnitzler) NDR 1963

von Arthur Schnitzler

Regie: John Olden
Regieassistenz: Willy Lamster

Musik: Hans Hagen

101 Min.

Mit Heli Servi, Lotte Ledl, Peter Weck, Christiane Hörbiger, Fred Liewehr, Elfriede Ott, Wolch Albach-Retty, Wolfgang Gasser, Helmuth Lohner, Susi Nicoletti, Hans Hagen

In zehn frech-frivolen, melancholischen Dialogen zwischen Personen aus den verschiedensten Gesellschaftsschichten läßt Schnitzler seine Figuren das aussprechen, was sie vor und nach der intimen Umarmung bewegt. Geheuchelte und echt empfundene Gefühle, Banalitäten, Sentimentalitäten und Brutalitäten. Das zweimalige Auftreten jeder Figur verkettet die Szenen: Die Dirne lockt den Soldaten zu sich heran, der danach zu dem Stubenmädchen geht, welches seinerseits heimliche Schäferstündchen mit dem jungen Herrn unterhält, dessen Verhältnis eine luxuriöse Frau ist, deren Ehegatte sich heimlich mit dem "süßen Mädel" trifft, welches einem Dichter angehört, der sich andererseits einer Schauspielerin widmet, die wiederum einen Grafen verführt, um ihn dann, im Morgendämmern schließlich, an die Dirne weiterzureichen. Im letzten Paar schließt sich der Reigen.

Ursendung im Radio: 06.10.1963

Veröffentlichung am: 07.11.2011

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Das Peter-Prinzip (Laurence J. Peter, Raymond Hull) hr 2008
Das Peter-Prinzip (Laurence J. Peter, Raymond Hull) hr 2008

von Laurence J. Peter, Raymond Hull

Regie: Ulrich Gerhardt
Übersetzung: Michael Jungblut
Dramaturgie: Ursula Ruppel
Technische Realisierung: Helmuth Schick, Ursula Potyra
Regieassistenz: Christoph Müller

Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
Musik: Gerd Bessler

50 Min.

Mit Hans Peter Hallwachs, Graham F. Valentine, Klara Manzel

"Das Peter-Prinzip" gehört zu den Klassikern der amerikanischen Management-Literatur und basiert auf einem Lehrsatz von Laurence J. Peter. Er besagt, dass jedes Mitglied einer beruflichenHierarchie so lange befördert wird, bis es das Maß seiner absoluten Unfähigkeit erreicht hat. Peter und sein Kollege Raymond Hull gehen bei ihrer Analyse von den alltäglichen Beobachtungen der Unfähigkeit aus, die jedermann kennt: der Pfusch von Ärzten, Handwerkern und Managern entgeht den beiden Forschern ebenso wenig wie der gelangweilte Beamte, verschlafene Lehrer und Hochschullehrer. Sie alle, oder doch jedenfalls viele von ihnen, waren am Anfang ihrer Karrieren kompetent und engagiert, also reif für eine Beförderung. Und zweifellos wird gerade der Fähige so lange aufsteigen, bis er eine Position erreicht, für die er sich als unfähig erweist. Und dort harrt er dann aus: Man sollte also, meinen Peter und Hull, seine Energie vielleicht sinnvoller auf die Vermeidung einer Karriere verwenden.

hoerspielTIPPs.net:
Auch wenn diese Produktion kein Hörspiel im Gemeinverständnis ist, und es mehr eine Mischung aus Sachvortrag und Feature darstellt, kann "Das Peter-Prinzip" durchaus für einige Aha-Effekte sorgen - allerdings sollte man zum einen, noch nicht viel zum Thema gehört haben, zum anderen nutzt sich das Ganze während der Spielzeit leider doch etwas ab. Die dahinterstehende Theorie bleibt nahezu immer gleich, sie ändert sich nur in Nuancen und irgendwann ähneln sich die angefürhten Beispiele immer mehr. Es rettet sich ein wenig, da man mit Hans Peter Hallwachs einen Sprecher gefunden hat, der dem Text immer wieder Schwung geben kann. Ihm hört man hier einfach gerne zu.

Mit Mitteln des Hörspiels - oder besser: des Features - bekommt der Hörer hier einen kleinen Kurs zum Peter-Prinzip geboten, der ihm sicherlich den einen oder anderen Aha-Effekt bieten kann. Nett, aber unter Hörspielaspekten etwas zu wenig...

Ursendung im Radio: 04.05.2008

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Lullaby (Chuck Palahniuk) WDR 2005
Lullaby (Chuck Palahniuk) WDR 2005 (entfällt leider - sh. Radioprogramm)

von Chuck Palahniuk

Regie: Leonhard Koppelmann

110 Min.

Mit Carl / Erzähler: Oliver Stritzel
Helen: Dagmar Heller
Mona / Judaskuh: Laura Maire
Oyster: Matthias Koeberlin
Lehrer / Trenchcoat / Nachrichtensprecher 1: Matthias Haase
Sanitäter: Norman Matt
Frau / Kammerfrau / Nachrichtensprecher 2: Frauke Poolman
Offizier / Bonin / Nachrichtensprecher 5: Andreas Grothgar
Duncan / Henderson / Oliphant: Udo Schenk
Nachrichtensprecher 4: Martin Bross
Sarge: Horst Mendroch
Mädchen / Waltraud / Nachrichtensprecher 3: Bettina Engelhardt

Der Tod ist der Bruder des Schlafs. Das muss Carl Streator auf grausige Weise erfahren. Vor Jahren sang er seine Frau und seine kleine Tochter mit einem afrikanischen Wiegenlied in den Schlaf. Am nächsten Morgen waren sie tot. Erst jetzt, als er für eine Zeitung eine Serie mysteriöser Kindstode recherchiert, wird ihm der Zusammenhang klar. Denn bei jedem der toten Babys liegt ein Kinderbuch mit eben diesem Wiegenlied.

Ist es möglich, dass ein scheinbar harmloses Schlaflied eine tödliche Wirkung besitzt? Streator probiert das Lied an seinem Chefredakteur aus – und stellt entsetzt fest, wie leicht und verführerisch es ist, mit dieser "Waffe" zu töten. Was, wenn der Text in falsche Hände gerät? Das Lied könnte sich wie eine tödliche Epidemie in die Ohren der Welt legen. Streator entschließt sich, alle erhaltenen Exemplare des Buches zu suchen und zu vernichten. Doch er ist nicht der Einzige, der sich dafür interessiert.

hoerspielTIPPs.net:
Leonhard Koppelmann hat sich Chuck Palahniuks Roman angenommen und den Mystery-Thriller-Anteil der Vorlage in ein Hörspielformat gebracht. Damit verschwimmen zwar die anderen Aspekte der Ursprungsgeschichte etwas, andererseits wird der Hörer so mit einem sehr ungewöhnlichen, sehr originellen Krimi belohnt.

Die Geschichte beginnt mit einem typisch amerikanischen Thrillersetting. Recht schnell wechselt man aber doch auf eine metaphysische Ebene. Dennoch verläuft der erste Teil in einem recht geraden Plot, der richtig spannend erzählt wird. Im zweiten Teil nimmt die Geschichte ungewöhnliche Wendungen. Sie bricht mit gewohnten Strukturen und legt in Punkto Originalität noch einmal deutlich zu.

Die Inszenierung besticht durch ein sehr stimmiges Flair einer amerikanischen Kulisse. Koppelmann erzeugt Bilder, auch in dem er den typischen Thrillerstil gut ins Hörspiel transportiert. Oliver Strietzel nimmt hier die Rolle des Ich-Erzählers und Journalisten Carl ein, bereits im ersten, aber noch mehr im zweiten Teil überzeugt er in dieser Rolle. Keinen Grund zur Klage gibt es auch beim restlichen Ensemble. Selbst die Mehrfachbesetzungen sind so gut gesetzt und unterschiedlich gespielt, dass sich dies ziemlich unauffällig darstellt.

Wer originelle Krimis mag, die auch mal den Boden der Realität verlassen dürfen, der wird wohl bei "Lullaby" zwei sehr unterhaltsame Radiohörspielstunden genießen können. Eine gut erzählte Geschichte in ebenso guter Inszenierung.

Ursendung im Radio: 08.12.2005

Veröffentlichung am: 19.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)



Volmunster (David Zane Mairowitz) rbb 2019
Volmunster (David Zane Mairowitz) rbb 2019

von David Zane Mairowitz

Regie: David Zane Mairowitz

Musik: Kai Uwe Kohlschmidt

ca. 56 Min.

Mit Lea Draeger, Andreas Nickl, Bortey Wendler, Phillip Kramer, Tonio Arango, Klaus Manchen, Paul Wollin, Stefan Kaminski, Tom-Veit Weber

Volmunster ist ein Dorf an der deutsch-französischen Grenze. Seit Jahren finden auf dem Boden der Gemeinde Rechtsrock-Konzerte statt, die Neonazis aus ganz Europa anziehen. Das alles wird geduldet, ja aktiv unterstützt von Didier Muret, dem Oberbürgermeister des Dorfes. Doch die Dinge ändern sich, als Muret sein Amt wegen Korruptionsvorwürfen aufgeben muss und an seiner statt seine Frau Marie-France die Amtsgeschäfte übernimmt...

Ursendung im Radio: 20.12.2019

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Leiden des jungen Werther (Johann Wolfgang von Goethe
) RB / hr / rbb 2010
Die Leiden des jungen Werther (Johann Wolfgang von Goethe ) RB / hr / rbb 2010

von Johann Wolfgang von Goethe

Regie: Christiane Ohaus
Dramaturgie: Holger Rink

Bearbeitung: Manfred Hess
Musik: Michael Riessler, Megumi Kasakawa, Michael Maria Kasper, Shin-Hye Park, Rafal Zambrzycki-Payne

185 Min.

Mit Werner Wölbern, Florian von Manteuffel, Stephanie Schönfeld, Marc Oliver Schulze, Jan Krauter, Ilona Fritsch-Strauß, Klaus Hemmerle, Rainer Philippi, Berthold Toetzke, Bijan Zamani, Hanna Franck, Viktor Temmel, Lisa Wildmann

Goethes Briefroman "Die Leiden des jungen Werthers" ist der fiktive Ausgangpunkt dessen, was als "Werther-Phänomen" von Liebeslust und Liebesleid bis hin zum Suizid sozial und kulturell die Gemüter des ausgehenden 18. Jahrhunderts bewegte. Die 1. Fassung von Goethes Text erschien anonym 1774 und war damals schon ein "Bestseller". Goethe überarbeitete den Roman für seine 2. Fassung von 1787 auf eine sprachlich-stilistische Modernisierung hin, die dem heutigen Leser näher und Grundlage der Hörspielbearbeitung ist. Das Hörspiel versucht, die Erzählstruktur des Textes auf akustische Weise offen zu legen und dabei der rhythmischen Sprachmacht des Originaltextes treu zu bleiben. Goethes Werther bildet zugleich den Auftakt einer wechselseitigen Hörspiel-Kooperation einiger ARD-Sender mit dem Ziel, einmal im Jahr klassische deutschsprachige Erzähltexte neu für das Radio zu adaptieren. Teil 1 des Hörspiels folgt der Briefkorrespondenz und dem Tagebuch vonWerther, die ein namenloser Herausgeber veröffentlicht und sparsam kommentiert hat. Es ist die Geschichte, die am 4. Mai 1771 beginnt: Als exzentrischer, dem Sturm und Drang folgender Maler wendet sich Werther vom Stadtleben ab und verliebt sich auf dem Lande in Lotte, die aber einem anderen, Albert, versprochen ist. Als der seine Ansprüche wahrnimmt, flieht Werther.

Ursendung im Radio: 03.12.2010

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Es geschah in Berlin (499) Jugendliche Einbrecher - RIAS 1972
Es geschah in Berlin (499) Jugendliche Einbrecher - RIAS 1972

von Werner Brink



29 Min.

Mit Kurt Waitzmann, Hermann Wagner, u. a.

Bei einem Kaufhausdiebstahl sind größere Mengen Zigaretten erbeutet worden. Da die Täter kein Fluchtauto benutzten, sind sie wohl in der näheren Umgebung zu suchen. Kommissar Frank und sein Kollege haben auch schon einen Verdächtigen festgenommen, den 18-jährigen Tom Schulkamp. Der wiederum zeigt beim Verhör mit allen Fingern auf einen gewissen Knille. Dessen richtigen Namen kennt er nicht, weiß aber, dass er häufig im Lokal Klubbe anzutreffen ist, einem Jugendtreff. Also machen die Kriminalbeamten erst einmal einen Kneipenbesuch. Der Wirt hält besonders die Brüder Schröber für auffällig, Manfred und den 19-jährigen Knut, genannt Fred und Knille. Ihre Eltern sind beide vorbestraft: der Vater, Nachtportier in einer Absteige, wegen Straßenraubs und die Mutter, Hauswartin, wegen Kaufhausdiebstahls. Trotz seiner Vorbehalte gegen pauschale Vorverurteilungen erwirkt der Kommissar für die Wohnung der Schröbers einen Durchsuchungsbeschluss.

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Zwölf Fotos zuviel (Peter Kramer) mdr 1999
Zwölf Fotos zuviel (Peter Kramer) mdr 1999

von Peter Kramer

Regie: Walter Niklaus

52 Min.

Mit Frau: Jutta Hoffmann
Mann: Ulrich Wildgruber
Kellner: Lars Gärtner
Stimme: Käte Koch
Schaffner: Wilhelm Eilers
Durchsage: Walter Niklaus

Anfangs hatte sie ja diese zufällige Reisebekanntschaft nur für ein bisschen aufdringlich gehalten, diesen Unterhaltsamkeit versprühenden Gute-Laune-Menschen, der ausgerechnet in ihrem Zugabteil Platz zu nehmen beliebte. Einer, der jeden ins Gespräch ziehen und nach fünf Minuten den ersten Witz zum Besten geben muss. Und der sich durch kühle Höflichkeit mit Sicherheit nicht zurückhalten lässt. Kein Sinn für Vornehmheit eben. Und keinen Respekt. War es ein Fehler, sich mit so einem auf eine Art
'heiteres Beruferaten' einzulassen? Jedenfalls, dass er sein Geld ausgerechnet als Erpresser verdient, hat sie ihm natürlich nicht geglaubt. Obwohl er ziemlich plausible Geschichten auftischen konnte... und auch seine Kamera hatte er schließlich sichtlich dabei. Nur, dass er ihre Lebensumstände so auffallend treffsicher erraten kann, ist schon etwas sonderbar. Sogar die Automarke (Porsche Cabrio). Sogar die Autofarbe (silbergrau). Und als er dann auch noch über diesen Unfall Bescheid weiß... und diese Fahrerflucht, lässt sich eins, scheint es, leider nicht mehr verkennen: Der Mann ist nicht zufällig hier. Und er ist wirklich Erpresser! Die Fotos, die er verkaufen möchte, sind deshalb auch ziemlich teuer. Zwölf Fotos für 250.000 Mark. Abzüge und Negative –schließlich ist er ein ehrlicher Erpresser.
Allerdings, auch ehrlichen Erpressern kann es passieren, dass ihre wertvollen Zeugnisse auf einmal regelrecht überflüssig sind. Und statt 250.000 Mark hat man auf einmal zwölf Fotos zuviel.

hoerspielTIPPs.net:
Vom Ding her ein netter Krimi, der auch hier und da mit ein paar überraschenden Wendungen zu unterhalten weiß. Leider ist die Machart recht bescheiden und denn außer den - zugegeben recht guten - Dialogen hört man hier fast nichts. Trotz einfacher Kulisse, wird diese kaum hörbar. Schade, dass wäre vor 30 Jahren in Ordnung gewesen, für ein Hörspiel aus heutigen Tagen ist das einfach zu wenig. Schade, denn hier hat man einfach zu erreichende Punkte verschenkt.

Veröffentlichung am: 28.12.2019

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Treffen sich zwei (Iris Hanika) NDR / SWR 2009
Treffen sich zwei (Iris Hanika) NDR / SWR 2009

von Iris Hanika

Regie: Irene Schuck
Redaktion: Susanne Hoffmann
Technische Realisierung: Gerd-Ulrich Poggensee, Ole Halver
Regieassistenz: Roman Neumann

Bearbeitung: Irene Schuck
55 Min.

Mit Senta: Inga Busch
Thomas: Jens Wawrczeck
Erzählerin: Astrid Meyerfeldt
Gabriela Maria Schmeide, Uli Plessmann, Telat Yursever

Ein Coup de foudre in einer hitzegesättigten, aufgeprickelten August-Nacht katapultiert zwei Berliner Großstadt-Singles aus ihren gewohnten Bahnen. Rein in die sumpfigen Landschaften der Liebe, der Sehnsucht, des Begehrens. Er: ein nüchterner Typ, Systemberater, Sie: eine wundergläubige, zu hysterischen Exaltationen und Tränenausbrüchen neigende Geisteswissenschaftlerin. Sie langweilt sich tagein tagaus in einer Galerie, wo sie sich ausgiebig ihren eigenen Gefühlen und denen berühmter Geistesgrößen widmet. Er ist megagestresst von seinem Job. Nach der ersten ekstatischen Nacht gehen die Liebeszweifel los, beginnt die Ambivalenz ihr immergleiches Spiel ...

hoerspielTIPPs.net:
Unter dem etwas unspektakulären Titel "Treffen sich zwei" erzählt Iris Hanika von einer modernen Großstadtliebe, die unter dem merkwürdigen, aber sehr glaubwürdigen, Manko leidet, dass beide Protagonisten eigentlich wissen, wie perfekt eigentlich alles ist, aber dieses Wissen sich nicht selbst eingestehen.

Hanika zeichnet diese Geschichte sehr detailgetreu und kupfert von der Wirklichkeit ab. Natürlich nutzt sie einige Klischees, die allerdings nicht stören, sondern im Gegenteil helfen, das Erzählte allgemeingültiger und somit anschaulicher zu halten.
Anders als die Buchausgabe kommt diese Kurzfassung in Hörspielform ohne Längen aus.

Produziert ist diese Erzählung in einer sehr adäquaten, modernen Inszenierung, die interessant, allerdings nicht unbedingt schlüssig ist. Gerade Jens Wawrczeks Einsatz als handelnde Figur und Erzähler ist etwas merkwürdig, da die Funktion bei der weiblichen Rolle getrennt ist.
Allerdings stört es die Geschichte nicht großartig. Dreh- und Angelpunkt der Inszenierung sind die Leistungen der Sprecher, und die können wirklich überzeugen.

"Treffen sich zwei" ist eine Liebesgeschichte, die herrlich unkitschig ist und den Hörer mal sehr angenehm unterhält, mal erschreckt und am Ende merkwürdig versöhnt.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 26.04.2009

Veröffentlichung am: 01.05.2009

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)


Viel Spaß beim Hören und auf Bald im OhrCast 96!


Zum aktuellen OhrCast
Zum OhrCast-Archiv

Zur Startseite